Benzodiazepine

18.03.10 18:17 #1
Neues Thema erstellen
Benzodiazepine

herlinde ist offline
Beiträge: 23
Seit: 19.08.11
danke dir für diese info


80mg das sind 240 tropfen???

und du bist jetzt schon bei 30 mg, das sind 90 tropfen???

wenn ich mich nicht täusche??

in welcher zeit hast du das gemacht??

was hast denn du für symtome vom absetzen??

ich habe so leichte magenkrämpfe und dann leichte angstzustände und auch innere unruhe und manchesmal leichte panik.....also bunt gemischt....

aber es hält sich in grenzen

aber ich denke mir dann, wenn du das so lange genommen hast - meine mich - und diese dir so viel und lange geholfen haben - mu ich das in kauf nehmen NUR daß das so arg ist, das sollte man dir schon vorher sagen.

aber es ist für ärzte das einfachste dich so ruhig zu stellen.

ich denke aber daß, wenn ich das ganz langsam machen werde, ich nccht so viel spüren werde, wenn sich der körper erst einmal auf diese 15 tropfen - ist 5mg - eingependelt hat.

also ich werde dann nach ca. !!!! 1 monat und, wenn es mir gut geht, nur noch einen tropfen reduzieren und auf meinen körper hören und hoffe somit das ärgste zu überwinden.

ich ahbe schon xx versuche hinter mir, aber es wird ganz einfach zeit und ich denke, da ich moentan nicht schelchtes oder so wliebe grüßeas zu erwarten hae, es der beste zeitpunkt ist.

was hältst du davon???

liebe grüße

Geändert von Malve (26.12.14 um 18:58 Uhr) Grund: Vollzitat entfernt

Benzodiazepine

Echorausch ist offline
Beiträge: 611
Seit: 26.03.10
Nein nein nein entschuldigung ich hab mit da wohl verschrieben .. ich hab 80 tropfen am Anfang genommen das sind 40 mg Diazepam ... Weil 20 Tropfen sind 10 mg ... was ungefähr 1mg Tavor oder Lorazepam ( mit dem ich begonnen habe ) zu nehmen !

Mittlerweile bin ich jetz bei 40 Tropfen also 20 mg Diazepam .. was ungefähr 2 mg Tavor oder Lora entspricht ! Der Untschied zwischen Lorazepam und Tavor im vergleich zum Dia ist .. das Diazepam in tropfenform leichter zum auschleichen ist .. Tropfen für Tropfen .. und es hat eine lange Haltwährzeit ! zwischen 40 und 120 Stunden .. bei jedem anders ! Das ist auch das Problem warum zwar der Diazepam Entzug " leichter " ist .. aber die Entzugssymptome sich länger hinziehen auch nach der letzten Einnahme .. da sich der Spiegel wenn man es täglich nimmt mit der Zeit so was von aufbaut .. das muss der Körper erstmal verkraften !

Also meine Entzugserscheinungen waren oder sind !

- Übelkeit
- Muskelsteifheit, Gelenkschmerzen, Krämpfe in sämtlichen Muskeln
- Sehprobleme, Schleiern schlieren, Unscharfes Sehen !
- Müdigkeit und Schlappheit
- Grippeartige Symptome
- Kopfschmerzen
- Kribbeln in den Extrimitäten



und noch ein paar andere Dingchen !!! Ich muss aber dazu sagen .. das ich selbst noch an Borreliose leide und auch davon diese Symptome kommen .. ABER ich merke sofort wann ich wieder die Dosis runterdosiere dann kommen diese Symptome am meisten zum vorschein !

Noch ein Tip .. wenn du mit dem Auschleichen icht zurecht kommst dann such dir bitte einen guten Neurologen oder Spezialisten auf dem Gebiet . und geh auf KEINEN FALL in einen Stationären Entzug... zumindest nicht in Einrichtung die dich nur so schnell wie möglich von dem Zeug runterkriegen wollen ... und dir dazu noch Antidepressive reindrücken ... das kann böse ins Auge gehen bis zum Tod ! Ich weiss das klingt heftig .. aber ist nur ein gut gemeinter Ratschlag von mir .. hab das selber erlebt und wäre beinahe schief gegangen !

Und noch was zu dienen 15 Tropfen ..du befindest dich in der sogenannten Low-Dose abhängigkeit ..deswegen gehts dir schlecht weil eigentlich der Körper mehr braucht um überhaupt noch einen Effekt zu verspühren .. du hast zwei möglichkeiten ... es aushalten und weiter runtergehen gaaanz langsam .. oder erstmal wieder ein bsichen erhöhen !

Geändert von Echorausch (08.09.11 um 17:47 Uhr)

Bei Drogensucht kann Hypnosetherapie hilfreich sein

Wenn man wirklich aufhören möchte, Drogen zu konsumieren, dann ist die aufdeckende Hypnosetherapie eines der effektivsten Instrument, diesen Wunsch Realität werden zu lassen. Sie wirkt da, wo die Sucht entstanden ist, nämlich im Unterbewusstsein.

Wenn erst einmal die emotionale Ursache für das Suchtverhalten aufgefunden und neutralisiert wurde, kann der Mensch wieder suchtfrei leben. Aber wie erwähnt muss der Wunsch nach Veränderung vorhanden sein. Niemand kann mit Hypnose dazu gezwungen werden, etwas zu tun, was er selber nicht wirklich möchte.
mehr
Benzodiazepine

herlinde ist offline
Beiträge: 23
Seit: 19.08.11
also ich danke dir, damit machst du mir mut,

also dann bin ich auf dem richtigen weg??

meine ich bleibe noch eine zeit lange so an die 4 wochen bei diesen 15 tropfen - meine, damit, daß sich der körper an diese anpaßt?? - und dann gehe ich, wenn es mir gut geht 1 tropfen - alle 10 tage oder so ähnlich - herunter???

denn, es geht mir ja nichts so was von schlecht, denn ich habe ja wie geschrieben NUR leichte angstzustände, etc.

diese ich aushalten kann und ich denke, daß das, wenn sich der körper an die 15 tropfen gewöhnt hat?? - besser wird??

das problem hauptsächlich sind diese schubweisen angstzustände.... und der leichte schwindel und die leichte unruhe - dich ich momentan habe und dann auch plötzlichNICHT mehr... komisch.....

da hast du recht, in eine klinik oder so was würde ich nicht und gehe ich auch nicht............ diese mit ihren sparmaßnahmen diese setzen dich herunter und, wenn du draußen bist dann geht es dir wahrscheinlich noch schlechter und kannst selbst von vorne anfangen...........

na was hälst du den von meinem plan??

noch was - bei mir steht auf der gebrauchsinformation - 3 tropfen sind 1 mg.. IST flüssiges psychopax.

aber egal....

jdenfalls eine tolle information von dir und ich wünsche dir auch das beste.
bin sehr gespannt auf deine antwort!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

liebe grüße

Geändert von Malve (26.12.14 um 19:00 Uhr) Grund: Vollzitat entfernt

Benzodiazepine

Echorausch ist offline
Beiträge: 611
Seit: 26.03.10
Pschopax ist quasi das selbe wie Diazepam .. nur ist halt das verhältniss anders .. 3 Tropfen sind bei dir 1mg bei mir sind 20 Tropfen 10 mg ( 10 Tropf. wären 5mg usw usw ..) also kommt ungefähr aufs selbe raus !

Wie Schnell und in welchem Zeitraum du immer runtergehst ist bei jedem verschiedne .. normal sagt man .. je kleiner die Dosis .. bei Diazpeam sind es so 30 -40 mg .. desto schwieriger wird es ... von hohen Dosen schnell runter zukommen ist leicht .. erst ab lowdosw wird es schwierig und die Symptome nehmen zu ... aber wenn du sagst das du bis auf leichte nervosität und angst sonst keinerlei Probleme hast dann bist du auf einem guten Weg ! Diese Schubweise Attacken sind immer ein Anzeichen für den Entzug .. man nennt dies ja dann auch Entzugsschub

Ja ich hab im BZK Regensburg die Hölle durchgemacht .. weil ich denen damals schon sagte das es was mit der Borreliosse zu tun haben muss und nicht das ich depressiv bin ... aber sie wollten mir nicht glauben.. ichhatte auchnichts auf der hand bis vor gut3-4 Monaten .. nach den positiven Ergebnissen bin ich nochmal hingefahren hab ihnen die Unterlagen hingeklatscht und gesagt .. danke fürs abhängig sei auf Diazpeam .. Danke das Ihr euch geiirt habt und danke das es wohl noch andere gibt die Ihr mit Drogen zuballert !

Dafür gibts bei uns in der nähe ein sehr sehr gutes Suchtzentrum das die Leute sanft Entzieht ... ein Kumpel von mir war Heroinsüchtig und wurde dort vollständig von dem Zeug mittels Diazepam befreit ... Er war 8 Monate drin und heute ist er clean ! Er bekommt halt abundzu noch ein beruhigungsmittel wenn er Panikattacken bekomtm weil sein Konsum immer noch Nachzehrt ..

Aber wie gesagt alles in allem bist du auf einem guten Weg ! Nur wenn du den Null Punkt erreicht hast kann es nochmal richtig kritisch werden .. und da du langjährig Dia abhängig warst wirds wohl noch ein langer und steiniger Weg .. aber es ist zu schaffen ...

das wichtigste ist .. nicht immer an die Symptome denken ..sich ablenken .. wenns wirklich nicht mehr geht .. keine Scheu haben .. Krankenwagen rufen bei ner schweren Attacke .. ( hatte ich auch 4-5 mal ) weil man kann nie wissen ob vieleicht ein Epileptischer Anfall der beim Entzug bzw zu schnellem Entzug kommen kann auftritt !

Aber ansonten mach so weiter .. ich würd es probieren alle 10 - 14 Tage einen Tropfen runter zu gehen .. wenns nicht geht .. lass dir noch eine Woche mehr zeit !

Ansonsten .. den Kreislauf entlasten .. viel Trinken, Wasser, Kräutertees, Bewegung an frischer Luft , wennst geht ein bischen Sport also Gymnastik ect ..

Alternativ kannst du auch noch baldrian oder johinskraut tropfen verwenden .. nartürliche ! Viele schreiben es hilft ihnen .. einige aber auch das es zu komplikationen kommt ! Ich selbst habe damit keine Erfahrung .. Wenn es bei mir zu wild wird leg ich mich einfach hin und Penne ..

Zudem Thema Schmerz Symtpome und Benzo sowie Krankheiten hab ich auch och ein gutes Video gefunden das es gut wiedergibt wie die Menschen etwas Wahrnehmen !


Geändert von Echorausch (09.09.11 um 11:10 Uhr)

Benzodiazepine

herlinde ist offline
Beiträge: 23
Seit: 19.08.11
DANKE dir herzlichst


das heißt im klartext, daß sich der körper in etwa einem monat oder so, an diese 15 tropfen gewöhnt und ich dann weiter herunter gehen kann - meine 1 trpfen jeweils???

das heißt aber auch, daß der körper diese anderen (restlichen) schon wie die halbwertszeit so sagt immer um die hälfte ausschleicht oder in etwa so???


das wären dann in einem monat 720 stunden, das heißt dann schon was, was da ausgeschlichen wird/wurde????

meine damit ca 100-220 stunden, usw.

du bist ein schatz, wenn ih so schreiben darf, denn das ist bis jetzt die einzig vernünftige unkomlizierte anwort auf meine fragen die DU mir geschrieben hast.

alle anderen machen da so was von umständlich, obwohl sie das sicher auch gut meinten....


und danke und ich bin sehr dankbar,wenn du noch was wissen solltest..

gegen den schluß müßte ich dann aufpassen, das kann ich mir schon vorstellen.......

alles gute auch dir und
liebe grüße

Geändert von Malve (26.12.14 um 18:52 Uhr) Grund: Vollzitat entfernt

Benzodiazepine

Echorausch ist offline
Beiträge: 611
Seit: 26.03.10
Also um es noch mal klar zu defenieren ! Bei 15 Tropfen bist du in einer absoluten Low-Dose .. und bist quasi jetz schon ständig im Entzug .. auch wenn du den Spiegel konstant hältst weil der Körper immer mehr will ! ich weiss nicht wie lange die Psychopax hält .. ich galube aber auch 40 bis 80 Stunden konstant im Blut ?!! Keine Ahnung aber das nennt man den Gewöhnungseffekt ist wie bei Alkohol !

Genau gesagt heisst das .. wenn psychopax 40 bis 80 oder mehr stunden so im Spiegel des Blutes bleibt ... dann steigt der spiegel bei 15 Tropfen dennoch jeden Tag .. aber .. wenn du immer weniger nimmst .. ist der Spiegel nicht mehr so hoch und dann bekommst du eben die Entzugssymptome so einfach ist das ! Der Körper entgiftet das zeug dann ... und eine absolute Heilung sag ich mal .. fängt auch defentiv erst bei 0 Tropfen an .. heisst wenn du nichts mehr nimmst .. dann wird der Spiegel komplett mit der Zeit abgebaut .. bis der Körper keine Reste mehr des Psychopax oder Dias in sich hat !

Zu den 4 Wochen .. es gibt keine genaue Zeitangabe .. auch nicht in Stunden .. du musst auf deinen Körper selber hören .. normal ist die vorgabe bzw der Ratschlag 2-4 Wochen bei Low Dose jeweils einen Tropfen zu reduzieren .. aber das merkst du ja selber .. wenn du merks so der erste schlimme Schub ist nach dem runterdosieren zum Beispiel von 15 auf 14 vorbei nach 2-4 Wochen oder auch eventuell weniger , dann kannst du wieder einen Tropfen runter gehen .. wann das ist .. merkst du ja selbst .. da muss man sich ganz auf seinen eigeen Körper hören .. Und ja die Symptome werden grausam sein .. bzw können sie werden .. aber wenn man es langsam angeht dann funktioniert das ormal auch .. und keine Angst wie gesagt vor Rückschlägen .. es hat bisher kaum einer beim ersen mal einen Entzug geschafft ... wichtig wäre auch noch .. die Dosis immer konstant zu nehmen das heisst ( weiss ja nicht wann zu welcher Tageszeit du die 15 Tropfen nimmst ) erst mal mit der wenn du Abens welche nimmst diese zu reduzieren ...

bei mir war es so ... ich nahm morgens 40 Tropfen mittags 20 und abends 20 .. mittlerweile bin ich bei morgens 20 mittags 15 und abens 5 Tropfen !

Das erste Symptom das bei mir nach der abendredukion kam waren Alpträume, verkrampftheit und Steifigkeit am Morgen !

Wie gesagt ... auf adfd.org sind auch gut Leute die sich damit auskennen ! und im Ashton Manuall steht alles was man wissen muss

Zum Thema ob ich noch was weiss .. nun ja es wird drüber Diskutiert ob es bei einem Entzug sinnvoll ist zum Beispiel Mineralien ( Calcium , Kalium, besonders Magnesium ) sowei Vitamine ( B vitamine , vitamin c, e ect ) dam körper zuführt .. also quasi eine gesunde Kost da der Entzug dem körper sehr viel Energie abverlangt !

Aber das wichtigeste ist einfach .. Langsam .. nicht immer an die Symptome denke und wenn das Gewitter des Entzugs mal zu heftig wird, ABSCHALTEN ! Träumen, was auch immer

Geändert von Echorausch (09.09.11 um 16:29 Uhr)

Benzodiazepine

herlinde ist offline
Beiträge: 23
Seit: 19.08.11
danke !!!!!!!!!!

ich haeb es schon versucht und war schon bei 10 tropfen.

dann waren aber die änsgste so groß - viele tage, daß ich das nicht mehr augehalten habe.

nun bin ich ca. 10 tage auf 15 tropfen, merke aber, daß ich noch nicht so stabil bin, daß ich mich getraue auf 14 herunter zu gehen.

ich warte immer darauf daß mir der körper ein signal gibt, daß es mir besser geht???
dann ist es an der zeit, daß ich einen tropfen weniger nehme??

aber ich möchte auch nicht wieder so hoch dosieren.

wei gesagt ich meine doch, daß der körper sich doch dann irgend wann an diese 15 tropfen gewöhnen sollte, sodaß ich dann wieder einen tropfen herunter gehen kann????.

meien, wenn er nicht mehr bekommt, dann bekommt er ebne nicht mehr??
und muß sich doch damit abfinden??

ich meine, daß ich noch einige tage 1-2 wochen??? auf dieser dosis bleibe???

oder soll ich doch nach 2 - 3 wochen versuchen 1 tropfen herunter zu gehen, das ist meine frage.

ich dahcte immer, wenn der körper bis zu den 15 tropfen die er bekommt abgebaut hat dann gehe es mir besser und dann könnte ich wieder 1 tropfen herunter gehen.

denn es steht ja überall, wenn ma stabil genug sei, dann solle man wider weiter machen - oder so ähnlich????

das Ashton Manuall - komt meine ich für mich nicht in frasge, daich ja schon bei 15 tropfen bin und ich diese NUR am morgen nehme.....

denn dort kenne ich mcih überhaupt nicht aus - mit dieser auflistung - leider...

ich komme schon ganz schon durcheinader

also ich ehme nir diese 15 tropfen am morgen sonst nichts.

habe mich auch schon bei adfd schlau gemacht, aber dort sind immer nur verscheidenen medikamnte miteinander kombiniert - meine keine liste mit nur psychopax.

wasich rbaucne würde, eine list -dei ungefähr sagt, bei wie viel psychopax ich dann versuchen solle, wieder weiter herunter zu dosieren.???

ich ahbe jetzt bei deisen 15 diese symtome:

soll ich jetzt noch warten oder soll ich einen tropfen weniger nehmen??

die tage wären mir egal ob 12,14 , 30 tage, aber wann soll ich - wenn ich was merke -wweiter heruter gehen??

ich denke ich muß doch merken, daß oder wann der körper mit diesen 15 tropfen zufrieden ist???

ich versuche das schon über jahre, aber es hat nie so richtig geklappt.

bis auf einmal da war ich ca. 20 tage auf null und super drauf....

danke dir herzlichst und leibe grüße
und nochamls danke für dei mühe

und ich meine du bst die einzige die versteht was ich meine??

ABER NICHT wgen dir, sondern da man fast überall was andres list.

Geändert von Malve (26.12.14 um 18:55 Uhr) Grund: Vollzitat entfernt

Benzodiazepine

Echorausch ist offline
Beiträge: 611
Seit: 26.03.10
Die Frage über Psychopax ... hier aus dem Wiki :

der Hauptwirkstoff der Psychopax-Tropfen ist Diazepam. Die Halbwertszeit von Diazepam beträgt zwischen 48 und 60 Stunden, ...
Also ist es egal .. Psychopax ist gleich Diazepam Also Tropfen für Tropfen runterdosieren !

Du wartest jetz einfach bis du dich mit den 15 Tropfen einigermasen gut fühlst und dann gehst du weiter runter ... du wirst immer Symptome haben .. weil du ja wie gesagt im dauerentzug bist weil der körper mehr haben will ...

Warte jetz erstmal bei 15 und dann gehste runter wenns einigermasen geht ! Wenn du schon mal auf 0 warst dann schaffst du das wieder aber erst danach gehts halt nochmal richtig rund .. aber da kann man sich mit anderen Mitteln aus der Patsche helfen .. wie gesagt .. wenn du es aleine nicht schaffst hol dir proffesionelle Hilfe dann ! Aber jetz erstmal schön langsam runter !

So ist es halt .. das bleibt dir nicht ersparrt ist halt ein Teufelszeug :(

Und kein Problem wegen der Hilfe .. dafür ist das Forum ja da .. und ich geb dir halt nur meine eigenen Erfahrungen wieder und das was ich halt vie über andere abhängige gelernt und gehört habe !

Wegen der Liste guck mal hier

http://www.benzo.org.uk/german/bzsched.htm

Unter Schema 2 ist ein Runterdosierungsplan für Diazepam was ja psychopax ist ! Einfach runterschrollen zu Schema 2 ! Unter der Tabelle stehen auch noch einige Tips ! Die angabe ist in MG ! Da du 15 Tropfen nimmst wären das momentan an die 7 mg Diazepam! Kann man nie genau sagen .. und wie gesagt Psychopax ist Diazepam .. nur unter anderem Namen .. du kannst ja mal in den Beipackzettel schauen wie lange die Halbwährzeit ist .. müsste auch dort drinnen stehen .. aber normal wie oben gesagt !

Geändert von Echorausch (09.09.11 um 17:26 Uhr)

Benzodiazepine

herlinde ist offline
Beiträge: 23
Seit: 19.08.11
EIN GROßESS DANKE

du meinst diees hier??


Phase 7
(1-2 Wochen) Alprazolam 1mg
Diazepam 20mg Alprazolam 1mg
Diazepam 10mg Stop Alprazolam
Diazepam 20mg
90mg
Phase 8
(1-2 Wochen) Alprazolam 0.5mg
Diazepam 20mg Alprazolam 1mg
Diazepam 10mg Diazepam 20mg
80mg
Phase 9
(1-2 Wochen) Alprazolam 0.5mg
Diazepam 20mg Alprazolam 0.5mg
Diazepam 10mg Diazepam 20mg
80mg
Phase 10
(1-2 Wochen) Alprazolam 0.5mg
Diazepam 20mg Stop Alprazolam
Diazepam 10mg Diazepam 20mg
60mg
Phase 11
(1-2 Wochen) Stop Alprazolam
Diazepam 20mg Diazepam 10mg Diazepam 20mg
50mg
Phase 12
(1-2 Wochen) Diazepam 25mg Stop Mittagsdosis;
Umverteilung von je
5mg auf Morgen-
und Nachtdosis Diazepam 25mg
50mg
Phase 13
(1-2 Wochen) Diazepam 20mg
--
Diazepam 25mg
45mg
Phase 14
(1-2 Wochen) Diazepam 20mg
--
Diazepam 20mg
40mg

und da ich ja tropfen habe, da nehme ich ale 14 tage einen tropfen weniger - wäre das ungefähr in ordnung???

bei mit steht die halbwertszeit ist zwischen 100-200 stunden.

das heißt also, ich kann bis ich denke es geht, diese ominösen 15 trofen noch eine weile nehmen, wenn ich mich stabil genug fühle, dann gehe ich alle 14 tage UNGEFÄHR 1 tropfen herunter??

ja das ist ein tuefelszeug, aber zuerst hilft es super, aber dann - wie du schreibst......................

danke daß du meine fragerei so locker nimmst, aber ich habe dich gefunden und kann nur sagen, daß du de erste bist,die das so verständlich schreibt.


danke dir herzlichst nochmals.

ich dnke auch, wenn ich nur tropfenw eise das absetze, dann werden die nebenwirkungen nicht s schlimm sein als, wenn ich mehrere tropfen also schnell absetze.

mir wäre es am liebsten, wenn es so wie es ist bis zum schluß bleiben würde??? - lachen und weinen.....

liebe grüße

was meinst du mit anderen mitteln???

kennst du welche??

Geändert von Malve (26.12.14 um 19:01 Uhr) Grund: Vollzitat entfernt

Benzodiazepine

Echorausch ist offline
Beiträge: 611
Seit: 26.03.10
Ich meinte zwar die Tabelle darunter aber die ist auch ok weil da am Schluss auch nur och Diazepam ausgeschlichen wird aber nach dem selben Schema .... und ja wie du geschrieben hat .. so alle 14 Tage -3 Wochen einen Tropfen runter .. je nachdem wie stabil du dich fühlst !

Ansonsten hast du das schon alles so richtig verstanden .. und kannst ja jetz erstmal bei 15 bleiben bist du dich einigemasen "wohl" fühlst udn dann weiter nach unten .. wie gesagt du warst schonmal bei 0 dann schaffst du es nochmal !

Berichte doch einfach mal bei gelegenheit wie es so geht !

Mit anderen Mitteln menite ich Nahrungsergänzungsmittel ect pe pe !

Grüsse

Weiterlesen
Ähnliche Themen
Benzodiazepine Entzug

Ausgewähltes aus Verschiedene Drogen
Psychedelika / Halluzinogene
 
Magersucht
 
Vieles, Amphetamine, Speed


Optionen Suchen


Themenübersicht