Langjährige Beziehung und Sex

27.06.08 14:19 #1
Neues Thema erstellen
Langjährige Beziehung und Sex

Fleming ist offline
Themenstarter Beiträge: 92
Seit: 27.06.08
Zitat von Valentin Beitrag anzeigen

Die (sehr wahrscheinlich) vorhandene Irritation bei deiner Frau legt nahe, dass sie nicht weiss, was in dir vorgeht, ein Grund mehr, es ihr mitzuteilen.



Kurz gesagt, indem du bei dir und deiner inneren Wahrheit bleibst.
Es geht nicht darum deine Frau mit einem Gespräch ins Bett zu zwingen, primär geht es nur darum, ihr verständlich zu machen, dass es dir mit der Situation gerade nicht gut geht, und dass du Bedürfnisse hast, die du vernachlässigt siehst.
Und vielleicht kannst du auch für dich nocheinmal formulieren, was denn dein Bedürfnis genau ist. Geht es wirklich um den physischen Akt des Beischlafs, geht es darum, dass du dich begehrt fühlen möchtest oder wünschst du dir innerlich mehr Nähe?
Wenn du weisst, was du willst, dann ist das schon die Halbe Miete.
hmm, das wars erstmal von meiner Seite.
Gruß Valentin
Hallo Valentin -

Wahrheit und wissen, was man will.

Philosophisch gefragt: Wer kennt schon die Wahrheit? Auch die eigene Wahrheit ist nicht sonderlich verlässlich. Es fällt nämlich schwer, objektiv mit sich zu sein!
Und: Man belügt sich jeden Tag ein bisschen und man sollte sich auch davor hüten, seinem Partner und anderen ständig die Wahrheit zu sagen!!

Geht es wirklich um den physischen Akt des Beischlafs, geht es darum, dass du dich begehrt fühlen möchtest oder wünschst du dir innerlich mehr Nähe?
Sowohl als auch: Ein wenig Abwechslung von meiner Partnerin ausgehend würde beide Bedürfnisse stillen. Die innerliche Nähe ist vorhanden und der Respekt füreinander auch. Hier habe ich eher die Befürchtung, das dies durch die augenblickliche Situation wenn es sich weiter so entwickelt leiden wird. Das ist eine konkrete Angst! Deshalb suche ich guten Rat und bisher habe ich den hier auch schon gefunden.

Gruß Fleming

Langjährige Beziehung und Sex

pita ist offline
Beiträge: 3.139
Seit: 08.04.07
Zitat von Fleming Beitrag anzeigen
Wenn etwas läuft, rückt sie nachts um 1.00 Uhr dicht an mich heran.
Hallo Fleming

Sie kommt also schon auf Dich zu - allerdings, wenn Du bereits schläfst?

Vielleicht versuchst Du dieser Situation mal ein bisschen auf die Spur zu kommen.

Liebe Grüsse
pita

Langjährige Beziehung und Sex

Fleming ist offline
Themenstarter Beiträge: 92
Seit: 27.06.08
Zitat von Uta Beitrag anzeigen



Das klingt für mich nach einem fast kindlich-trotzigen Verhalten: soll sie doch merken, wie es um mich bestellt ist, ich habe es ja gesagt. Aber manchmal kommt eine einmalige Botschaft einfach nicht an, und manchmal muß man dem Partner/Kind/Freund die Chance geben, noch einmal und vielleicht noch einmal zu erklären, was los ist. Nicht jeder denkt ja gleich, und manche Themen sind pro Mensch total anders im Kopf.
Hallo Uta -

zum trotzigen Verhalten. Bei einem einmaligen, kurzfristigen Ereignis träfe das vielleicht zu. Auch bei einem unreifen Jungen / Mann. Ich trage diese Gefühle und Gedanken aber schon eine Weile mit mir rum und das sitzt schon etwas tiefer!
Und die Botschaft wurde auch nicht nur einmal gesendet. Natürlich nicht! Sondern häufig und in unterschiedlicher Form. Dennoch kann der fehlende Empfang mit Sicherheit auch an meiner mangelhaften / unkompatiblen Übermittlung liegen. Schließe ich nicht aus!

ruß Fleming

Langjährige Beziehung und Sex

Fleming ist offline
Themenstarter Beiträge: 92
Seit: 27.06.08
Zitat von KimS Beitrag anzeigen
Wie wäre es wenn Du nicht Versuchst/Versuchen würdest Rationell(!)/Analytisch und Schnell auf jede einzelne Beitrag und Frage und Idee darin zu Antworten, sondern das Ganze mal auf Dich einwirken zu lassen (par Nächtchen drüber schlafen, auch) und dann zu entdecken dass die Inspiration und Ideeën, wie (statt nur Problemmeldung) die Inspiration kommt dein Verhalten so zu ändern dass Deine Frau sich davon auch inspiriert fühlt
Hallo Kim -

dazu generell. In 20 Jahren Beziehung hat man viel Zeit, über Antworten nachzudenken. In den letzten 5 Jahren habe ich gerade über diese hier thematisierte Situation viel nachgedacht. Daher sind die Antworten zum Teil weniger spontan, als vielmehr bereits in meinem Kopf abgespeichert. Meine Taktik hier im Forum: Das Thema ist heiß und es gibt viele Interessierte mit hilfreichen Ideen. Dafür bin ich sehr dankbar und die möchte ich abschöpfen. Die Zeit ist gerade in diesen Tagen vorhanden (ich möchte auch nicht auffällig werden, da ich für gewöhnlich nicht stundenlang am Computer hänge und Eingaben mache). Deshalb antworte ich jetzt unmittelbar / unzensiert. Ich erwarte keine Patentlösung sondern brainstorming und dann, da gebe ich Dir Recht, ziehe ich mich ins stille Kämmerlein zurück und arbeite das Gesammelte auf.

Und noch einmal: Ich spreche zwar hier die Probleme an, aber es gibt in meinem Leben wesentlich mehr Freude und Positives als Probleme! Aber ich liebe es, meine Baustellen abzuarbeiten. Diese ist eine sehr, sehr schwierige. Aber ich arbeite hart daran!

Gruß Fleming

Langjährige Beziehung und Sex

Fleming ist offline
Themenstarter Beiträge: 92
Seit: 27.06.08
Zitat von pita Beitrag anzeigen

Sie kommt also schon auf Dich zu - allerdings, wenn Du bereits schläfst?
Vielleicht versuchst Du dieser Situation mal ein bisschen auf die Spur zu kommen.
Hallo Pita -

da hat hat meine Frau ihr Schläfchen vor dem Fernseher beendet und die Kinder schlafen. Ich hasse es, fernzusehen und bin dann so gegen 1.00 Uhr auch mal müde und nicht mehr so vital (allerdings verweigere ich mich nicht und muss auch nicht passen. Meine Frau ist attraktiv, aber das Ritual langweilt mich und meine Bereitschaft zur Kreativität tendiert gegen null). Aber halt: Natürlich darf man müde sein, vorm Fernseher einschlafen und um 1.00 Uhr Lust bekommen! Aber warum nicht mehr ohne Kinder im Ferienhaus, in der Sauna, im Hotelzimmer, morgens wenn die Kinder auswärts sind, nachmittags wenn die Kinder auswärts sind? Es sei denn, ich klemme mich dahinter. Hmm und dann geht auch was (was? Das ist nicht für dieses Forum geeignet! Muss aber gesagt sein, um der Idee entgegenzutreten, dass ich vielleicht so ein Ekelpaket bin, dass man es meiner Frau nicht verübeln kann, dass Sie lieber bis nachts um 1.00 Uhr wartet, um dann - scheinbar interessiert - ihren ehelichen Pflichten nachkommt. Nein, das schließe ich hier aus! Hatte ich aber auch schon zu Anfang geschrieben.).

Kurzer Beitrag, lange Antwort.

Gruß Fleming

Langjährige Beziehung und Sex

Fleming ist offline
Themenstarter Beiträge: 92
Seit: 27.06.08
So und nun mal gute Nacht. Ich entwickle mich schon zu einem Internetfreak. Melde mich mal für ein, zwei Tage ab, um meine Arbeit zu erledigen. Danke Euch allen und ich hoffe, Ihr bleibt am Ball!

Gruß Fleming

Langjährige Beziehung und Sex

Fleming ist offline
Themenstarter Beiträge: 92
Seit: 27.06.08
Hallo Lilli -

hab den Beitrag grade noch mal gefunden. Ist ja einer, der explizit beantwortet werden muss. Ich scheine also möglicherweise gar nicht so falsch zu liegen. Bin eben doch ein Frauenversteher ;-)! Ernsthaft: Das fürchte ich auch und nicht nur dass es abturned. Denk mal 10 Jahre weiter und stelle Dir die selbe Beziehung vor. Wenn er dann auf Dich zukäme, würde da wahrscheinlich mehr entgleisen als nur Deine Lust!?

Gruß Fleming mit "e" wie Fleming Poulsen (ein dänischer Fußballspieler - ehemals 1. FC Köln)

Langjährige Beziehung und Sex

Desertflower ist offline
Beiträge: 155
Seit: 31.01.08
Auch wenn ich ein bischen später mich durchgelesen hab, möchte ich noch was dazu sagen.
Ich habe eine sehr ähnliche Situation erlebt ,mein Ex ,damaliger Mann ,hat mich betrogen ,ja und natürlich habe ich ihm verziehen ,wir haben versucht es zu kitten Und irgendwann kam dann die Sache mit wir haben zu wenig Sex.
Stimmt hatten wir ,aber obwohl mein Kopf gesagt hat vergiss es sagte mein Körper ,er hat dich betrogen ,dann soll er auch die Initative ergreifen und mir zeigen ,dass er mich begehrt.Und von mir selber dann auf ihn zuzugehen war unendlich schwer ,ich hatte keine Lust auf ihn auf Sex ,schließlich bin ich ja austauschbar was solls.
Und irgendwann hatte sich das verselbständigt, ich hab nicht mehr drüber nachgedacht und mir reichten dann auch nur eine geringe Anzahl von Begegnungen im Bett.
Da ihr ja scheints wenig mit einander sprecht über diese Dinge ,kann es vielleicht sein ,dass da noch was schwärt ,wie eine Wunde die geheilt aussieht aber es nicht ist.
Rede mit ihr und zeige ihr was dir an ihr besonders gefällt .
Ich wünsche Euch ,dass ihr es hinkriegt

Langjährige Beziehung und Sex

Pimpanella ist offline
Beiträge: 284
Seit: 04.02.07
Hallo, habe gerade erst die äußerst spannenden und teilweise witzigen Beiträge gelesen!
Zuerst einmal: Wow, wirklich eine Bilderbuchfamilie:: ER: Typ Frauenversteher, Ernährer, Sportler, perfekter Hausmann, Kinderhüter und noch viel mehr. Ein Mann, der nicht nach Feierabend die Füße hochlegt und sich ein Bier bringen lässt. SIE: attraktiv, erfolgreich, Hausfrau, Mutter, Lehrerin. Dann noch zwei süße Kinder. Und eine Ferienwohnung - PERFEKT!!!
Mensch, welch ein Glück! Nach 20 Jahren versteht ihr euch noch gut und du kannst sagen, dass du sie liebst (ich kenne viele Ehen, die nach so langer Zeit in die Brüche gehen). Und dann noch die allweihnachtlichen Liebesbriefe
Obwohl du anscheinend ein wahrlicher Traummann bist, kann ich dich gut verstehen. Ich hatte noch nie eine so lange Beziehung. Wenn ich mir aber vorstelle, mit meinem Mann 20 Jahre zusammen zu sein, das Tischchen und das Bettchen zu teilen - tagtäglich, da weiß ich von meiner Seite her, dass ich einfach nicht mehr so leidenschaftlich sein kann, wie am Anfang... Grund: der Alltag, die Gewohnheit, die Eingefahrenheit, der Alltagsstress! Das merke ich jetzt schon, nach nicht einmal halb so vielen Jahren. Am Anfang brodelt die Leidenschaft doch am meisten. Da brauch man sich nicht durch irgendwelche Hilfsmittel bestechen lassen, sondern man reißt sich auch ohne Turbine die Kleider vom Leibe... Bei den Männern könnte es meist ewig so weitergehen. Von den Frauen hört man öfters, dass es einschläft... Wäre ja zu schön, um wahr zu sein: Du öffnest die Türe, alle Kids sind unterwegs - und da liegt sie - deine Frau in verruchtem Schwarz oder loderndem Flammenrot.
Tja, ich glaube, dass ist der Lauf der Dinge. Hut ab, vor deiner Frau, dass sie um 1 Uhr Nachts noch Bock hat (*gäääähn*).
Nein, was ich eigentlich sagen will: du hast so viele Ressourcen. Eure Beziehung hört sich wirklich toll an. Ihr LIEBT euch, ihr VERSTEHT euch, dass ist doch das Wesentliche! Ich bin ein sehr treuer Mensch und ich fände es sehr schade, wenn du deine Frau klammheimlich betrügen würdest. Fremdgeher sind doch sch..... Das macht dann wirklich die Bilderbuchbeziehung kaputt. Vielleicht könntest du zur Not ja vorübergehend selbst Hand anlegen Tut niemanden weh! In der Phantasie ist alles möglich
Rede wirklich mal mit deiner Frau. Klar, danach wird es vielleicht angespannt sein, aber irgendwann ist es vergessen und die Theorie kann in die Praxis umgesetzt werden.. Aber ich stimme dir zu: Lass die Netzhemden und Lackhöschen besser weg... Ich persönlich finde Dessous auch höchst erotisch. Kommen aber auch nicht sooo oft zum Einsatz, da oftmals lästig, sich vorher "aufzuzäumen". Fährt deine Frau ein wenig darauf ab? Kannst ihr ja erst einmal etwas harmloses für den Tag kaufen (Strumpfhosen Strümpfe Nylons: Strumpfhosen Strümpfe Nylons Online Shop Fashionversand).
Ein Freund von mir hat übrigens dasselbe Problem wie du - und kann auch schwer widerstehen. Ich spiele immer den Moralapostel. Klar, wenn du auf eine Art unglücklich bist und denkst, dass es vielleicht noch 40 Jahre so weitergeht. Wir reden jetzt auch alle sehr kopfgesteuert, aber wenn die Hormone einen gerade überrumpeln und man "Bock" hat, ist es nicht leicht, zu verzichten. Was ich immer gut finde: z.B. wirklich mal getrennter Urlaub; sich länger nicht sehen (das Wiedersehen ist um so schöner).
Zusammen Ausgehen und zu sehen, andere Frauen fahren auf meinen Mann ab - aber er gehört mir (ich weiß, blöd, aber manchmal nicht schlecht).
Oder streiten bis die Wände wackeln (mit Kids natürlich no go) und dann die leidenschaftliche Versöhnung
Oder mal zusammen eine Flasche Wein plätten - und die letzten Hemmungen, die letzte Müdigkeit, die letzten Sorgen verdrängen.
Und: mal den Platz wechseln. Nicht immer im quietschenden, angestaubten, Viertel-Jahrhundert altem Eiche-Rustikal-Bett
Jeder von uns ist anders. Bei mir persönlich ist es halt die Routine, die umgangen werden muss.
Ich wünsche dir, dass du mit deinem "Problemchen" weiterkommst. Rede mal mit deiner Frau - sie ist es Wert!
LG P

Geändert von Pimpanella (04.07.08 um 11:00 Uhr)

Langjährige Beziehung und Sex

Fleming ist offline
Themenstarter Beiträge: 92
Seit: 27.06.08
Hallo zusammen -
ich habe mir 30 Minuten gegeben, da ich heute noch einiges vor habe. 2 Gedanken möchte ich aber schon mal in den Raum stellen:
1. Miteinander reden
Ja wir reden miteinander. Zuwenig? Mag sein! Zwischenmenschliches (Beispiel? Hmm, fällt mir noch ein....Ja! z.B. Kinder. Da sind wir so gut wie immer einer Meinung und unsere Kinder geben uns Recht: Beide fantastisch!!) erledigt sich oft ohne Worte, da wir eingespielt und gut aufeinander abgestimmt sind. Vieles betrifft berufliche und organisatorische Belange. Nicht zu viel und zu tief, das geht beiden dann irgendwann auf die Nerven (wir kennen das Geschäft des anderen!). Mir fehlt der Austausch über Bücher, Gott und die Welt, Kunst. "Brain fuck" ist meine Paradedisziplin und sie hasst es. Da können wir uns dann auch mal richtig entzürnen. Also verzichte ich darauf, auch wenn ich gelegentlich wieder in die Falle laufe. Man kann also sagen: Es flutscht eben einfach ohne viele Worte. Gerade das macht es schwer, ein Thema explizit anzusprechen und da in die Tiefe zu gehen, da das Thema dadurch unnötig aufgebauscht wird (wieso spricht er dass an? Da muss ja massiv etwas im Argen sein! Oh Gott, was ist da in den letzten Jahren falsch gelaufen? ....könnten die Gedanken sein!?) und zudem die Gesprächsroutine fehlt. Hätte ich es eher angesprochen, wäre es besser gewesen. Oder auch nicht? Das ist eben der Punkt! Viele Dinge, die ich vor einiger Zeit als wichtig angesehen habe, erscheinen mir bei etwas distanzierter Betrachtung als lächerlich. Andere Umstände, andere Stimmung, falsche Interpretation.....und ich bin wirklich froh, die Klappe gehalten zu haben! Also die Balance zwischen ansprechen und zerlabern und der richtige Zeitpunkt sind entscheidend! Ich bin mir nicht sicher, ob der richtige Zeitpunkt schon verpasst ist?
2. Kann es sein, dass bei der Betrachtung von Problemen in der Beziehung beim Verhalten von Mann und Frau häufig "mit zweierlei Maß gemessen wird" sowohl von Männern als auch von Frauen?

Ist der Mann ein fauler, schlampiger Sack, der Anlass zu Eifersucht gibt ist der Rat häufig: Wirke auf Ihn ein, ändere Dein Verhalten und lass ihm die Dinge nicht durchgehen. Hör auf, ihn zu bedienen und wirke auf ihn ein, dass er sein Verhalten ändert. Geh mal aus, mach dich schick und zeige ihm, dass auch andere Männer dich schick finden und begehren.
Gefällt einem etwas an der Freundin oder Frau nicht, ist der Ratschlag, geh auf sie ein, versuche nicht, sie zu verändern (zu manipulieren), denn sie ist wie sie ist und wir haben nicht das Recht, jemanden zu unserem Idealbild zu formen.

Beobachtet mal entsprechende Threads (nennt man das so?)!

Allgemein ist es natürlich auch so, dass man Dinge oft unterschiedlich beurteilt werden. Beispiel: Ich habe mich verändert und mache heute Dinge anders als vor 3 Jahren. Ein Beitrag war: Das klingt aber sehr nach einem trotzigen Kind! Ich sehe das anders: Ich habe dem Wunsch meiner Frau Rechnung getragen und versuche etwas gelassener zu sein (Für die einen ist es Trotz, für die anderen Gelassenheit, Für die einen Schokolade und für die anderen die längste Praline der Welt;-)).
Zugegeben bin ich manchmal etwas radikal und fordernd, vor allem mir selbst und dem Leben gegenüber. Ein bisschen reicht mir eben nicht (hat mir bisher viel Erfolg und Spaß gebracht - im Übrigen ja auch eine tolle Ehefrau! -).
Viele Pläne sind im Augenblick auf dem Abstellgleis gelandet und viele Aktivitäten eingeschlafen. Das hat anfangs sehr an mir genagt, inzwischen komme ich damit besser zurecht. Problem: Mir fehlt die Ablenkung und der Kick, Projekte (klingt groß, aber ich meine auch kleine Projekte wie: Salsa - Abende, Kino gehen, regelmäßiger gemeinsamer Ausgehtag die Woche, neben großen Projekten wie das kleine Boot sanieren, neue Küche, neue Bilder malen, Kochbuch schreiben uvm.) erfolgreich abzuschließen. Da kommt man auf dumme Gedanken ;-)! Naja, ich habe ja noch ein paar Jahre (hoffentlich!). Also locker bleiben! Wird schon. Oder auch nicht!

Die 30 Minuten sind schon wieder zu 50 Minuten angewachsen und ich habe noch nicht einmal auf die netten Beiträge von Desertflower und Pimpanella geantwortet. Später!

Gruß Fleming

Weiterlesen
Ausgewähltes aus Partnerschaft und Sexualität
Wie sag ich es meiner Frau
 
Wurde verlassen - Schuldgefühle!
 
Wie sag ich es meiner Frau?


Optionen Suchen


Themenübersicht