Kaufland am Pranger

29.05.12 22:25 #1
Neues Thema erstellen

Dora ist offline
Beiträge: 2.848
Seit: 05.07.09
Auf Kosten Deutscher Arbeitnehmern!

Bei ihren Ermittlungen wegen mutmaßlich illegaler Scheinwerkverträge bei dem Lebensmittelkonzern "Kaufland" überprüft die Staatsanwaltschaft Stuttgart das von osteuropäischen Werkvertragsfirmen praktizierte Sozialversicherungsmodell.

REPORT MAINZ | SWR.de
__________________
Ich bin nur dafür verantwortlich, was ich schreibe - nicht dafür, was du verstehst!

Kaufland am Pranger
Kama
Nach und nach kommen immer mehr solcher Fälle ans Licht. Sei es die Lebensmittelbranche, die Bekleidungsbranche und, und, und.
Aber gibt es ernsthaft Menschen, die sich darüber wundern?
Es muss alles immer billiger und billiger sein, damit die Geschäfte am Markt mit halten können. Es ist eine Spirale, die sich unaufhörlich weiter dreht.
Und der Konsument trägt mit Kräften dazu bei, dass das so weiter geht.
Sind wir nicht auch in der Verantwortung, z. B. ein Kilo Fleisch für 2,99 € liegen zu lassen, statt 10 kg auf Vorrat zu kaufen?
Es ist doch ein einfaches Rechenexempel wenn man überlegt, wer alles an den 2,99 € verdienen will.
Um solche Preise hin zu kriegen muss man halt, wenn alle Möglichkeiten ausgereizt sind, an den größten "Ballast" eines Unternehmens gehen: Die Löhne.

Gruß
Kama

Kaufland am Pranger
Anuka
Hallo,

wie findet Ihr die Initiativen für ein bedingungsloses Grundeinkommen, z.B. in Höhe des Steuerfreibetrages? Das Argument von Götz Werner, dass die, die es garnicht benötigen, es ja jetzt schon darüber bekommen, finde ich nachvollziehbar. Wäre dies realisierbar, wer würde für solche noch arbeiten?

Herzliche Grüße
Anuka

Kaufland am Pranger

Dora ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.848
Seit: 05.07.09
Ich finde es gut, dass solche Machenschaften aufgedeckt werden!

Günter Wallraff unterwegs mit dem Paketdienst GLS

Paketdienst GLS: Günter Wallraff undercover für RTL und Zeit unterwegs - SPIEGEL ONLINE

Ich bin der Meinung, dass die Politik die Hauptschuld trägt.
Sie hat nämlich diesen Zustand ermöglicht.

Die Einführung von Harzt IV geht auch zur Lasten der Politik.
Die Betroffenen sind gestraft genug, viele bekommen aus diesem Grund
auch keine Wohnung mehr.

Jetzt kommt als Kommentar womöglich wieder folgende Antwort:
die Rauchen und trinken, wer so denkt, sollte sich einmal ehrenamtlich bei den Tafeln zur Verfügung stellen.

Es ist nur ein Zubrot und die Ware wird immer weniger, die Leute dagegen mehr.
Junge Familien die am Scheideweg stehen und denen man nicht hilft.

Früher hatte man seine Arbeit und konnte sein Geld einteilen und planen.
Heute hat kaum noch jemand eine Garantie, dass er in ein Arbeitsverhältnis
kommt wo er seine Familie ernähren kann.

Die Inflation steigt weiter und die Spirale der Armut bei allen Generationen schlägt gnadenlos durch.
__________________
Ich bin nur dafür verantwortlich, was ich schreibe - nicht dafür, was du verstehst!

Weiterlesen

Optionen Suchen


Themenübersicht