Hier wegen Quecksilbervergiftung bei mir & "autistischem" Kind

11.08.12 18:10 #1
Neues Thema erstellen
Hier wegen Quecksilbervergiftung bei mir & "autistischem" Kin

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Lass dir von Bodo nichts erzählen und google einfach mal. MSM wird bei einer breiten Palette von Beschwerden erfolgreich eingesetzt und dazu gehören auch Schwermetallvergiftungen
Es kann schon sein dass MSM erfolgreich eingesetzt wird und Beschwerden auch bei Quecksilbervergiftungen lindert aber das beweist nicht automatisch dass es Quecksilber entgiftet.

Ich habe mal mit Google gesucht und keine einzige Studie gefunden wo man die Quecksilber/Schwermetallausscheidung unter MSM kontrolliert hat. Dafür dass es das "stärkste Entgiftungsmittel überhaupt" sein soll ist das etwas dürftig.

Das was man findet sind viele kommerzielle "Entgiftungsmittel" in denen u.a MSM neben vielen anderen Substanzen enthalten ist und einige Blogs in denen steht das MSM entgiftende Wirkungen habe. Aber selbst eine allgemeine entgiftende Wirkung bedeutet nicht automatisch Schwermetallentgiftung. Das kann vieles bedeuten.

Mal abgesehen davon. MSM wird empfohlen weil es organischen Schwefel enthält aber genauso tut das Milch oder Käse oder jedes andere Nahrungsmittel auch. Also nach dieser Logik müsste dann ein Hartkäse + 1 Liter Milch am Tag auch das stärkste Schwermetallentgiftungsmittel sein.

Wenn es wirklich Quecksilber entgiften könnte muss es aber nicht unbedingt automatisch hilfreich sein. Unter manchen Mitteln kann es sein dass sich Quecksilber vermehrt in den Organen anreichert anstatt den Körper zu verlassen. Also wenn nichts genaues darüber bekannt ist würde ich auch nicht unbedingt exzessiv damit experimentieren nur aufgrund von Gerüchten von Blogs im Internet.

Grüsse

Hier wegen Quecksilbervergiftung bei mir & "autistischem" Kin

evalesen ist offline
Beiträge: 3.225
Seit: 20.08.09
MSM baut die Schleimhaut auf, und reduziert Entzündungen (Buch MSM-eine Super Substanz der Natür v. F. Liebke) und entgiftet. Allerdings nur marginal Schwermetalle, und auch nur extrazellulär. Chelate sind DMPS, DMSA und ALA. Bei SM-Entgiftungen würde ich mich nicht auf Experimente einlassen.

Hier wegen Quecksilbervergiftung bei mir & "autistischem" Kin

Susiontour ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 11.08.12
Kann mir jemand sagen, ob ich vor meiner Amalgamentfernung (hab 9 Plomben) schon Chlorella und Bärlauchpesto nehmen kann?

Ich habe vor 20 Tagen angefangen. Jeden Tag 3x 2 Chlorellapresslinge (Dosis, die ich vertrage ohne Nebenwirkung) und 1 Teelöffel Bärlauchpesto. Am 8. und 9. Tag hab ich die 10fache Dosis genommen, da hab ich dann schon bemerkt, dass ich entgifte, war müde, hatte Kopfweh aber morgens gings mir immer besser als am Vortag. Nun mache ich grad die 2 Tage Pause und fühl mich echt schlapp und bin unsicher, ob ich es nicht vielleicht komplett lassen sollte, bis meine 9 Amalgamfüllungen raus sind.

Interessieren würde mich auch, ob ich die Füllungen alle auf einmal entfernen lassen sollte (evtl unter Vollnarkose) oder nach und nach? Hat jemand eine Idee? Nächsten Freitag habe ich 1. Termin bei einem Heilpraktikerzahnarzt.

Kann mir auch jemand Nierenmittel und Lebermittel und Mineralstoffmittel online empfehlen?

Viele Fragen - sollte ich hierfür nen neuen Thread eröffnen?

Herzliche Grüße,
Susi

Hier wegen Quecksilbervergiftung bei mir & "autistischem" Kind

Magg ist offline
Beiträge: 1.783
Seit: 26.06.10
DMPS123 wann hast du das letzte Mal Rohmilch getrunken ? Käse wird gelagert also schonmal ganz schlecht für den Schwefelgehalt.

Hier wegen Quecksilbervergiftung bei mir & "autistischem" Kin

Sam77 ist offline
Beiträge: 181
Seit: 03.12.11
Hallo Susiontour,

ich würde dir empfehlen, erstmal nur 1-2 Plomben entfernen zu lassen. Wenn du das gut verträgst, kann man ja dann beim nächsten Mal 3-4 machen, oder gleich den ganzen Rest. Wichtig sind natürlich die optimalen Schutzmaßnahmen!

Ich habe mir vor kurzem meine fünf Plomben entfernen lassen, erst eine und dann jeweils zwei, mit mehreren Wochen Abstand. So lief es gut, hatte aber trotzdem noch teilweise starke Akut-Symptome nach der Entfernung.

Chlorella kannst du schon nehmen denke ich, falls du zu stark entgiftest, würde ich eher weniger Bärlauch nehmen.

Ansonsten hab ich viele Kräutertees für Leber und Niere getrunken: Mariendistel, Schafgarbe, Löwenzahn, Wermut, Goldrute, Schachtelhalm.

Gruß,
Sam

Hier wegen Quecksilbervergiftung bei mir & "autistischem" Kin
macpilzi
ganz wichtig ist, das der Zahnarzt die Füllungen nicht herausbohrt, sondern aufschneidet und aushebelt!!!

ist denke ich mal wichtiger als alles andere!!!

Binnie hat das hier erklärt:
http://www.symptome.ch/vbboard/elekt...tml#post839101

Hier wegen Quecksilbervergiftung bei mir & "autistischem" Kin

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Zitat von Magg Beitrag anzeigen
DMPS123 wann hast du das letzte Mal Rohmilch getrunken ? Käse wird gelagert also schonmal ganz schlecht für den Schwefelgehalt.
Ich trinke keine Rohmilch und sehr selten normale Milch. Lagern bzw. kochen zerstört den Schwefel nicht glaube ich..

Grüsse

Hier wegen Quecksilbervergiftung bei mir & "autistischem" Kin

salute ist offline
Beiträge: 182
Seit: 05.07.07
Ich habe MSM über eine längere Zeit genommen.
Es bringt schon was. Aber es ist sehr schwierig, die Wirkung einzuschätzen.

DMPS und DMSA waren bei mir jedenfalls effektiver und schonender. MSM bindete bei mir massiv Zink ohne nennenswerte Fortschritte. Ich bekam einen massiven Zinkmangel, der auch vorher durch die Hg Belastung bestand.

Mit DMPS und DMSA, welche auch Zink binden, habe ich diese Mangelzustände nicht bekommen, aber diese waren deutlich effektiver.

Unterm Strich würde ich es nicht empfehlen. Erst recht nicht in den empfohlenen Mengen.

Hier wegen Quecksilbervergiftung bei mir & "autistischem" Kin

Susiontour ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 11.08.12
Danke für eure Antworten!

Ich habe hier langsam dass Gefühl, dass wir uns ins erfahrene Hände begeben sollten. Meine Panikattacken, die ich erst seit meiner Amalgamentfernung habe, kommen momentan täglich.

Auslöser sind zuviele äußere Reize. Zuhause äußert sich das in Schreckhaftigkeit, zB wenn das Telefon klingelt. Heute im Auto war mir gleich anfangs das Radio zuviel, dann die schnell vorbeiziehende Landschaft, das laute Autogeräusch, die Helligkeit - alles überforderte mich... und das Ganze zog sich über einen längeren Zeitraum, so dass die Überreizung immer heftiger wurde, bis ich körperlich reagierte, weiche Knie, taube Füße und verkrampfte Hände bekam.

Ich ertappte mich dabei, wie ich die Augen zusammenkniff, um wenigstens die visuellen Reize auszuschalten - genau, wie es unsere angeblich autistische Tochter so oft tut, wenn jemand zu direkt Kontakt mit ihr aufnehmen will. Sagt man Autisten nicht auch die Unfähigkeit, Reize zu filtern, nach? Wieder einmal habe ich das Gefühl, dass meine Tochter und ich das gleiche Problem, mit derselben Ursache, haben.

Hat jemand eine Idee, wo (vll sogar nähe in Brandenburg/Berlin/Sachsen) jemand praktiziert, der uns helfen kann? Am liebsten hätte ich eine Klinik, wo wir beide hinkönnen, wo wir bleiben können, bis wir entgiftet sind.

lg,
Susi

PS: heute waren wir bei einem Heilpraktikerzahnarzt, der keinen Kofferdam verwenden will, weil dann "alles herumspritzt" und er sich selbst gefährden würde. Sonst machte er nen super Eindruck, aber das geht gar nicht. Ich suche weiter.

Hier wegen Quecksilbervergiftung bei mir & "autistischem" Kin
macpilzi
Hallo Susi,

schau dir das unbedingt mal an:
http://www.symptome.ch/vbboard/ads-a...bakterien.html

einige Zahnärzte benutzen übrigens den Kofferdamm nicht mehr, da sich dahinter die Dämpfe stauen sollen und die Vergiftung durch die Dämpfe somit noch verstärkt.

starker Absauger bzw. mehrere und CleanUp sind da wichtiger. ist zumindest meine Meinung.


Optionen Suchen


Themenübersicht