Sexuelle Unlust, Ehe kurz vor dem Aus

25.08.09 17:50 #1
Neues Thema erstellen

NorthernLight ist offline
Beiträge: 5
Seit: 27.10.08
Hallo,
ich habe ein großes Problem welches meine Ehe belastet und die ist ( und war es auch schon immer gewesen ) meine sexuelle Unlust.

Ich bin mit meinem Mann nun seit mittlerweile fast 9 Jahren zusammen.
Ich habe ihn bereits sehr früh kennengelernt und hatte auch das erste Mal mit ihm. Er hatte auch sein erstes Mal mit mir ( ich weiss nicht, ob diese Aussage für irgendetwas wichtig sein könnte )
Es fing schon von Anfang an damit an, dass ich wenig Lust uf Sex hatte, jedoch
war es noch in Ordnung und wir schliefen auch sehr oft miteinander.
Doch mit der Zeit hatte ich immer weniger Lust.
Meinen Mann kränkte es sehr, wenn ich ihn zurückwies. Daraufhin hat er mich meistens sehr schlecht behandelt ( ignoriert, gemeine Dinge zu mir gesagt )
Dadurch fühlte ich mich unter Druck gesetzt. Mit ihm zu schlafen fühlte sich für mich wie eine Pflichterfüllung an. Nachdem wir miteinander geschlafen haben, fühlte ich mich oft erleichtert, dass er jetzt wieder zufrieden war. Doch ich war auch oft gleichzeitig irgendwie traurig. Warum wusste ich nicht.

Der Zustand verschlimmerte sich. Ich wies ihn immer öfter ab und er war auch immer öfter frustriert. Ich redete mit ihm über das Problem, dass ich mich unter Druck gesetzt fühlte und er versuchte es zu verstehen. Er verhielt sich seitdem auch nicht mehr ganz so schlecht.
Aber sein Wille öfter mit mir zu schlafen wuchs immer mehr. Ich konnte ihn
kaum küssen, ohne dass er gleich mit mir schlafen wollte.
Er fasste mich auch immer öfter an intime Stellen an, was mich sehr störte, da es auch oft in der Öffentlichkeit war, was mir sehr unangenehm war.

Es führte dazu, dass ich ihn immer seltener küssen wollte.

Seitdem mein Mann sehr viel Sport treibt ( Bodybuilding ) hat er sich auch äußerlich sehr stark verändert. Viele Frauen würden sich darüber freuen, aber bei mir ist es leider nicht so. Es wäre schön, wenn er sich an ein gewisses Maß halten würde, doch leider macht er das nicht.
Ich habe ihm bereits sehr oft gesagt, dass er mir so muskulös weniger gefällt, aber er sagt immer, dass er sich selbst gefallen muss.
Besonders stört mich, wenn er im Wohnzimmer sein Hanteltraining macht.
Ich mag es auch nicht, wenn er so nassgeschwitzt zu mir ankommt und mich küssen will.

2006 war ich bereits an einem Punkt angekommen, indem meine Lust auf Sex fast tot war.
2008 dann der große Streit. Leider auch sehr viel von mir verursacht, weil ich in einer psychischen Tiefphase steckte. Die Ehe ging fast auseinander. Ich habe jedoch einen Job in der Nähe gefunden und entschließ mich zu bleiben und es nocheinmal zu versuchen.

Mittlerweile passiert bei mir gar nichts mehr.
Wenn ich Sex habe, dann habe ich dabei immer Schmerzen. Das war früher auch schon sehr oft so, aber nicht jedes Mal.
Dadurch, dass mein Mann mich ständig "anfässt" kann ich mir überhaupt nicht mehr vorstellen mit ihm zu schlafen. Seine vulgären Kommentare geben dem Ganzen noch den Rest. Ich küsse ihn nichteinmal mehr gern.
Ich könnte schon sagen, dass ich ihn sexuell unattraktiv finde.

Ich weiss wirklich nicht mehr weiter.
Ich liebe meinen Mann wirklich sehr. Wir haben viele gemeinsame Interessen, doch können wir diese nicht ausleben, weil mein Mann nichts mehr mit mir machen will, weil ich nicht mit ihm schlafe.
Liebe ich ihn vielleicht nicht mehr genug, oder eher wie ein Freund oder Bruder?
Ich habe große Angst ihn zu verlieren, doch macht diese Ehe überhaupt noch einen Sinn?
Wenn er eine andere hätte würde es mich sehr verletzen, dass weiss ich.
Ist er vielleicht gar nicht mehr mein Typ, weil er sich so verändert hat?
Ich bin ein Mensch der sehr unzufrieden mit sich selbst ist ( zurückzuführen auf meine Vergangenheit. Ich war Aussenseiterin und wurde geschlagen etc. )
und zugegeben bin ich sehr verklemmt, jedoch konnte ich mich meinem Mann gegenüber recht gut öffnen.

Alles in allem ein ziehmliches Gefühlschaos.
Ich bin deswegen sehr unglücklich und meine Leistungen auf der Arbeit sind sehr stark gefallen. Mittlerweile hab ich angst deswegen meinen Job zu verlieren.
Aber es schwirren auch noch andere Gedanken in meinem Kopf herum wie z.B. die Probleme meiner Schwester und meiner Eltern.
Mein Mann will, dass ich unbedingt zum Frauenarzt gehen soll und mich von dem beraten lassen soll. Doch mein Problem ist: Es wehrt sich im Moment wirklich alles dagegen.

Vielleicht weiss jemand hier einen Rat oder hat jemand eine ähnlich Erfahrung hinter sich?
Ich bin über jede Hilfe sehr dankbar...


Geändert von NorthernLight (25.08.09 um 17:53 Uhr)

sexuelle Unlust, Ehe kurz vor dem Aus

mezzadiva ist offline
in memoriam
Beiträge: 955
Seit: 06.04.06
Hallo Northern Light,

zwei Partner in einer Dauerbeziehung müssen auch sexuell soweit zusammenpassen, dass beide zumindest mit Kompromissen gut leben können. Bei dir und deinem Mann scheint es zu weit auseinander zu liegen. Er will dich immer, du willst ihn nie, mit den bisherigen Kompromissen geht es euch beiden immer schlechter - da sehe ich nciht wirklich eine Lösung. Es kommt leider vor, dass man auf einen Menschen tatsächlich sexuell nicht reagiert, obwohl man ihn sonst furchtbar gern hat.

Da ihr euch offensichtlich beide mit dem Thema herumquält, solltet ihr versuchen, euch mal offen darüber auszusprechen, ob nicht vielleicht doch eine Auszeit für euch beide hilfreich wäre.

Ich vermute, dass dein Mann das Bodybuilding u.a. so intensiv betreibt, um das zu kompensieren, was ihm fehlt: Bestätigung durch sexuelle Aktivität. Das ist nicht nur für Männer wichtig, aber ich glaube für Männer ist es deutlich wichtiger als für Frauen. Er versucht auf einem anderen Weg seine Männlichkeit auszudrücken. Das passt dir aber auch wieder nicht. Also auch für ihn eine sehr schwere Situation.

Was mir noch einfällt, um vielleicht dein Gefühl für dich selbst und dein Weiblichkeit zu verbessern: Evtl. mal ein Tantra-Seminar besuchen - bei einem seriösen Anbieter, am besten sogar mit deinem Mann zusammen? Scheu vor Berührung verlieren durch sanften Umgang miteinander, behutsam lernen sich zu öffnen und hinzugeben... Ich weiß wie schwer das sein kann, konnte es auch sehr lange nicht.

Gruß
mezzadiva

sexuelle Unlust, Ehe kurz vor dem Aus

Traeumerin ist offline
Beiträge: 81
Seit: 27.07.09
Hast du schon einmal hinterfragt woher deine Unlust kommt?
Hast du generell keine Lust auf Sex?
Oder nur in Bezug auf deinen Mann?
Wie ist es mit Selbstbefriedigung?
Schläfst du nur mit ihm, weil es "dazugehört"?
Erreichst du den Höhepunkt?

Um Lust auf Sex zu bekommen, muss er für dich auch schön sein.
Wenn du es nicht mehr mit deinem Partner probieren willst, dann ist es eben so.
Aber vielleicht kannst du ihn lehren, was für dich schön ist.

sexuelle Unlust, Ehe kurz vor dem Aus

Anne ist gerade online
Beiträge: 4.973
Seit: 05.10.05
Hallo,

sofort musste ich an früheren einen Thread hier denken. http://www.symptome.ch/vbboard/partn...-euch-sex.html

Vielleicht magst du auch dort mal lesen.

sexuelle Unlust, Ehe kurz vor dem Aus

Oregano ist offline
Beiträge: 63.708
Seit: 10.01.04
Ich bin ein Mensch der sehr unzufrieden mit sich selbst ist ( zurückzuführen auf meine Vergangenheit. Ich war Aussenseiterin und wurde geschlagen etc. )
und zugegeben bin ich sehr verklemmt, jedoch konnte ich mich meinem Mann gegenüber recht gut öffnen.
Wahrscheinlich seid Ihr beide in einen Teufelskreis hineingeraten: Dich hat Deine "Verklemmtheit" eingeholt, Du fühlst Dich wieder nicht akzeptiert so, wie Du bist und Dich fühlst, Du wirst wieder "geschlagen", wenn auch nicht körperlich sondern seelisch.

Wer weiß, was Dein Verhalten in Deinem Mann ausgelöst hat. Auch er hat eine Kindheit und Jugend hinter sich, in der er geprägt wurde.

Auf jeden Fall denke ich, daß Ihr allein keine Chance habt, aus diesem Chaos heraus zu kommen. Meinst Du, Du allein oder Ihr zusammen könntet eine Paar-Therapie machen in der Hoffnung und mit dem Vorsatz, wieder zusammen zu finden?

Wie überrede ich meinen Partner zu einer Paartherapie?

Voraussetzung für eine Paartherapie ist, dass beide Partner zur Veränderung bereit sind. Ein Partner steht jedoch gewöhnlich unter stärkerem Leidensdruck als der andere. Er sollte dann ganz deutlich signalisieren, dass er so nicht weiterleben kann und will, und den Partner bitten, mit ihm zur Therapie zu gehen.

Falls dieser nicht mitkommen möchte (Meist steckt hinter der Weigerung zur Paartherapie die Angst vor Schuldzuweisung), sollte er zunächst alleine in die Therapie gehen. Dem Partner wird dann der Vorschlag gemacht, als Angehöriger einmal mitzukommen. In dieser Stunde werden dann mögliche Ängste vor der Paartherapie angesprochen.
Paartherapie - wann ist sie hilfreich?

Bitte den ganzen Text lesen

Gruss,
Uta

sexuelle Unlust, Ehe kurz vor dem Aus

Johanna ist offline
Beiträge: 885
Seit: 09.08.06
Hallo NorthernLight

Ich denke so wie es im Moment ist macht eine Beziehung nicht viel Sinn. Du fühlst dich ja offenbar unwohl. Aber vielleicht ist es möglich das wieder ins Lot zu bringen!

Ich möchte dich noch darauf hinweisen, das viele Verhütungsmittel sich negativ auf die Libido auswirken können, also dass die Unlust auch durch "Nebenwirkungen" ausgelöst oder verstärkt werden kann.

Liebe Grüsse
Johanna

sexuelle Unlust, Ehe kurz vor dem Aus

echterengel ist offline
Beiträge: 437
Seit: 13.11.08
Liebe NorthernLight,

ich habe soeben Deine Geschichte hier gelesen wobei mir auch so einige Fragen durch den Kopf gehen:

- ich kann es mir gar nicht vorstellen, nur seinetwegen mit meinem Mann zu schlafen!
- wie hast Du das all die jahre seelich verkraftet?
- das grenzt ja schon an Vergewaltigung
- hast Du Dich jemals eine Psychologin anvertraut?
- und, wenn es deinem mann egal ist, ob Dir der sex Spaß bringt, ja dann liebt er Dich doch net wirklich!

Kopfschüttelnd Dich lieb grüße
Marina
__________________
Trauer nicht um das was vorbei ist, sondern denke an das, was Du hattest

sexuelle Unlust, Ehe kurz vor dem Aus

CKW ist offline
Weiblich CKW
Beiträge: 162
Seit: 20.09.09
Hallo Northernlight,

ich kann es sehr gut nachvollziehen, daß Sex keinen Spass macht, wenn man dabei Schmerzen hat.

An Deiner Stelle würde ich schleunigst zu einem guten Frauenarzt gehen, die Ernsthaftigkeit Deiner Situation schildern (die Ehe steht auf dem Spiel), einen umfangreichen Hormonstatus einschließlich Schilddrüse und Nebennieren machen lassen und die Ursache der Schmerzen herauszufinden suchen!

Alles Gute für Euch beide!

LG CKW

sexuelle Unlust, Ehe kurz vor dem Aus

CKW ist offline
Weiblich CKW
Beiträge: 162
Seit: 20.09.09
Hallo nochmal,

kann es sein, daß Du die Pille nimmst?

Dann schau mal hier: Verhütung: Pille manipuliert Männerwahl - Liebe & Erotik - FOCUS Online

LG CKW

sexuelle Unlust, Ehe kurz vor dem Aus

silbermaus ist offline
Beiträge: 11
Seit: 10.01.10
ich habe deinen artikel gelesen und dachten ich schaue in einen spiegel auch ich liebe meinen mann überalles habe aber absolut keinen lust auf sex ich weiss nicht wie lange das mit unserer´ehe noch gut geht ich möchte ihn nicht verlieren


Optionen Suchen


Themenübersicht