WSR und Wurzelbehandlungen

23.12.16 19:25 #1
Neues Thema erstellen

Zahnwurzel ist gerade online
Beiträge: 3
Seit: 04.11.16
Hallo,
ich bin froh dieses Forum gefunden zu haben. Meine Zähne 12 und 22 sind seit meiner Kindheit ca. 25 Jahre Wurzelbehandelt. Zahn 22 ist überkront und es fand vor 4 Monaten eine Wurzelspitzenresektion statt. Ich habe heute noch Beschwerden aber die Ärzte sagen nur abwarten. Mittlerweile macht Zahn 12 auch Beschwerden. Er ist nicht aufbissempfindlich aber ich habe ein Druckgefühl unter der Nase und ein ständiges Jucken. Das Zahnfleisch ist auch stark zurückgegangen. So das ein schwarzes Dreieck entstanden ist. Die Ärzte sagen es ist nichts. Eventuell Zahnfleischentzündung. Aber es blutet nichts, etwas geschwollen vielleicht. Könnt ihr mir einen Tipp geben woher dieses Jucken und der Druck kommen können? Ich habe mittlerweile seit 4 Monate Probleme und Hilfe ist nicht in Sicht. Vielen lieben Dank schonmal. Zahnwurzel

WSR und Wurzelbehandlungen

zorro59 ist offline
Beiträge: 558
Seit: 12.11.06
Hallo Zahnwurzel,

zunächst stellt sich mal die Frage: „War es nur eine WSR?“ Oder sind die Hohlräume mit Knochenersatzmitteln gefüllt und mit Teflonmembranen gedeckt worden. Im ersten Fall hat die Knochenentzündung jetzt etwas mehr Platz und im zweiten Fall hast Du vielleicht zusätzlich ein neues Problem mit Materialunverträglichkeiten. Hier im Forum haben insbesondere Dizzy und mulleworld unter Knochenersatzmaterialien gelitten. Manchmal hilft auch ein Röntgenbild, die Situation einzuschätzen.

Auch ohne Knochenersatz ist die WSR stets das Eingeständnis, daß die WF (oder WKB) gescheitert ist. Sie vergrößert den Schaden. Wenn Deine Wurzelfüllungen 25 Jahre beschwerdefrei waren, gehörst Du zu den glücklicheren Fällen. Bei den meisten fängt der Ärger schneller an. Nach der Lektüre von Weston A. Price und George E. Meinig und nach eigenen verheerenden Erfahrungen mit WF und WSR bin ich zu der Überzeugung gelangt, daß Wurzelfüllungen immer zum Scheitern verurteilt sind. Es dauert nur unterschiedlich lange, bis die Beschwerden anfangen. Niemand kann einen toten Zahn desinfizieren und keimfrei verschließen. Entweder überleben die Bakterien oder der Knochen wird vergiftet. Meistens kannst Du Dich an beidem erfreuen. Daran ändert auch modernste Endodontologie nichts.

Wenn hinter dem zurückgehenden Zahnfleisch ein schwarzer Zahn durchschimmert, dann kannst Du Deiner Gesundheit zu Liebe nach meiner Erfahrung und Überzeugung nur noch die Extraktion anstreben. Dabei sollte das Extraktionsgebiet bis zum gesunden Knochen gesäubert werden, weil sonst weitere Beschwerden vorprogrammiert sind.
http://www.symptome.ch/vbboard/zahnm...ch%E4digter%2A
http://www.symptome.ch/vbboard/zahnmedizin-zahnprobleme/33084-extraktion-vorgeschaedigter-zaehne.html

Grüße zorro

WSR und Wurzelbehandlungen

Zahnwurzel ist gerade online
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 04.11.16
Hallo Zorro,

Danke für deine Antwort.��

Bei der WSR wurde kein Ersatzmaterial eingebracht. Die Zahnwurzel wurde aber retrograd gefüllt. Der Schmerz im Zahn ist seit der WSR auch besser aber dafür habe ich Schmerzen im Kiefer über dem Zahn und er ist leicht aufbissempfindlich...ich habe erst vor kurzem ein DVT anfertigen lassen. Dort war noch eine Entzündung zu erkennen.
Komisch die Kieferchirurgin meinte sie hatte die ganze Entzündung erwischt bei der WSR.
Der Zahnarzt meinte die Schmerzen kommen von dem großen Knochendefekt und man müsse mindestens 6 Monate abwarten um was genaues sagen zu können....ich glaube einfach nicht, dass es noch besser wird. Oder sind so lange Beschwerden im Rahmen einer WSR im normalen Bereich?

Zahn 12 fing dann vor zwei Monaten an. Es drückt unter der Nase und juckt und brennt. Was kann das sein? Woher kommt dieses schreckliche Jucken???

Der Zahnarzt konnte nur eine leichte Entzündung an der Zahnwurzel erkennen, die meine Probleme nicht erklären würden. Hmm....sie sind aber da. Er würde den Zahn revidieren.

Das schwarze Dreieck ist durch den Knochenabbau an Zahn 12 entstanden. Man sieht nicht einen Schwarzen Zahn sondern es ist ein Leerraum und wirkt deshalb schwarz. Warum ich an dem einen Zahn jetzt Knochenabbau habe keine Ahnung.

Habe überlegt beide Frontzähne ziehen zu lassen, kann mich dazu aber noch nicht durchringen��...

Möchte endlich wieder schmerzfrei sein.

WSR und Wurzelbehandlungen

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.111
Seit: 08.11.10
Hallo Zahnwurzel,

Habe überlegt beide Frontzähne ziehen zu lassen, kann mich dazu aber noch nicht durchringen
Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass ein wurzelbehandelter Zahn früher oder später Probleme macht. Mir fehlen 2 untere Schneidezähne. Die Wurzelkanäle wurden mehrfach geöffnet und gereinigt aber das bringt alles nichts. Wenn es schmerzt, hilft nur noch, den Zahn zu entfernen.

Auch einer Wurzelspitzenresektion würde ich nie wieder zustimmen.

Ich benutze eine Valplastprothese als optische Lösung. Zahntechnik Blank - Die Experten für ein natürliches Lächeln: Valplast - unzerbrechlicher Zahnersatz aus Nylon

Mit Implantaten habe ich keine Erfahrung. Ich weiss nur, wenn das mal ein Thema für mich ist, würde ich kein Metallimplantate nehmen, also auch kein Titan, sondern Zirkonoxid.

Zweiteilig reversibel verschraubtes Zirkonoxid-Implantat | ZWP online - Das Nachrichtenportal für die Dentalbranche

Grüsse
derstreeck

WSR und Wurzelbehandlungen

Zahnwurzel ist gerade online
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 04.11.16
Hallo derstreeck,

Vielen Dank für deine Antwort und deine Links. Valplast hatte ich mir auch bereits angeschaut. Möchte auf Dauer aber festen Zahnersatz, bin 38 Jahre und mir ist es wichtig. Es gibt mir Zuversicht, dass du gut mit den fehlenden Frontzähnen zurecht kommst. Bei mir wird das auch

Brücke finde ich schwierig, da Zahn 11, 21, 13,23 gesund bzw. minimale Füllung haben, diese abzuschleifen mag ich nicht wirklich und Implantate im Frontbereich, gerade bei Knochenabau und Entzündungen sind wohl auch nicht einfach. Habe ich jedenfalls gelesen. Falls Implantate bei mir möglich wären, bin ich auch für Keramik.

Hat jemand Erfahrungen mit Implantaten im Frontbereich?

Habe mich jetzt aber vorerst entschieden zumindest Zahn 12, ohne WSR, revidieren zu lassen. Es ist sehr teuer und wird erst in vier Wochen gemacht. Hoffe es hilft, trotz schlechter Erfahrungen. Den WSR Zahn 22 werde ich wohl ziehen lassen, wenn die Beschwerden bleiben. Wenn es jemand macht.

Habe das Gefühl von den Ärzten total allein gelassen zu werden. Erst wird die WSR gemacht und dann sitzt man da mit den Schmerzen. Keiner hilft, alle sagen nur abwarten. Ich war bei 2 Kieferchirurgen und 3 Zahnärzten. Vor Ablauf der 6 Monate nach WSR macht keiner was. Es muss geschaut werden, ob sich Neuer Knochen nachbildet, erst dann kann man eine Aussage über den Erfolg der WSR treffen.

Ging es jemanden ähnlich. Habt ihr die Zeit mit Schmerzen abgewartet?

Komisch ist auch, dass meine 3 wurzelbehandelte Zähne alle zeitgleich Beschwerden machen. Jahrelang alles in Ordnung und dann....es wurde auch eine chronische Kieferhöhlenentzündung festgestellt. Deswegen habe ich den wurzelbehandelten Zahn 17 vor 3 Wochen ziehen lassen. Das ging zumindest Problemlos

Schön, dass es dieses Forum gibt.

Viele Grüße Zahnwurzel

WSR und Wurzelbehandlungen

short ist offline
Beiträge: 68
Seit: 23.03.13
Hallo Zahnwurzel,
Ich habe Implantate im Frontzahnbereich , mit Knochenblockaugmentation, seit einigen Jahren und habe keinerlei Beschwerden damit.
Da ich auch einen ziemlich großen Knochendefekt hatte, kann ich dir berichten, das Mißempfindungen auch bei mir vorhanden waren, die sich aber nach gut 2 Jahren völlig gelegt haben, es ist alles wunderbar eingewachsen. Manche Dinge brauchen einfach Zeit, fokussiere nicht zu stark darauf, ansonsten nimmst du nämlich normale Befindlichkeiten als krankhaft wahr, obwohl sie das nicht sind und im Rahmen der heilung normal sind.
Zu deiner Schmerzbeschreibung "Jucken, Brennen, Drücken": Diese Schmerzbeschreibung spricht immer, ich wiederhole immer für Irritationen durch eoinen Nerven, d.h. der Nerv gaukelt dir das vor, d.h. nicht, das dieser Nerv krankhaft verändert ist, aber, aus irgendeinem Grund ärgert er dich in Form eben dieser Affektionen, das geht eigentlich immer wieder vorbei, versuche es zu ignorieren.
Ich wette, das dieses kitzeln und jucken besser wird wenn du kaust, das es nachts nicht da ist und morgens fast gar nicht, sich aber im Laufe des Tages steigert...stimmts?
Wenn ja, ist das der schlagende Beweis für "Nervenirritationen". Ist überall im Körper so.
Gute Besserung...
wünscht short


Optionen Suchen


Themenübersicht