Durch Fukushima droht der nächste Supergau

29.09.13 16:57 #1
Neues Thema erstellen
Durch Fukushima droht der nächste Supergau

Therakk ist offline
Beiträge: 1.690
Seit: 07.08.10
das sie jetzt wieder Gewinn machen sind sie wohl fertig mit aufräumen….

http://http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/10/31/fukushima-skandal-firma-tepco-meldet-milliarden-gewinn/

LG Therakk
__________________
Wir leben in der Annahme, dass wir denken, wobei es genauso möglich ist, dass wir gedacht werden

Durch Fukushima droht der nächste Supergau
Clematis
Zitat von Therakk Beitrag anzeigen
Hallo Therakk,

wenn irgendwann ab nächster Woche ein Donnergrollen zu uns herüberschallt, ab da beginnt man mit den kritischen Arbeiten, dann dürften die Brennelemente eine nette kleine Nuklearexplosion verursacht haben... Die Wahrscheinlichkeit ist recht groß, da sozusagen Laien das in die Hand genommen haben...
Fukushima: Gefährlichste Aktion in der Geschichte der Atomkraft beginnt | DEUTSCHE WIRTSCHAFTS NACHRICHTEN

Gruß,
Clematis

Durch Fukushima droht der nächste Supergau
Clematis
Hallo,

die Bergung der Brennelemente, die heute beginnen sollte, wurde erneut verschoben.

Neue Videoaufnahmen eines Roboters zeigen ein Leck im Reaktor, was bedeutet, daß die Brennelemente jetzt nicht entfernt werden können. Eines der Brennelemente-Verbünde wurde bereits 1982 beschädigt weil unsachgemäß gehandhabt: während des Transfers wurde es verbogen.

Kazuaki Matsui: "Es ist schierig ein gebrauchtes Brennelement zu entfernen, weil Teile der Wandung und der Boden des Reaktor geschmolzen sind. Wir hatten noch nie mit so einer Komplikation zu tun".

Dekontaminationsarbeiter sagen, es handele sich um mangelhaftes Management, warum die Dekontamination nicht zügig weiter geht. Der ursprüngliche Plan sah vor, daß die Dekontamination der Ortschaften bis März diesen Jahres abgeschlossen sein würde, die Regierung gibt jetzt an, daß es noch bis zu Jahren dauern wird.
Japan postpones removal of Fukushima atomic fuel rods | euronews, world news

Die Brennelemente sicher zu entfernen erscheint fast unmöglich. Sie müssen von den Steuerungsstäben getrennt aus dem Kühlwasser genommen werden, die eine Nuklearreaktion verhindern, bleibt ein Element hängen, fällt herunter oder bricht entzwei weil beschädigt oder kommt einem anderen zu nahe, setzt die Reaktion ein. Das Ganze läuft mittels ferngesteuertem Roboter ab, unter Wasser, in einem mit Dunst und Metallstücken gefüllten Raum. Es ist fast unmöglich dies ohne Fehler zu bewerkstelligen. Bei 1.300 Brennelemente muß diese Operation ebenso oft fehlerfrei durchgeführt werden, sonst gibt es eine Kettenreaktion, die auch die weiteren 11.400 Brennelemente erfassen kann, die nahebei lagern. Die Explosion wäre so stark wie 14.000 Hiroshimabomben!
Fukushima fiasco: Tepco's risky removal of radioactive fuel could set off uncontrolled chain reaction; emergency delay invoked

Gruß,
Clematis

Durch Fukushima droht der nächste Supergau

James ist offline
Themenstarter Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 5.916
Seit: 20.05.08
Laut Spiegel online hat man nun doch ? mit der Bergung begonnen...
Zumindest kann man sich durch die Fotoserie selbst mal ein Bild davon machen was geplant ist und wie die Situation vor Ort ausschaut.
Fukushima: Risikofaktor Abklingbecken - SPIEGEL ONLINE - Wissenschaft
__________________
Die Krise ist ein produktiver Zustand. Man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen. Max Frisch, schweizerischer Architekt und Schriftsteller

Gruß, James

Durch Fukushima droht der nächste Supergau
Clematis
Zitat von James Beitrag anzeigen
Zumindest kann man sich durch die Fotoserie selbst mal ein Bild davon machen was geplant ist und wie die Situation vor Ort ausschaut. Fukushima: Risikofaktor Abklingbecken - SPIEGEL ONLINE - Wissenschaft
Hallo James,

die meisten Bilder entstammen dem Werbefilm von Tepco. An Bild 2 läßt sich deutlich erkennen, daß die Bilder manipuliert sind, denn 2011 war der grüne, größere Kran für das Reaktorgehäuse noch gar nicht installiert. Das einzige, was an diesem Bild stimmt sind die Dunstwolken, von denen aber seltsamerweise auf den anderen Photos nichts zu sehen ist, obwohl das ein Dauerzustand sein soll. Wenn Kran und Dunst stimmen, dann ist das Datum darunter falsch. Die Dunstwolken behindern die Arbeiten erheblich und werden deswegen wohl nicht gezeigt. Auch ist es da verdächtig sauber und aufgeräumt, keinerlei Schäden zu sehen - Fotomontagen! Gundersen hat jedoch beschrieben, daß da jede Menge Schutt und verbogenes Metall herumliegt, auch im Abklingbecken, der zuallererst entfernt werden muß.

Diese Bilder sind speziell freundlich pro AKWs, was durch die Erwähnung, Kernkraftgegner hätten die Möglichkeit einer vieltausendfachen Hiroshimaexplosion verbreitet noch bestätigt wird. Der Titel ist ebenfalls irreführend: Experten beginnen... Längst bekannt, daß das keine Experten sind. Tepco hat dafür nur noch ganz gewöhnliche Arbeiter, die sicherlich ihr Bestes geben werden, aber ohne jegliche praktische Erfahrung, selbst die Planer sind keine Experten, sondern ehemaliges Bedienungspersonal der Kraftwerkszentralen, bestenfalls Wartungstechniker.

Der Spiegel macht mal wieder Propaganda für die Atomindustrie!

Gruß,
Clematis

Durch Fukushima droht der nächste Supergau

James ist offline
Themenstarter Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 5.916
Seit: 20.05.08
Leider scheinst Du Recht zu haben, mir kamen die Bilder auch verdächtig sauber vor. Nachdem dort Gase explodiert, die Decke eingestürzt und der Rest in Schieflage steht, kann es kaum mit der Wirklichkeit übereinstimmen. Trotzdem kann man sich ein Bild machen, wie gewaltig und gefährlich so ein Brennstabmikado abläuft.
Ich glaube auch, dass "Experten" sicher einen großen Bogen um solche Anlagen machen und dass man dafür nur Arbeitskräfte gewinnen kann, bei denen man die Gefährlichkeit schön reden oder sie unter Druck setzen kann.
__________________
Die Krise ist ein produktiver Zustand. Man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen. Max Frisch, schweizerischer Architekt und Schriftsteller

Gruß, James

Durch Fukushima droht der nächste Supergau

alibiorangerl ist offline
Beiträge: 8.950
Seit: 09.09.08
Wuhu,
der BBC-Journalist Rupert Wingfield-Hayes war vor rund acht Monaten und aktuell (7 November 2013) dort - angeblich wurde inzwischen "aufgeräumt": BBC News - Fukushima nuclear plant set for risky operation (inkl Video!)
... When I visited Fukushima eight months ago, reactor building 4 was in a terrible state: a shattered concrete skeleton, terrifying to look at.

Today it has been transformed. A massive steel structure now envelopes the old building. Inside, I was able to look down into the deep green water of the cooling pool...
Ob es stimmt oder nur eine "('Hollywood'-) Studio-Version" ist, um womöglich die Welt "zu beruhigen"?! Andererseits traue ich Japanern doch mehr zu, als man in so manchen Gazetten darüber "informiert" wird...
__________________
» Optimismus ist nur ein Mangel an Information. « – Heiner Müller

Durch Fukushima droht der nächste Supergau
Clematis
Zitat von alibiorangerl Beitrag anzeigen
der BBC-Journalist Rupert Wingfield-Hayes war vor rund acht Monaten und aktuell (7 November 2013) dort - angeblich wurde inzwischen "aufgeräumt": BBC News - Fukushima nuclear plant set for risky operation (inkl Video!)
Hi Alibiorangerl,

ein aktuelles Video, das hier nicht schon vorhanden ist, kann ich bei der BBC nicht finden, 2 sind von 2012, eines davon ist das Werbevideo von Tepco und das Andere von Block 2.

Wenn man sich das Tepco Video mit dem Kommentar von Gundersen ansieht, dann sieht man wo manipuliert wurde.

Ein Brennstab wurde wohl schon entnommen, doch das ist ein ungebrauchter, der noch nie in einem Reaktor war, also fabrikneu, davon soll es etwa 200 geben und die werden zuerst herausgeholt. Zum Üben richtig, doch gebrauchte Brennstäbe sehen anders aus und die umhüllenden Boxen im Wasserbecken sind reichlich verbogen - das kann man gut erkennen, da einzelne 4,5 Meter lange Stäbe herauszuziehen, wenn sie überhaupt freiwillig hoch kommen... Damit Mikado spielen wäre einfacher!

Das Ganze kommt mir vor wie Russisch Roulette spielen, mit fünf statt einer Kugel.

Liebe Grüße,
Clematis

Durch Fukushima droht der nächste Supergau

alibiorangerl ist offline
Beiträge: 8.950
Seit: 09.09.08
Wuhu,
man muss, um das Video zu sehen, via diesem Link über/auf ...
Zitat von Clematis Beitrag anzeigen
Zitat von alibiorangerl Beitrag anzeigen
... ein aktuelles Video ... kann ich bei der BBC nicht finden...
das 1. Bild unter der Überschrift "Fukushima nuclear plant set for risky operation COMMENTS (260)" mit der Mouse gehen, dann leuchtet der "Play-Button" ROT auf, darin ein angedeuteter weißer "Play-Arrow"...
__________________
» Optimismus ist nur ein Mangel an Information. « – Heiner Müller

Durch Fukushima droht der nächste Supergau
Clematis
Zitat von alibiorangerl Beitrag anzeigen
man muss, um das Video zu sehen, via diesem Link über/auf ...das 1. Bild unter der Überschrift "Fukushima nuclear plant set for risky operation COMMENTS (260)" mit der Mouse gehen, dann leuchtet der "Play-Button" ROT auf, darin ein angedeuteter weißer "Play-Arrow"...
Vielen Dank Alibiorangerl,
habe nicht genau genug hingeguckt.
Die Aussage in diesem Film, daß ca. 9 Monate mit Aufräumarbeiten, neuen Bauten und Stabilisierung verbracht wurden, wirft ein anderes Licht auf die Geschichte als der ältere Beitrag von Gundersen, der wohl von 2012 datiert. Da haben die Leute wirklich erstaunliches vollbracht. Also drücken wir Ihnen mal die Daumen, daß die Entfernung der Brennstäbe ohne Mißgeschick gelingt, d.h. Mißgeschick braucht es nicht einmal zu sein, es hängt ja voll und ganz vom Zustand der Brennstäbe ab, was geschieht.

Gundersens Kritik an Tepco, Block 4 zuerst komplett zu entsorgen wird hier ebenfalls widerlegt. Die Strahlung in Block 4 ist vergleichsweise niedrig, so daß die Arbeiten darin überhaupt erst möglich wurden. Bei den Blöcken 1-3 liegen sie hingegen so hoch, offenbar mindestens 10x so hoch, daß sich dort niemand hinein wagen kann. Wie lange es dauert, bis das möglich sein wird, ist offenbar unbekannt.

Liebe Grüße,
Clematis


Optionen Suchen


Themenübersicht