NLS Bioresonanz zur Diagnose-Findung

31.07.17 12:33 #1
Neues Thema erstellen

ArmesHaschel ist offline
Beiträge: 840
Seit: 11.04.10
Hallo Zusammen,

angeregt durch die Beiträge:
http://www.symptome.ch/vbboard/oxida...tssyndrom.html

und

http://www.symptome.ch/vbboard/zahnm...iagnostik.html

möchte ich noch einmal einen Thread zur Diagnose-Hilfe mit NLS-Geräten eröffnen:

Es heißt in diesen Threads, soweit ich das verstanden habe:

- Es wird innerhalb dieser Geräte das vorranging angezeigt, mit dem der Körper sich derzeitig, vorranging beschäftigt und erst wenn das abgearbeitet ist, dann werden die chronischen Baustellen angezeigt.

Je nach dem, wo ich war und was ich gegessen habe, werden bei mir z.B.
Fleischtoxine (durch rotes Fleisch) oder
Antibiotika (durch Geflügelfleisch angezeigt)
Amalgam, wenn ich viel in der Stadt unterwegs war
oder immer und immerwieder Plastik

Teil 1 – meiner Frage:
Wie kann ich wichtiges von Unwichtigem unterscheiden, d.h. da wir ja in einer feindlichen Umgebung leben, beschäftigt sich der Körper ja unzähligen Stoffen und es wäre doch wichtig rauszufinden, welche man weglassen sollte (sofern man das kann) und bei welchen man auch auf den Körper vertrauen kann. Also in diesem Beispiel: Benötigt das Amalgam eine Ausleitung, muss ich Veganer werden oder, oder, oder…

Teil 2 – meiner Frage:
Was mache ich, wenn chronische Störfelder (z.B. auch Narben, das Abarbeiten der akuten Belastungen) verhindert?


Gruß Haschel
__________________
Keine falschen Perlen vor echte Säue werfen!

Geändert von ArmesHaschel (31.07.17 um 12:43 Uhr)

NLS Bioresonanz zur Diagnose-Findung

ullika ist offline
Beiträge: 2.408
Seit: 27.08.13
Zitat von ArmesHaschel Beitrag anzeigen
Wie kann ich wichtiges von Unwichtigem unterscheiden, ....
Hallo Haschel,
ich glaube, dass man das nicht unbedingt unterscheiden, denn jedes Gift für sich ab und zu ist vielleicht nicht schädlich, aber alles zusammen und ständig, das lässt den Körper chronisch krank werden.

Und wenn die Verdauungs- und Entgiftungsorgane mal nicht mehr richtig arbeiten, scheint jedes Gift eines zuviel.
__________________
Der Weg zur Gesundheit führt durch die Küche, nicht durch die Apotheke (Sebastian Kneipp)

NLS Bioresonanz zur Diagnose-Findung

ullika ist offline
Beiträge: 2.408
Seit: 27.08.13
Zitat von ArmesHaschel Beitrag anzeigen
...Also in diesem Beispiel: Benötigt das Amalgam eine Ausleitung, muss ich Veganer werden oder, oder, oder…
Ich denke nicht, dass man Veganer werden muss, aber rotes Fleisch scheint ohnehin nicht gesund (wegen Siglecs, bzw. Prione), besonders Schwein nicht und Geflügelfleisch und Eier kann man sorgfältig auswählen, bzw. nicht jeden Tag essen.

Zitat von ArmesHaschel Beitrag anzeigen

Was mache ich, wenn chronische Störfelder (z.B. auch Narben, das Abarbeiten der akuten Belastungen) verhindert?
Die auch harmonisieren, den Körper allgemein mit guten Lebensmittel stärken und entgiften und Geduld haben, denn chronisches hat man auch nicht über Nacht bekommen, sondern über Jahre und schulmedizinisch gelten chronische Krankheiten als unheilbar.
Besonders helfen mir die Kräuter, die beim Testen in der Sparte Phytotherpie angegeben werden, wenn möglich frisch. Sie geben auch einen Hinweis zur Diagnose, z.B. wenn Brennessel oder Faulbaumrinde empfohlen wird, bedeutet das, der Körper braucht Reinigung oder wenn Schlangenknöterich, Maisgriffel oder Vogelknöterich empfohlen wird, ist der Körper übersäuert, bzw. irgendwo sind Steine.
__________________
Der Weg zur Gesundheit führt durch die Küche, nicht durch die Apotheke (Sebastian Kneipp)

Geändert von ullika (01.08.17 um 08:28 Uhr)

NLS Bioresonanz zur Diagnose-Findung

ArmesHaschel ist offline
Themenstarter Beiträge: 840
Seit: 11.04.10
Hallo ullika,

vielen Dank für deine Antwort und ich bin ganz bei Dir, das es auch darum geht, den Körper zu stärken, gerade durch gute Ernährung, Kräuter, Bioresonanz, Ausleitung usw.

Und gerade deswegen ist es gut zu wissen, welcher Stoff gerade die Heilung blockiert.

Es ist natürlich verlockend zu sagen, alles was dort oben auf den ersten Plätzen ist, ist so relevant, das man darauf verzichten sollte oder direkt ausleiten sollte.

Aber in dieser Logik kann etwas nicht stimmen, da es sich dabei um eine mathematisch berechnete Liste handelt.

Ich hab mir gerade meinen Scan der Blutzellen angeschaut und ich war doch bass erstaunt, das an erster Stelle (mit einem CSS von 0,420) EBOLA angezeigt wurde...

Ich kann es halt derzeit überhaut nicht sehen, wie man dort wichtige Bleastungen von unwichtigen unterscheiden kann, noch wie man akutes Geschehen von chronischem unterscheiden kann, bzw. dieses herausfinden kann...

Gruß
Haschel
__________________
Keine falschen Perlen vor echte Säue werfen!

NLS Bioresonanz zur Diagnose-Findung

ullika ist offline
Beiträge: 2.408
Seit: 27.08.13
Zitat von ArmesHaschel Beitrag anzeigen

Ich hab mir gerade meinen Scan der Blutzellen angeschaut und ich war doch bass erstaunt, das an erster Stelle (mit einem CSS von 0,420) EBOLA angezeigt wurde...
Hallo Haschel,

auch wenn das keiner glauben wird, ich teste Ebola auch sehr oft, wenn auch nur schwach, wie es auch dein Wert ist und meistens nur auf Haut und Bindegewebe.
Anfangs war ich entsetzt, inzwischen bin ich überzeugt, dass dieser Virus längst da ist, Viren reisen mit Insekten, Vögel und Menschen und deren Parasiten.

Dass er an erster Stelle steht, bedeutet, dass der Körper ihn als Bedrohung erkennt und vermutlich auch bekämpft. Ich sehe das als eine Art Impfung, wenn der Körper mit Erregern in kleinen Dosen konfrontiert wird.

Aber das ist ein Thema, über das man eigentlich gar nicht schreiben oder sprechen darf, weil man sich da unglaubwürdig macht: "was nicht sein darf, ist nicht" und "wenn das stimmen würde, würde es in den Medien stehen" ....

Als Behandlung wird simple "Zitrone" empfohlen, wird auch keiner glauben, aber ich schreibe es trotzdem, denn Viren mögen anscheinend keine Säuren.

Ob der Virus Ebola tatsächlich da ist, weiß ich nicht, seine Information bzw. Frequenz ist seit ca. zwei bis drei Jahren auf alle Fälle da.

Teste doch auch mal gezielt nach Plasmodium falciparum (Malaria), rufe diesen Einzeller auf, eliminiere ihn und achte, was passiert.
Träger davon sind anscheinend (auch) Vögel und im Malariaerreger findet meiner Forschung nach auch der Vogelgrippevirus Unterschlupf.
Als Mittel dagegen werden u.a. Weidenrinde und Chinarinde angezeigt.

Die Malaria wurde nie ausgerottet, man hatte seierzeit versucht, die Mücken, die die Erreger mit sich tragen, mit Tonnen von DDT sie zu bekämpfen, hat es dann aber aufgegeben.
__________________
Der Weg zur Gesundheit führt durch die Küche, nicht durch die Apotheke (Sebastian Kneipp)

Geändert von ullika (02.08.17 um 11:38 Uhr)

NLS Bioresonanz zur Diagnose-Findung

evalesen ist offline
Beiträge: 3.153
Seit: 20.08.09
Zitat von ullika Beitrag anzeigen
auch wenn das keiner glauben wird, ich teste Ebola auch sehr oft, wenn auch nur schwach, wie es auch dein Wert ist und meistens nur auf Haut und Bindegewebe.
Ebola testet bei mir auch, auch das Marburg-Virus, das auch aus Afrika kommt. Beides ist aber nicht therapierelevant.

Das Resumee des "microbiome-projekt" war, daß jeder praktisch alle Mikroorganismen in sich trägt. Gesundheit bestimmt, ob die "guten" überwiegen.

NLS Bioresonanz zur Diagnose-Findung

ullika ist offline
Beiträge: 2.408
Seit: 27.08.13
Zitat von evalesen Beitrag anzeigen
Das Resumee des "microbiome-projekt" war, daß jeder praktisch alle Mikroorganismen in sich trägt. Gesundheit bestimmt, ob die "guten" überwiegen.
Das sehe ich auch so, mit dem Zusatz, dass chronische Belastungen, wie z.B. der Erreger der Malaria oft nicht (mehr) angezeigt wird, vermutlich weil der Körper sich mit der Belastung längst abgefunden hat, es sei denn, man hat gerade einen Fieberschub oder wird von einer Mücke gestochen.
Wenn man ihn aber direkt im Körper testet, zeigt es die Belastung dennoch sehr stark an. Man muss also oft noch experimentieren, denn diese Technik ist noch so jung und man muss sie erst richtig nutzen lernen.
Früher sagte man nicht umsonst: "Bei Fieber immer auch an Malaria denken"
__________________
Der Weg zur Gesundheit führt durch die Küche, nicht durch die Apotheke (Sebastian Kneipp)

NLS Bioresonanz zur Diagnose-Findung

ullika ist offline
Beiträge: 2.408
Seit: 27.08.13
Es gibt also die Möglichkeit zu testen, was der Körper von selber anzeigt, aber man kann eben auch gezielt die Erreger abfragen, also auch die, die schlummern, bzw. die, die das Immunsystem gerade nicht oder nicht mehr bekämpft.
Dasselbe gilt für Giftstoffe, man kann den Körper insgesamt oder jedes einzelne Organ testen, welche es selber gerade anzeigt, aber auch gezielt alle Giftstoffe abfragen, auch wenn sie nicht angezeigt werden, als Beispiel: Ich frage den Körper, bzw. speziell die Leber oder die Nieren oder die Schilddrüse, wie sie auf Milchprodukte, Gluten o.a. reagieren. Ich kann Produkte auch in den Testcup einlegen und verschiedene Organe fragen.

Die Antworten müssen nicht gleich sein, die Leber reagiert anders auf Milch als die Schilddrüse. Es ist z.B. auch abhängig davon, ob ich Hunger habe oder vollgegessen bin, bei Hunger zeigt es fast alle Lebensmittel positiver an und wenn man satt ist, ist er wählerischer, das muss man alles berücksichtigen.
__________________
Der Weg zur Gesundheit führt durch die Küche, nicht durch die Apotheke (Sebastian Kneipp)

NLS Bioresonanz zur Diagnose-Findung

ArmesHaschel ist offline
Themenstarter Beiträge: 840
Seit: 11.04.10
Hi ullika,

danke für deine Nachricht, ich denke die Antwort ist etwas komplizierter darauf:

1.
Nun zunächst, und diese Unterscheidung ist sehr wichtig, habe ich nicht auf Ebola getestet, sondern Ebola wurde angezeigt auf basis einer getesteten Kurve die eine spektrale Ähnlichkeit (CSS) von 0,4xx hat, wobei nach der Definition 0,0 eine exate Übereinstimmung darstellt. Somit wurde hier nur etwas berechnet. Anders ausgedrückt schwingen die Blutzellen mit einer Ähnlichkeit 0,4xx wie Ebola.

2.
Ich kann und will auch nicht sagen ob Ebola da ist oder nicht, wobei ich schon glaube das Ebola "nicht wirklich" da ist, wie gerade Ebola wahnsinng infektioös ist.

3.
Nehmen wir mal an, das Ebola da ist, bin ich ganz froh, das in diesem Fall mein Körper selber in der Lage war und ist den Erreger zu bekämpfen.

Aber wie finde ich jetzt die Dinge heraus, die wichtig sind und mit denen der Körper nicht fertig wird.


Zitat von ullika Beitrag anzeigen
Teste doch auch mal gezielt nach Plasmodium falciparum (Malaria), rufe diesen Einzeller auf, eliminiere ihn und achte, was passiert.
Träger davon sind anscheinend (auch) Vögel und im Malariaerreger findet meiner Forschung nach auch der Vogelgrippevirus Unterschlupf.
Als Mittel dagegen werden u.a. Weidenrinde und Chinarinde angezeigt.
Ja, kann ich mal machen, mal schauen was passiert :-)

Gruß Haschel
__________________
Keine falschen Perlen vor echte Säue werfen!

NLS Bioresonanz zur Diagnose-Findung

ullika ist offline
Beiträge: 2.408
Seit: 27.08.13
Zitat von ArmesHaschel Beitrag anzeigen
... sondern Ebola wurde angezeigt ...
ja, bei mir auch und auch bei einigen anderen, sicher bei jedem zweiten oder dritten...
Ich vermute über Insekten, als Untermieter eines Parasiten, bzw. Einzellers, wie Plasmodien (Malaria) oder eventuell auch über Lamblien.

Zitat von ArmesHaschel Beitrag anzeigen
...wobei ich schon glaube das Ebola "nicht wirklich" da ist ...
Ich halte es für unwahrscheinlich, dass Vögel, Insekten und Menschen Viren nicht mitbringen, wenn sie zu uns kommen.

Zitat von ArmesHaschel Beitrag anzeigen
...Aber wie finde ich jetzt die Dinge heraus, die wichtig sind und mit denen der Körper nicht fertig wird...
Das ist schwierig, weil im Körper viele Prozesse gleichzeitig laufen und alles miteinander reagiert. Die Frage ist dieselbe, wie wenn man fragt, was in dieser Welt schiefläuft und womit man anfangen soll ...

Mit ersterem beschäftige ich mich jeden Tag einige Stunden und lerne, die allgemeingültige Wahrheit hab ich noch nicht gefunden.

Im Prinzip ist alles wichtig, ich hab gesehen, dass es wichtig ist, Balastungen wegzulassen, nicht alle, aber viele, bei jedem und zu verschiedenen Zeiten sind andere relevant, alles ist immer in Bewegung und auch die Psyche trägt ihren Anteil. Hauptsache man beginnt, Dinge besser zu machen.

Ein wichtiger Teil ist die Qualität der Nahrungsmittel und dass man Krankheitserregern das Leben im Körper unbequem macht und die Organe reinigt und stärkt, durch bestimmte Kräuter, Rinden, Wurzeln, Zapfen, Blüten, .... die das Gerät ja für die Organe anzeigt.
__________________
Der Weg zur Gesundheit führt durch die Küche, nicht durch die Apotheke (Sebastian Kneipp)

Geändert von ullika (02.08.17 um 14:19 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht