Lsd

09.10.09 03:23 #1
Neues Thema erstellen

mara022 ist offline
Beiträge: 1.216
Seit: 03.09.09
Hallöchen,

Um erstmal vorweg zu nehmen:

Dieses Posting sollte auf KEINEN Fall dazu dienen, andere Menschen,insbesondere Minderjährige und Menschen mit schweren Depressionen oder manifesten Psychosen, zum Konsum von Psychedelika zu verleiten.

Ich möchte auch keinesfalls die psychischen Auswirkungen, welche die Substanz LSD-25 (Lysergsäurediethylamid), insbesondere bei Überdosierung,schlechter Stimmung (Setting) und/oder falscher Umgebung auslösen kann und bis in tiefgreifende psychotische Episoden münden kann, verneinen....

Jedoch muss ich hier das LSD auch einmal ein wenig verteidigen von dem schlechten Ruf den es allgemein als "Rauschdroge" genießt.

LSD selbst hat praktisch keine gefährlichen Nebenwirkungen,Todesfälle aufgrund der Wirkung der Substanz sind keine bekannt.
Es ist somit für den Körper verträglicher, "gesünder" ist wohl auch ein falsches Wort dafür, als beispielsweise Nikotin, Alkohol oder einige Medikamente.
Jedoch kann es nach der Einnahme vereinzelt zu Übelkeit und/oder Bluthochdruck kommen.


LSD kann unter Beachtung der richtigen Voraussetzungen-

(geringe Dosierung,erfahrenen und vertrauten "Aufpasser",gute seelische und körperliche Verfassung des Konsumenten,passende Tageszeit,ruhige und ungefährliche Umgebung,verschiedene Möglichkeiten den Trip notfalls in eine positive Richtung laufen zu lassen wie fröhliche Musik,Sachen zum Rumspielen etc...
,"Notfallvorsorge" (Orangensaft,zuckerhaltige Speisen,B-Vitamine,Vitamin C,Milch,eventuell niedrig dosiertes Benzo für den Fall dass es gar nicht mehr gehen sollte....)

-sogar heilend für die Seele wirken, beziehungsweise einem Menschen dabei helfen, Konflikten anders gegenüberzutreten und spirituelle Erkenntnisse und Erfahrungen zu gewinnen.



LSD hat im Vergleich zu anderen Substanzen ein eher geringes bis mäßiges Abhängigkeitspotenzial, es gibt keine körperliche Abhängigkeit oder Entzugssymptome.

Jedoch sind einige Fälle psychischer Abhängigkeit bekannt, zu häufiger Konsum kann auch zu einem erhöhten Risiko des sogenannten "Hängenbleibens" (drogeninduzierte Psychose) führen, was auf keinen Fall harmlos ist.

Es gibt zudem Berichte über Unfälle die daraus resultierten, dass Konsumenten unter LSD Einfluss zb glaubten, sie könnten fliegen (Sprung aus dem Fenster oder der Glaube Autos könnten einem nichs anhaben).
Meist hatten sie überdosiert und/oder niemanden dabei der während des Trips auf sie aufgepasst hatte.

Ich persönlich finde es sehr dumm und unverantwortlich (auch der Substanz gegenüber), LSD in einer überfüllten Disko,gemeinsam mit Alkohol oder zur Flucht vor aktuellen Problemen zu "missbrauchen".

LSD ist kein Stoff, den man unvorbereitet zu sich nimmt oder mal so zum "Spass" bzw um der traurigen Realität zu entfliehen.

Die Wirkungsdauer von LSD kann bis zu 12 Stunden betragen,in einigen manchen Fällen gibt es auch Tage danach noch leichtere "Flashbacks".

Ich würde mir das zb nie trauen,schon alleine aus Respekt vor diesem Stoff und aus Angst, dass das Ganze dann schnell nach hinten losgehen könnte.

Möchte da jetzt auch nicht näher darauf eingehen, da ich hier niemanden zu etwas verleiten will....

Wer vielleicht schon länger so einen Trip plant oder aber auch nur neugierig ist (diesen Leuten kann man ohnehin nur schwer was ausreden....),

den BITTE ich wirklich dringend darum, es gewissenhaft und vorbereitet zu machen, auf die psychische Verfassung zu achten,die wichtigsten Dinge zu beachten,jemanden dabeizuhaben dem man vertraut etc... und es KEINESFALLS leichtsinnig zu konsumieren bzw überzudosieren...

ansonsten lasst es lieber bleiben,

bevor der Trip in der Psychiatrie oder im Krankenhaus endet!!!


Soviel wollte ich nur zu dem Thema loswerden,sollte jetzt bitte nicht als "Anleitung zum LSD-Trip" missverstanden werden.....

Geändert von mara022 (09.10.09 um 03:35 Uhr)


Sine ist offline
Beiträge: 3.371
Seit: 15.10.06
Hallo Mara.
Danke für deinen Beitrag!
Wir haben uns schon ausführlich mit LSD und anderen ähnlichen Substanzen befasst: http://www.symptome.ch/vbboard/versc...uzinogene.html
Lies doch bei Interesse in diesen Thread hinein.
Ich finde es auch richtig, dass man diese Substanzen ohne Vorurteile betrachtet.
Nach eigenen Erfahrungen in grauer Vorzeit und Beobachtungen an mir bekannten Konsumenten kann ich jedoch nur äusserst dringend von der Einnahme von LSD abraten.
Meiner Meinung nach hat diese Substanz in unserem Kulturkreis und Lebensstil keinen Platz.
Siehe dazu auch die Stellungnahme von Wolf - Dieter Storl, irgendwo versteckt in obengenanntem Thread.
Liebe Grüsse, Sine

Bei Drogensucht kann Hypnosetherapie hilfreich sein

Wenn man wirklich aufhören möchte, Drogen zu konsumieren, dann ist die aufdeckende Hypnosetherapie eines der effektivsten Instrument, diesen Wunsch Realität werden zu lassen. Sie wirkt da, wo die Sucht entstanden ist, nämlich im Unterbewusstsein.

Wenn erst einmal die emotionale Ursache für das Suchtverhalten aufgefunden und neutralisiert wurde, kann der Mensch wieder suchtfrei leben. Aber wie erwähnt muss der Wunsch nach Veränderung vorhanden sein. Niemand kann mit Hypnose dazu gezwungen werden, etwas zu tun, was er selber nicht wirklich möchte.
mehr

Oregano ist offline
Beiträge: 63.724
Seit: 10.01.04
Hallo Mara,

mich würde interessieren, warum Du hier über LSD schreibst und zwar in einer Form, die einerseits eher befürwortend klingt, dann aber mit vielen Warnschildern versehen ist.

Eigene Erfahrungen habe ich nicht, aber ich habe in grauer Vorzeit ein paar LSD-Trips miterlebt - als Beobachter und Aufpasser - die absolut scheußlich waren. Ich wünsche niemandem, daß er so einen Trip mit LSD macht. Und es war nie vorauszusehen, wie so ein Trip ablaufen würde.
Deshalb habe ich damals beschlossen: Finger weg von Drogen. Es ist einfach nicht berechenbar, was sie letztlich mit dem Konsumenten anrichten.

Auch die "Bewußtseinserweiterung" habe ich letztlich nicht wirklich sehen können bei den Konsumenten. Im Rauschzustand glaubten sie zwar an diese, aber nüchtern betrachtet stellte sich die Bewußtseinserweiterung eher als Täuschung heraus.

Grüsse,
Uta


mara022 ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.216
Seit: 03.09.09
Guten Morgen Sine und Uta,

Der Grund dafür dass ich diesen Beitrag verfasst habe, liegt vor allem daran dass ich selber Erfahrungen mit dieser Substanz gemacht habe, aber auch schon dreimal als Aufpasserin fungiert habe, wovon ich einen Horrortrip miterlebt habe.

Der Betreffende hat leider auch den falschen Ort ausgewählt (überfüllte Diskothek), zu viel genommen und die Nacht vorher nix geschlafen.Zum Glück hat er es noch ohne psychiatrische Hilfe geschafft wieder runterzukommen.....was aber lange gedauert hat.

Ich konnte ihn leider nicht davon abbringen, den Trip auf einene anderen,besser vorbereiteten Zeitpunkt zu verschieben.

Deshalb wollte ich einerseits sowohl die positiven Erlebnisse die LSD bewirken kann als auch Warnungen und Vorsichtsmaßnahmen,um andere vor dem falschem Konsummuster (oder es überhaupt zu konsumieren, im Falle von Leichtsinn) abzuraten, hier posten.

Gruß
Mara


Sine ist offline
Beiträge: 3.371
Seit: 15.10.06
Liebe Mara.
Danke für deine Erklärung und deine Offenheit!
In einem anderen Thread schreibst du von dir Folgendes:
Nun zu den Symptomen: Bin hauptsächlich psychisch belastet, dh höchstwahrscheinlich (aber nie diagnostiziertes) ADHS seit der Kindheit,Angststörung,ab und zu mittelgradige Depressionen und "super-gut-drauf" Phasen wo ich Ideen habe,viel unterwegs und unter Leuten bin und wenig schlafe,dissoziative Symptome (Derealisation- normale Reize bringen mich auf bestimmte Gefühle und Gedanken), äussert sich bei mir als so eine Art leicht erweitertes Bewusstsein,Reizüberflutung und leichte paranoide Symptome sowie Phasen wo ich mich einfach lieber zurückziehe.Halluzinieren tu ich nicht aber sonst hab ich so fast alles was man sich im psychischen Bereich vorstellen kann, gottseidank nicht extrem krass, also in die Klapse bin ich noch nie gekommen obwohl es ein paarmal vielleicht schon hätte passieren können wenn ich vor Angst einen Tumor zu haben fast durchgedreht wäre.
Auf Grund dieser Umstände möchte ich dich dringend bitten, auf weitere Versuche mit LSD zu verzichten!
Such dir lieber einen schönen Platz in der Natur und versuche, dir ähnliche Erlebnisse wie mit LSD alleine mit der Kraft der Natur und deiner Fantasie zu verschaffen.
Du hast die Voraussetzungen dazu!
Liebe Grüsse, Sine


mara022 ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.216
Seit: 03.09.09
@Sine

Naja ich geb ja zu dass ich selbst nicht gerade die psychisch Stabilste bin, aber eine handfeste Psychose hatte ich nun doch noch keine, noch dazu entstand der Thread ja in einer Zeit wo es mir nicht so gut ging.

Zurzeit bin ich gar nicht depressiv und Ängste hab ich auch nicht wirklich, und das jetzt schon länger.

Nehmen tu ich das sowieso nicht oft und wie gesagt eher gering dosiert und auch nur wenn es mir schon eine Weile gut geht,nicht nur an diesem Tag. wo ich es vorhabe

Du hast recht man kann die Natur auch ohne LSD betrachten, was ich auch öfters mache.

Bei mir war es eben wirklich so,es mag unglaublich klingen und ich würde es jetzt auch nicht jedem empfehlen weil man nie weiß ob es nicht auch in die Hose gehen kann (auch wenn man wie ich gut vorbereitet war), dass ich nach dieser Erfahrung sogar noch ein wenig angstfreier war.

Aber wie gesagt spielen möchte ich mich damit auch nicht....


Oregano ist offline
Beiträge: 63.724
Seit: 10.01.04

darleen
hallo

Also meine eigenen Erfahrungen mit langjährigen Missbrauch mit LSD..

hat bei mir keine Psychosen ausgelöst,aber habe doch bei Einigen erlebt die eben nicht mehr "runtergekommen" sind...

die jetzt nicht mehr in der Lage sind ein normales Leben zu führen..

ich selbst hatte viel mehr zu kämpfen mit den Wirkungen des ständigen
Marihuana-Missbrauchs...

denn das halte ich für viel gefährlicher eine schon latente Psychose zum Ausbruch zu bringen..das ist aber nur meine persöhnliche meinung

damit will ich nicht sagen das LSD harmlos ist...

und ich bin froh über 20 jahre Drogenfrei zu sein ..

und rate nur jedem Last die Finger davon


lg darleen


mara022 ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.216
Seit: 03.09.09
Naja der Berliner Arzt hat seinen Patienten auch noch andere Dinge in den Cocktail reingemischt, an denen sie schließlich wohl körperlich zugrunde gingen....
Finde es auch schlimm dass es so sowas gibt,noch dazu ohne das Wissen der Patienten und als Arzt müsste er wohl wissen dass er seinen Patienten mit dem Mischkonsum von Schmerzmittel und Amphetaminen sehr schaden kann.
Und ein LSD-Trip bei dem einem nicht bewusst ist dass man was genommen hat,wünsche ich auch niemandem.

Hab ja auch nicht gesagt dass ich es verharmlosen möchte, bin eigentlich bis auf Nikotin und ganz selten Cannabis, Alkohol in geringen Mengen oder die Trips die ich mir recht selten gönne ,eigentlich auch recht drogenfrei.

Möchte auch keine Pillen und ähnliches ausprobieren und schon gar kein Kokain oder Heroin, weil ich Angst vor den Nebenwirkungen auf meinem Körper hätte und sowieso `ne leichte Suchtpersönlichkeit bin.

Muss aber sagen dass die Tschick für mich ein größeres Laster/Problem darstellen als LSD und ich auch gerne davon loskommen möchte (habe gerade im Nikotinthread einen Beitrag dazu verfasst!)

Gruß
Mara

darleen
hallo Mara

ich glaub so eine Suchtpersöhnlichkeit bleibt man wohl auch..

Nur der Verstand überwiegt halt einfach mit zunehmenden Alter...aber nicht bei jedem..

liebe grüße darleen


Optionen Suchen


Themenübersicht