Zahnersatz/Prothesen

03.12.07 22:22 #1

Zahnprobleme aus anderen Gründen: Zahnbehandlungen oder alternative Füllmaterialien zu Amalgam
Neues Thema erstellen
Zahnersatz/Prothesen

EM-Zahn ist offline
Beiträge: 153
Seit: 23.04.06
@ goldi

Ein Monoreduktor ist etwas völlig anderes als die von mir gezeigte Nylon Prothese. Mal sehen ob ich Bilder finde.

Zahnersatz/Prothesen

Lilli ist offline
Beiträge: 372
Seit: 10.04.07
Hallo Andreas,
hier passt das wohl besser rein.
Also die Prothese von EM Zahn wird aus einem Spezialkunststoff hergestellt, ähnlich wie Nylon soll die sein. Es ist eine herausnehmbare Prothese und sie wird auch extra für Patienten genommen, die sonst kaum noch was vertragen. Gibts ohne Klammern und ist biegsam. Schau doch einfach selbst mal hier rein, da steht mehr darüber drin sogar mit Fotos.
http://www.symptome.ch/vbboard/amalg...serfolg-4.html
Ich hatte EM-Zahn gefragt ob die Prothese auch möglich ist, wenn man nur noch vorne Zähne hat wie du und wie ich bald. Er meinte, dass das auf jeden Fall geht, nur es hält natürlich besser je mehr Zähne noch vorhanden sind.
LG Lilli

Zahnersatz/Prothesen

Andreas Bosch ist offline
Beiträge: 40
Seit: 19.02.04
Hallo Lilli
das hört sich ja recht interessant an. Ich möchte nun mal sehen was die anbieten können und werde sehr behutsam damit umgehen.
Werde auch diesen Vorschlag in Betracht ziehen.
Liebe Grüsse und Danke für den Tip
Andreas

Zahnersatz/Prothesen

Oregano ist offline
Beiträge: 53.236
Seit: 10.01.04
Nur der Vollständigkeit halber möchte ich noch auf das Labor Huber in Obergriesbach hinweisen. Dieses Labor bearbeitet die Prothesen so, daß angeblich keine Monomore mehr heraustreten.
Was ich an diesen Prothesen gut finde ist, daß die Unterfütterung nicht mit einem speziellen Unterfütterungskunststoff gemacht wird. Dort wird die Prothese (das "Rosa") praktisch neu aufgebaut, wenn sie die Unterfütterung braucht um zu vermeiden, daß jemand auf den Unterfütterungskunststoff allergisch reagiert.
Otto-Huber-Dental.de

Man muss dort nicht selbst hin sondern kann die Abdrücke vom eigenen Zahnarzt machen lassen, der sie dann dorthin schickt. Voraussetzung ist natürlich, daß der eigene ZA da mitspielt.

Grüsse,
Uta

Zahnersatz/Prothesen

annouk ist offline
Beiträge: 302
Seit: 05.09.07
Wer mal Lust hat, ganz "tief in die Materie" Prothesenakzeptanz einzusteigen, kann hier mal lesen:

deposit.ddb.de/cgi-bin/dokserv?idn=965430561&dok_var=d1&dok_ext=pdf&filen ame=965430561.pdf

Ist eine Dissertation und ziemlich umfangreich...

Ich habs mal bisschen überflogen...allerdings weiß ich nicht genau, was der Autor mit "Präzisionsprothese" meint.

Viel Spaß beim Lesen...

LG
annouk

Zahnersatz/Prothesen
Männlich Bodo
Da ich eine recht starke Allergie auf Methylmetacrylat und Benzoylperoxid habe,
ließ ich das Provisorium für die Frontzähne aus Sinomer anfertigen.

Einkomponenten Prothesenmaterial (Paste)

Der Prothesenkunststoff der Zukunft-
- Pastenmaterial - abschneiden - in die Küvette einlegen
- zupressen.
Frei von Methylmetacrylatmonomer sowie von Benzoylperoxid.

SINOMER ist nach heutigem Wissen toxikologisch und bezüglich Allergien unbedenklich.

Lieferbar in den Farben rosa und klar
www.novodent.com/de/products.php?id=41
Dies wäre auch ein geeignetes Material für künftige Teilprothesen in meinem OK und UK.

Sinomer vertrage ich gut - es gibt keine allergischen Reaktionen im Gaumenbereich.


VG, Bodo

Zahnersatz/Prothesen

froschminister ist offline
Beiträge: 699
Seit: 29.06.07
hallo,

bisher ging ich von dem ansatz aus, dass allergien bzw. unverträglichkeiten weniger materialspezifisch sondern mehr eine individuelle situation darstellen,....liege ich da so falsch?

gruss fm:-)

Zahnersatz/Prothesen

zorro59 ist offline
Themenstarter Beiträge: 364
Seit: 12.11.06
Hallo

noch eine Dissertation - kommt sogar mal Acetal (meins) und Sinomer (Bodos) drin vor:
Werkstoffmechanischer Vergleich hypoallergener Prothesenbasiskunststoffe
von Manar Izzuldin Jarkas

Ein Sicherheitsdatenblatt zu Sinomer für Bodo
Sicherheitsdatenblatt (MSDS) gemäß 91/155/EWG und 93/155/EWG 1

Der Rest zu POM:

Eine launige Anmerkung von Dr. D. zu Dental D:
Dental D Allergie

und der passende Allergietest dazu (auf Seite 2, Gruppe 9 a, stark allergisierend, Nummer 9)
allergietest-anwendung

Das kann mensch aber nur verstehen und geniesen, wenn irgendwo steht,
daß Dental D, Polyacetal, Acetal, Polyazetal, Azetal, POM und Polyoxymethylen alles das selbe ist.

Der Hersteller meint natürlich, daß es hervoragend vertragen wird.
Polyoxymethylen - Wikipedia
Aus Datenblätern zu Hostaform und Celcon schließe ich, daß Säuren bei hohen Temperaturen schlecht vertragen werden. Es sollte also nicht mit heissem Colakonzentrat oder heissem Essigreiniger behandelt werden.

Grüße von zorro

PS: Bis jetzt habe ich von meinem Acetalgerät noch keine grünen Punkte bekommen. Ich benutze es aber auch kaum, weil immer das Essen dran hängen bleibt.

Zahnersatz/Prothesen
Männlich Bodo
Zitat von zorro59 Beitrag anzeigen
Ein Sicherheitsdatenblatt zu Sinomer für Bodo
Sicherheitsdatenblatt (MSDS) gemäß 91/155/EWG und 93/155/EWG 1
Danke.

Hier schneidet die Paste gut ab, was mich in der Entscheidung für das Produkt bestärkt.

Aber:

Bei der Beurteilung aller Kennwerte zeigte sich, dass Sinomer, Microbase und Erkocryl Defizite besitzen und einer gezielten Optimierung ihrer werkstoffmechanischen Eigenschaften bedürfen. Bei Verdacht auf Allergie gegen eine Kunststoffprothese kann aus mechanischer Sicht empfohlen werden, eine neue Prothese aus Kunststoffen Polyan, Versyo.com oder Luxene anzufertigen.
Dissertationen an der Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt in Halle
Interessant. Es gibt anscheinend haltbarere Alternativen. Werde mich informieren, ob die Produkte
als Material für eine Teilprohese bei vorhandener Unverträglichkeit
Methylmetacrylat und Benzoylperoxid betreffend in Frage kommen.

Grüße, Bodo

Geändert von Bodo (12.01.08 um 10:14 Uhr) Grund: Ergänzung

Zahnersatz/Prothesen
Anne B.
Zitat von froschminister Beitrag anzeigen
hallo,

bisher ging ich von dem ansatz aus, dass allergien bzw. unverträglichkeiten weniger materialspezifisch sondern mehr eine individuelle situation darstellen,....liege ich da so falsch?

gruss fm:-)
Hallo fm:-),

das sehe ich inzwischen auch so. Es gibt Tage, da werden Allergene toleriert und an anderen Tagen nicht. Entscheidend ist, ob und wo das Immunsystem einen Knacks hat* - und das entscheidet sich meiner Meinung nach bei manch' einem in den Nebennieren...

Grüsse, Anne

*allergisch-hyperergische Reaktion (immunologische Erkrankung), wobei durchaus Infektionen durch Keime in der Vorgeschichte des Erkrankten eine Rolle spielen können


Optionen Suchen


Themenübersicht