Wie sag ich es meiner Frau

11.04.11 11:00 #1
Neues Thema erstellen
Wie sag ich es meiner Frau

ory ist offline
Weiblich ory
Moderatorin
Beiträge: 8.270
Seit: 04.02.09
kein problem olga , wenn du mir schreibst welche , kann ich sie dir richtig rücken

lg ory
__________________
Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von Neuem beginnen. (Buddhistische Weisheit)

Wie sag ich es meiner Frau

Olga ist offline
Beiträge: 18
Seit: 05.01.08
Danke ory...
vielleicht bei der Länge überlesen sie die ja...
irgendwo fehlt ein h und da war noch was...
meine 200%igkeit steht mir schon mal im Weg
eins habe ich ja schon geändert
denn das "fiel " von einfallen nicht mit v geschrieben wird weiß ich ja...nur bei so langen Texten...da sind die Gedanken schneller und brauchen die Konzentration, die dann bei den Buchstaben fehlt...
GlG Olga

Wie sag ich es meiner Frau

ory ist offline
Weiblich ory
Moderatorin
Beiträge: 8.270
Seit: 04.02.09
denke auch das dies bei der länge übersehen wird .


lg ory
__________________
Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von Neuem beginnen. (Buddhistische Weisheit)

Wie sag ich es meiner Frau

Olga ist offline
Beiträge: 18
Seit: 05.01.08
Huhu Fleming…

Habe Urlaub und genieße den Liegestuhl ;o)) und habe Zeit…
Wenn man den Überblick brauch einfach mal alles am Stück lesen…;o))
Die anderen Threads noch hinterher geschoben…aber nur Deine Beiträge…das sprengt sonst den Zeitrahmen…

Also Gedankenauskipp Teil 2…

Hast Du Dir wirklich mal alle Deine Berichte durchgelesen auch von 2008?
Du bist ein sehr aktiver Mensch, der für seine Hobbies sehr gerne auf Schlaf verzichtet, der Immer “ in Bewegung“ sein muss…Körper und Geist müssen gleicher massen rauchen…
Du bist ein Familienmensch, der für diese alles tun würde, Du verwöhnst Deine Familie…
…Du übernimmst Verantwortung…

Frauenversteher?? ;o)) gibt es nicht…
Warmduscher?? Habe eh nie verstanden warum die Männer immer unter kalten Dusche stehen wollen…Humormodus aus!!

Was ist eigentlich daraus geworden…
3.7.2008
Mir fehlt die Ablenkung und der Kick, Projekte (klingt groß, aber ich meine auch kleine Projekte wie: Salsa - Abende, Kino gehen, regelmäßiger gemeinsamer Ausgehtag die Woche, neben großen Projekten wie das kleine Boot sanieren, neue Küche, neue Bilder malen, Kochbuch schreiben uvm.) erfolgreich abzuschließen. Da kommt man auf dumme Gedanken ;-)! Naja, ich habe ja noch ein paar Jahre (hoffentlich!). Also locker bleiben! Wird schon. Oder auch nicht!
Sie… wohl sehr eingespannt in ihren Beruf, wie schriebst Du…

Während meine Frau sehr sachlich, besitzstandwahrend und meinem Empfinden nach mit unserer Lebenssituation sehr zufrieden ist, bin ich träumerisch, gierig, abenteuer- und unternehmungslustig und erwarte noch viel mehr von meinem Leben.
Also 2 Gegensätze…Gegensätze ziehen sich an…gut…muss man aber auch mit umgehen können…

Zum einen…zuerst musst Du zu einem Ergebnis für Dich kommen was will „ich“ eigentlich…der nicht sich überall anpassende Fleming…was willst Du…( nun vergiss mal das Sex Problem) Was sind Deine Ziele Träume…in Deinem Innersten …wo kannst Du Kompromisse schließen ohne das Deine Seele irgendwann leidet…was sind wirklich nur Träume…manche Träume sind zum Träumen da…und manche Träume sollte man irgendwann anfangen zu leben…

Was ist Dein IST Zustand…
Sind diese Ziele und der Ist Zustand Parallelen oder treffen sie sich…lohnt es sich Energie zu investieren??? Kannst auch nur Du wissen…

Fällt mir gerade ein…warum kochst Du immer…( ich habe gelesen das Du u.a. Koch bist) ist es nicht mal schön zusammen rumzuwerkeln…und jede Woche Blumen…naja vielleicht mag sie das ja…(!!ist ja so spontan…das brauche ich für gleich ;o)) ….wenn Du sagen wirst…meine Güte wie spontan)

Ihr seid beide gut drauf…ist noch keiner auf die Idee gekommen…Struktur in Eure Beziehung zu bringen…sie liegt gerne mal auf dem Sofa…Du bist gerne mal unterwegs…also Anfang des Monats 5 Min Terminabgleich…
Z.B Montags immer TV abend weil Serie XYZ läuft …1 x in der Woche Kino Essen oder was auch immer….
oder einfacher gesagt…Kompromisse schaffen…ah ja…wie langweilig…nun planen wir unsere Spontanität…
nene….dies wird zu einem ungeschriebenen Gesetz für Euch…und ich sag Dir jetzt schon es wird einen geben, der die Regel stärker umsetzt als der andere…das ist nun mal so
…haben auch so eine Regel…Sa…wird eingeladen, Kino oder sonst was…So ist "Ruhetag"also keine großartige Aktion…diese Regel wird nur ganz selten gebrochen…alle haben sich daran gewöhnt und sage ich dann mal am So ist aber das und das… dann gibt es lange Gesichter…( musste dies schon wegen gesundheitl. Problemen und heute ist mir mein Sonntag heilig…)
…und nur Diarrhoe oder sonstiges grausiges kann das Gesetz kippen ;o))

Wenn es sonst nicht klappt muss man halt handeln oder vor die Hunde gehen…na dann wähle Ich doch lieber das Erste…

Warum muss man wenn man Städtetouren macht, sich so verausgaben bis man tot ins Bett fällt…
Was ist falsch daran…seinem Partner zu sagen…egal was wir unternehmen…ich möchte heute in Deinen Armen einschlafen, Deinen Duft einatmen und mich geborgen fühlen…und das nicht erst um 1 Uhr…wenn sie sich dann unter Druck gesetzt fühlt…na dann weiß ich auch nicht…ihr seid doch verheiratet *ungläubigschau*

Mein Lieblingsspruch…redenden Menschen kann geholfen werden ;o))
Warum hat sie keine Lust auf Sex…
Na das könnte eigentlich nur sie Dir sagen…

27.6.2008
Wir haben ein intensives Sexualleben geführt und gefühlsmäßig und technisch alles erlebt, was uns zusammen Spaß macht (es gibt noch ein paar Träume, die aber nicht zwingend ausgelebt werden müssen).…
Vielleicht wären die Träume ja nicht schlecht…wann änderte sich denn das Sexualleben??Nur mit den Kidis oder mit den Jahren oder war noch was anderes...

Fände ich auch sehr spannend was sie zu Deinen Wünschen Träumen und Frustrationen hier sagen würde, käme sie in den Genuss hierzu lesen…wäre sie vielleicht schwer verletzt, weil der Mann den sie liebt so leidet und sie es einfach …wegen dem LebenaufderÜberholspur nicht mehr wahrgenommen hat…ich kann mir einfach nicht vorstellen, das einen Partner das kalt lassen würde…ihrer Sichtweise der Dinge würde ich auch Zeit opfern…
Zum Thema miteinander reden…schreibe jetzt mal Kommentare dazwischen hoffe ist okay so…

3.7.2008
Ja wir reden miteinander. Zuwenig? Mag sein! Zwischenmenschliches (Beispiel? Hmm, fällt mir noch ein....Ja! z.B. Kinder. Da sind wir so gut wie immer einer Meinung und unsere Kinder geben uns Recht: Beide fantastisch!!) erledigt sich oft ohne Worte, da wir eingespielt und gut aufeinander abgestimmt sind.Das ist auch gut und wünschenswert Vieles betrifft berufliche und organisatorische Belange. Nicht zu viel und zu tief, das geht beiden dann irgendwann auf die Nerven (wir kennen das Geschäft des anderen!). Mir fehlt der Austausch über Bücher, Gott und die Welt, Kunst. "Brain fuck" ist meine Paradedisziplin und sie hasst es.Warum war das schon immer so Da können wir uns dann auch mal richtig entzürnen Warum nicht eine erregte Diskussion ist wie das Salz in der Suppe. Also verzichte ich darauf, auch wenn ich gelegentlich wieder in die Falle laufe. Man kann also sagen: Es flutscht eben einfach ohne viele Worte.Beziehnugstechnisch gesehen schlecht Gerade das macht es schwer, ein Thema explizit anzusprechen und da in die Tiefe zu gehen, da das Thema dadurch unnötig aufgebauscht wird (wieso spricht er dass an? Da muss ja massiv etwas im Argen sein! Oh Gott, was ist da in den letzten Jahren falsch gelaufen? ....könnten die Gedanken sein!?) und zudem die Gesprächsroutine fehlt das kann man ändern wenn man wollte. Hätte ich es eher angesprochen, wäre es besser gewesen. Oder auch nicht? Das ist eben der Punkt! Viele Dinge, die ich vor einiger Zeit als wichtig angesehen habe, erscheinen mir bei etwas distanzierter Betrachtung als lächerlich. Andere Umstände, andere Stimmung, falsche Interpretation.....und ich bin wirklich froh, die Klappe gehalten zu haben! Also die Balance zwischen ansprechen und zerlabern und der richtige Zeitpunkt sind entscheidend! Ich bin mir nicht sicher, ob der richtige Zeitpunkt schon verpasst ist?Ihr macht aber auch eine Brühe darum, allein Deine Gedankengänge zeigen dies…!!!es ist Deine Frau nicht Dein Kumpel und wenn nicht mit dem Partner mit wem denn dann
Mensch… redet endlich miteinander, ich müsste häufig auch nichts sagen, weil wenn ich meinen Mund aufmachen will mein GG schon meinen Gedanken verbalisiert…
Und wir diskutieren, auch schon mal laut und ausdauernd…und GG ist auch nicht der große Redner…aber da bleibe ich dran…weil es wichtig ist…reden schon weil ich es brauche für Problemlösungen und wir es für die Beziehung… und wenn ich weiß na das Thema geht bei GG nun gar nicht…dann habe ich Menschen um mich rum…wichtig ist das die gemeinsame Schnittstelle bleibt…GG interessiert auch nicht alles, was ich gerne mal wieder bereden möchte…und mich interessieren seine PC Probleme…auch nicht alle…

Was liebt sie eigentlich an Dir…hast Du das mal gefragt, warum kann sie sich nichts Schöneres vorstellen als mit Dir alt zu werden…sie hatte dich doch „gewählt“ oder habe ich das falsch im Kopf…
Nun ist die Antwort und die Reaktion spannend…

Egal was wird, höre bitte auf Dich zu ändern, anzupassen nur damit der Friede Freude Eierkuchen erhalten bleibt, was daraus wird kannst Du nachlesen…da hat ein gewisser Fleming eine super Abhandlung drüber geschrieben…
Ach noch was…was meinst Du was zu recht passiert wenn sie von deinem sexuellen Befreiungsschlag hört…Du hast mal etwas zu einer anderen Affäre geschrieben…weißt Du noch??????????????????????

So nun zum Schluß hänge ich Dir Passagen aus Deinen alten threads 2008/09 dran…herausgerissen aber egal…

Nur lesen…und höre was Deine innere Stimme dir flüstert…:

Sie hat sehr schnell gewagt initiativ zu werden. Behutsam.
Und ich bin über mich überrascht: Es hat sich gut angefühlt. Es scheint zu funktionieren. Wir hatten guten Sex und waren sehr schön Essen. Beides auf ihre Initative hin. Es war anders und ich hatte nicht das Gefühl, sie hat es wegen mir getan, sondern es mit mir zusammen genossen.

Ich habe allerdings nicht beachtet, dass meine Frau keineswegs einfach alles hinschmeißen wird. Nicht nur ich habe Angst sie zu verlieren. Sie hat auch Angst mich zu verlieren. Sie wird also kämpfen. Nachdem mir das klar geworden ist, habe ich meine Angst verloren und hatte genug Mut die Sache anzugehen

Meine Frau war erwartungsgemäß zunächst geschockt und ich habe ihr den Boden unter den Füßen weggezogen. Aber sie hat tapfer, stark, mitfühlend und erstaunlich konstruktiv und positiv in die Zukunft gerichtet reagiert

Im Augenblick geben wir uns beide ziemlich große Mühe Warum ist es verpufft und wie bereits angedeutet, es wirkt gar nicht so "aufgesetzt" wie ich befürchtet habe. Im Gegenteil! Das Bemühen meiner Frau wirkt sehr liebenswert. Ich bin überrascht!

Hat meine Frau vielleicht einen Geliebten? Wollte ich schon beantworten, bevor die Frage gestellt wurde, weil das natürlich einiges erklären würde.

Definitiv nein! Unsere Lebensführung ist zu transparent. Selbst für mich wäre es schwierig, das unauffällig zu organisieren (soso sie bekommt nichts mit?)
Ich fürchte, ein bisschen Fremdgehen und beide haben ihren Spaß, geht bei mir in die Hose (ja??)

Übrigens: Ich weiß, was ich tun muss, dass sie anfängt, aber kann sie nicht mal von selbst.....? ( Mensch Fleming ist doch wurscht, dann bist Du nun mal der aktive…rede endlich, aber rede sie nicht tot und hört Euch zu)
Deine Frau ist bestimmt eine ganz nette…und hier liegt ein Kommunikationsproblem der schlimmeren Sorte vor…

2 gebildete Menschen…Fleming …werde wach…hier geht es nicht um…. Fleming nur Du musst Dich ändern…. sondern um Kompromisse suchen finden und schließen und Kontrolle ob sich daran gehalten wird und an den Kompromissen festhalten….das solltet Ihr doch schaffen…beide treffen sich in der Mitte!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Die all entscheidende Frage….Liebst Du Deine Frau???? Dann vergiss den Frauenversteher und kämpfe aber diesmal richtig…

Ach übrigens…andere Frauen…die mit dem tollen Sexleben , haben zum Teil auch Kinder die durchs Haus hüpfen und den spontanen Sex einschränken…es lebe der Alltag...
Also liebst Du Deine Frau und was ist Dir diese Liebe wert?
So nun höre ich aber auf….Sonne ist weg…ich leg mich nun aufs Sofa…Humormodus aus

GlG Olga

Geändert von Olga (26.04.11 um 20:05 Uhr)

Wie sag ich es meiner Frau

gatinhho ist offline
Themenstarter Beiträge: 82
Seit: 30.06.10
Bin aus dem Osterurlaub zurück und habe Eure Beiträge gelesen, bevor ich mit der Arbeit angefangen habe! Danke, danke, danke!

Und Olga: Danke! Vor allem, dass Du mir einige alte Beiträge (vor allem die kurz nach dem großen Streit) in Erinnerung gerufen hast. Ich stehe zu allem! Bei keinem kommt mir ´ne Gänsehaut und denke: Was hab ich denn da für einen Scheiß geschrieben!

Interessanterweise habe ich an diesem Wochenende viel über Kommunikation nachgedacht. Erstaunlich, wenn ich dann den Beitrag von Olga lese!

Nur kurz dazu: Am letzten Abend des Urlaubs hat meine Frau zum wiederholten Male eine Sache angesprochen, die wir alle bereits besprochen hatten. Meine Tochter hatte mich voher bereits mehrmals fragend angeschaut und als ich dieses Mal hilflos mit dem Kopf geschüttelt habe, hat meine Tochter gesagt: Mama, ich habe das Gefühl, Du hörst schlecht. Sie hat darauf geantwortet, dass sie das schon verstanden hat, aber nicht erklärt, warum sie das 10. oder 12. Mal etwas angesprochen hat, was wir bereits festgestellt, besprochen, geklärt, gesehen haben.

Dass war jetzt irgendwie kompliziert zu erklären.

Was ich sagen will: Offenbar kann man meiner Frau Dinge sagen, sie nimmt dazu Stellung und äußert sich Minuten später in einer Weise, dass man glaubt, man hätte in einer anderen, ihr nicht verständlichen Sprache, gesprochen. Das glaube nicht ich, sondern das fällt sogar den Kindern auf und nervt etwas! Nun will ich meine Frau hier nicht zum Idioten machen. Ich will nur sagen, dass ich den Verdacht habe, dass wir tatsächlich ein Kommunikationsproblem haben. Oder ein "Rezeptionsproblem"?

Und , ich muss es leider noch einmal ansprechen: Ich habe das Thema "Unterwäsche" noch einmal auf den Tisch gebracht. Ein Freund hat mir geraten, doch mal GEMEINSAM loszugehen und daraus ein kleines Happening zu machen. Ihr habt mir geraten, doch wieder aktiv zu werden und nicht zu verharren. Ich habe mir also einen kleinen Ruck gegeben und ihr vorgeschlagen, noch ein paar Runden alleine zu drehen (ohne Kinder) und ein paar nette Sachen einzukaufen (und dabei auf ein Plakat von Palmers und eine kleine Boutique gedeutet). Ihre vielversprechende Antwort (lächelnd)war: Ich habe etwas eingepackt! (Ich hatte in meiner naiven Art gedacht, dass sie es irgendwie pannend gefunden hätte, mit mir loszugehen und ein paar Sachen anzuschauen und zu kaufen. Vorfreude....? Nein, ist natürlich völlig abwegig. Frauen denken da viel praktischer oder anders eben.)

Ich weiß wirklich nicht, was ich dazu sagen soll, außer: Mir fällt nichts mehr ein, ich bin zu müde nachzudenken, ich glaube, ich liebe meine Frau tatsächlich nicht mehr und ich begehre sie auch nicht mehr so sehr, wie ich es mir einrede.

Sie hatte noch drei Abende, um ihr Vorhaben, dass sie ja offenbar gefasst hatte, in die Tat umzusetzen. Hätte ich sie noch einmal daran erinnern sollen? Am zweiten Abend ist sie nackt um 23.00 Uhr mit dem Kopf auf meinem Bauch eingeschlafen, nachdem sie mir gesagt hat, dass ich soooooo gut rieche!

Ich bin heute Abend zu müde, um wütend zu sein. Ich schreibe aber noch dazu. Ich habe auch keine Lust mehr zu Friede, Freude, Eierkuchen. Aber ich habe mich ziemlich beschissen gefühlt.

Übrigens Olga: Du hast nach den Unternehmungen (mal abgesehen vom Sex....) gefragt und Struktur angesprochen. Ich habe meine Aktivitäten wieder aufgenommen. Ich habe einige Träume verwirklicht und viele Pläne in die Tat umgesetzt. Nur das Boot steht noch im Regen und das Kochbuch muss noch bis nächstes Jahr warten. Inhalt (Vorwort steht bereits): Kochen als gemeinsames, familienverbindendes Event (leider hat Witzigmann gerade die selbe Idee gehabt). Die Familie schnibbelt und ich koche. Du siehst, wir haben die gleichen Ideen!

Der Donnerstag, den ich ca. 2 Jahre als gemeinsamen Tag aufrecht erhalten habe, ist wegen mangelhafter Beteiligung meiner Frau und zu arbeitsintensivem Aufwand (Erinnerung und Begeisterung meiner Frau, Planung, Entscheidung usw.) von mir eingestampft worden.

Und hier Putzteufelchen zu Deinem Kommentar: Dir zahl´ ich es heim.
Das Motiv ist wirklich nicht vorhanden, aber es entbehrt nicht einer gewissen Ironie, dass ich genau diesen Donnerstag bisher häufig genutzt habe, um zum Sport zu gehen und hinterher noch ein Bierchen zu trinken. Was ich dazwischen gemacht habe, dürfte klar sein. Das beantwortet auch Olgas zwischen den Zeilen geäußerten Zweifel, ob ich "das" unbemerkt hinkriege. Alle 2 Wochen ausschließlich zum Sport zu gehen und alle weiteren 2 Wochen 30 min zum Sport 4 - 6 Stunden zu einer anderen Frau und danach noch 30 min in eine verräucherte Kneipe. Da wird eine Frau nicht so schnell misstrauisch!

Zum Schluss noch eine Anmerkung: Olga, Du sagst, ich soll die Kommunikation aufrechterhalten und sprechen und mich nicht zurückziehen. Meine Frau ist die, der das zuviel wird. Kommt uns das bekannt vor? Ist das nicht genau die Situation, die mit vertauschten Rollen normalerweise abläuft. Frau kommuniziert und Mann schweigt? Hier liegt der klassische Fall von "genau so, aber andersrum" vor.

Die Damen müssten es also wissen: Was tun, wenn Mann (hier Frau) nicht kommunizieren will?

Gruß Fleming

Wie sag ich es meiner Frau

Olga ist offline
Beiträge: 18
Seit: 05.01.08
moin ,moin...

(gerade nicht so viel Zeit...)

tja erst mal müsst Ihr Kommunizieren scheinbar zusammen "erlernen"...sonst wird das nichts
siehe Deine Äußerung zum Thema miteinander reden weiter oben

vielleicht schaltet sie aber auch ab...machen Männer schon mal wenn sie zu viel redet...hab ich mir sagen lassen...
Du startest DAS Thema...sie denkt oh ne nicht schon wieder...

habe im Internet gesucht...habe mal eine Geschichte gelesen...ist zwar schon älter...und einwenig übertrieben...

guckstDuhier

hüstel...noch eine Frage zum Kochen...humormodusan...warum sie schnibbeln und Du kochen...??? also Du schnibbelst und sie kochen....

GlG Olga

Wie sag ich es meiner Frau

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.533
Seit: 18.11.09
Ich bin zu blöd das zu kapieren.

Warum kann man seiner Frau nicht einfach die Dessous mitbringen, die man sich an ihr wünscht?
Warum kann man ihr nicht eine Einladung zu einem romantischen Abend schenken? usw., usf.
Da gibt es doch 1000 Möglichkeiten, die über ein- ich will aber öfter- als Erinnerung an eheliche Pflichten hinausgehen und einer Frau auch zeigen, dass sie selbst begehrt wird.
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11

Wie sag ich es meiner Frau

gatinhho ist offline
Themenstarter Beiträge: 82
Seit: 30.06.10
Zitat von nicht der papa Beitrag anzeigen
Ich bin zu blöd das zu kapieren.

Warum kann man seiner Frau nicht einfach die Dessous mitbringen, die man sich an ihr wünscht?
Warum kann man ihr nicht eine Einladung zu einem romantischen Abend schenken? usw., usf.
Da gibt es doch 1000 Möglichkeiten, die über ein- ich will aber öfter- als Erinnerung an eheliche Pflichten hinausgehen und einer Frau auch zeigen, dass sie selbst begehrt wird.
Hallo ndp -

Du bist nicht zu blöd, aber mir werden nun einige Deiner Aussagen klar: Du hast einfach nur ansatzweise gelesen, was ich zu dem Thema schon geschrieben habe (kein Vorwurf!!!!).

Die 1000 Möglichkeiten habe ich hoch und runter durch. Mein Problem ist, dass meine Frau ja nun mal gemerkt haben müsste, dass ich sie begehre und ich erwarte (ja, erwarte!), dass auch mal ein Zeichen von Ihr kommt, nur einfach so, um auch mal das Gefühl zu haben, dass ich begehrt werde. Ist das als Mann zu viel verlangt?

Meinst Du wirklich, ich will mich von der Klippe stürzen und habe meine Frau vorher nicht mal zum romantischen Essen eingeladen oder ihr ein paar Dessous gekauft? Da muss ich jetzt wirklich schmunzeln und etwas ungläubig mit dem Kopf wackeln! (ein bisschen Vorwurf!!!!! Passt doch irgendwie nicht zusammen, oder?)

Gruß Fleming

Wie sag ich es meiner Frau

Anne ist offline
Beiträge: 4.973
Seit: 05.10.05
Hallo ndp,

ich glaube, dass sie wahrscheinlich sofort die Augen rollen würde, wenn er einen romantischen Abend vorschlägt. Natürlich weiß sie, dass dann im Gegenzug von ihr natürlich eigentlich auch was erwartet wird.
Es kann einem als Frau schon ziemlich auf den Wecker gehen, wenn man das Gefühl nicht los wird, dass es eigentlich ja doch immer nur um das eine geht...

Hallo Fleming,

begehren wird sie wenn überhaupt wahrscheinlich nur dann, wenn du am wenigsten damit rechnest. Wenn ihr vielleicht 10 lustige Abende in kurzer Zeit hattet, bei denen du nicht einmal auch nur im ernferntesten irgendeinen Gedanken an Sex zum Ausdruck brachtest und sie vielleicht das Gefühl hat, du hast mit dem Thema Sex abgeschlossen und willst aber noch immer gemeinsamen anderen Spaß, dann kann ich mir vorstellen, dass auf einmal sie es ist, die auf einmal will.
Natürlich kann das nicht funktionieren, wenn sie kaum noch offen für Gemeinsamkeit anderer Art ist. Und die Kommunikation so sehr schwierig ist, wie du schreibst.

Mal ein anderer Gedanke. Stell dir vor, du wärst Familientherapeut und ihr beiden würdet dort eure Probleme vorbringen. Was würdest du denn deiner Frau raten und was dir?

Wie sag ich es meiner Frau

Olga ist offline
Beiträge: 18
Seit: 05.01.08
hi Anne...

vielleicht hast du recht...

vielleicht ist sie ja froh, das er endlich aufhört mit dem Thema...
vielleicht merkt sie noch nicht mal, das er es nicht mehr thematesiert...
vielleicht will sie...egal...ob er sich die Beine ausreißt oder er läßt es bleiben nur einmal Sex im Monat...
vielleicht bekommen sie gar nicht 10 Abende zusammen, weil sie sonst auch schon zu viele Aktivitäten blockt...
vielleicht denkt sie ...er weiß doch das ich ihn begehrenswert finde...warum dann noch sagen ( würde zu der vertauschten Rollen passen)...und fürchtet um die Reaktion wenn sie es macht...
vielleicht denkt sie das es ihn anspornt, wenn sie diese Gefühle ihm vermittelt und ihr dann noch mehr auf den Keks geht...
vielleicht denkt sie...man kann ein Thema auch totreden, was will er denn, uns geht es doch gut und wir lieben uns...alle sind glücklich...er wird doch wohl wegen so ein wenig Sex nicht unsere fantastische Beziehung aufs Spiel setzen...
vielleicht schenkt sie ihm bald ein Golfset...( gibt da so einen Spruch...schreibe ihn nicht...ist auch nicht von mir)

vielleicht hat aber Fleming auch schon alles ausprobiert und manchmal bestimmt über das Ziel hinausgeschossen...
vielleicht hat er sie angenervt mit seinem ständigen Gerede...aber was hätte er denn machen sollen...
vielleicht hätte er seine Gefühlswelt besser beherrschen sollen und sich denken sollen super 1 x im Monat ist völlig okay...aber mal ehrlich...geht das...

ich weiß nicht, ob ich so ein Durchhaltevermögen hätte, wenn mich ein Problem so belasten würde...und es ist ja wichtig für ihn...sonst würde er sich hier nicht alles von der Seele schreiben...
vielleicht hätte ich nach der 10-15 Chance welche ich unserer Beziehung gegeben hätte mir überlegt, vielleicht doch neue Wege zu beschreiten...
vielleicht wäre unsere Liebe gestorben und der Wunsch nach etwas Neuen hätte sich breit gemacht...

vielleicht sind die gemeinsamen Ziele von vor 20 Jahren nicht mehr gemeinsame Ziele...vielleicht sind die Wege von vor 20 Jahre nicht mehr gemeinsame Wege...und keiner hat es gemerkt...und alle glauben, alles bestens nur dieses 1 Problem stört die Harmonie
vielleicht ist die Liebe einer guten Freundschaft gewichen...

Vielleicht...

und was rät der Familientherapeut...

LG Olga


Optionen Suchen


Themenübersicht