Schwerstvergiftete braucht dringend Hilfe!!

30.12.07 18:49 #1
Neues Thema erstellen

Petri ist offline
Beiträge: 5.315
Seit: 27.10.07
Hallo zusammen,

wie bereits manche wissen hat eine Freundin von mir ALS durch Amalgam verursacht. Die Schulmediziner haben sie bereits zum Sterben nach Hause geschickt! Sie nimmt mittlerweile Nahrung nur über eine PEG auf (Magensonde über die Bauchdecke im Magen). Sie hat Schlucklähmung, beide Arme + Hände komplett gelähmt und kann ihren Kopf absolut nicht mehr selbst halten. Sie ist 37 Jahre alt und hat 2 kleine Kinder. Es ist grauenhaft!
Die Familie hat Kontakt mit Dr M. aufgenommen.
Es ist dringend, die Zeit rinnt durch die Finger davon!
Ich denke die Entgiftung nach Dr Daunderer wäre sinnvoller für sie. Nur wer bertreut sie dabei?

Viele Grüße Petra

Geändert von santa (05.01.08 um 21:27 Uhr)

Schwerstvergiftete braucht dringend Hilfe!!

santa ist offline
Beiträge: 1.515
Seit: 30.06.05
Hallo Petri!

Kam die Krankheit Deiner Freundin von heute auf morgen?
Ich meine, wieso hat sie solange gebraucht, um sich letztendlich bei Dr. M. vorzustellen?

Dass es jetzt dringend an Hilfe bedarf, ist verständlich bei ihren Symptomen, so wie Du sie schilderst.
Die Chlorellas kann man auch in Wasser auflösen, wenn man sie vorher mit einem Mörser zerstampft hat.

Warum macht Dr. M. bei Ihr keinen DMPS-Test, oder ist der bereits gemacht worden? War sie bei Dr. M. persönlich?

Ich versteh nicht, wieso in diesem Falle nicht gleich mit Infusionen gearbeitet wird. Zum Beispiel mit Hochdosis Vitamin C, Glutathion, DMPS oder ähnlichem.

Lieber Gruss
Karin

Geändert von santa (03.01.08 um 19:34 Uhr)

Schwerstvergiftete braucht dringend Hilfe!!

Petri ist offline
Themenstarter Beiträge: 5.315
Seit: 27.10.07
Hallo Santa,

es war ein schwerer Kampf bis die Familie mir endlich meine Theorie vom Amalgam geglaubt hat. Im Grunde erst dann als die Schulmediziner gesagt haben: sie muß sterben - nichts zu machen!

Da sie tgl. 3x500 ml Flüssignahrung über die PEG bekommt, ist es mit den Algen einfach zu viel für ihren Magen. Sie muß auch 1,5 l Flüssigkeit über die PEG bekommen. Es geht einfach nicht.
Ich versuchs jetzt direkt über das Toxcenter. Sie helfen nur Schwerstvergifteten und das ist sie ohne Zweifel.

Viele Grüße Petra

Geändert von santa (05.01.08 um 21:28 Uhr)

Schwerstvergiftete braucht dringend Hilfe!!

Petri ist offline
Themenstarter Beiträge: 5.315
Seit: 27.10.07
Hallo,

das ganze hat etwa vor 1 Jahr nach einer Ausbohrung einer Amalgamplombe begonnen. Nach 1/2 Jahr haben die Schulmediziner auf Myasthenia gravis, da 1 Labor Antikörper gefunden hatte, therapiert, keine Wirkung - nach Hause zum Sterben.
DMPS-Test war sehr positiv, Schwerstvergiftung!

Viele Grüße Petra

Schwerstvergiftete braucht dringend Hilfe!!

Oregano ist offline
Beiträge: 63.697
Seit: 10.01.04
Hallo Petra,
das ist eine grausame Situation und sie sieht aussichtslos aus, weil das alles schon so schlimm ist.

War denn Deine Bekannte jemals bei Dr. M. ? - Denn eigentlich darf er ja am Telefon gar keine Auskünfte geben, geschweige denn irgendwelche Medikamente empfehlen.
Damit kann er sich evtl. selbst sehr schaden, denn er hat sicher nicht nur Freunde.

Ich hoffe, daß Ihr Hilfe findet!

Grüsse,
Uta

Geändert von santa (30.12.07 um 20:52 Uhr)

Schwerstvergiftete braucht dringend Hilfe!!

Claudia S. ist offline
Beiträge: 619
Seit: 18.05.07
Hallo,

vielleicht wäre auch eine Therapie mit medizinischer Kohle sinnvoll. Die nimmt man flüssig, 10g Kohle-Pulver in 200ml warmem Wasser, 2x wöchentlich in schweren Fällen.

Vorteil: Es findet quasi ein effektive, aber schonende Grundreinigung von diversen Giften statt, es können keine Allergien auf Kohle auftreten.

Nachteil: Kohle reinigt "nur" den Verdauungstrakt und über das Blut die Leber und die Nieren von Schwermetallen und Giften. Gifte im Gehirn bleiben unberührt, dazu ist DMPS oder Koriander nötig.

Ohne "Grundreinigung" mit Kohle können diese Gehirnentgifter aber zu Allergien führen und zu schweren "Erscheinungen", also massive Nebenwirkungen durch Umverteilung und Lösung der Gifte.

Wichtig zu wissen wäre vor allem, wie die Patientin auf Allergene in Nahrungsmitteln etc. reagiert. Ist sie extrem empfindlich, würde ich immer eine Kohlekur voran gehen lassen. Die Reaktionen darauf sind anfangs manchmal auch heftig, aber die Ergebnisse durchweg positiv. Manchen, auch schweren Fällen, geht es geistig, anderen körperlich dadurch schnell besser oder sogar ganzheitlich.

Es gibt im Amalgamforum einen Thread "mediz. Kohle = Entgiftung", der ist sehr zu empfehlen, wenn Du an Kohlekur denkst.

Ich bin fast der Überzeugung, dass die schweren Symptome hauptsichtlich von Giften im Gehirn kommen müssten. Sieh doch mal in die Seiten vom Toxcenter. Das ist zwar sehr viel an Info da, aber villeicht findest Du etwas Passendes zu der Frage Lähmungen etc. .
Vor allem würde ich mich nicht kirre machen lassen von einigen Aussagen, z.B. dass bei manchen Patienten eh alles zu spät ist. Such Dir die Sachen heraus, die Dir sinnvoll erscheinen und überlies andere Dinge, die Panik verursachen können.

Es ist erst dann zu spät, wenn wirklich nichts mehr geht. Vorher sollte man alle Chancen nutzen, die sich bieten und sinnvoll erscheinen. Wenn man nichts tut oder sich in Panik versetzen lässt, verliert man auf jeden Fall!!!

Alles Gute
Claudia

Schwerstvergiftete braucht dringend Hilfe!!

Petri ist offline
Themenstarter Beiträge: 5.315
Seit: 27.10.07
Hallo zusammen,

Es war nur ein Telefonat mit Dr M. Er gab nur telefonisch die Angaben zu den Präparaten.


Viele Grüße Petra

Geändert von santa (31.12.07 um 08:06 Uhr)

Schwerstvergiftete braucht dringend Hilfe!!

santa ist offline
Beiträge: 1.515
Seit: 30.06.05
Hallo Petri!

Jetzt versteh ich das ganze besser.
Vielleicht findet ihr einen Arzt, der Deiner Freundin DMPS verabreichen könnte. Ich glaube irgendwo hier im Forum existiert eine Liste, wo DMPS-erfahrene Ärzte praktizieren.
zum Beispiel hier:
http://www.symptome.ch/vbboard/amalg...hgefuehrt.html
Oder aber sie kann sich an den Arzt wenden, der den DMPS-Test bei Ihr auch gemacht hat.

Ich drück Euch die Daumen, dass Ihr schnellstmöglich Hilfe findet.

Lieber Gruss
Karin

Geändert von santa (30.12.07 um 20:25 Uhr)

Schwerstvergiftete braucht dringend Hilfe!!
Binnie
Zitat von Petri Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,

Es war nur ein Telefonat mit Dr M. Er gab nur telefonisch die Angaben zu den Präparaten.
Ich finde es unverantwortlich von ihm!

Viele Grüße Petra
Hallo Petra,

Dr. M. kann sich schließlich nicht zerteilen! Sei froh, dass es noch Leute wie ihn gibt, sonst gäbe es für Deine Freundin wohl gar keine Hilfe mehr. Was soll er denn machen? Er hat viele Patienten, die dringendst seine Hilfe brauchen. Die Schulmedizin hat ja eine klare Antwort auf die Diagnose ALS. Bevor Deine Freundin das DMPS nehmen kann, muss eben ihr Mineralstoffhaushalt zuvor aufgebaut werden, da sie sonst von DMPS noch viel schlimmer krank wird, da DMPS ja nicht nur Schwermetalle ausleitet, sondern auch Mineralien, die der Körper benötigt!

Ich bin bei Dr. M. in Behandlung und kann mal mit der Familie Deiner Freundin reden, wenn Du willst. Aber an dieser Stelle ist es ganz wichtig, dass man selbst nachliest, was Sache ist!

Und ich bitte Dich, bring Dr. M. bitte hier nicht weiter in Verruf, sonst bereue ich es noch, dass ich Dir den Tipp gegeben habe. Er ist einer der ganz wenigen Ärzte, auf die man sich heutzutage noch verlassen kann und ich finde es, wie gesagt, äußerst unfair, was Du hier schreibst!

Viele Grüße
Sabine

Geändert von santa (31.12.07 um 08:07 Uhr)

Schwerstvergiftete braucht dringend Hilfe!!

Alanis ist offline
Beiträge: 2.343
Seit: 02.03.04
liebe sabine, das unterstreiche ich jetzt mal zweifach. vielen dank für dein posting.

lg
alanis


Optionen Suchen


Themenübersicht