Schluckstörungen

16.07.14 17:21 #1
Neues Thema erstellen
Schluckstörungen

Oregano ist offline
Beiträge: 63.734
Seit: 10.01.04
Hallo uridium,

Die Zähne, bin mir nicht sicher glaub nicht, also habe Füllungen aber die sind seitlich nicht die Stockzähne bzw. Weisheitszähne.
Das wüßte ich gerne genauer: Welche Zähne genau sind gefüllt und mit was sind die gefüllt?
Falls Du das nicht selbst heraus findest, würde ich an Deiner Stelle zum Zahnarzt gehen und mir das von dem sagen lassen.

Wenn das so stimmt, dann sind die Stockzähne = Weisheitszähne:
Stockzähne - Zahnlexikon

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Schluckstörungen

uridium69 ist offline
Themenstarter Beiträge: 166
Seit: 16.07.14
Hallo Oregano

Das müsste so hinkommen mit den Stockzähnen, was die Beschreibung betrifft, soweit ich weiss sind diese zumindest die ältesten Füllungen noch mit Amalgam, andere sind schon mit der anderen Füllart, aber wleche Zähne da müsste ich nachfragen, wieso meinst Du? Hat das einen Zusammenhang? Beispiel: War heute Nachmittag auswärts trank einen Tee und dazu ein kleineres Schinkensandwich, sage jetzt halt auch wieder "früher" (vor 2 Monaten und mehr) ass ich sowas ganz locker nebenbei, der Tee hat nicht gereicht ich hatte zum Glück noch meine 0.5 Wasserflasche dabei, und jetzt wieder fühlt es sich an, als da noch was im Rachen wäre unten wo man schluckt diesmal....Da muss noch ein Hindernis sein denke ich immer wieder etwas das gewachsen ist...?! Ich weiss echt nicht wer mir da noch helfen kann medizinisch...Der HNO, ein Gastrologe? Ich habe meinem HA wo wir die Bilder anschauten, darauf angesprochen das was ich dort im Breischlucktest gemacht habe ja keine Fest Speisen seien, er argumentierte, das wenn ich dort in der Speiseröhre oben, unten oder irgendwo sonst eine Verengung hätte würde man das sehen genau mittels dem Test...Es sei den meine Halswirbelsäule sei immer noch nicht richtig, oder die Schilddrüse macht Probleme, wo sitzt die genau? Weil wenn ich oberhalb dem Adams Apfel ein bisschen reindrücke erhalte ich Engegefühle, hab auch Mühe manchmal mit engen Ausschnitten bei T-Shirts zb..Oder das ich die Knöpfe nicht zu mache....Oder nicht für lange..Obwohl eben, Ultraschall zeigte angeblich keine Vergrösserung, die Schilddrüsenwerte seien auch OK, aber ich weiss nicht ob das so stimmt? Aber wieso bleibt mir dann sehr oft die Spucke beim essen weg, alles fragen über fragen....

Grüsse uridium69

Schluckstörungen

Oregano ist offline
Beiträge: 63.734
Seit: 10.01.04
Hallo uridium,

wann, warum, was und wo Du nicht richtig schlucken kannst: das hast Du inzwischen etwa gefühlte 100 Mal aufgeschrieben...

Wenn Du Amalgamfüllungen hast, wäre es durchaus möglich, daß die bei Dir Probleme verursachen. Das gibt es und ist eine blöde Sache.
Es wäre gut, wenn Du anhand eines Zahnschemas mal mitteilen könntest, welche Zähne welche Füllungen haben.
Histaminintoleranz - netdoktor.at

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Schluckstörungen

uridium69 ist offline
Themenstarter Beiträge: 166
Seit: 16.07.14
Hallo Oregano

Ja ich weiss, es kommt wohl aus der Panik, und mache alle verrückt, versuche es zu verhindern, will ja kein Online Tagebuch machen
Das Schema müsste ich wohl vom Zahnarzt verlangen war aber sehr lange nicht mehr beim Zahnarzt....Momentan ohne Stelle kann ich es nicht leisten, was hattest Du den für Beschwerden? Gestern Abend sagte mir ein Kollege, auch wenn meine Schilddrüsenwerte stimmen, kanne s sein das etwas verkehrt rum läuft und der Gang zum Nuklearmediziner sicher nicht falsch wäre...Er hatte vor paar Jahren Schluckbeschwerden aber nicht so deftig wie ich sie aktuell habe, damals wusste sein Hausarzt auch nicht weiter bzw. dachte so die Menge stimmt mal so...Die Angst vom Schlucken bzw. das die Psyche dann schlapp machte ist aus meiner Sicht die Folgereaktion, und das man nur die Psyche abklärt bin ich nicht ganz einverstanden, aber es ist ein Irrgarten wo soll man suchen, wer kann helfen suchen und und.....Das macht alles noch schwerer...Und man hat zwar einen HA aber steht am Ende doch ganz alleine da...Ausser Ihr hier natürlich die mich bis jetzt ausgehalten haben . Es tut mir leid wenn ich mich zig mal wiederholt habe ist mir bewusst....Irgendwie muss man aber vorgehen..Nehme an der HNO sieht auch nicht ob die Schilddrüse gegen innen vergrössert wäre? Ich habe einen dicken Hals aber schon lange.....

Grüsse uridium69

Geändert von uridium69 (06.09.14 um 19:21 Uhr)

Schluckstörungen

Oregano ist offline
Beiträge: 63.734
Seit: 10.01.04
Hallo uridium,

wenn Du nicht zum Zahnarzt gehen kannst, dann setze Dich mit irgendjemandem zusammen und laß Dir in Bezug auf das Zahnschema und Deine Füllungen helfen. So schwierig ist das nicht, und zu zweit geht das besser.
Ein HNO, Hausarzt, Neurologe, Orthopäde oder wer auch immer dieser Ärzte kann zum Thema "Amalgam" selten irgendetwas sagen. Das fällt einfach nicht in ihr Gebiet. Insofern wäre es gut, wenn Du Dich selbst zu diesem Thema wie zu allen anderen hier angesprochenen Themen selbst informieren würdest, wenn möglich mit anderen zusammen.

Was Dein Kollege zu den Schilddrüsenwerten sagt, ist richtig, das ist Dir hier in diesem Thread auch schon geschrieben worden. Solange Du Dich aber auf den Hausarzt verläßt und nicht alle wichtigen Werte hast, kannst Du die Schilddrüse nicht als Ursache Deines Übels ausschließen.

Noch einmal die wichtigen Werte: TSH, fT3, fT4, TPO-Ak, TG-Ak, TRAK, Ultraschall.

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Schluckstörungen

uridium69 ist offline
Themenstarter Beiträge: 166
Seit: 16.07.14
[QUOTE=Oregano;1026635]Hallo uridium,

Hallo nochmals...

Füllungen und Zahnschema: Wer könnte das sein? Müsste jemand sein der sich bisschen mit Medizin auskennt? (nicht der HA ich weiss, ist logisch, ebensowenig HNO und so weiter..)

Soll ich die Werte hier erneut einstellen betreffend Schildrüse? Ultraschall habe ich keine Unterlagen, die hat mein früherer Hausarzt, gut kann ja mal dort anfragen ob die ich bekomme, aber der Arzt dort wo den Ultraschall durchgeführt hat sagte sei alles OK..

Die Werte der Schildrüsen (Stand 14.02.14)

T4 frei: 14.6 pmo1/1 12 - 22
TSH basal: 9.06 mu/1 0.27 - 4.20

Die Werte der Schildrüsen (Stand 03.07.14)

T4 frei: 17.5 pmo1/1 12 - 22
TSH basal: 2.53 mu/1 0.27 - 4.20

Das sind die Werte die ich selber habe.

Einnahmemenge Eltroxin 0.1mg (Tablette)

Tag Morgens

Montag 1 x Eltroxin
Dienstag 2 x Eltroxin
Mittwoch 1 x Eltroxin
Donnerstag 2 x Eltroxin
Freitag 2 x Eltroxin
Samstag 2 x Eltroxin
Sonntag 1 x Eltroxin

Gruss uridium69

Schluckstörungen

Oregano ist offline
Beiträge: 63.734
Seit: 10.01.04
Noch einmal die wichtigen Werte der Schilddrüse: TSH, fT3, fT4, TPO-Ak, TG-Ak, TRAK, Ultraschall.
Die Werte, die Du ja schon mehrfach gepostet hast, reichen nicht.

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Schluckstörungen

uridium69 ist offline
Themenstarter Beiträge: 166
Seit: 16.07.14
Das sind alle die ich habe und ich vom Laborbefund abgeschrieben habe. Der jetzige Hausarzt meinte das T3 sei nicht so wichtig da es aus dem T4 gebildet würde...Also, soll ich mein HA ansprechen und verlangen das er mich zum Spezialisten schickt? Weil der wird hoffentlich dann alle in Einzelteile zerlegen so das man die Werte bekommt die man haben möchte...

Diese Werte stammen noch vom alten Hausarzt und habe sie dem neuen auch gezeigt also ausgedruckt und übergebem, und er sagte hmm, da sieht gut aus.. Das war's

Schluckstörungen

mondvogel ist offline
Beiträge: 5.133
Seit: 07.04.10
TSH ist ja immer noch etwas erhöht.....

Vielleicht ist die SD tatsächlich vergrößert und drückt auf den Kehlkopf....

Gruß mondvogel

(PS: Ich glaube, das hatte ich schon mal geschrieben)
__________________
"There is a crack in everything. That's how the light comes in." Leonard Cohen (RIP)

Schluckstörungen

uridium69 ist offline
Themenstarter Beiträge: 166
Seit: 16.07.14
Hallo Mondvogel

Also Du meinst die Werte sind nicht optimal eingestellt aus Deiner Sicht? Beim 2. Test meinte der damalige HA wie auch der jetzige das es im Normalbereich sei, also ist dem nicht so? D.h. Wenn die Schilddrüse auf den Kehlkopf drückt hat man diese Symptome, also feste Nahrung zu schlucken usw..? Nur komisch das beim Ultraschall alles OK sein soll, sagte mir der Arzt dort im Spital wie auch der HA (gut der hat den Bericht gelesen)...Frage stellt sich nun soll ich schauen dass ich zügig zu einem Endokrinilogen komme? Oder eher zum HNO erst mal? (Beim HNO war ich ja schon vor knapp 6 Wochen und der fand nichts heraus, weder gerötet etwas, noch was auf einen "Tumor" hindeuten könnte....Darum war die Idee einen 2. zu konsultieren...Nur seltsam das es urplötzlich Schluckprobleme gab...Bzw. das war der Anfang....


Optionen Suchen


Themenübersicht