Angst davor mich zu trennen

17.07.14 22:01 #1
Neues Thema erstellen
Angst davor mich zu trennen

zeitlos ist offline
Beiträge: 15
Seit: 29.10.10
Hier sind schon einige gute Sachen genannt worden, aber ich möchte trotzdem etwas berichten.

Ich habe mich am Anfang dieses Jahres von meinem Freund getrennt, nachdem ich seit fast 2 Monaten unglücklich war und gemerkt habe, dass es so nicht mehr weiter gehen kann. Dieser Schritt war wirklich nicht einfach, aber mein(e) Körper/Seele haben mir selbst gezeigt anhand von Schmerzen und Unwohlsein, dass da was in der Beziehung nicht stimmt, aber bis man dahin kommt, ist es ja manchmal auch ein Weg. Nach der Trennung ging es mir zwar 2-3 Wochen sehr schlecht, ich habe 2 Kilo abgenommen, was für mich sehr schlimm war, aber ich hatte einfach keinen Appettit mehr gehabt. Und ich muss ehrlich sagen, dass ich auch dann ohne den Appettit keine Lebensfreude mehr hatte. Was mir jedoch damals geholfen hat, war meine Familie, auch wenn ich in der Vergangenheit nicht so einen guten Draht zu ihr hatte und mein Studium. Ich hatte zwar viele Prüfungen zu meistern, was sicherlich auch mir Druck auf den Magen gemacht hat, aber ich war auch abgelenkt. Ich habe mit einer Professorin geredet und unsere Psychosoziale Beratungsstelle aufgesucht gehabt, dort habe ich gemerkt, dass mein Weg gut war und dass ich viel Geduld mit mir selbst haben muss und dass die Trauer (Ich habe gemerkt, dass es eine normale Trauerreaktion auf einen Abschied war) auch weniger werden würde. Auch ein Gespräch mit einem Seelsorger im Krankenhaus, der mich noch als Kind früher kannte, hat mir geholfen.

Ich denke, ich kann dich da sehr gut verstehen, dass es dir schwer fällt, dich zu trennen. Man gewöhnt sich auch mit der Zeit an einen Menschen. Das ist völlig normal und man gewöhnt sich an bestimmte Situationen, aber man darf niemals vergessen, dass es auch andere Wege gibt, glücklich zu werden und auch andere Menschen einen auffangen können.

Und wie Rheingold schon passend schreibt : "Jede Reise beginnt mit dem ersten Schritt." (Sorry, dass ich dir das "klaue", aber mich hat der Spruch jetzt echt angesprochen.)

Ich habe vor der Trennung viel mit meiner Schwester geredet. Sie hat mich damals spontan angerufen gehabt und gespürt, dass es mir nicht besonders gut ging. Natürlich ist das Reden wichtig, aber Du hast natürlich auch Recht, dass es irgendwann eine Umsetzung braucht, sonst raubt man sich noch mehr Energie, war zumindest bei mir so, wenn man in einer Art Unsicherheit lebt, wie es denn weiter gehen soll...

Einer der ersten Schritte jedenfalls, finde ich jetzt, dass du dich z.B. hier öffnest und austauschst und uns fragst und dass ich in deinen Beiträgen lesen kann, dass du mehr auf dich, auf deinen Körper achten möchtest, deine Energie einteilen. Das ist doch schonmal , wenn ich das mal aus der Ferne betrachte, ein ganz gesunder Weg!

Ich wünsche Dir alles Gute auf Deinem Weg!

Angst davor mich zu trennen

Niekieta ist offline
Gesperrt
Beiträge: 6
Seit: 11.06.14
Es ist mein Leben. Ich muss es leben und niemand sonst.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg retten.jpg (243,1 KB, 17x aufgerufen)

Angst davor mich zu trennen

fauna ist offline
Beiträge: 1.571
Seit: 27.11.09
Hallo Carlotta
Wie geht es dir inzwischen?
Liebe Grüsse
fauna

Angst davor mich zu trennen

ory ist offline
Weiblich ory
Moderatorin
Beiträge: 8.270
Seit: 04.02.09
hallo carlotta
,ich werde jetzt gute miene zu bösem spiel machen, meinen körper stärken (ich hoffe man findet endlich raus was ich habe), und dann kann ich gestärkt die sache angehen auch wenn es nicht leicht ist!
http://www.symptome.ch/vbboard/partn...ml#post1016528 hast du schon einmal daran gedacht ,das womöglich dein körper jetzt schon nicht mehr mitspielen will indem er sich jetzt schon verschließt(abwehrhaltung dem partner gegenüber )durch juckende,brennende,trockene wundmachende entzündungen ?.

lg ory
__________________
Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von Neuem beginnen. (Buddhistische Weisheit)

Angst davor mich zu trennen

freedynocoke ist offline
Beiträge: 14
Seit: 27.06.14
hallo charlotta,

gibt übrigens in allen größeren Städten (teilweise auch in kleineren Städten) Facebook Gruppen "Neu in Stadt XY" wo man sich regelmäßig trifft und so neue Freunde finden kann, um nicht allein dazustehen!


Optionen Suchen


Themenübersicht