Waschzwang - Ursache Psyche oder Vergiftung?

18.07.09 12:30 #1
Neues Thema erstellen

Catwoman ist offline
Beiträge: 310
Seit: 15.10.07
http://www.symptome.ch/vbboard/erfol...n-geheilt.html


Hallo!
Eine Freundin von mir hat Waschzwang. Sie hat sich schon immer gern die Hände gewaschen und das seit 2006. Seit einigen Monaten ist die Sache aber eskaliert und hat Depressionen, bekam deswegen einen Serotoninwiederaufnahmehemmer und Psychotherapie. Leider ist der Waschzwang trotzdem schlimmer geworden und die Ängste auch. Bei welchem Arzt warst Du? Was meinst Du zu einem zu hohen Cortisolspiegel der bei solchen Störungen immer erhöht sein soll, bzw. einem zu niedrigen Melantoninspiegel, war das bei Dir der Fall? Hab gelesen daß 25 mg Zink schon den Cortisolspiegel senken und die Zwänge schwächen können.
Lieben Dank für Deine Antwort,
LG Cat

Geändert von Juliette (19.04.10 um 13:04 Uhr)

Zwangsneurose/"Psychose" nach 3 Jahren geheilt

Catwoman ist offline
Themenstarter Beiträge: 310
Seit: 15.10.07
Zitat von Reina Beitrag anzeigen
Hallo du!

Deine Geschichte ist der Beweis, unser Gehirn braucht eine Menge um richtig funktionieren zu können..u.a. einen gesunden Körper, der lebenswichtige Nährstoffe richtig und gezielt aufnehmen kann.

Meine Erfolgsgeschichte werde ich bald veröffentlichen.
Mir haben auch Nahrungsergänzungsmittel geholfen. Nahm Aminosäuren: 5htp und Tyrosin, dazu Omega 3 Fettsäuren, Calcium, Magnesium, ein sehr komplettes Multivitaminpräparat, Melatonin und Ginkgo. Bis, ja, bis meine Schilddrüsenunterfunktion diagnostiziert wurde. Seit ich meine Schilddrüsenhormone nehme und Progesteron (alle körperidentische Hormone) geht es mir gut, sehr gut sogar, finde ich unglaublich, brauche kein Antidepressivum mehr, kein starkes Schlafmittel und die Pille ist für mich pfui!

Bücher die mir geholfen haben:

Nährstoffe und Nahrungsergänzungsmittel

1. "Optimale Ernährung für die Psyche" von Patrick Holford. Dieses war mein erstes Buch über orthomolekulare Medizin

2. "Optimale Ernährung" von Patrick Holford

3. "The mood cure" von Julia Ross: dieses Buch ist einfach klasse!! beschreibt ganz genau, wie unsere Nahrung u.a. unsere psychische Gesundheit beinflusst. Diese Ärztin hat ihre eigene Klinik. Ihre Patienten werden hauptsächlich mit körperidentischen Substanzen behandelt. d.h. Aminosäuren, körperidentische Hormone, pflanzische Substanzen (wie Johanniskraut, Gingko usw.) und natürlich Vitaminen, Omega 3 Fettsäuren, und Mineralien. Der Patient wird gründlich untersucht, um nach eine Fehlfunktion oder biochemische Störung im Organismus zu finden.

4. "Risikofaktor Vitaminmangel" von Andreas Jopp

5. "For ever joung" von Strunz und Jopp

6. "Mind Boosters" von Ray Sahelian. Leider nur noch auf Englisch erhärtlich.

7. "5htp Natures Serotonin Solution" von Ray Sahelian

8. "The ultramind solution" von Dr. Mark Hyman

9. "The Healing Nutrients Within: Facts, Findings, and New Research on Amino Acids" Dieses Buch ist sehr aktuell. Es beschreibt sehr ausführlich, alles was man mit Aminosäuren behandeln und vorbeugen kann. Dieser Arzt hat auch eine Klinik..


Und starke Hormonschwankugen bzw Mängel können auch eine Menge anrichten:

1. "Wenn Körper und Gefühle Achterbahn spielen" von E. Buchner.
Hormonselbsthilfe: Home

2. "Natürliches Progesteron" von John R. Lee

3. "What your Doctor may not tell you about Premenopause" von John R. Lee und J. Hanley. Leider nur noch auf English erhältlich..

4. "Melatonin" von W. Pierpaoli und W. Regelson

5. "Melatonin" von Ray Sahelian

6. "Glückshormone" von K. Oberbeil

7. "Frauen körper, Frauen Weisheit" von Dr. Christiane Northrup

8. "Wochenbett Depression" von Dr. Katharina Dalton. Ich wünsche mir , dass jeder Gynäkologe, Neurologe und Psychiater dieses Buch lesen würde..dann würden sie Vieles verstehen und diese furchtbare Krankheit besser behandeln können!

9. "Once a month" von Dr. Katharina Dalton. Ich wünsche mir auch, dass jeder Gynäkologe, Neurologe und Psychiater dieses Buch lesen würde..dann würden sie Vieles anders sehen und viele Frauen richtig behandeln...

10. "Hormone Balance made simple" by Dr. John Lee

11. "Die Hormonrevolution" von Dr. Michael Platt. Tolles Buch! Dieser Arzt behandelt ihre Patienten nur mit körperidentischen Substanzen und mir Erfolg!

14. "The Hormone Survival Guide for Perimenopause: Balance Your Hormones Naturally" von Nisha, PH.D. Jackson. Diese Ärztin ist auch für körperidentische Hormone. Ihr Buch hat mir auch sehr geholfen.



Und auch sehr hilfreich:

Homoöpathie
1. "Homoöpathie für Frauen" von Inga-Maria Richberg
2. "Homöopathie in der Schwangerschaft" von Sven Sommer
3. "Homöopathie" Großer GU Kompass von Sven Sommer

Bach-Blüten Therapie:
1. "Heile dich selbst mit den Bach-Blüten" von E. Bach und Jens-Erik R. Petersen
2. "Das neue Bach-Blüten-Buch" von Götz Blome
3. "Die original Bach-Blüten Therapie" von Mechthild Scheffer

Hallo Reina!

Eine Freundin von mir hat eine Zwangsstörung die langsam eskaliert trotz Serotoninwiederaufnahmehemmer. Ausgeprägter Waschzwang + Ängste.
Bei welchem Arzt warst Du, du hast Melantonin genommen, daß hab ich schon gelesen, daß bei OCDlern Cortisol erhöht und Melantonin erniedrigt sein soll? Welches Vitaminpräp. hast Du verwendet, kann man das ganze neben SSRIS verwenden? Tryptophan natürlich nicht, aber alles andere wie Melantonin?
Lieben Dank für Deine Hilfe!
LG Cat

Zwangsneurose/"Psychose" nach 3 Jahren geheilt

Adlerxy ist offline
Beiträge: 746
Seit: 31.10.08
Hallo !

Also sowohl zuwenig Serotonin als auch zuviel Serotonin macht ja Ängste.
Wenn dann ein Ssri nicht hilft oder die Ängste noch mehr werden. Dann hat Serotonin gestimmt oder war schon zuviel und das ssri hat Serotonin erhöht so das die Symptome noch schlimmer geworden sind. Ich würde mich auch mit Cortisol befassen das wird in solchen zusammenhängen stark unterschätzt, das hat auch mächtig viel einfluß. Die Neurologen und Ärzte verschreiben da irgendwelche mittel ohne zu wissen wo jetzt ein Mangel besteht.

L.g. Adler

Zwangsneurose/"Psychose" nach 3 Jahren geheilt

Reina ist offline
Beiträge: 662
Seit: 13.08.06
@cat: wurde deine Freundin richtig und gründlich untersucht?
Was hat ihre Zwangstörung ausgelöst? Litt sie unter Streß oder hat sie ein Trauma erlitten?

Sie sollte ihre Schilddrüse, Progesteron und Östradiolwerte bestimmen lassen, auch die Cortisolwerte. Das alles ist wichtig. Toll wäre auch, wenn sie einen Arzt findet, der ihre Serotonin und Dopaminwerte bestimmen lässt.

Wenn SSRI ihr nicht hilft, dann liegt es nicht an das Serotonin. Wenn ich sie wäre, würde das Antidepressivum absetzen, clean werden und wie gesagt, sich gründlich untersuchen lassen. Vitamine und Mineralien können meiner Meinung nach da wenig helfen. Melatonin hilft gegen Schlafstörungen und sollte man nicht nehmen, wenn man SSRIs nimmt. Aminosäuren auch nicht.
Das alles kann das Ganze nur schlimmer machen.

Wie gesagt: Antidepressivum absetzen, langsam aber und dann sich gründlich untersuchen lassen. Nur so kann man feststellen, was ihr fehlt. Und gegen Serotoninmangel können 5htp oder L-Trypthphan helfen.

@Adler: Genau, so ist es, die überprüfen gar nichts..und genau das kann fatale Folgen haben.

Hier kann man darüber lesen: (leider nur auf Englisch)
Index to SSRI Stories
SSRI Stories
__________________
Gruß, Reina

Zwangsneurose/"Psychose" nach 3 Jahren geheilt

Catwoman ist offline
Themenstarter Beiträge: 310
Seit: 15.10.07
Zitat von Reina Beitrag anzeigen
@cat: wurde deine Freundin richtig und gründlich untersucht?
Was hat ihre Zwangstörung ausgelöst? Litt sie unter Streß oder hat sie ein Trauma erlitten?

Sie sollte ihre Schilddrüse, Progesteron und Östradiolwerte bestimmen lassen, auch die Cortisolwerte. Das alles ist wichtig. Toll wäre auch, wenn sie einen Arzt findet, der ihre Serotonin und Dopaminwerte bestimmen lässt.

Wenn SSRI ihr nicht hilft, dann liegt es nicht an das Serotonin. Wenn ich sie wäre, würde das Antidepressivum absetzen, clean werden und wie gesagt, sich gründlich untersuchen lassen. Vitamine und Mineralien können meiner Meinung nach da wenig helfen. Melatonin hilft gegen Schlafstörungen und sollte man nicht nehmen, wenn man SSRIs nimmt. Aminosäuren auch nicht.
Das alles kann das Ganze nur schlimmer machen.

Wie gesagt: Antidepressivum absetzen, langsam aber und dann sich gründlich untersuchen lassen. Nur so kann man feststellen, was ihr fehlt. Und gegen Serotoninmangel können 5htp oder L-Trypthphan helfen.

@Adler: Genau, so ist es, die überprüfen gar nichts..und genau das kann fatale Folgen haben.

Hier kann man darüber lesen: (leider nur auf Englisch)
Index to SSRI Stories
SSRI Stories

Liebe Reina!

Die Zwangsneurose hat keinen Grund, weder Streß noch sonst irgendwas. Der Serotoninwiederaufnahmehemmer hat nur gegen die Depressionen geholfen, das ist ja schon mal was, aber wenn die Ängste und Zwänge
schlimmer werden?!
Lieben Dank für Deine Anwort, kennst Du zuf. einen fähigen Arzt der sowas kann? Ich bin aus Österreich und ich finde keinen geeigneten?! Meine Freundin ist im Moment nicht in der Lage.
LG Cat

Zwangsneurose/"Psychose" nach 3 Jahren geheilt

Reina ist offline
Beiträge: 662
Seit: 13.08.06
Zitat von Catwoman Beitrag anzeigen
Liebe Reina!

Die Zwangsneurose hat keinen Grund, weder Streß noch sonst irgendwas. Der Serotoninwiederaufnahmehemmer hat nur gegen die Depressionen geholfen, das ist ja schon mal was, aber wenn die Ängste und Zwänge
schlimmer werden?!
Lieben Dank für Deine Anwort, kennst Du zuf. einen fähigen Arzt der sowas kann? Ich bin aus Österreich und ich finde keinen geeigneten?! Meine Freundin ist im Moment nicht in der Lage.
LG Cat
Das finde ich unglaublich! also ihre Seele ist es nicht..meine Güte.

Habe das hier gefunden:
ÖGOM- Österreichische Gesellschaft für orthomolekulare Medizin, Orthomolekularmedizin, Österreichische Ärztekammer-Diplom Orthomolekulare Medizin,

Begleite sie weiter, sie braucht jeden, der ihr helfen kann, richtig aber!
Wieso bekam sie Depressionen, wegen der Zwangstörung oder einfach so?
__________________
Gruß, Reina

Zwangsneurose/"Psychose" nach 3 Jahren geheilt

Catwoman ist offline
Themenstarter Beiträge: 310
Seit: 15.10.07
Zitat von Reina Beitrag anzeigen
Das finde ich unglaublich! also ihre Seele ist es nicht..meine Güte.

Habe das hier gefunden:
ÖGOM- Österreichische Gesellschaft für orthomolekulare Medizin, Orthomolekularmedizin, Österreichische Ärztekammer-Diplom Orthomolekulare Medizin,

Begleite sie weiter, sie braucht jeden, der ihr helfen kann, richtig aber!
Wieso bekam sie Depressionen, wegen der Zwangstörung oder einfach so?

Hallo Reina!
Sie war bis dato der positivste Mensch, selbstbewußt, glückliche Ehe, keinerlei Probleme, schöne Arbeit, alles paletti und dann fing der Waschzwang an, ganz langsam und immer schlimmer.
Sie bekam die Depressionen durch ein Burnout (lt. der Psychologin) wegen dem Waschzwang weil sie ständig mit waschen beschäftigt ist. Sie putzt den ganzen Tag und desinfiziert sich schon mit Putzmitteln, ihre Haut schaut deswegen schon aus , ihr Mann will ja falls es nicht besser wird daß sie sich in einer Klinik behandeln lässt, das will sie aber noch nicht. Abgenommen hat sie auch total.
Komplizierte Sache, bin echt überfordert. Weiters hat sie Angst vor bestimmten Gegenständen.
Jedenfalls komisch ist, seitdem sie diese Störung hat, hat sie keinerlei Histaminprobleme mehr, kann wieder Schoko usw. essen ohne jegliche Symptome?!
Ich stehe ihr fest bei, sie tut mir soooo leid, ich rannte ja auch 10 Jahre ohne jegl. Hoffnung auf Besserung damals in meiner unerk. Amalgamvergiftung herum! Hoffentlich kann ihr wer helfen.
Vielen lieben Dank für Deine Hilfe,
LG Cat

Zwangsneurose/"Psychose" nach 3 Jahren geheilt

Catwoman ist offline
Themenstarter Beiträge: 310
Seit: 15.10.07
Zitat von Adlerxy Beitrag anzeigen
Hallo !

Also sowohl zuwenig Serotonin als auch zuviel Serotonin macht ja Ängste.
Wenn dann ein Ssri nicht hilft oder die Ängste noch mehr werden. Dann hat Serotonin gestimmt oder war schon zuviel und das ssri hat Serotonin erhöht so das die Symptome noch schlimmer geworden sind. Ich würde mich auch mit Cortisol befassen das wird in solchen zusammenhängen stark unterschätzt, das hat auch mächtig viel einfluß. Die Neurologen und Ärzte verschreiben da irgendwelche mittel ohne zu wissen wo jetzt ein Mangel besteht.

L.g. Adler
Hoffentlich finde ich einen Arzt für sie heraus der sich mit Cortisol auskennt, gar nicht so einfach bei uns auf dem "Land".
Lieben Dank
LG Cat

Zwangsneurose/"Psychose" nach 3 Jahren geheilt

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.002
Seit: 09.01.10
Hallo, Catwoman!

Beim Lesen Deiner Beiträge in diesem Thread (betreffend Deine Freundin mit Waschzwang) habe ich daran gedacht, dass es sein könnte, dass Deine Freundin die "Depression" (müde, antriebslos usw) bekommen hat, weil sie sich mit den Desinfektionsmitteln und Reinigungsmitteln mit der Zeit vergiftet hat.

Ich weiß natürlich nicht, ob das stimmt, aber ich würde erstmal vordergründig den Waschzwang angehen ( Verhaltenstherapie, aber gekonnt kann da, nach allem, was man so liest, sehr viel), aber auch NEM's sind sicher ne gute Idee und die Putz- und Desinfektionsmittel reduzieren, geht die Wascherei und Putzerei nicht auch mit ner milden Seife- als Soforthilfe, bis man Hilfe gefunden hat?

Alles gute und einen schönen Tag wünscht Krissi

Zwangsneurose/"Psychose" nach 3 Jahren geheilt

Catwoman ist offline
Themenstarter Beiträge: 310
Seit: 15.10.07
Zitat von krissi33 Beitrag anzeigen
Hallo, Catwoman!

Beim Lesen Deiner Beiträge in diesem Thread (betreffend Deine Freundin mit Waschzwang) habe ich daran gedacht, dass es sein könnte, dass Deine Freundin die "Depression" (müde, antriebslos usw) bekommen hat, weil sie sich mit den Desinfektionsmitteln und Reinigungsmitteln mit der Zeit vergiftet hat.

Ich weiß natürlich nicht, ob das stimmt, aber ich würde erstmal vordergründig den Waschzwang angehen ( Verhaltenstherapie, aber gekonnt kann da, nach allem, was man so liest, sehr viel), aber auch NEM's sind sicher ne gute Idee und die Putz- und Desinfektionsmittel reduzieren, geht die Wascherei und Putzerei nicht auch mit ner milden Seife- als Soforthilfe, bis man Hilfe gefunden hat?

Alles gute und einen schönen Tag wünscht Krissi
Hallo Krissi!

Hab erst jetzt Deinen Beitrag gelesen, ja da ist sicher sehr viel dran mit dem Gift in den Putzmitteln! Meine Freundin war übrigens vor einigen Monaten bei einem Psychokinesologen. Ich persönlich glaube an sowas überhaupt nicht, bin bei sowas eher skeptisch. Bei solchen Therapien sind immer die Eltern oder Freunde an allem schuld. Aber sie muss es selber wissen was sie als Therapie annehmen will.
LG Cat


Optionen Suchen


Themenübersicht