Aufbau meines Unterstützungsnetzes

28.07.12 12:27 #1
Neues Thema erstellen
Aufbau meines Unterstützungsnetzes
Männlich Sternenstaub
Liebe Karde,
leider habe ich nicht die Kraft, mir alles durchzulesen.

Wenn ich Dir nur helfen könnte.

Es sollte doch ein Weg zu finden sein, welcher Dir zumindest Linderung erbringt.

Es sollte eine Tür geben, diese zu finden, mag nicht einfach sein, und doch halte ich es für möglich, das diese Tür gefunden werden kann.

Was könnte diese Tür sein?

Wie kann man diese Tür finden?

Liebe Karde,
fällt Dir dazu etwas ein?

Es mach mich betroffen, was Du alles durchleiden musst.

Herzliche Grüße

Sternenstaub

Aufbau meines Unterstützungsnetzes

Karde ist offline
Themenstarter Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Lieber Sternenstaub

Danke für Deine Worte. Es geht mir nicht gut, ich habe sehr sehr kalt und alles was dazu gehört wenn ich so stark über meine Grenzen gegangen bin.

Was ist es blos, dass ich da nicht einfach STOP sagen kann.

Der Schlüssel für mich wäre wenn ich im Hier und Jetzt im Herzen bleiben könnte bei diesen so belastenden Begegnungen, aber so weit bin ich noch nicht. Wenn es nur eine aufs mal wäre ok, dann geht es, aber es ist ja immer alles so geballt. Gleichzeitig von verschiedenen Seiten.

Ich reagiere ja traumatisiert in den Momenten und bin nicht im Hier und Jetzt, auch wenn ich daran denke, dass mir die Vermieterin sagte, ich hätte ihr gesagt, dass ich den Elektrospeicherofen nicht benutze...das müsste vor vielen Jahren mal gewesen sein, als ich noch gesund war.
Zumal wir seit 2007 gar nicht mehr miteinander sprachen.

Ende Dezember schrieb ich ihr die Antwort auf Ihren Brief den sie mir am 24. Dez. brachte-schickte ihn aber nicht ab, da ich das hin und her mit Erklärungen und Richtigstellungen unterbrechen wollte. Das ist so krankhaft, und bringt nichts. Ok, sie glaubt nicht dass ich krank bin, und somit kann sie auch meine Grenzen nicht respektieren. Wenn sie aber meine Schwächen gegen mich nutzen kann, dann macht sie es -wie bei der Kündigung.
Ich werde mit so einem Verhalten noch irre, da gibt es nur ein so schnell wie möglich weg hier.
So lange ich aber noch hier bin, sollte es doch eine Möglichkeit geben, dass ich meine Kräfte nicht so verpuffe, mit Machtkämpfen.

Es geht wohl gar nicht um diese Sachen die sichtbar sind, es sind da andere Kräfte und Mächte am Spiel, die Kunst wäre es einfach alles ohne bewerten .... anzunehmen.

DEMUT

HERZENSGRUESSE
KARDE
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Geändert von Karde (24.01.13 um 20:13 Uhr)

Aufbau meines Unterstützungsnetzes
Männlich Sternenstaub
Zitat von Karde Beitrag anzeigen
Lieber Sternenstaub

Danke für Deine Worte. Es geht mir nicht gut, ich habe sehr sehr kalt und alles was dazu gehört wenn ich so stark über meine Grenzen gegangen bin.

Was ist es blos, dass ich da nicht einfach STOP sagen kann.

Der Schlüssel für mich wäre wenn ich im Hier und Jetzt im Herzen bleiben könnte bei diesen so belastenden Begegnungen, aber so weit bin ich noch nicht. Wenn es nur eine aufs mal wäre ok, dann geht es, aber es ist ja immer alles so geballt. Gleichzeitig von verschiedenen Seiten.

Ich reagiere ja traumatisiert in den Momenten und bin nicht im Hier und Jetzt, auch wenn ich daran denke, dass mir die Vermieterin sagte, ich hätte ihr gesagt, dass ich den Elektrospeicherofen nicht benutze...das müsste vor vielen Jahren mal gewesen sein, als ich noch gesund war.
Zumal wir seit 2007 gar nicht mehr miteinander sprachen.

Ende Dezember schrieb ich ihr die Antwort auf Ihren Brief den sie mir am 24. Dez. brachte-schickte ihn aber nicht ab, da ich das hin und her mit Erklärungen und Richtigstellungen unterbrechen wollte. Das ist so krankhaft, und bringt nichts. Ok, sie glaubt nicht dass ich krank bin, und somit kann sie auch meine Grenzen nicht respektieren. Wenn sie aber meine Schwächen gegen mich nutzen kann, dann macht sie es -wie bei der Kündigung.
Ich werde mit so einem Verhalten noch irre, da gibt es nur ein so schnell wie möglich weg hier.
So lange ich aber noch hier bin, sollte es doch eine Möglichkeit geben, dass ich meine Kräfte nicht so verpuffe, mit Machtkämpfen.

Es geht wohl gar nicht um diese Sachen die sichtbar sind, es sind da andere Kräfte und Mächte am Spiel, die Kunst wäre es einfach alles ohne bewerten .... anzunehmen.

DEMUT

HERZENSGRUESSE
KARDE
Liebe Karde,
Du bist ja nun schon etwas länger hier im Forum.

Sicher bin ich mir, das sich hier einige gute Menschen finden lassen, welche mit bedacht und Vernunft einen Brief schreiben würden an Deine Vermieterin.

Diese Briefe dürften so ich denke, dann etwas bewirken, so das zumindest in dieser Richtung eine Entspannung für Dein Leben bewirkt werden kann.

Was hältst Du von meinen Gedanken?

Mit herzlichsten Grüßen

Sternenstaub

Geändert von Sternenstaub (24.01.13 um 20:53 Uhr)

Aufbau meines Unterstützungsnetzes

flower4O ist offline
Beiträge: 3.930
Seit: 18.09.07
Liebe Karde,

DANKE.


alles Liebe
flower4O

Aufbau meines Unterstützungsnetzes

Karde ist offline
Themenstarter Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Zitat von Sternenstaub Beitrag anzeigen
Du bist ja nun schon etwas länger hier im Forum.

Sicher bin ich mir, das sich hier einige gute Menschen finden lassen, welche mit bedacht und Vernunft einen Brief schreiben würden an Deine Vermieterin.

Diese Briefe dürften so ich denke, dann etwas bewirken, so das zumindest in dieser Richtung eine Entspannung für Dein Leben bewirkt werden kann.

Was hältst Du von meinen Gedanken?
Lieber Sternenstaub
Sicher lesen meine Einträge die unterschiedlichsten Menschen, aber vielen geht es ja selbst auch nicht gut. Sehr lieb, dass Du auf so eine Idee kommst, DANKE aber ich kann mir das noch nicht so richtig vorstellen, dass fremde Menschen so etwas machen. In meinen Augen sind es ja wenige mit denen ich näheren Kontakt habe, und meine Vermieterin legt alles immer auf ihre Weise aus, so wie ich auch. Es gibt kein gemeinsam, was es irgendwie bräuchte, auch wenn es in dem wäre, dass wir unsere Andersartigkeit akzeptierten. Von ihrer Seite ist es wohl noch schwerer mich in der restlichen Zeit wo ich noch hier bin nicht mit neuen Weisungen und Aenderungen die mich belasten einzuschränken.

Werde in mich rein hören, auf mein Herz schauen um zu verstehen, wie es nun weitergeht.

DEMUT hat damit zu tun, seine eigenen Grenzen zu akzeptieren, das ist für mich etwas sehr wichtiges-konnte ich es doch nie wirklich.
Um mich zu spüren-ging ich wohl über manche Grenzen, musste mir auch immer wieder klar machen, dass viele Grenzen nur im Kopf existierten.
Demut hat für mich nun auch mit Selbstliebe zu tun.

Nun gehts wieder ins Bett-mein kurzes Erwachen beende ich hiermit.
Lieber Sternenstaub, schlaf Du und all die anderen gut und träumt was schönes.

Ich werde mich daran machen meine Träume zu realisieren
zb. mir und keinem anderen zu schaden

Nun kommt mir komischerweise mein Mars im Horoskop in den Sinn... der Kämpfer der steht im "Wasser" Krebs zusammen mit Aszendent und Mond
Die Sonne und die Venus sind dafür im Feuerzeichen Widder -die halfen mir wohl, dass ich nicht ganz im Wasser versank-bin froh um das Lebensfeuer das da in mir drin ist.

Vielleicht habe ich noch nicht rausgefunden wie ich meine Talente leben könnte, kann ja sein-evtl. kommt von den Sternen eine Hilfe.

HERZENSGRUESSE
KARDE
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Geändert von Karde (25.01.13 um 09:04 Uhr)

Aufbau meines Unterstützungsnetzes

Karde ist offline
Themenstarter Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Heute bin ich das erste Mal seit längerem wieder einige Stunden mehr auf den Beinen, und schaute zu einiger meiner Pflanzen in der Wohnung-die sehr dringend Wasser benötigten.
Morgen Vormittag kommt der Monteur für die kaputte Abwaschmaschine, und am Nachmittag eine Krankenschwester die auch Alternativtherapeutin ist. Eigentlich wollte ich heute Sachen für sie parat machen-aber ich habe Papierkram wenn ich mich so schlecht konzentrieren kann, satt-so brauchte meine wenig Kräfte für Aufbauendes wie meine Pflanzen.
Am Do od.Fr. kommt dann der Heizungsmonteur, weis noch nicht wann.
Auch möchte ich noch meinem neuen Arzt einige Sachen faxen, aber ich kann mich noch zu wenig am Stück konzentrieren-strenge mich sehr an dabei, drum lass ich es im Moment besser.
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Aufbau meines Unterstützungsnetzes

Karde ist offline
Themenstarter Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Die Krankenschwester die morgen kommt hat mir eine Mail geschrieben, sie hat 1/2 Std. Zeit, das sei das was die Krankenkasse für ein Erstgespräch zahle. Sie wies mich aber darauf hin, dass sie zu keinem Patienten 5 Std. in der Woche gehe-dafür gebe es die grossen Spitexdienste mit mehr Personal, beim einen arbeitete sie vorher und gab mir die Adressen an. Ebenso nannte sie den Dienst bei dem ich auch noch anfragte. Die Erste Adresse ist der Dienst den ich bis im 2008 für die Haushaltshilfe hatte, bis es eskalierte, als ich am Morgen nach einer Nacht wo ich Briefe an den Anwalt schrieb wegen dem Beistandswechsel, und nicht geschlafen hatte. Die Haushaltshilfe fand, ich dürfe nicht im Bett bleiben, ich müsse mitarbeiten, ich kam total in Panik, und mehr als 1/2 Std. war ich da weinend am Schluss schreiend, dass es nicht ginge. Sie fand ich hätte Fibromyalgie und da müsse ich mich überwinden etc. Da fand ich sie kenne wohl meine Akte nicht, und dass nach 3 Jahren nicht bekannt sei dass ich CFS hätte, (was sie nicht mal wusste was es ist) da bat ich sie zu gehen als ich anfing Herzprobleme zu haben.
Es ist mein Problem, dass ich nicht verschiedene Personen um mich haben kann, wenn jemand sich nicht etwas in all meine Sachen einarbeitet, und mich in dem unterstützt was gerade ansteht, wo ich Hilfe brauche, dann komme ich nicht vorwärts, und mein Zustand verschlechtert sich, dann bin ich lieber wieder ohne Hilfe, was aber ja auch nicht geht.
Evtl. nehme ich sie einfach fürs Duschen od. Haarewaschen evtl. alle 2 Wochen, dann kann sie mir evtl. eine sanfte Fussmassage machen wenn ich wieder ruhiger bin und es ertrage dass man mich anfasst.
Warte mal ab, was sie morgen meint, evtl. kann sie mich ja auch mit den Kräuteranwendungen oder was sie sonst alles als Therapeutin mit Krankenkassenanerkennung macht unterstützen zb. Wickel oder Packungen etc.
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Geändert von Karde (29.01.13 um 09:18 Uhr)

Aufbau meines Unterstützungsnetzes

Karde ist offline
Themenstarter Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
NACHTRUHE gemäss Vertrag 22-07 UHR
Schreibe kurz, denn sonst vergesse ich es wieder.
Meine Nachbarin war übers Wochenende weg-so hatte ich von daher etwas Ruhe, und wurde nicht auch durch sie geweckt. Gestern Nacht kam sie dann aber heim-und da blieb ich auch lange wach nachdem sie bereits ins Bett ging, wohl gegen Mitternacht.

Nach fünf Uhr wachte ich mit Herzrasen auf, wusste nicht was war, musste liegen bleiben, da ich nicht recht bei mir war. Fast eine viertel Std. kapierte ich nicht ob ich nun wirklich was höre oder nicht, da kam immer eine Art Telefonklang. Versuchte mich zu beruhigen und zu entspannen, ruhig zu atmen. Drehte mich dann, versuchte zu schlafen, aber immer wieder dieser Klang. Ich dachte nun werde ich verrückt, man nennt es doch Schitzophrenie wenn man Geräusche hört die es gar nicht gibt-lass mich einliefern.
Aber auch meine Hunde winselten zwischendurch-also glaubte ich dass wirklich was ist.

Nun als ich dann aber aufstand, und dem Geräusch nach ging, kam es doch von unten-alle 10 Min sicher eine Std. lang - dann stand die Nachbarin auf, föhnte ihre Haare und um 6.33 ging sie, die Türen gingen ein paarmal.

(Nachtrag 29.1.)
WASCHEN
meine Nachbarin wusch auch heute über Mittag
sie kam gegen 10 Uhr heim und fing an zu waschen, bis nach 12 Uhr, später ging sie wieder.
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Geändert von Karde (29.01.13 um 12:31 Uhr)

Aufbau meines Unterstützungsnetzes
Männlich Sternenstaub
Liebe Karde,
jetzt habe ich entlich wieder die nötige Konzentration, um Dir kurz zu schreiben.

Wenn Du Vertrauen hast, dann schreibe ich einen Brief an Deine Vermieterin.

Die Vorabschau des Briefes kann ich Dir mit einer PN zusenden.

Du kannst Dich dann entscheiden, Verbesserungstipps geben, so, wie es Dir lieb ist.

Wie lange wirst Du voraussichtlich noch in dieser Wohnung verbleiben?

Der Begriff Demut:

Der Begriff Demut sollte nicht falsch verstanden werden.

Der Begriff "Demut", ist ein zweischneidiges Schwert.

Das, was Demut wirklich ist, sollte richtig verstanden werden können.

Die Demut, welche frei macht, entspringt aus dem Verstehn der Freiheit.

Diese Demut sollte nicht verwechselt werden, mit der selbst auferlegten Demut, welche mit der freiheitlichen Demut nichts gemein hat, und nur aus einer Ideologie entspringt.

Der wichtigste Schritt zur Demut hin, dieser Schritt ist, sich selbst ersteinmal erfahren zu können in Demut zu sich selbst.

Wenn dieser Schritt vollzogen ist, dann transformiert sich die Demut ganz von selbst in die Außenwelt hinein.

Herzliche Grüße und alles liebe Dir Karde

Sternenstaub

Geändert von Sternenstaub (28.01.13 um 12:32 Uhr)

Aufbau meines Unterstützungsnetzes

Karde ist offline
Themenstarter Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Danke lieber Sternenstaub für Dein Angebot, werde mir das mal überlegen, komme darauf zurück
HERZENSGRUESSE
KARDE

PFLEGE
die Kr.Schwester war sehr nett, war dann 1 1/2 Std. da und wir sprachen viel. Ein Dossier hat sie nicht eröffnet, da sie mich wohl nicht übernehmen kann. Ich brauche wohl doch eine Psychiatrieschwester, denn die kann auch so lange fürs Duschen und Haarewaschen bleiben wie wir wirklich brauchen, sie als Kr.Schwester kann, wenn es mir recht ist nur 3/4 Std. dafür aufschreiben, das schaffen wir nie. Es gibt da grosse Unterschiede im wie viel Zeit eine Krankenschwester und wieviel eine Psychiatrieschwester zu einem Patient kann, die 2. kann viel länger und viel mehr verrechnen.

Die Kr.Schwester die sie vertreten würde wenn sie nicht kann, ist die Psychiatrieschwester die ich im 2011 über eine Spitexorganisation hatte, und sich dann Selbständig machte und dann auch weiterhin zu mir kam. Nachdem sie aber die Unterlagen von der Kündigungsanfechtigung erst 3 Tage nach dem Vereinbarten Termin auf den Mieterschutz brachte, kam sie nicht mehr. Gestern dachte ich sehr an sie, da ich gerne mit ihr noch klären möchte, warum sie mir die Rechnung nie schrieb und die Leistungen nach so vielen Monaten als Volontariat deklarieren wollte, es war wohl so, dass sie meinen Fall nicht richtig abwickelte. Dies verstand ich noch mehr nach dem Gespräch mit der Krankenschwester von heute, die mir noch einiges bestätigte.
Evtl. kontaktiere ich sie doch nochmals, denn sie kennt mich, mein Haus und meine Hunde. Nun werde ich mich aber wieder erstmals fassen,und schauen wie es weiter geht.
Allen einen schönen Abend
HERZENSGRUESSE
KARDE

Nachtrag ALTERNATIV THERAPIEN
als Therapeutin kann mich die Krankenschwester auch nicht betreuen, sie ist von der Krankenkasse die ich habe nicht anerkannt. In der Schweiz gibt es EMR und ASCA, NVS etc. die alle verschiedene Therapeutenbestimmungen haben, und von jeder Krankenkasse teilweise oder ganz anerkannt werden. Als ich sie fragte ob sie denn nicht beim EMR sei, welche Mitglieder meiner Kr.Kasse anerkennen, fand sie die Mitgliedschaft da sei für sich zu teuer, und lohne sich nicht. Da kam mir wieder in den Sinn wie viel Geld ich nur jährlich bis im 2006 an Beitrittsgebühren bei all den Vereinen zahlte um von den Kr.Kassen anerkannt zu sein, da ich immer dachte, ich könnte sicher langsam wieder als med.Masseurin arbeiten, denn es gab ja auch Behandlungen die nicht viel Kraft brauchten. Tja, dann konnte ich die Weiterbildungen auch gar nicht mehr besuchen da der ganze Stress mit der IV und den Beistandschaften hinzu kam, so trat ich aus allen Vereinen aus.
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Geändert von Karde (29.01.13 um 12:31 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht