Ausleitung! So viele Möglichkeiten! Bitte Hilfe !

12.01.13 10:40 #1
Neues Thema erstellen

Alundra ist offline
Beiträge: 15
Seit: 26.11.12
Hallo Ihr Lieben,

Meine Geschichte findet Ihr hier

http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...toerungen.html

Am 29.1. werden unter Kofferdam meine 7 letzten Amalgamfüllungen entfernt. Mehr Schutzmaßnahmen bietet der Doc leider nicht an. Allerdings muss ich die Sanierung bei ihm machen, da nach jeder Sitzung direkt immer meine CMD Schiene angepasst werden muss. Es werden 3 Sitzungen im Abstand von je einer Woche.

Am 21.1. lasse ich eine Epikutantest auf Schwermetalle machen, in der Hoffnung, dass die neuen Füllungen von der KK bezahlt werden.

Jetzt hat mir meine HP das Phönix Ausleitungskonzept empfohlen. Doch im Netz habe ich jetzt einen Hinweis gefunden, dass das Mittel bei Hashimoto bzw. Autoimmunkrankheiten nicht angewandt werden darf. Weiß Jemand etwas darüber?

Am 31.1. bin ich wegen der Hashi, NNS & KPU bei einem neuen Internisten, der auch Ausleitungen (DMPS, Chelattherapie etc) machen. Die Sprechstundehilfe empfahl mich vorab Chlorella zu nehmen.

Jetzt weiß ich nicht, was ich nehmen soll / kann und bei Chlorella in welcher Dosierung.

Habt Ihr einen Tip für mich?

Lieben Gruss
Alundra


Allgemeine Tips

TomG ist offline
Beiträge: 143
Seit: 05.10.12
Hallo,

allgemeine Tipps zum Gesund leben habe ich hier aufgelistet, vielleicht hilft es Ihnen.

MfG
TomG

Ausleitung! So viele Möglichkeiten! Bitte Hilfe !

ergonom ist offline
Beiträge: 52
Seit: 21.01.12
Hallo Alundra,

ausbohren nur mit Kofferdam wäre mir zu heiß.
Ich habe mir vor 4 Jahren 14 Füllungen entfernen lassen, habe aber zum Kofferdam (ob der überhaupt was bringt ist eh fraglich, da er Dämpfe wohl schlecht abhält und das feste Amalgam nicht gefährlich ist) eine selbst mitgebrachte Nasenmaske benützt.
Diese habe ich allerdings so umgebaut, dass ein dickerer Schlauch hinter meinen Rücken führt und ich hier die Atemluft sauge. So hatte ich ungefähr soviel eingeatmet wie der Zahnarzt auch . Noch besser ist es mit Sauerstoff

So schaut´s aus klick.

Vom Phönix habe ich noch nichts gehört, aber kurzes googeln hat mir gereicht. Würde ich nicht machen. Les dich hier mal richtig ein ins Thema!

Wünsche dir ein gutes Gelingen!
__________________
beste Grüße ergonom

Ausleitung! So viele Möglichkeiten! Bitte Hilfe !

gerold ist offline
Beiträge: 4.739
Seit: 24.10.05
Zitat von Alundra Beitrag anzeigen
Hallo Ihr Lieben,

Meine Geschichte findet Ihr hier ...

Jetzt weiß ich nicht, was ich nehmen soll / kann und bei Chlorella in welcher Dosierung.

Habt Ihr einen Tip für mich?

Lieben Gruss
Alundra

Alundra,

hier vermag niemand zu sagen, was der Einzelne einnehmen sollte, vielmehr hat ein jeder für sich herauszufinden, was für ihn persönlich effizient und gleichzeitig bekömmlich ist. Diese Mühe vermag einem niemand abzunehmen.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Ausleitung! So viele Möglichkeiten! Bitte Hilfe !

Oregano ist offline
Beiträge: 62.676
Seit: 10.01.04
Hallo Alundra,

Jetzt hat mir meine HP das Phönix Ausleitungskonzept empfohlen.
Es gibt hier im Forum schon eine ganze Menge Threads zum Thema "Phönix Entgiftung". U.a. diesen hier:
http://www.symptome.ch/vbboard/amalg...rmetallen.html

Ich wäre da sehr vorsichtig und würde lieber für Leber und Nieren pflanzliche Mittel nehmen wie Löwenzahn, Mariendistel, Artischocke und Goldrute, Birken- und Brombeerblätter als Tee. Evtl. für die Leber noch Leberwickel. FAlls Du ausgerechnet auf gute Leber- und Nierenmittel allergisch reagierst, dürften diese lang bewährten Mittel Dir helfen können.
Zur Entgiftung würde ich keine Metalle und Schwermetalle einnehmen; - auf keinen FAll!

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Geändert von Oregano (15.01.13 um 10:00 Uhr)

Ausleitung! So viele Möglichkeiten! Bitte Hilfe !

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.131
Seit: 08.11.10
Hallo alundra,

Am 29.1. werden unter Kofferdam meine 7 letzten Amalgamfüllungen entfernt. Mehr Schutzmaßnahmen bietet der Doc leider nicht an.
Ich bin der Meinung, das wichtigste bei der Amalgamentfernung ist ein starker Absauger, damit man die Dämpfe nicht einatmet und ein langsam drehender Bohrer, damit möglichst wenig Dämpfe entstehen.

Das ist ja auch im Interesse das Arztes, der diese Dämpfe ja auch einatmet. Ich würde mit diesem nochmal darüber reden. Vielleicht ist das für ihn so selbstverständlich, dass er das nicht extra erwähnt hat.

Ich meine auch, es muss keine spezielle Vorrichtung sein, sondern der normale Sauger, den der Arzt oder Arzthelferin beim bohren einfach nur konzentriert und richtig an den Zahn halten muss.

Bei meiner letzten Amalgamentfernung wurden sogar zwei Sauger benutzt, um auf Nummer sicher zu gehen.

Das Phönix Ausleitungskonzept finde ich sehr merkwürdig und würde dieses nicht anwenden. Ich habe nicht ausgeleitet würde aber etwas anwenden, womit viele User hier gute Erfahrung gemacht haben und bei der das Risiko von Nebenwirkungen gering ist.

Mir ist die Methode nach Klinghardt positiv aufgefallen:
http://www.symptome.ch/vbboard/amalg...tml#post275526

Ich habe jedoch keine eigene Erfahrung. Da müsstest Du mal nach Erfahrungsberichten im forum suchen.

Grüsse
derstreeck


Optionen Suchen


Themenübersicht