Macht Amalgam krank oder eher nicht?!

07.04.16 08:21 #1
Neues Thema erstellen

MaxJoy ist offline
Beiträge: 1.668
Seit: 18.03.16
Ein Forum ist ein virtueller Marktplatz, wo sich Leute in freier Rede austauschen, und kein wissenschaftliches Forschungszentrum. Wer sich mit seiner Nachbarschaft oder wildfremden Menschen unterhält, tauscht Meinungen aus und keine Forschungsergebnisse. Jeder weiss das.

Erst recht seltsam finde ich einen solchen überzogenen Anspruch bei einem Anhänger der Amalgamsekte, die ihre Zahnfüllungen für so ziemlich jede Krankheit verantwortlich machen. Dabei werden derlei Ansichten nur von ein paar Außenseiterwissenschaftlern vertreten, die meisten anderen halten das für Unfug bzw. sogar für eine psychische Störung. Wer da recht hat, weiss ich auch nicht. Ich habe meine Plomben jedenfalls immer noch und es geht mir gut .
__________________
Alles in Maßen. Erkenne dich selbst.

Macht Amalgam krank oder eher nicht?!

Bodo H ist offline
Beiträge: 952
Seit: 08.10.06
Zu Deiner Information noch das: Ich gehöre keiner "Amalgamsekte" an.
Amalgam macht krank - aber nicht Jeder, der Amalgam hat, wird krank.
Freut mich für Dich, dass Du mit Deinen Füllungen keine Probleme hast.

GB
__________________
carpe diem

Geändert von Bodo H (07.04.16 um 15:25 Uhr) Grund: Obsolet

Macht Amalgam krank oder eher nicht?!

ullika ist gerade online
Beiträge: 3.014
Seit: 27.08.13
Zitat von MaxJoy Beitrag anzeigen
Ich habe meine Plomben jedenfalls immer noch und es geht mir gut .
Hallo Maxoy,

Amalgam vergiftet schleichend, man muss es nicht merken oder man hat eben ein besonders gutes Immunsystem. Es könnte aber trotzdem sein, dass es dir ohne Amalgam noch viel besser gehen würde.

Dass man für Erfolge Belege, Studien, Beweise fordert, ist zwar legitim, aber damit kann nun mal meistens nur die Pharmaindustrie oder eine andere große Lobby dienen, da das eine Menge Geld kostet und oft stellt sich heraus, dass hierbei manipuliert oder sogar gefälscht wird.

Deshalb bin ich selber immer auch offen, wenn jemand behauptet, irgendetwas könne helfen, ohne Beweise zu haben, vieles ist einfach persönliche Erfahrung und wenn das Mittel günstig ist oder nicht patentierbar, dann wird es wohl auch nie eine Studie darüber geben.
__________________
Der Weg zur Gesundheit führt durch die Küche, nicht durch die Apotheke (Sebastian Kneipp)

Geändert von Bodo H (07.04.16 um 15:24 Uhr)

Macht Amalgam krank oder eher nicht?!

MaxJoy ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.668
Seit: 18.03.16
Zitat von ullika Beitrag anzeigen
Amalgam vergiftet schleichend, man muss es nicht merken oder man hat eben ein besonders gutes Immunsystem. Es könnte aber trotzdem sein, dass es dir ohne Amalgam noch viel besser gehen würde.
Hallo ullika,

ich weiss, dass Quecksilber nichts im Körper verloren hat und würde mir heute sicher keine neuen Amalgamplomben einsetzen lassen. Aber ich habe diese Plomben schon über 40 Jahre drin und einfach keine Lust, mir alle Backenzähne ziehen zu lassen. Das meiste Quecksilber kommt sowieso über die Nahrung in den Körper, deswegen setze ich persönlich auf permanente Entgiftung (Bewegung, MMS, MSM, Gerstengras etc.) und habe damit erhebliche gesundheitliche Verbesserungen erzielt. Das einzige Symptom, das ich sicher dem Quecksilber zuordnen würde (atypischer Haarausfall an zwei Stellen am Kopf), hat sich jedenfalls dadurch erledigt, die Haare sprießen wieder.

Sonst sehe ich alles genau wie du, persönliche Erfahrungen von ganz normalen Menschen sind mir wichtiger als die dogmatischen Belehrungen von 'offizieller' Seite und Leuten, die mit Krankheiten Geld verdienen.

Viele Grüße!

Geändert von Bodo H (07.04.16 um 15:23 Uhr)

Macht Amalgam krank oder eher nicht?!

Felis ist offline
Beiträge: 5.377
Seit: 14.08.10
Zitat von MaxJoy Beitrag anzeigen
Erst recht seltsam finde ich einen solchen überzogenen Anspruch bei einem Anhänger der Amalgamsekte, die ihre Zahnfüllungen für so ziemlich jede Krankheit verantwortlich machen. Dabei werden derlei Ansichten nur von ein paar Außenseiterwissenschaftlern vertreten, die meisten anderen halten das für Unfug bzw. sogar für eine psychische Störung. Wer da recht hat, weiss ich auch nicht. Ich habe meine Plomben jedenfalls immer noch und es geht mir gut .

Anhänger der Amalgamsekte, MaxJoy....
Vielleicht kommst du mal dazu, die Schadbeweise zu lesen.
Und im Blog gibt es auch sehr gute Beiträge.
Da findest du dann auch bestimmt Deine gesundheitlichen Probleme aufgeführt.
Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Allergien und Neurodermitis.
Bei Amalgambelasteten oft ein ganz großes Problem
Das ist jetzt gemein von mir oder scheint so.

http://www.symptome.ch/vbboard/aller...ml#post1107924
http://www.symptome.ch/vbboard/aller...ml#post1108128

Aber da du von Anhängern einer Amalgamsekte schreibst bei Menschen, die durch dieses Gift krank geworden sind, kann ich mir den Hinweis auf deine doch vorhandenen gesundheitlichen Probleme nicht verkneifen.
Vor allem da du sagst, es gehe dir trotz Amalgam rundum gut.
Ich hoffe, deine Neurodermitis wird niemals als rein psychisch abgestempelt
Mein Sohn hatte übrigens Neurodermitis, Heuschnupfen, Asthma sogar früher. Ich weiß, was das heißt. Gesund ist etwas anderes.

Felis
__________________
Was man liebt, das möchte man bewahren.

Geändert von Bodo H (07.04.16 um 15:23 Uhr) Grund: Obsolet

Macht Amalgam krank oder eher nicht?!

MaxJoy ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.668
Seit: 18.03.16
Felis, vielen Dank für deine Ferndiagnose. Nur leider habe ich die Hautprobleme und die Allergien schon als kleines Kind gehabt, lange bevor ich die erste Plombe im Mund hatte. Und jetzt habe ich den Mund voller Amalgam, aber keine Allergien und Neurodermitis mehr. Ich kenne auch eine Frau, die sich wirklich wegen dem Amalgam alle Backenzähne hat ziehen lassen, nur hat ihr das leider gar nichts bei ihren psychischen Problemen gebracht.
Ich sage ja gar nicht, dass ich Amalgam gut finde, mich stört aber, wenn komplexe gesundheitliche Probleme auf dogmatische Weise auf eine einzige Ursache zurückgeführt werden. Auf mich wirkt so etwas sektenartig, denn so einfach ist die Welt nicht gestrickt.
Es freut mich aber, dass du und dein Sohn auch einen Ausweg aus dem Krankheitslabyrinth gefunden haben.

Geändert von Bodo H (07.04.16 um 15:22 Uhr) Grund: Obsolet

Macht Amalgam krank oder eher nicht?!

Felis ist offline
Beiträge: 5.377
Seit: 14.08.10
Zitat von MaxJoy Beitrag anzeigen
Felis, vielen Dank für deine Ferndiagnose.
MaxJoy, ich wüsste nicht, wo ich eine Diagnose gestellt hätte.

Ich hab etwas in einen möglichen Zusammenhang gestellt.
Du bezeichnetest dich als gesund (es gehe dir gut), trotz Amalgam - was ich mit einer Neurodermitis nicht so bezeichnen würde.
Aber es ist ja schön und erfreulich, wenn es dir gut geht, trotz der Neurodermitis :-)

Ich sage ja gar nicht, dass ich Amalgam gut finde, mich stört aber, wenn komplexe gesundheitliche Probleme auf dogmatische Weise auf eine einzige Ursache zurückgeführt werden. Auf mich wirkt so etwas sektenartig, denn so einfach ist die Welt nicht gestrickt.
Ob es krank macht oder nicht,
Das alles wurde in -zig Varianten schon diskutiert.
Mögliche Zusammenhänge, Verstärker, zusätzliche mögliche Risikofaktoren usw. usw.
Und nein, die Welt ist nicht einfach gestrickt - das sehe ich genauso.

Das macht Amalgam im Munde aber nicht weniger schädlich.
Es ist 24 Stunden bei uns- an jedem Tag.
Beim einen zwei, beim anderen zehn Plomben..usw. usw.

Damit möchte ich es jetzt auch bewenden lassen.

Felis
__________________
Was man liebt, das möchte man bewahren.

Geändert von Felis (07.04.16 um 19:08 Uhr)

Macht Amalgam krank oder eher nicht?!

MaxJoy ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.668
Seit: 18.03.16
Zitat von Felis Beitrag anzeigen
Du bezeichnetest dich als gesund (es gehe dir gut), trotz Amalgam - was ich mit einer Neurodermitis nicht so bezeichnen würde.
Aber es ist ja schön und erfreulich, wenn es dir gut geht, trotz der Neurodermitis :-)
Ich hatte Neurodermitis und noch einiges mehr, jetzt habe ich keine mehr. Es geht mir also gut - ohne Neurodermitis, Allergien und ohne Zahnsanierung.

Damit möchte ich es jetzt auch bewenden lassen.

Macht Amalgam krank oder eher nicht?!

Felis ist offline
Beiträge: 5.377
Seit: 14.08.10
Prima!

__________________
Was man liebt, das möchte man bewahren.

Macht Amalgam krank oder eher nicht?!
Clematis
Zitat von MaxJoy Beitrag anzeigen
die ihre Zahnfüllungen für so ziemlich jede Krankheit verantwortlich machen. Dabei werden derlei Ansichten nur von ein paar Außenseiterwissenschaftlern vertreten, die meisten anderen halten das für Unfug bzw. sogar für eine psychische Störung.
Hallo MaxJoy,

erstens ist das keine Sekte und zweitens sind es bei weitem nicht alles Außenseiterwissenschaftler, dafür sind es inzwischen viel zu viele UND zahlreiche Ärzte inkl. Zahnärzte, die teils sogar am eigenen Leibe die Schädlichkeit von Amalgam erlebt haben. Deine Aussagen lesen sich wie die Berichte in der Mainstreampresse und die ist nicht gerade eine gute Informationsquelle, weil sie in erster Linie die Industrieinteressen vertritt - denn sie ist es, die die teuren Anzeigen aufgibt, von denen die Medien leben.

Ich habe mir 1992 alle Amalgamplomben entfernen lassen. Subjektiv und objektiv hat das an meinem Gesundheitszustand nichts geändert. Eine Quecksilberbelastung konnte bei mir nicht festgestellt werden. Vielleicht habe ich ein sehr gutes Immunsystem, doch wieviel Quecksilber sich im Gehirn abgelagert hat, weiß weder ich noch sonst jemand.

Das Problem mit dem Quecksilber ist, daß Spuren davon ständig freigesetzt werden und es sich im Körper sehr langsam anreichert. Manche merken davon über viele Jahre nichts, andere wiederum reagieren darauf sehr schnell und hochempfindlich. Wer schon mit anderen Toxinen stark belastet ist, wird auch die Folgen des Amalgams schneller spüren. Wie Krebs, der lange braucht bis er akut wird, so verläuft das auch bei der Quecksilbervergiftung. Und wann man davon krank wird, das kann man leider nicht voraussehen.

Da heutzutage kaum noch jemand von sich behaupten kann, völlig unbelastet zu sein, egal ob Schwermetalle, durch Funkstrahlung, Stoffe, die in Lebensmitteln nichts zu suchen haben, zahlreiche Umweltgifte usw., ist es schwer zu bestimmen, was nun tatsächlich zu vorhandenen Beschwerden geführt hat. Da kann man dann nur eine Baustelle nach der anderen "sanieren" und hoffen, daß man so wieder gesund wird. Und Amalgam ist eben eine dieser Baustellen...

Quecksilber ist und bleibt ein Nervengift, das gefährliche Folgen haben kann. Freiwillig würde ich es nicht wieder im Mund haben wollen. Doch das kann jeder halten wie er/sie will.

Gruß,
Clematis


Optionen Suchen


Themenübersicht