Sie will die Trennung; wie soll ich reagieren?

16.12.12 23:46 #1
Neues Thema erstellen
Sie will die Trennung; wie soll ich reagieren?

ADo ist offline
Weiblich ADo
Beiträge: 3.125
Seit: 06.09.04
Hallo rotchaep,

welche Aufgaben übernimmst du denn im Haushalt und bei der Erziehung?

LG
__________________
Niveau ist keine Hautcreme!

Sie will die Trennung; wie soll ich reagieren?

ExLukas ist offline
Beiträge: 1.597
Seit: 27.08.09
Zitat von flower4O Beitrag anzeigen
Und nun hör ich auf zu schreiben, da Du Dir als Mann eh nicht sagen läßt,
was zu tun ist.


Was soll eigentlich diese Anti-Männer-Haltung hier? Die ist doch vollkommen fehl am Platz. Es sind nicht alle Männer lieblose Tyrannen und alle Frauen bedauernswerte Opfer. Merkst Du doch ganz offensichtlich an Deinem eigenen Mann, der sich ja durchaus nicht so verhält wie rotchaep. Und manche Frauen gibt es, dagegen scheint rotchaep direkt harmlos...
Mit dem Geschlecht hat dieses Verhalten also schon mal gar nichts zu tun.

rotchaep verhält sich einem anderen Menschen gegenüber falsch. Aber das hat doch nichts damit zu tun, dass er ein Mann ist und der andere Mensch eine Frau (er würde sich einem männlichen Partner gegenüber vermutlich ebenso falsch verhalten). Und ob rotchaep sich etwas sagen lässt oder nicht, das scheint bislang doch noch gar nicht geklärt. Wenn er sich tatsächlich nichts sagen lassen sollte, so hätte auch das nichts mit seinem Geschlecht zu tun. Und erste zaghafte Zustimmung zu hier Geschriebenem - wenn auch die Grundeinstellung sicher noch weit verbesserungswürdig bleibt - erfolgte ja immerhin bereits:

Zitat von rotchaepl0 Beitrag anzeigen
Tja da habe ich wohl ziemlich viel falsch gemacht.

Ihr habt ja recht[...]

Ich habe Sie schon mehrmals Gebeten sich doch Hilfe zu holen sei es durch eine Haushaltslehrerin oder einer Freundin und und und aber nichts passiert sie will einfach keine Hilfe[...]

[...]

Jemand hat gefragt was ich mir den mit den Blätter erhoffe.
Ganz einfach dass man über die Probleme Spricht und Sie nicht tod schweigt.

[...]

Und ja es ist mir sehr bewust dass ich Sie eigentlich als Angestellte behandelt habe und Sie eigentlich Gedrillt habe ich habe aber nie gewollt dass Sie dermassen leidet wie Sie es jetzt wohl tut.

Mein Ziel war es lediglich das Nest für Unsere Tochter Sauber zuhalten dabei ist die Liebe natürlich völlig in den Hintergrund gerutscht.
Ich würde mich mit so einem Partner auch nicht wohl fühlen (ich meine damit mit einem Menschen, der sich so verhält, unabhängig davon, ob es sich um einen Mann oder eine Frau handelt), aber wenn die beiden es nun schon so lange miteinander in dieser Weise aushalten, dann scheinen sie ja trotz allem auch voneinander zu profitieren und das auch in Zukunft so haben zu wollen... wenn seine Frau schon (angeblich) ganz deutlich sagt, dass sie keine Scheidung möchte und will, dass ihr Mann weiterhin für alles bezahlen muss... so hat dieser Mann also in den Augen seiner Frau auch (nur) eine ganz bestimmte Rolle (Financier) zu erfüllen...

Manche Menschen muss man einfach leben lassen, wie sie es für richtig halten.
Wenn allerdings Kinder im Spiel sind, sieht es auch wieder anders aus...

Es gibt auch durchaus Beziehungen, in denen einer von beiden (kann Mann oder Frau sein) sogar sehr gerne den "untergebutterten" Part einnimmt und sich "gleichgestellt" überhaupt nicht wohlfühlen würde. Ob das vereinbar ist mit der Vorstellung eines psychisch gesunden Menschen ist dabei eine andere Frage.

In dem Fall hier fühlt sich die Frau in der Beziehung anscheinend nicht wohl, der Mann aber doch ganz offensichtlich auch nicht, wie er ja deutlich schreibt. Beide fühlen sich unwohl. Warum trennt man sich da nicht, um Himmels Willen? Schon alleine des Kindes wegen. Was soll aus dem werden, wenn es in solch einer Atmosphäre aufwächst?! Nimmt man das Unglück des Kindes in Kauf, weil beide wollen, dass der jeweils Andere die gewünschte Rolle (zum einen Reinigungsfachkraft, zum anderen Financier) erfüllt? Unglaublich...

Aber mir ging es jetzt hier an erster Stelle gerade einfach nur darum, darauf hinzuweisen, dass es sich hier um einen Menschen handelt, der Fehler macht, und nicht "typischerweise um einen Mann, der sich, nur weil er ein Mann ist, ja eh nicht sagen lässt, was zu tun ist"...

Grüße
Lukas

Sie will die Trennung; wie soll ich reagieren?

Wildaster ist offline
Beiträge: 5.642
Seit: 18.03.12
Hallo rotchaep10,

ich lese schon eine Weile mit und schließe mich den vorherigen Beitrågen an.
Ich habe keinen Rat fùr deine Situation,denn es ist schwer,wenn man nur die eine Seite kennt und nur das geschriebene Wort sieht.

Auch ich lebte einmal sehr lange in einer Beziehung in der ich mich nicht wohlfühlte.
Lange hatte ich es nicht wahrhaben wollen und verdrängte es,aber ich verånderte mich .
Ich war unzufrieden,verlor mein Lachen,war viel mùde,erschōpft und sah fast alles negativ.

Da ich meinen Partner immer nùchterner sah,sprach ich auch bei Freunden und Bekannten schlecht und suchte Rat.Aber was sollten sie mir raten?
Als wir die Kraft hatten uns zu trennen,fand jeder wieder seinen eigenen Weg und wenn wir uns zufållig trafenwechselten wir freundliche Worte.

Ich hatte das große Glück lieber rotchaep 10, einen Mann zu treffen der mein Seelenverwandter war.
Glaub mir,es ist ein unnsagbar schōnes Gefùhl einen Partner an der Seite zu haben der einen so akzeptiert wie man ist und wo man auch innerlich angekommen ist.

Durch ihn wurde ich wieder selbstbewusster und meine Selbstzweifel verschwanden und ich hatte viele Jahre Lebensfreude pur.

Durch einen Schicksalsschlag wurde uns noch bewusster,wie wichtig es im Leben ist,einen Menschen an der Seite zu haben den man bedingungslos liebt und vertraut.

Dir wùnsche ich rotchaep10, dass es dir vieleicht in der Weihnachtszeit gelingt mit deiner Familie das Weihnachtsfest ruhig und besinnlich zu feiern ( genießen) ,schon wegen der Kleinen und euch danach gemeinsam an einen Tisch setzt und in Ruhe ùber alles vernùnftig redet.

Nur ihr zwischen euch ,werdet die Lōsung finden.
Das wùnsche ich dir und frohe Weihnacht .

Herzlichst Wildaster
__________________
Wir haben Fröhlichkeit nötig und Glück,Hoffnung und Liebe.( Vincent van Gogh)

Sie will die Trennung; wie soll ich reagieren?

rotchaepl0 ist offline
Themenstarter Beiträge: 53
Seit: 03.01.09
Hallo Zusammen
flower4O
Es wird sich nicht dadurch klären, daß Du mit ihr über diese Blätter redest.
Das ist doch einzig und alleine Dein Ziel, daß sie nach Deinen Blättervor-
stellungen zu funktionieren hat. Und alles andere interessiert Dich an ihr doch eh nicht mehr.
Das ist echt ganz, ganz heftig und fühlt sich recht kalt an.
Danke für deinen recht langen Beitrag und ich muss Dir sagen das Du völlig falsch gelegen bist.
Wir haben miteinander ein etwa 4 Stündiges Gespräch geführt und wir sind uns Einig geworden.

Wir haben uns die Hausarbeit aufgeteilt Ich mache Die Kaffeemaschine das Katzenklo bringe den Mühl raus mähe den Rasen pflege den Garten sauge und Reinige mein Zimmer selber ich wasche meine Berufskleider selber. und ich Koche jedes Wochenende
Wir haben uns über unsere Ehe ausgesprochen und kamen zum Schluss dass es Finaziell eine sehr harte und Extreme Zeit werden würde und wir uns diesen unnötige Stress ersparen wollen.
Sie hat sich bereit erklärt mit einen Ernährungsberater Ihre Gewichstprobleme zu bekämpfen und im Frühling fangen wir beide mit leichtem Sport an.
Ich habe mich bei Ihr mit 25 Roten Rosen und einer Flasche Sekt für mein wiederliches Verhalten entschuldigt und ich habe Ihr versprochen Sie in zukunft mit würde und Respeckt zu behandeln.

Wir haben aber auch die Erziehungs Frage nochmals Gründlich erörtert und wir wollen uns Profesionelle Hilfe holen.

Also Danke nochmals allen für die Hilfe Ihr habt mir zwar richtig aufs Dach gegeben aber das war nötig.
__________________
Mit freundlichen Grüssen

Rotchaepl0

Sie will die Trennung; wie soll ich reagieren?

Oregano ist offline
Beiträge: 63.740
Seit: 10.01.04
Herzlichen Glückwunsch zu Eurem Gespräch und Euren Entschlüssen !. Ich finde das ganz toll und drücke sämtliche Daumen, daß Ihr ausführen könnt, was Ihr Euch vorgenommen habt. Mit professioneller Hilfe als Unterstützung wird das gelingen .

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Geändert von Oregano (20.12.12 um 22:54 Uhr)

Sie will die Trennung; wie soll ich reagieren?

flower4O ist offline
Beiträge: 3.930
Seit: 18.09.07
Lieber Rotchaep,
bin vor Freude ganz gerührt über Deine Nachricht und vor lauter
Freude fang ich an zu weinen.
Es tut mir sehr leid, daß ich mit meiner Ansicht falsch lag.

Von ganzem Herzen wünsch ich Euch beiden weiterhin alles Liebe
für Eure Beziehung und Euch Dreien alles Liebe für ein gemeinsames
liebevolles Familienleben.

Was ich mir wünsche für Dich lieber Rotchaep:
das Du Dich weiterhin liebevoll um Deine Frau kümmerst, so wie Du es
nun tust. Sie braucht Dich ganz, ganz doll. Und auch Euer gemeinsames
Kind braucht Euch beide als liebevolle Eltern, die bereit sind, sich mit
ihren Krisen auseinanderzusetzen, neue Wege zu gehen und aus dem
lernen, was sie vernachläßigt haben.
Mach das nie wieder lieb Rotchaep, sonst zieh ich Dir die Ohren ganz
lang und wickel sie um den Erdball.
Es ist so, so kostbar eine liebevolle Beziehung und eine Familie zu
haben.
Du wirst die nun vor Euch liegenden gemeinsamen Lebensjahre und ich
wünsche Euch beiden bzw. dreien ganz, ganz, ganz viele davon,
schaffen.
Und mir fällt nach Deiner Nachricht so ein riesenriesenriesengroßer Stein
vom Herzen.
Lass Dich mal ganz lieb umarmen.

Und pflegt Eure Liebe füreinander und miteinander.
Auf das die Liebe von Euch wie ein ganz starker Baum wird, der dicke
tiefe Wurzeln in der Erde hat und unter dem ihr Schutz suchen könnt,
wenn es mal nicht so ganz gut läuft.

alles Liebe
flower4O

Sie will die Trennung; wie soll ich reagieren?

Globi ist offline
Beiträge: 6
Seit: 13.08.12
Herzlichen Glückwunsch für eure Enscheidung es noch ein mal zu probieren.
Aber ich denke Ihr solltet doch profesionelle hilfe annehmen sonst fallt ihr wieder ins alte fahrwasser ob dann noch ein gespräch reicht bezweifle ich.
__________________
Lg Globi

Sie will die Trennung; wie soll ich reagieren?

rotchaepl0 ist offline
Themenstarter Beiträge: 53
Seit: 03.01.09
Danke

Nur ist wohl für meine Frau immer noch nicht alles so wie Sie es wohl gerne hätte

Ich habe mich jetz wirklich um 180 grad gedreht aber Sie war ja bei einem Anwalt und bis jetzt hat sie nichts Beendet also steht die Drohung vom Rauschmis immer noch im Raum.

Ich fühl mich extrem Beschissen.
__________________
Mit freundlichen Grüssen

Rotchaepl0

Sie will die Trennung; wie soll ich reagieren?

Oregano ist offline
Beiträge: 63.740
Seit: 10.01.04
Hallo rotchaepl,

da bist Du jetzt wirklich in einer verzwickten Situation. Jetzt fühlst Du Dich besch...; Deine Frau hat sich oft auch sehr besch... gefühlt.
Ich denke, Eure Chance liegt darin, daß jetzt diese Entschlüsse konsequent durchgesetzt werden und daß schnell professionelle Hilfe gesucht wird.

Viel Glück,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Sie will die Trennung; wie soll ich reagieren?

Karde ist offline
Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
lieber Rotchaepl
Zuerst finde ich es sehr schön, dass ihr soooo lange miteinander gesprochen habt, evtl. war das aber schon seeehr lange und es wurden wohl alle Themen angesprochen, aber nun braucht es wirklich noch professionelle Hilfe beim Umsetzen.
Ich hoffe sehr, dass ihr beide die Abmachungen die ihr getroffen habt auch einhalten könnt. Wie wäre es mit einer Hilfe durch jemanden, der in gewaltfreier Kommunikation ausgebildet ist? Es gibt sogar Anwälte die Mediation auf diese Weise führen. Wenn ihr beide es schafft einzusehen, dass ihr beide miteinander etwas sehr wichtiges lernen könnt und euch so auch weiter entwickelt, auf eine Art, die auf Mitgefühl, Respekt und Toleranz basiert, könnt ihr sehr stolz sein.

Das mit dem Sport könnte eine Sache sein, wo ihr unterschiedliche Herangehensweisen habt.... evtl. fühlt sie sich da durch Dich gepuscht, denn wenn Du sportlich bist uns sie gar nicht, und auch noch gesundheitliche Probleme hat, wird sie nicht nur körperlich sondern auch emotional durch Dich gefordert sein. Mir ging es jedenfalls mal so mit einem Partner.. am Anfang hatte ich da Mühe so zb. auch mit Autofahren lernen... nahm da lieber professionelle Hilfe an.
Fände es gut, wenn Du sie unterstützt Hilfe von aussen zu bekommen, denn so seit ihr nicht auf allen Ebenen so stark miteinander verknüpft, und die Zeit die ihr dann zusammen verbringt würde dann meines Erachtens auch "weniger geladen" sein.
Das sind Hinweise aus meiner eigenen Erfahrung, evtl. helfen sie Dir.
HERZENSGRUESSE
KARDE
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück


Optionen Suchen


Themenübersicht