Sie schläft, er sieht sich Sexseiten im I-Net an

23.06.08 16:52 #1
Neues Thema erstellen

Oregano ist offline
Beiträge: 63.688
Seit: 10.01.04
Es sieht so aus, daß viele Männer sich im Internet Sex-Seiten ansehen. Besonders schwierig kann das für eine Beziehung dann sein, wenn die Frau nach einem Tag mit Beruf, Baby, Haushalt oder was auch immer sich auf den Abend mit dem Mann freut, der sich aber lieber im Internet umschaut.
Das kann Zoff geben oder mehr.
Diese Frauen fragen sich dann, warum er sich nicht an und mit ihnen freut, warum er virtuellen Frauen den Vorzug gibt. Sie entwickeln evtl. Minderwertigkeitsgefühle, Groll, Mißtrauen, Eifersucht usw.

Es mag eine Chance für die Beziehung darstellen, wenn das Paar es schafft, über seine Phantasien und Vorstellungen zu sprechen. Andersrum natürlich genauso, nur scheint diese Variante seltener zu sein.

Schwierig ist die Sache auf jeden Fall, zumal offenbar oft die Häufigkeit der Internetbesuche auf Sex-Seiten zunimmt.

BRIGITTE.de - Liebe & Persönlichkeit: Unheimliche Liebschaften

Gruss,
Uta

Sie schläft, er sieht sich Sexseiten im I-Net an
MisterX
Monogamie – Wikipedia

Schätzungen von Anthropologen über die Häufigkeit monogamer menschlicher Gesellschaften bewegen sich zwischen zirka 20 und 50 Prozent und leiden zudem unter dem Mangel, dass sie nur die gleichsam offiziellen Verhältnisse widerspiegeln, nicht aber die tatsächlich gelebte Praxis. Gleichwohl lassen sich diese Schätzungen dahingehend interpretieren, dass streng eingehaltene Monogamie eine eher seltene Verhaltensweise in menschlichen Gesellschaften ist ...

Sie schläft, er sieht sich Sexseiten im I-Net an

NellyK ist offline
Beiträge: 2.901
Seit: 02.08.06
Beiträge zum Thema finden sich im Forum auch unter diesem Thread :

http://www.symptome.ch/vbboard/sexua...-internet.html


Liebe Grüsse NellyK

Sie schläft, er sieht sich Sexseiten im I-Net an

Anon ist offline
Beiträge: 6
Seit: 29.07.08
Ist doch besser wenn er sich Sexseiten im Internet anschaut, als wie wenn er fremd oder in den Puff geht. Männer brauchen Abwechslung.

Sie schläft, er sieht sich Sexseiten im I-Net an

Heather ist offline
Beiträge: 9.809
Seit: 25.09.07
Hallo,

na, wenn ich lese "Männer brauchen Abwechslung" kann ich nur grinsen.

Erstens, ist das meiner Meinung nach ein dummer Spruch der anscheinend jegliches Verhalten entschuligen soll, so nach dem Motto "ich kann mir andere Mädels anschauen so lange ich will, das liegt schließlich in meiner Natur" !
Sorry, aber so etwas blödes.

Natürlich gibt es Männer die sich gerne auch woanders umsehen, jedoch gibt es auch genügend Frauen die das gerne tun.

Ich glaube der Unterschied darin liegt nicht an diesem (lustigen) Klischee sondern daran, dass Männer sich mit so etwas gerne brüsten welche heiße Häschen sie gesehen haben. Und daher hört man darüber halt viel mehr.

Eine Frau ist da wohl eher zurückhaltender und DENKT sich nur "was für ein sexy Typ". Aber sie erzählt wohl kaum unter Kollegen, dass sie sich im Internet nackte Männer ansieht - oder????


Liebe Grüße.

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Geändert von Heather (04.09.08 um 20:11 Uhr)

Sie schläft, er sieht sich Sexseiten im I-Net an
Anne B.
Aber selbst befriedigen darf man(n) sich noch, oder ?

Kein Mensch kann einem anderen seine Sexualität verbieten oder vorwerfen, denke ich. Auch beim Sex kommt es oft vor, dass Partner ihre Fantasien ausleben, indem sie sich andere Frauen oder Männer vorstellen. Das kann niemand kontrollieren und ich denke, dass dies auch nicht nötig ist.

Viele Grüße, Anne

Sie schläft, er sieht sich Sexseiten im I-Net an

Ursu ist offline
Beiträge: 1.030
Seit: 27.06.08
morgen,

Wie heist`s nicht so schön: Appetit holen erlaubt, gegessen wird Daheim

lg,
ursu
__________________
Die Summe der konstanten Fehler nennt man Stil,
... aber ein Rest Unsicherheit bleibt immer.

Sie schläft, er sieht sich Sexseiten im I-Net an

JuergenMei ist offline
Beiträge: 52
Seit: 19.09.08
Ich finde auch, dass das doch OK ist! Frauen haben doch ihre Phantasien. Worin besteht der unterschied zwischen einem Mentalenbild und einem Bild im Internet?

Sie schläft, er sieht sich Sexseiten im I-Net an

Alanis ist offline
Beiträge: 2.343
Seit: 02.03.04
das mit dem betrachten der sexseiten im I-net ist wie mit allem: in maßen genossen, ok, aber wers übertreibt kriegt probleme. da gibts mittlerweile genug männer und auch frauen, die gar nicht mehr damit aufhören können. prominentes beispiel: david duchovny.

Sie schläft, er sieht sich Sexseiten im I-Net an

Juliette ist offline
Beiträge: 4.666
Seit: 23.04.06
Ich denke es ist wie mit allem das Gleiche. Sobald bei irgend etwas gute Gefühle entstehen, sei es beim Alkohol, beim Rauchen, beim Sex und alles was damit zu tun hat, dann laufen manche, nicht alle, in Gefahr süchtig zu werden.
Für manche ist es sicher nur ein Zeitvertreib, über den sie nicht weiter nachdenken, andere versuchen vielleicht etwas damit zu kompensieren, wovon sie glauben das es ihnen fehlt.

Ich habe zufällig vor ein paar Tagen Stern-TV gesehen. Da ging es darum das immer mehr Kinder Pornography sich anschauen und auch ihr Sexualleben danach ausrichten. Dazu gehören schon acht bis dreizehnjährige Kinder.
Alles in allem denke ich, ist das ein Gesellschaftsproblem und zeigt deutlich das der Umgang mit den Medien gelernt sein will.

Ein Thema was im pornografischen zu kurz kommt ist die spirituelle Seite der Sexualenergie. Komischerweise ist hier in westlichen Regionen darüber kaum etwas bekannt. Da die Sexualenergie beides ist, Erregungsenergie und Lebensenergie, kann man das eigentlich nicht trennen. Wird aber hier so gemacht.
Was wäre wohl wenn ein aufgeklärter Mensch seine eigene Sexualität entdeckt, ohne Beeinflussung. Wäre sicher mal interessant zu erfahren. Ich glaube in der DDR war das so und die hatten eine recht rege Sexualität, die aber nicht durch die Medien geprägt war. Soll gut gewesen sein.

Andererseits denke ich aber auch, das der moderne Mensch sehr viele Möglichkeiten hat sich alles anzusehen und sich dann für sich selbst ein Urteil zu bilden und zu entscheiden, ob das was für ihn ist oder nicht. Das Problem ist, das viele das was sie sehen als bare Münze nehmen. Sie lassen sich beeinflussen von dem was sie sehen, von der Werbung, von Bildern, von Pornography und glauben das sie das auch haben müssen. Obs gut ist, die Frage stellt sich für manche gar nicht.

Ich habe in einem anderen Forum von mehreren Männern gelesen, das sie Pornography nicht mögen und das sie viel mehr Wert auf schöne Gesten, Blicke und Zärtlichkeiten legen. Das sie aber darunter leiden, weil sie glauben den Frauen nicht zu genügen, weil sie auch gewisse Techniken für unsinnig halten. Auch so etwas gibt es.

Grüsse von Juliette


Optionen Suchen


Themenübersicht