Mein einziges gesundheitsschädliches Laster...

09.10.09 12:04 #1
Neues Thema erstellen

mara022 ist offline
Beiträge: 1.216
Seit: 03.09.09
Obwohl ich im Großen und Ganzen eigentlich recht gesund lebe von der Ernährung her (ein bisschen zuviel Kohlehydrate und Süßes manchmal, aber die brauche ich auch und mit Sport nehm ichs halt auch net so genau...), bin ich seit vier Jahren mehr oder weniger nikotinabhängig.

Angefangen hat es als "Beschäftigung" ,weil ich mich auch sehr schnell langweile, auch beim Fortgehen....wollte keinem imponieren sondern mir war einfach immer recht schnell fad und so hab ich halt beim Ausgehen auch hin und wieder mal probiert.

Als Kind war ich schon "kaugummisüchtig" und habe gerne genascht,manchmal war ich auch esssüchtig...

Sozusagen ist die Angewohnheit immer was im Mund zu haben schon relativ lange ein Begleiter von mir..... ("kaugummisüchtig" bin ich heute zb auch noch)

Dadurch dass die meisten meiner Freunde auch Raucher sind, kann ich den Gusto auf die Tschick auch nicht so leicht zügeln wenn ich andere beim Rauchen sehe,aber auch wenn ich alleine zuhause vorm PC sitze "brauche" ich meine Zigaretten.

Normalerweise rauche ich so 7 bis 12 Zigaretten am Tag,manchmal sind es mehr,ein andermal wieder weniger.

Trotzdem würde ich sehr gerne damit aufhören, da ich auch histaminempfindlich bin und das Rauchen bei mir manchmal auch Schwindelsymptome auslöst (zwar nicht oft aber doch hin und wieder).

Das große Problem bei mir ist ja die Sucht immer was zwischen den Zähnen zu haben die da noch hinzukommt und das Ganze leider so schwierig macht.....

Geht/ging es hier vielleicht jemanden ähnlich,vielleicht auch jemand der schon erfolgreich aufgehört ist oder gerade dabei ist?

Vielen Danke
Mara

Mein einziges gesundheitsschädliches Laster...

Oregano ist offline
Beiträge: 63.681
Seit: 10.01.04
Hallo mara,

hast Du Dich hier schon umgeschaut?:
Nikotin

Da gibt es einige Threads, in denen über das Rauchen bzw. das Aufhören geschrieben wird.
Letztlich - meine ich - muß jeder für sich selbst vor allem beschließen, mit dem Rauchen aufzuhören. Das ist die beste Motivation! Wie er das dann umsetzt, da gibt es sicher verschiedene Möglichkeiten. Hauptsache, man findet eine und bleibt dann dabei.

Grüsse,
Uta

Bei Nikotinsucht kann Hypnosetherapie hilfreich sein

Wenn man wirklich aufhören möchte zu rauchen, dann ist die aufdeckende Hypnosetherapie eines der effektivsten Instrument, diesen Wunsch Realität werden zu lassen. Sie wirkt da, wo die Sucht entstanden ist, nämlich im Unterbewusstsein.

Wenn erst einmal die emotionale Ursache für das Suchtverhalten aufgefunden und neutralisiert wurde, kann der Mensch wieder suchtfrei leben. Aber wie erwähnt muss der Wunsch nach Veränderung vorhanden sein. Niemand kann mit Hypnose dazu gezwungen werden, etwas zu tun, was er selber nicht wirklich möchte.
mehr
Mein einziges gesundheitsschädliches Laster...

mara022 ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.216
Seit: 03.09.09
@Uta

Danke für deine Antwort! :-)

habe mir den Link schon angeschaut und fand ihn auch ein wenig hilfreich. :-)

Gruß,
Mara

Mein einziges gesundheitsschädliches Laster...

Bastian ist offline
Beiträge: 233
Seit: 17.11.05
Liebe Mara,
klar gibt es hier ein paar Leute, die es geschafft haben aufzuhören. Ich selber habe bspw. vor 10 Monaten aufgehört (http://www.symptome.ch/vbboard/erfol...pp-2009-a.html)
Das wichtigste: Du musst deinen Feind kennen, um gegen ihn zu kämpfen. In diesem Falle dein Freund. Er muss sich also damit bescäftigen. Anlaufpunkte findet man hier im Forum schon sehr viele...


Optionen Suchen


Themenübersicht