Erfahrungen mit reduziertem Gluthation

21.11.12 15:19 #1
Neues Thema erstellen

hero3107 ist offline
Beiträge: 31
Seit: 28.03.12
Hallo,
hat hier jemand Erfahrungen mit reduziertem Gluthation, intravenös ???


LG
Maike

Erfahrungen mit reduziertem Gluthation + ALA??

ns69 ist offline
Beiträge: 76
Seit: 16.07.12
Zitat von hero3107 Beitrag anzeigen
Hallo,
hat hier jemand Erfahrungen mit reduziertem Gluthation, intravenös ???


LG
Maike
Hallo,

Ich habe gerade 2 DMPS Infusionen (nach Chorella und Bärlauch) hinter mir. Meine Schmerzen blieben aber, wenngleich es danach tendenziell zu einer kurzfristigen schwachen Verbesserung gekommen ist. Jetzt kommts. Ich nehme seit ein Paar Tagen Glutacell (keine direktes Gluthation sondern die Vorstufen dazu mit dem Ziel dass zusätzlich auch die körpereigene Produktion angeregt wird. Und die Schmerzen sind im unteren Rücken deutlich besser geworden. Ich weiß jetzt kommen wieder andere Schlauberger, die sagen, nur das reine Gluthation in Infusionsform oder als teure Pillen sind wirksam. Ich geben nichts mehr auf Meinungen nur um eigenen Produkte zu verkaufen. Nebeneffekt von Gluacell ist, dass es billiger ist als die genannten Alternativen zumindestens die in Kapselform.

Kann mir jemand bitte bei Alphaliponsäure helfen, habe jetzt R-ALA von Bodyattack allerdings nur 400 mg pro Kapsel - laut Cutler soll man aber alle 3-4 Stunden bis zu 200 mg zu sich nehmen auch in der Nacht. Ich habe echt kein Bock mehr auf die ganzen Auflagen nur weil ich von den Zahnärzten verhunzt wurde. Muß ich mir jetzt echt einen Wecker stellen oder reichen auch 3 x 400 mg alle 8 Stunden am Tag, dadurch müßte doch noch auch ausreichend ALA-Spiegel im Blut sein- Ich habe es mal probeweise 2 Wochen mit 2 Kapseln morgens und abends genommen. Ich habe bisher keinen neurologischen Schaden bemerkt der nicht schon vorher da gewesen ist
Bitte um Rat.

LG

Geändert von ns69 (02.12.12 um 16:20 Uhr)

Erfahrungen mit reduziertem Gluthation
kopf
ich habe erfahrung mit reduziertem gluthation .laut Globaldiagnostic waren meine vorräte erschöpft .
bild 1 zeigt laborergebnis nach 10maliger infusion . an infusiuonsfreien tagen nahm ich 2mal 300 mg oral ein (insgesamt 60tabletten).

bild 2 zeigt zusammensetzung der infusion .
im anschluss an infusion bekam ich noch
Alpha-Lipon 600mg
http://www.shop-apotheke.com/pdf/bei...10-x-50-ml.pdf

in der zusammensetzung mit vorherigen infusion eher ungünstig oder ganz gewiß (magnesium,calcium )!

das ergebnis ist wohl nicht zufriedenstellend ,zumal es wortlos zur kenntnis genommen wurde und die behandlung ,wenn ich nichts fordere ,wohl abgeschlossen ist .

LG
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 003.jpg (452,3 KB, 18x aufgerufen)
Dateityp: jpg 005.JPG (438,2 KB, 13x aufgerufen)

Erfahrungen mit reduziertem Gluthation

ns69 ist offline
Beiträge: 76
Seit: 16.07.12
Zitat von hero3107 Beitrag anzeigen
Hallo,
hat hier jemand Erfahrungen mit reduziertem Gluthation, intravenös ???


LG
Maike
fallt mir ein hatte mir vor einem halben Jahr reduziertes Gluthation spritzen lassen ohne Probleme außer dass ich in der Nacht ziemlich Durst bekommen habe. Dann wurde ich von der Klinghardt-Aussage aus dem Vortrag irritiert, dass es ein kapitaler Fehler sei bei SM-Belastung. Da bin ich mir selbst nicht sicher? Da gibt es anscheinend konträre Ansichten dazu. Wie gesagt ich nehme es jetzt als Glutacell in Tablettenform (als Vorstufe) - und schon wieder einen Tag wo meine Schmerzen besser werden - OK ich habe immer noch Potenzprobleme - aber der ganze Wahnsinn scheint wohl mit den Rückenschmerzen (unterer Bereich) zusammenhängen und es scheint sich nach Jahren etwas positiv zu bewegen. Ich wäre nur dankbar wenn zumindestens schon mal die Schmerzen weg sind. Wäre das geil.

Erfahrungen mit reduziertem Gluthation

ExLukas ist offline
Beiträge: 1.597
Seit: 27.08.09
Hallo kopf,

habe in dem angehängten Bild gesehen, dass der Arzt Glutathion als Infusion gibt... Glutathion oxidiert jedoch derart schnell, dass man es nicht über lange Zeit als Infusion geben, sondern relativ schnell direkt in die Vene einspritzen soll, denn sonst erreicht der Großteil des Glutathions den Körper in bereits oxidierter Form. Sollte so ein Arzt eigentlich wissen. Sollten auch Riedelsheimer und Kremer wissen.

Und nur vorbeugend (gegen eventuelle Angriffe hier): nein, ich bin kein Arzt, und doch, ich weiß es dennoch, da ich genau diese Dinge Jahre lang studiert habe. Und wenn ich es nicht wüsste, würde ich den Mund halten und nichts darüber sagen bzw. schreiben.

Grüße
Lukas


Optionen Suchen


Themenübersicht