Achtsamkeit - was ist das?!

01.04.18 17:51 #1
Neues Thema erstellen

knuddz ist offline
Beiträge: 93
Seit: 24.02.18
Guten Tag,
ich stelle mir gerade vor was Achtsamkeit ist.
Was es theoretisch bedeuten soll weiß ich.
Alles bewusster und durchdachter machen.
Heist das für mich das mir gewisse Dinge egal sein müssen?

Beispiel:
Dezember, Sportverein und 4 Leute

Person 1 - ich
Person 2 - Abteilungsleiter
Person 3 - hört auf Sport zu treiben
Person 4 - verbreitet vorsätzlich Lügen

Erklärung:
Person 3 gibt bekannt das er mit Sport aufhört.
Person 4 wirft mir vor das Person 3 wegen mir aufhört.
Person 3 bestätigt mir das er nicht aufhört wegen mir.
Person 3 erzählt mir warum er aufhört.
Person 4 erzählt rum das Person 3 wegen mir aufhört (Lüge)

Ich heule mich beim Abteilungsleiter (Person 2) aus und beschwere mich
das Person 4 über mich Lügen verbreitet. Person 4 heult sich ebenfalls beim
Abteilungsleiter aus weil ich Person 4 mit Kraftausdrücken zu Nahe getreten
bin.

Hintergrund:
Person 4 hat das schon zwei mal in den vergangenen Jahren gemacht. Daher
bin ich beim dritten mal etwas überdeutlich geworden sodass er sich genötigt
gefühlt hat sich beim Abteilungsleiter auszuheuln. Eine Woche nach der
Heulerei bekomme ich vom Abteilungsleiter eine Email das ich den
Sportverein verlassen soll.

So was heist in diesen Fall jetzt Achtsamkeit?!
Lass ich alles gut sein und unternehme ich nichts, gehts mir besser weil ich
mich mit diesen Leuten nicht rumärgern muss
ABER
das wäre die falsche Entscheidung weil Unrecht siegen würde. Das gefällt mir
nicht. Außerdem würde es meinen Ruf schädigen.

Kämpfe ich um mein Platz und trage die Wahrheit nach außen, habe ich viel
Stress der mich "selbst zerstört" weil ich mit diesen heftigen Stresssituation
mit Müdigkeit, Erschöpfung, Anspannung, Unruhe, Schlaflosigkeit ect. pp.
reagiere.

Der Abteilungsleiter ignoriert mich. Person 4 ignoriert mich, allerdings würde
Person 4 jetzt weiter mit mir in eine Mannschaft spielen.

Nebenschauplatz:
Der Abteilungsleiter vertritt seine eigenen Interessen. Ich habe 2.5 Jahre
dort gespielt und in dieser Zeit einige Optimierungsvorschläge verlauten
lassen die natürlich in diesen Zusammenhang den Abteilungsleiter kritisiert.
Der will das nicht mehr hören. Daher hatte der Abteilungsleiter mich mit
unlauteren Methoden aus der Mannschaft gedrängt. Er veröffentliche meine
Whatsappnachrichten im Sportverein von Person 4 die natürlich kein gutes
Licht auf mich geworfen haben.

Im Dezember wollte keiner mit mir spielen
aus der Mannschaft laut Abteilungsleiter. Im Januar sollens dann nur noch 2
gewesen sein laut einen Gastverein. Jetzt höre ich von Spieler 3 das es nur der
Abteilungsleiter sein soll der nicht mehr mit mir spielen möchte. Also 3 Leute,
gleiches Thema, aber unterschiedliche Antworten. Seit Dezember habe ich mit
niemand darüber aus der Mannschaft gesprochen außer mit Spieler 3.
Es ist offenkundig das nur der Abteilungsleiter nicht mehr mit mir spielen
möchte. Andere Mitglieder aus anderen Mannschaften haben einige Dinge
vorgelegt die den Schluss nahe legen das der Abteilungsleiter seine eigenen
Interessen vertritt.

So, was nun?!
Danke im Voraus.

Gruß Marc

Geändert von knuddz (01.04.18 um 17:57 Uhr)

Achtsamkein - Was ist das?!

Mara1963 ist offline
Beiträge: 212
Seit: 16.02.18
Das ist ja entsetzlich knuddz, wie im Kindergarten.
Wie alt seid ihr denn alle?
Ich persönlich würde mich in keinem Verein aufhalten wo es nicht fair zugeht und ich mich wohl fühle.

Was hättest du denn davon, wenn du Recht bekämst? Vielleicht einen kurzen Moment der Befriedigung und dann geht der Zirkus weiter. Diese Leute dort werden sich nicht verändern.

Das einzige was du tun kannst ist deine Situation ändern und dich auf solche Machenschaften überhaupt nicht mehr einzulassen, diese ignorieren oder wie schon geschrieben, den Verein schleunigst verlassen / wechseln. Sollen sie doch schauen wo sie bleiben und dann können sie sich untereinander aufreiben.

Achtsamkein - Was ist das?!

Oregano ist offline
Beiträge: 63.731
Seit: 10.01.04
Hallo knuddz,

wieso steht dieser Thread in der Rubrik "Nitrosativer Stress" ?

Für mich bedeutet Achtsamkeit, sich nicht in Hahnenkämpfe hinein ziehen zu lassen und statt dessen die Dinge, Entwicklungen und Verhaltensweisen einfach nur mal zu beobachten, ohne gleich "autopilotisch" zu reagieren, wie es bei Euch im Verein offensichtlich der FAll ist. Erst dann kann Mann/Frau doch einen Weg finden, aus dieser ständig neuen Streiterei auszusteigen.

http://www.grundl-akademie.de/upload...2_Praesenz.pdf

Da fällt mir wieder das Buch "Spiele der Erwachsenen" ein: man kann mitspielen oder eben bewußt aus dem blöden Spiel aussteigen. Verändert sich ein Teil des Systems, verändert sich auch das System ...

Bücher von Amazon
ISBN: 3499613506


Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Achtsamkein - Was ist das?!

Earl Grey ist offline
Beiträge: 935
Seit: 25.09.13
Ich würde da auch erstmal austreten und was anderes sportliches suchen. Vielleicht verändert sich die Zusammensetzung der Personen mit der Zeit und du fragst in einem Jahr nochmal wie es dort so ist.

Ich finde es persönlich schwierig, nach solchen "Kindergarten Streitereien" wieder miteinander zurecht zu kommen. Vielleicht haben da andere gute Ideen. So ein Umfeld, was einen so aus der Reserve lockt, dass man sich blöd benimmt (Kraftausdrücke) ist einfach zu stressig.

VG Earl Grey

Achtsamkein - Was ist das?!

knuddz ist offline
Themenstarter Beiträge: 93
Seit: 24.02.18
Das heist also ich muss akzeptieren das Unrecht weiter kommt als Recht was daraus folgt das einige Sportsfreunde nicht mehr mit mir sprechen und ich hier im Ort Schwierigkeiten habe einen neuen Verein zu finden weil mein Ruf durch diese Aktin stark gelitten hat?! Ihr meint das soll ich akzeptieren?

Achtsamkein - Was ist das?!

Oregano ist offline
Beiträge: 63.731
Seit: 10.01.04
Hallo knuddz,

offensichtlich hat ja diese Auseinandersetzung um "Recht oder Unrecht" schon eine längere Vorgeschichte.
Es ist nicht leicht einzusehen, daß manchmal ein Schlußstrich gut ist und tut statt einer ständigen Streiterei. Daß Dich das ärgert, ist sehr verständlich. Aber bisherige Anstrengungen Deinerseits, hier "Recht" zu bekommen, haben ja nichts gebracht. Meinst Du, weitere Anstrengungen würden außer noch mehr Frust und Wut mehr bringen?

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Achtsamkein - Was ist das?!

knuddz ist offline
Themenstarter Beiträge: 93
Seit: 24.02.18
Mir geht es nicht darum den Abteilungsleiter oder Person 4 zu bekehren.
Mir gehts darum die Wahrheit nach außen zu tragen sodass mein Ruf wieder
hergestellt wird. Mir ist so was vor 5 Jahren schon mal passiert wo man mich
rausgeschmissen hat da ich 3 Spiele nicht mitspielen konnte.
2 Spiele bin ich damals ausgefallen weil ich mir den Interkostalnerv
eingeklemmt hatte. Das dritte war Privat, finanzieller Natur wo es um einige
Tausend € ging. Haben die da nicht verstanden und haben mich
rausgeschmissen.

Damals habe ich nichts gemacht und habe Absagen von diversen Vereinen
bekommen. Da dies jetzt nun schon wieder in einer ähnlichen Form droht
macht es mir die sportliche Zukunft in diesen Bezirk nicht einfacher.
Gut sein lassen hieße, das Unrecht gewinnt und ich die Folgen auszubaden
hätte. Ich bin quasi mit der Vorgeschichte und dieser Geschichte unter
Bewährung und werde von vielen beäugt und penibel überwacht. Die warten
nur darauf das ich mal ausrutsche. Passiert mir sowas noch einmal, also das
dritte mal, wars das. Dann muss ich in ein Sportverein wechseln dessen
Leistungsstatus etwa 3-4 Klassen unter meiner Möglichkeit liegt. Schon jetzt
finde ich keinen Sportverein mehr der mich meiner Spielklasse entsprechend
einsetzen will. Eben weil ich bisher wenig unternommen habe um alles
aufzuklären.

Ich habe jetzt zwar einen neuen Verein gefunden, aber auch der setzt mich
unter meiner Spielstärke ein. Natürlich. Würde ich auch machen. Im ersten
Jahr unten anfangen, dann gucken wie er sich verhält, und dann im zweiten
Jahr adäquat einsetzen. Aber das ist etwas was ich nicht zu verantworten
habe. Aber ich muss damit leben. Nichts zu tun macht meine Zukunft auf
Jahre nicht besser. (Rehabilitation). Etwas zu tun käme allerdings
Selbstzerstümmelung gleich weil ich mit diesen Stress nicht umgehen kann.
Das ist ja nun nicht meine einzige Ansprucshvolle Baustelle zur Zeit.

Achtsamkein - Was ist das?!

Kayen ist offline
Beiträge: 5.067
Seit: 14.03.07
Hallo Marc,

der Begriff "Achtsamkeit" hat mehrere Bedeutungen.
Es gibt zum Einen einen Korb von Achtsamkeiten im Beobachten wie z.B: Hier sitzt eine Fliege, ich fühle beim Halten eines Löffels das Metall, dort summt eine Biene. . .

Dann gibt es den Begriff Achtsamkeit aus den Lehren des Buddhas (der edle achtfache Pfad)
wie rechte Achtsamkeit / rechte Rede /rechtes Handeln/rechte Anstrengung.

In dem Fall, welchen Du schilderst, wäre als erstes zu überprüfen, inwieweit auch Dein Ego Dir bezüglich Recht und Unrecht einen Streich spielen könnte? Geht es hier wirklich nur um Unrecht der Anderen? - welche Anteile habe ich selbst daran?
Inwieweit war hier das überdeutlich werden von Nöten?

Du kannst nur auf Dich und Deine Anteile, Dein Ego schauen; die Anderen wirst Du nicht ändern.

Selbst wenn Du den Sportverein wechseln solltest, würde ich bedenken, dass so ein Fall immer wieder auftreten könnte, solange Du noch in dieser Verstrickung sitzt und irgendetwas in Dir aufgelöst werden möchte.

Wichtig, so denke ich, war die Rücksprache mit Person 3. Damit hast Du bereits alles vorerst Wichtige getan. Die Anteile und Beweggründe von Person 4 kenne ich nicht, diese wird es wahrscheinlich auch geben? !

Gegen den Stress und Ärger kann ich Dir Meditation empfehlen, welche auch Deine Intuition stärkt und manches dann für Dich klarer wird.

Liebe Grüße von Kayen
__________________
Entwickel das Heilsame in Dir - Vermeide das Unheilsame

Geändert von Kayen (02.04.18 um 11:03 Uhr)

Achtsamkeit - was ist das?!

Wildaster ist offline
Beiträge: 5.642
Seit: 18.03.12
Hallo knuddz,
es liest sich so, als ob die ganze Geschichte schon sehr verfahren ist. Ich finde es schlimm, wenn es immer darum geht, was der und der gesagt hat.
Ich persönlich würde alle an einen Tisch holen und so die verfahrene Situation klären, denn mein Ruf wäre mir auch wichtig.

Ich weiß ja nicht welche Sportart du betreibst, aber tritt man in einen Verein ein, dann sucht man neben der körperlichen Betätigung auch die Freude und den Austausch mit den anderen Mitstreitern.
Hast du denn noch Freude im Verein und bist du stark für solche Auseinandersetzungen?

Auch ich bin in einem Sportverein und wie es so ist, gibt es da auch immer mal etwas Gerede.
Wenn mir so etwas passiert dann kläre ich es offen, rede mit niemanden allein und hinter dem Rücken und versuche mit meinem Verhalten die anderen zu überzeugen, dass an dem Getratsche nichts ist.
Das kostet natürlich Kraft und oft spiele ich meine Gelassenheit nur vor, aber irgendwann ist das Gerede verstummt und man wendet sich Neuem zu.

Aber wenn es mich dauernd belasten würde und meine Leichtigkeit und Unbeschwertheit verloren ginge, dann würde ich austreten.

Wichtig ist, du bleibst du, verbiegst dich nicht und hörst auf deinen Bauch. Lass sie doch reden und warte ab, wenn du die Stärke dazu hast und in dem Verein bleiben möchtest.

Ich drücke dir die Daumen.

Liebe Grüße von Wildaster
__________________
Wir haben Fröhlichkeit nötig und Glück,Hoffnung und Liebe.( Vincent van Gogh)

Geändert von Wildaster (02.04.18 um 11:05 Uhr)

Achtsamkein - Was ist das?!

knuddz ist offline
Themenstarter Beiträge: 93
Seit: 24.02.18
Zitat von Kayen Beitrag anzeigen
Wichtig, so denke ich, war die Rücksprache mit Person 3. Damit hast Du bereits alles vorerst Wichtige getan. Die Anteile und Beweggründe von Person 4 kenne ich nicht, diese wird es wahrscheinlich auch geben? !
Ja,
um Leute damit in Arsch zu treten. Bewiesene Tatsache gemäß eigener
Aussage. Das beste von dem ist als *** den *** seiner*** lang runter
gelaufen.... Denn erst im Nachhinein hat er mitbekommen das er sich damit
selbst ein Bein gestellt hat. Der mag auch den Abteilungsleiter nicht hat sich
kurzzeitig aber mit ihm "verbündet".

...Denn er will in eine höhere Liga aufsteigen. Das wird allerdings ohne mich
nichts da ich die Nummer 1 im Verein war und diese Saison kein Spiel
verloren habe. Neue sehr starke Spieler kommen seit Jahren nicht mit dem
Zutun des Abteilungsleiters. Ich kann es verstehen. Der Abteilungsleiter wirft
mit Schlägern, tritt gegen Banden, droht Gästen Schläge an, motzt
Zuschauer und auch Mitspieler voll, beleidigt Gegner ect. pp. Wer will denn in
so einer Mannschaft spielen?! Nur die etwas jüngeren befreundeten. Ein
Außenstehender hat gegen so eine Person eine starke Abneigung.
Verständlich. Jedes Jahr verlassen Minimum 2-3 Mitglieder den Verein. Sicher
nicht weil der Abteilungsleiter so ein toller Kerl ist! Die Mitgliederzahl konnte
nur gehalten werden weil sich Leute wie ich gekümmert haben sodass es
voran geht. Ich habe nicht nur Person 3 geholt der jetzt die Nummer 1 ist,
sondern auch die Nummer 2 (Person 4). Ohne die beiden würden die sofort
aus der Liga absteigen. Gerade jetzt, durch Person 3 wäre der Aufstieg
in der kommenden Saison möglich. Spieler 3 spielt nun dort (weiter) weil ich
ihn dort untergebracht habe und ihn gebeten hatte doch dort zu bleiben.
Stand November 2017.

Aus meiner Sicht war es nötig deutlich zu werden. Der hat das schon zwei
mal gemacht. Einmal habe ich den sachlich auf die Finger geklopft. Beim
dritten mal war das Maß voll. Jeder beteiligte hat das Glück das ich nicht 10
Jahre jünger bin. Damals wurde die Sache schnell und unkompliziert gelöst.
Das macht man jetzt aber nicht mehr so auch wenn die Möglichkeiten ohne
Zweifel erhalten geblieben sind.

Es geht mir nicht um mein Ego. Es geht darum das ich ein normales Dasein
führen kann. In einer Welt wo Normalität herrscht. Falsche Anschuldigungen,
Ignoranz sind für mich keine Attribute eines normalen Lebens.
Mach ich nichts muss ich über Jahre zeigen das ich mich A gebessert habe,
oder B an den Anschuldigungen überhaupt nichts dran war - gemessen an
mein normales positives Verhalten. Mach ich etwas gehts mir jetzt vielleicht
ein paar Monate schlecht, habe gesiegt und muss nicht darauf achten
versehentlich in Hundekacke zu treten um völlig abzustürzen.

Ich habe 3 von 5 "unserer" Mannschaften im Nachhinein erlebt weil diese zu Gast
bei meinen Zweitverein waren. Mannschaft 4-5 waren sehr herzlich. So wie immer.
Einige wussten nicht mal was passiert ist. Einige kanten nur die Seite des
Abteilungsleiters weil mir ja keine Möglichkeit gegeben wurde mich zu erklären.
Mannschaft 3 war relativ Neutral. Mannschaft 2 ist die halbe Mannschaft die mich
auf Ignore hat. Whatsapp.
Mir wurde vom Abteilungsleiter und seiner Nanny jegliche Rechte entzogen obwohl
ich noch Beiträge gezahlt habe. Im Dezember schon hatte ich den Vorschlag
gemacht das man sich zu fünft zusammen setzt. Person 3 + 4 + Abteilungsleiter
und ich sowie ein Neutraler Beobachter. -> Ignore

edit:
Ich habe mich sogar an den Vorstand gewendet weil mich der Abteilungsleiter einfach so rausgeschmissen hat. Der Vorstand hat gesagt das geht so nicht. Man
müsse in einer Mitgliederversammlung abstimmen. Nach der Abstimmung wird sich
der Vorstand der Abstimmung anschließen und sich zuvor und danach nicht näher
damit beschäftigen. Die haben kein Interesse an Details. Der Vorstand hat den
"befangenen" Abteilungsleiter beauftragt eine Mitgliederversammlung ein zurufen
die dann irgendwann ende März stattfinden sollte. Ich habe darum gebeten die
Einladungen zur Mitgleiderversammlung selbst heraus zu senden damit auch
sichergestellt wird das auch wirklich jeder die Einladung erhält. Das wurde
abgewiesen. Dann habe ich gebeten ob das jmd. anderes machen könnte und habe
anmerkend geschrieben das ich in so einen Verein nicht spielen will wo die unlauteren Machenschaften des Abteilungsleiters durch den Vorstand unterstützt
werden und nicht sichergestellt werden könne das es zu einer fairen Mitglieder
versammlung kommt. Daraufhin habe ich eine Woche später eine
Kündigungsbestätigung erhalten. Die Kündigung habe ich zurückgewiesen da ich
keine Kündigung geschrieben habe. Ich würde mich schon vor der versammelten
Mannschaft erklären um darzulegen das es sich einzig und alleine um eine "Straftat"
des Abteilungsleiters handelt.

Das schlimme ist, aber das es eine Hand voll an Mitgliedern weiß worums geht, Nur
sind die Handlungsunfähig. Die haben alle keine Eier.

Geändert von knuddz (02.04.18 um 11:05 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht