Gesundheitlich unbedenkliche Wärmflasche

25.02.18 16:17 #1
Neues Thema erstellen
Gesundheitlich unbedenkliche Wärmflasche

Sonnenblume56 ist offline
Beiträge: 189
Seit: 26.06.17
Hallo damdam,

der Marmor speichert die Wärme schon für einige Stunden, und dann ist das Bett aufgewärmt.

Wir haben die Säckchen selbst gemacht, den Kies besorgt, gewaschen, die eckigigen Steine aussortiert und doppelt in Baumwollsäckchen eingepackt.

Sicher, wenn Du Wärme für die ganze Nacht brauchst, ist es zu wenig, aber bleibt denn eine mit heißem Wasser gefüllte Wärmflasche so lange warm?

Viele Grüße
Sonnenblume56

Gesundheitlich unbedenkliche Wärmflasche

pita ist offline
Beiträge: 3.121
Seit: 08.04.07
Zitat von damdam Beitrag anzeigen
Inzwischen brauche ich auch 2-3 Decken.
Woraus sind die denn?
Ich liebe Wolle und Seide. Als Matratzenauflage, Decke und Tag- und Nachtwäsche.
Wenn von außen Wärme zugeführt werden soll, so möglichst kleinflächig und direkt an wichtigen Zonen und Punkten: ein Wärmekissen mit grobem Salz oder Kirschkernen auf die Lendengegend oder ein Ingwerfußbad schleusen die Wärme direkt in den Funktionskreis Niere, den Ursprung allen Yangs.
Die Kälte kommt - Karin Wallnöfer
LG, pita

Im Wohn-/Arbeitsumfeld kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.

Besonders die Orte, an denen wir uns lange aufhalten, sollten möglichst frei von solchen Störungen sein. Das ist vor allem unser Schlafplatz, wo wir uns normalerweise einen Drittel des Tages aufhalten und zudem ungestört regenerieren und Energie tanken wollen, aber auch unser Arbeitsplatz.

Baubiologen können solche Störungen messen und Lösungen zur Beseitigung empfehlen.
mehr
Gesundheitlich unbedenkliche Wärmflasche

Kate ist offline
Moderatorin
Beiträge: 10.475
Seit: 16.11.04
Hallo damdam,

Du hast mich in einem anderen Thread auf die PAK-Frage hingewiesen...
Zitat von damdam Beitrag anzeigen
...Nun bin ich mir aber doch nicht so sicher, nachdem ich mich ein bisschen über PAK informiert habe.

Ich weiß nicht genau, ob da PAK drin sind/sein können, aber es ist ja nicht ausgeschlossen. Und beim PAK-Eintrag bei wikipedia steht
" In einer Untersuchungsreihe im März 2009 fand der TÜV alarmierend hohe PAK-Werte in Gummiprodukten wie Hammerstielen, Fahrradhupen, Badesandalen und Armbanduhren" (ich weiß nun nicht, ob die erwähnten Sachen jeweils als "Gummi" deklariert sind, ich habe unter Gummi was anderes verstanden, meine Wärmflasche ist als "100% Gummi" deklariert.
... und gefragt, ob ich dazu etwas beisteuern kann. Meine PAK-Recherche ist schon etwas her. Soweit ich es aber erinnere, kann man dies vor allem in schwarzen oder dunkelgrauen Kunststoff-Artikeln (wie es eben z.B. die von Wikipedia genannten oft sind) vermuten. Denn es "macht" wohl schwarze Farbe (weil aus Ruß hergestellt?). Teils kann man es auch erkennen an einem "rußigen" oder "teerartigen" Geruch, der muss aber nicht sehr aufdringlich sein.

Bei einer Wärmflasche in Rot (oder noch besser weiß) würde ich eher nicht davon ausgehen und wenn diese noch dazu eine Stoffhülle hat, wird per (schweißiger) Haut wohl eher nichts übertragen.

Du hörst schon an meiner Formulierung, dass ich's nicht mehr ganz parat habe, aber vielleicht habe ich Dir ein paar Stichworte für weitere Recherche geliefert?

Ein richtig überzeugendes Produkt ist mir nicht bekannt, bei Kautschuk hatte mich mal der Geruch gestört. Und was "Gummi" nun ist, weiß ich auch nicht so genau.

Lieben Gruß
Kate
__________________
Meine Aussagen basieren auf eigenen Erfahrungen/Recherchen und stellen keinen medizinischen Rat dar.

Geändert von Kate (28.02.18 um 17:28 Uhr)

Gesundheitlich unbedenkliche Wärmflasche

damdam ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.217
Seit: 02.10.10
Vielen Dank, Kate. Ja, das ist sicher nochmal ein guter Ausgangspunkt für eine Recherche. Wo ich das Wikipedia-Zitat nochmal durchlese, ist das sicher auch für andere Fragestellungen (z.B. Armbanduhren) noch mal gut zu vertiefen, an die ich bisher noch gar nicht gedacht habe.
Aber wenn ich dich richtig verstehe, ist PAK nur im direkten HAutkontakt problematisch, nicht durch Ausdünstungen oder so?

Viele Grüße

Gesundheitlich unbedenkliche Wärmflasche

Kate ist offline
Moderatorin
Beiträge: 10.475
Seit: 16.11.04
Hallo damdam,

ich steige durch meine alten Aufzeichnungen (eben versucht) nicht mehr ganz durch. Aaaaber: Die verschiedenen PAKs (in Laboruntersuchungen nach der US-amerikanischen EPA-Liste werden z.B. 16 gemessen) sind durchaus flüchtig, wenn auch sehr unterschiedlich, einige erst bei 300-400 Grad, aber einige auch bei weniger (sonst könnte man es ja nicht riechen).

Jemand von einem Labor sagte mir mal, PAK bis Fluoren (2 Benzolringe) könne man riechen, ein Baubiologe sagte mal, wenn man nichts rieche, sei er sich zu 95% sicher, dass keine PAK drin sind, und riechen würde man vor allem das leicht flüchtige Naphtalin. Er empfahl folgende Geruchsprobe: Materialstück mit Wasser bedeckt in Glas mit Schraubverschluss – am nächsten Tag dran riechen.

Da müsstest Du wohl wegen Details nochmal recherchieren. Es gibt auch Richtlinien und Fach-Handbücher dazu, aber da müsste man halt nach den neusten schauen und sie sind nicht immer sehr streng.

Lieben Gruß
Kate
__________________
Meine Aussagen basieren auf eigenen Erfahrungen/Recherchen und stellen keinen medizinischen Rat dar.

Geändert von Kate (02.03.18 um 20:13 Uhr)

Gesundheitlich unbedenkliche Wärmflasche

Kate ist offline
Moderatorin
Beiträge: 10.475
Seit: 16.11.04
Zitat von Kate Beitrag anzeigen
... ich steige durch meine alten Aufzeichnungen (eben versucht) nicht mehr ganz durch. (...)

Da müsstest Du wohl wegen Details nochmal recherchieren. Es gibt auch Richtlinien und Fach-Handbücher dazu, aber da müsste man halt nach den neusten schauen und sie sind nicht immer sehr streng.
Ich hab mich nun an weitere Aufzeichnungen erinnert. Dort steht noch:
  • Als Norm die DIN EN ISO 18287 4.06: Bodenbeschaffenheit - Bestimmung der polyzylischen aromatischen Kohlenwasserstoffe (PAK) - Gaschromatographisches Verfahren mit Nachweis durch Massenspektrometrie (GC-MS)

    Internationale Norm, legt die quantitative Bestimmung von 16 PAK nach der Prioritätenliste der EPA fest, auf alle Bodentypen anwendbar.
    ***
  • Zur Ausgasung und Löslichkeit: > 4 Ringe: überwiegend partikelgebunden, 2-3 Ringe überwiegend gasförmig, ab Phenantren Löslichkeit << 1 mg/l
Bei den 16 genannten PAKs handelt es sich nach meiner Information um:
  • Naphtalin (2 Ringe, Siedpunkt 218 °C)
  • Acenaphtylhen (3 Ringe )
  • Acenaphthen (3 Ringe)
  • Fluoren (3 Ringe, Siedpunkt 295 °C)
  • Phenanthren (3 Ringe, Siedpunkt 340 °C)
  • Anthracen (3 Ringe, Siedpunkt 340 °C)
  • Fluoranthen (4 Ringe)
  • Pyren (4 Ringe, Siedpunkt 395 °C)
  • Benzo(a)anthracen
  • Chrysen (4 Ringe, Siedpunkt 441 °C)
  • Benzo(b)fluoranthen (4 Ringe)
  • Benzo(k)fluoranthen
  • Benzo(a)pyren (5 Ringe, Siedpunkt 496 °C)
  • Dibenz(a,h)anthracen
  • Benzo(g,h,i)perylen
  • Indeno(1,2,3-c,d)pyren
Ring-Anzahl und Siedepunkt habe ich lt. Aufzeichnungen aus der Wikipedia, bis auf den Siedepunkt vom Benzo(a)pyren, der von ARGUK stammt. Schreib- oder sachliche Fehler kann ich keinesfalls ausschließen.

Diese Norm habe ich offenbar mal gelesen Und am zweiten Punkt kannst Du wiederum sehen, dass die einzelnen PAK sehr unterschiedliche Eigenschaften haben. Als am besten mal Deine Lieblings-Wärmflasche untersuchen lassen. Sollte ich vielleicht auch, ich benutze die gängigen aus Drogeriemärkten (von denen es ja wohl nur noch 2 große Ketten inzwischen gibt...).

Lieben Gruß
Kate
__________________
Meine Aussagen basieren auf eigenen Erfahrungen/Recherchen und stellen keinen medizinischen Rat dar.

Geändert von Kate (04.03.18 um 10:56 Uhr)

Gesundheitlich unbedenkliche Wärmflasche

Kate ist offline
Moderatorin
Beiträge: 10.475
Seit: 16.11.04
Hier gibt's nach meinem Eindruck sehr gute Informationen, zu PAK, aber auch anderen Schadstoffen:

Schadstoffinformationen im Überblick - ALAB - akkreditiertes Analyselabor für Innenraumschadstoffe in Berlin

Außerdem ist das ein Labor. Womöglich kann man da auch direkt mal telefonisch anfragen, was denn so in einer Wärmflasche drin sein könnte

Noch einen Gruß
Kate
__________________
Meine Aussagen basieren auf eigenen Erfahrungen/Recherchen und stellen keinen medizinischen Rat dar.

Gesundheitlich unbedenkliche Wärmflasche

damdam ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.217
Seit: 02.10.10
Vielen Dank fürs Raussuchen, Kate!!!
Die Laborseite ist sehr interessant, aber da verliert man sich ja echt... Zum Nachschlagen aber sehr gut geeignet. An selber untersuchen-lassen hab ich bisher nie gedacht, weil ich davon ausging, dass sowas schweineteuer ist (sonst könnte Ökotest ja durchaus ein bisschen großzügiger sein mit den Tests).

Meine bisherige Wärmflasche war von fashy. Da steht immer drauf, man soll sie nicht mit kochendem Wasser füllen (steht ja glaub ich bei allen drauf, ich dachte, aus Sicherheitsgründen wg. Verbrennungen). Das hab ich bei einer aber gemacht und unters Kissen gelegt (um morgens noch eine warme Flasche zu haben), die andere nur mit heißem Wasser. Die mit kochendem Wasser hat dann allmählich in einer Ecke die Farbe geändert (aus dem durch die Nutzung gelblichen Türkis wurde wieder strahlendes Türkis), an der Stelle roch es auch benzinartig. Einige Monate später wurde die Oberfläche an einer Stelle spröde/rissig. Bei der anderen war keine Änderung. So ist mir erstmal bewusst geworden, dass bei Wärmflaschen da ein Problem liegen kann. Ich vermute, durch die hohen Temperaturen wurde die Ausdünstung von Weichmachern etc. gefördert. Aber ob das dann bei niedrigeren Temperaturen dann trotzdem gesund sein kann?! Kann ich mir nicht vorstellen...

Viele Grüße

Gesundheitlich unbedenkliche Wärmflasche

Sofie_40 ist offline
Beiträge: 81
Seit: 02.11.15
Hallo in die Runde,

aufgrund der Schadstoffbelastungen der handelsüblichen Wärmflaschen habe ich mir die gute alte Kupfer Wärmflasche zugelegt (Flohmarkt für € 5,--). Ist zwar etwas sperrig, aber für kalte Füße allemal eine gute Sache (mit weichem Handtuch ectr. umwickeln).


https://www.ebay.de/i/182955946379?chn=ps (neu leider bissi teuer)

Beste Grüße
Sofie

Gesundheitlich unbedenkliche Wärmflasche

damdam ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.217
Seit: 02.10.10
Danke Sofie, das hab ich mir auch schon überlegt, genau wegen dem sperrig bisher noch nicht gemacht. Hält die denn die Wärme einigermaßen (mit den Handtüchern drumrum)? Wieviel Wasser passt da rein?

Mir kam grad noch eine Idee, nämlich eine ältere Stahlthermoskanne von mir, die die Wärme nicht mehr so gut gehalten hat. Wäre ein bisschen handlicher. Leider hab ich sie irgendwann wohl doch weggeworfen...

Viele Grüße


Optionen Suchen


Themenübersicht