Aufbau meines Unterstützungsnetzes

28.07.12 12:27 #1
Neues Thema erstellen
Aufbau meines Unterstützungsnetzes

flower4O ist offline
Beiträge: 3.930
Seit: 18.09.07
Liebe Karde,
wünsch Dir einen liebevollen Abend.
Freut mich, daß die KrSchwester sich 1 1/2 Stunden Zeit nahm.

Wünsch Dir weiterhin liebevolle Menschen, die Dir gut tun.

alles Liebe
flower4O

Aufbau meines Unterstützungsnetzes

Karde ist offline
Themenstarter Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Zitat von Sternenstaub Beitrag anzeigen

Wie lange wirst Du voraussichtlich noch in dieser Wohnung verbleiben?

Der Begriff Demut:

Die Demut, welche frei macht, entspringt aus dem Verstehn der Freiheit.


Der wichtigste Schritt zur Demut hin, dieser Schritt ist, sich selbst ersteinmal erfahren zu können in Demut zu sich selbst.

Wenn dieser Schritt vollzogen ist, dann transformiert sich die Demut ganz von selbst in die Außenwelt hinein.
Lieber Sternenstaub
Herzlichen Dank nochmals für Deine Offerte, wobei im Moment ein Schreiben an die Vermieterin in meinen Augen nicht viel bringt, aber meine Sicht kann sich ja auch ändern.
Ich möchte mich von ihr vor allem emotional trennen, und nicht mehr so viel Substanz in die Angelegenheit geben-nur wie, das weis ich noch nicht.
Gemäss dem angenommenen Vorschlag vor dem Richter gilt folgende Vertragsregelung:
Ich kann auf Ende jeden Monats hier weg, mein Vertrag mit der Vermieterin ist monatlich kündbar - ihr Vertrag mit mir hingegen Endet am 30.6.2014, auf dieses Datum muss ich das Haus spätestens verlassen.
Die anderen abgemachten Sachen wurden von ihr aber bis Anhin nicht eingehalten und sie lässt mich nicht in Ruhe, was denen die meine Lage sehen auch zeigt, dass sie mich einfach so schnell wie möglich weg haben will.
Würde ihr aber gerne mal noch einen Brief schreiben mit Fakten zu meinem Krankheitsbild, aber evtl. geht das ja mit einem der neuen Aerzten.

bis bald, hoffe Dir geht es etwas besser
HERZENSGRUESSE
KARDE
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Aufbau meines Unterstützungsnetzes

Wildaster ist offline
Beiträge: 5.639
Seit: 18.03.12
Liebe Karde

ich möchte mich für deine lieben Zeilen in dem anderen Thread bedanken.
Ich lese immer bei dir mit ,bin bewegt und traurig wenn es dir nicht gut geht und in Gedanken bei dir.

Ich hoffe von ganzem Herzen,dass du für alle Probleme eine gute Lösung und eine gute professionelle Unterstützung für dich findest.

Liebe Grüße von Wildaster
__________________
Wir haben Fröhlichkeit nötig und Glück,Hoffnung und Liebe.( Vincent van Gogh)

Aufbau meines Unterstützungsnetzes

Islagaspar ist offline
Beiträge: 149
Seit: 20.04.10
Hallo liebe Karde,
ich bin ja wirklich seit einiger Zeit nur die stille Mitleserin. Zum einen aus Zeitmangel und zum zweiten weil ich meistens beim lesen schon in Gedanken antworte und das dann nicht mehr schreiben kann. Bzw. nicht mehr weiss was ich eigentlich noch dazu schreiben kann. Ich fühle sehr mit Dir, auch weil meine Mutter mit 71 Jahren einen ähnlichen Behördensch... am Hals hat und auch jahrelange ganz besondere Wohn - "Idyllen" - mit einfach nur dummen Leuten. Auch schreibst Du immer so liebevoll und eben wirklich menschlisch und ich habe Dich sehr gerne gelesen und lese natürlich auch weiterhin.
Wenn ich darf ?!?

Ich selber bin auch nicht mehr ganz im reinen mit meinem Leben und habe mal wieder etwas gestöbert.

Da fand ich dieses hier:
Für mehr Aufsehen sorgte 2004 der Fall von Bernd Reinhard Rickert, besser bekannt als «Buchhalter». Der gelernte Tischler mit abgebrochenem Politologie-Studium verbrachte seine Tage in der Zentralbibliothek Zürich und schrieb an einem Buchhaltungsprogramm. Die Nächte verbrachte er im Wald auf dem Zürcher Üetliberg. Nur durch eine Lastwagenplane geschützt, schlief er Nacht für Nacht in einem Schlafsack. Das «Turnen für alle» in der Saalsporthalle nutzte er, um zu duschen. Über den Mittag ging er in die Gassenküche und Abends besuchte er Pfarrer Siebers Anlaufstelle, um fern zu schauen. Manchmal sammelte er auch wilde Brombeeren und Himbeeren und verkaufte diese. Nach einem Streit mit den Behörden musste er den Wald räumen und zog letztlich nach vier Jahren im Zürcher Wald ins Tessin.
Ein Nachbar von Dir??

Einfach "Einsiedler" googlen ist auch sehr interressant.

wünsche ich Dir weiterhin und meine Sekretärin (die mit dem blauen Pulli) auch ebenso ihr blinder Bruder mit etwas über 16 jahren

Andrea
__________________
Mir fällt nix ein

Aufbau meines Unterstützungsnetzes

Karde ist offline
Themenstarter Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Zitat von Islagaspar Beitrag anzeigen
Ein Nachbar von Dir??

wünsche ich Dir weiterhin und meine Sekretärin (die mit dem blauen Pulli) auch ebenso ihr blinder Bruder mit etwas über 16 jahren
Liebe Andrea
Danke für Deine Zeilen.
Aussteiger gibt es viele im Tessin. Aber Nachbarn hier sind nur die 3 Frauen die gar nicht Naturliebend leben, und mir darum auch das Leben durch allerlei Chemie schwer machen.
Was Deine Mutter betrifft tut es mir leid, auch finde ich es extrem was Menschen auch im hohen Alter, oder wie ich bei Krankheit an Behördenkontakten aufwenden müssen-das geht bei der Lebensqualität ab, denn aufbauend sind diese Kontakte für mich noch nie gewesen, sie schwächen mich.
Die Gemüsefrau die mich nun seit 2 Jahren am Mittwoch beliefert fand beim letzen Besuch als ich den Brief mit der Vorladung für den kommenden Freitag bekam, es sei auch völlig respektlos, dass nun die 3. Sozialarbeiterin einen Brief schreibt, und mich auf die Gemeinde vorlädt um mich kennen zu lernen, obwohl bekannt und oft gesagt und geschrieben ich das Grundstück seit vielen Jahren nicht verlassen habe. Wir sind einfach Dossiers mit Namen, und es wird nicht nachgelesen was da schon war, oder in welcher Situation jemand ist, Standardisierung nennt sich das Verfahren wohl.
Wer weiss, evtl. ist nun die neue Sozialarbeiterin der Gemeinde trotzdem etwas menschlicher ich hoffe es sehr.

Süss deine Sekretärin, gib ihr auch einen lieben Streichel von mir-auch ihrem Bruder, der ja mit seinen 16 Jahren schon vieles "gesehen" hat, auch wenn er blind ist. Ich hatte mal ein Kater der wurde von einem Tag auf den anderen Blind-er wurde auch 20 und ich durfte ihn berühren als sein Herz den letzten Schlag machte.

HERZENSGRUESSE
KARDE

über meine Tiere steht im Gefühlsthread mehr..
Klang meiner Seele -in Harmonie mit der Natur
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Geändert von Karde (29.01.13 um 18:34 Uhr)

Aufbau meines Unterstützungsnetzes

Karde ist offline
Themenstarter Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Liebe Wildaster
Danke für Deinen Besuch - schön dass Du mir schreibst
HERZENSGRUESSE
KARDE

Liebe Flower
danke dass Du auch da warst. Ja es war gut mit jemandem über meine Situation zu sprechen der das Ganze Netz hier kennt-aber auch sieht wo die Probleme sind für so komplexe Fälle wie mich. Möglichkeiten gäbe es, aber dafür fehlt die Finanzierung, und das was finanziert wird, sind Behandlungsmassnahmen, die auch "standardisiert" sind, ohne Freiraum.
Denn eigentlich bräuchte ich wenig aber gezielt Unterstützung in dem was ich nicht kann.
Heute habe ich wieder total keine Lust mich weiter mit dem ganzen auseinander zu setzten. Schneid mir wohl meine Haare ab, mach mir eine Glaze, dann muss ich sie auch nicht mehr waschen. Uebrigens fand die Gemüsefrau letztes Mal es gäbe wohl nur Massnahmen wie Hungerstreik um auf sich aufmerksam zu machen und die Lage in die Presse zu bringen. Das wollte ich früher mal, aber nun bin ich zu schwach dafür, aber wer weis, in die Presse könnte man ja trotzdem irgendwann. Aber ich bin wohl zu scheu, wobei auch das habe ich schon recht abgelegt seit ich hier im Forum schreibe, habe ja nichts mehr zu verlieren. Ich glaube mittlerweilen es ist wichtig autentisch zu sein dann ist man sich selbst treu. Das merkte ich auch beim Besuch gestern, ich habe immer Mühe wenn Amtspersonen in meine Wohnung kommen und mitteilen was evtl. nicht gut ist, wie ich anders leben sollte. Ich höre sie an, kann dann aber je nachdem sagen warum für mich etwas trotzdem gut ist, warum ich zb. Ruhe oder die Natur brauche.
HERZENSGRUESSE
KARDE
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Geändert von Karde (29.01.13 um 17:42 Uhr)

Aufbau meines Unterstützungsnetzes

Karde ist offline
Themenstarter Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
AERZTE
Dass meine Halswirbel-und restliche Wirbelsäule einige Schwachstellen aufweisen weis ich, auch die sollte ich beim Arzt mal ansehen.
Doz. Dr. sc. med. Bodo Kuklinski
http://www.kfs-medizin.at/an-diese-p...dropathie.html
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Geändert von Karde (29.01.13 um 19:22 Uhr)

Aufbau meines Unterstützungsnetzes

flower4O ist offline
Beiträge: 3.930
Seit: 18.09.07
Zitat von Karde Beitrag anzeigen
Aber ich bin wohl zu scheu, wobei auch das habe ich schon recht abgelegt seit ich hier im Forum schreibe, habe ja nichts mehr zu verlieren. Ich glaube mittlerweilen es ist wichtig autentisch zu sein dann ist man sich selbst treu.
HERZENSGRUESSE
KARDE
Liebe Karde,
wünsch Dir einen liebevollen Tag.
Ich finde, Du machst das hier ganz toll. Sehe es als sehr, sehr wertvoll an,
damit an die Öffentlichkeit zu gehen. Und das machst Du hier bei symtome.ch.

Das ist nicht immer leicht, hier öffentlich zu schreiben. So ist das für mich.
Anfangs gab es eine gewisse Zurückhaltung bei mir.
Mir hat das Aufschreiben und auch das Mitteilen hier sehr, sehr geholfen und ich bin mir sicher, daß es auch weiterhin helfen wird.
Die Menschen hier, denen ich begegnete, begegne oder noch begegnen werde, sind sehr liebevoll und fürsorglich.
Ich staune immer wieder mit ganzem Herzen, wenn ich mich durch Threads durchlese (was ich z.Zt. recht häufig mache), was hier alles mitgeteilt wird
und bin immer wieder von der Hilfsbereitschaft und der Fürsorge sehr, sehr überrascht.

Standardisierte Behandlungsmethoden kenn ich auch. In früheren Jahren folgte ich ihnen und vertraute ihnen. Teilweise schadeten sie mir mehr wie/als das sie mir halfen.
Heute vertraue ich meiner Intuition und verbleib mit mir in Seelenverbindung. Es ist so so kostbar, mit sich selber in Verbindung zu bleiben, nach außen hin authentisch zu bleiben und auch weiterhin sein
zu wollen.
In manchen Situationen ist es für mich ein gegen den Strom schwimmen.

Sei und bleib Dir selber die allerliebste Freundin, die es auf der Welt gibt
liebe Karde. Du verbringst schließlich 24 Stunden am Tag mit Dir selber
und alles andere teilst Du in Deinem liebevollen Leben mit Deinen
Mitmenschen.

Bleib weiterhin bei Deinen Pflanzen, wenn der Klang-Deiner-Seele es braucht. Die Natur, sie schenkt uns so vieles.
Alles andere mach nach und nach, so, wie es Deine Kraft erlaubt.
Du wirst schon Deinen liebevollen Klang-Deiner-Seele-Weg gehen, da bin
ich mir ganz sicher und darauf vertraue ich.

alles Liebe
flower4O

Aufbau meines Unterstützungsnetzes

Karde ist offline
Themenstarter Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Hallo liebe Nacht
da steh ich als einziger Namen im Forum... mit anderen 142 Benutzern die Online sind und wie ich nicht schlafen.

Ich wurde durch den starken Husten meiner Nachbarin um 2.30 geweckt - das dauerte dann fast eine Std, so dass ich nie richtig einschlafen konnte. Nach vier stand ich dann auf und ging in die Küche einen Passionsblumentee machen und lüftete die Wohnung. Im Bad riecht es nach Schimmel, aber ich weis nicht wo der ist-eine Möglichkeit wäre zwischen Wand und Badewanne, da habe ich gesehen, dass es einen Riss im Fugenmaterial hat. PHUUUUU
Sicher ist da Wasser rein, als ich meine Pflanzen in der Badewanne überspritzte. Will aber nicht da auch noch eine Baustelle so lange ich hier bin, evtl. kann ich ja erst mal gut heizen, dann geht alle Feuchtigkeit weg, und dann den Riss zumachen.... ist zwar nur eine Provisorische Lösung, aber es wäre eine.

Habe vorher die nette Antwort von Windpferd auf mein Zahnproblem gelesen-nun komme auch ich ins Alter der Protesenträger-obwohl ich echt nicht weis, wenn ich diese Baustelle meines Körpers eröffnen werde.

Ich brauche ein neues Haus wo ich die Kräfte für mich nutzen kann. Ueberlege oft wohin ich denn gehen soll, schaue auch nach Wohnmöglichkeiten, komme aber nicht vorwärts, bin wohl auch noch zu stark in Reserve mit all dem was da wieder war.

Nun geh ich wieder ins Bett und hoffe dass ich den Schlaf wieder finde...
ALLES LIEBE

KARDE
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Geändert von Karde (30.01.13 um 05:00 Uhr)

Aufbau meines Unterstützungsnetzes

Karde ist offline
Themenstarter Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
GUTEN MORGEN
bin gegen elf Uhr erwacht. Habe kurz geschlafen, denn bis um 7 lag ich heute Morgen immer noch wach - da hatte ich kalt und machte Feuer im Schwedenofen.
Bin energielos und müde, aber wenn ich mich zurückerinnere, dann bin ich die Stunden die ich wach lag recht gut über die Runden gekommen. Versuchte mich zu entspannen, so gut es ging, denn zusätzliche Anspannung nützte ja nichts um die Situation zu ändern, sogar auf den Atem konnte ich mich konzentrieren. Was sehr stark war heute morgen das Ohrensausen.

Ich habe oft festgestellt, dass wenn ich in Nächten die ich früher nicht schlafen konnte, es hinnahm wie es war, das half es mir, denn die Situation änderte sich ja nicht durch mein Nervös werden. Schlimm war es aber dann, wenn zb. am anderen Tag etwas anstand wie Haushaltshilfe oder sonst ein Termin-denn da fehlte mir die Energie und das war sehr sehr schlimm auszuhalten. Wenn ich aber den Tag angehen kann, so wie es mein Köper braucht, dann mache ich keine Widerstände oder muss mich nicht übergehen, und der Tag kann trotzdem ohne starken Stress verlaufen, auch mit reduzierten Kräften.
Dann habe ich auch den Druck in der Nacht nicht wo sich die Gedanken anfangen selbständig zu drehen, und an den Termin denken.
Auch dient es mir, wenn ich hier ins Forum komme und über das was passiert schreibe, gleich-nicht viel später, denn so werde ich es gleich los, und muss es nicht wieder in Erinnerung hochholen, was ich immer gleich mit voller Kraft mache-ich bin dann immer gleich wieder in der stressigen Situation drin. Das ist es auch was mich so extrem anstrengt wenn ich neue Menschen von Aemtern sehe, da muss ich immer wieder die gleichen Sachen erzählen die gewesen sind. Aber Verarbeitung geht so nicht - denn durch den Stress durch den Besuch bin ich schon angestrengt und durch das Erzählen der Erlebten Sachen nochmals-zumal jeder Gegenüber auch das seinige dazu sagt.
Ich habe angefangen aufzuschreiben was ich an Krankheiten hatte, und werde so weiter aufschreiben was war-dann könnten die Personen die mich kennen lernen möchten und denen es wichtig ist was war das lesen, und wenn sie mit mir sind, dann können wir schauen was ich im HEUTE brauche.
So stell ich mir das mal vor.
HERZENSGRUESSE an alle
KARDE
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Geändert von Karde (30.01.13 um 11:38 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht