Zahnarztbesuch, Amalgamdämpfe?

19.02.13 14:44 #1
Neues Thema erstellen

knopper ist offline
Beiträge: 38
Seit: 09.07.12
Hallo,

hab mal ne kurze Frage bzgl. Amalgam. Habe selber keine Amalgamfüllungen, sondern andere (ok sie sind weiß, kann das Amalgam sein? Sicher nicht...), aber bei mir steht mal wieder n Zahnarztbesuch an.

Nun da ich mich seit kurzer zeit mehr mit dem Thema beschäftige, und man ja auch immer wieder liest, das Zahnarzthelferinnen über Jahre hinweg erkranken da sie das Zeug einatmen, frage ich mich wie groß die Konzentration allgemein im Behandlungszimmer ist, also wenn ich halt n kurzen Besuch habe?
Sagen wir mal einem anderen Patienten wurde vor mir ne Füllung gemacht oder sogar eine entfernt und ich sitze kurz danach auf dem Stuhl.
Wie hoch ist da die Konzentration in der Luft?
Doch sicherlich noch so hoch als wenn ne Energiesparlampe zerbricht oder? Denn groß lüften tun die ja da auch nicht, grade jetzt im Winter.
Ok man soll sich auch nicht verrückt machen, denn dann dürfte man ja gar nicht mehr zum Zahnarzt gehen.
ist das Risiko also gering da was abzubekommen?
und wenn wandert das dann evt. nicht gleich ins Gehirn, sondern wird gleich vom Körper selber entgiftet? Darum gehts mir ja nur. oder hat Quecksilber halt die Eigenschaft das es zumindest bei jedem einatmen zwangsweise ins Gehirn wandert, und in die anderen Organe eher nicht?

Wo wandert es normalerweise als erstens hin, wie gesagt beim einatmen?

Vielen Dank schon mal an die Experten!


Optionen Suchen


Themenübersicht