Immer noch Verlangen zu rauchen...

18.09.09 22:51 #1
Neues Thema erstellen

PITI ist offline
Beiträge: 60
Seit: 14.09.09
Hallo leute
Ich wollte mal fragen ob es sein kann das man nach einem jahr rauchfrei immer noch verlangen danach hat..
Ich rauche jetzt nun seit einem jahr nicht mehr,aber mein kopf will immernoch..
Der körper glaube ich nicht so aber mein kopf sagt Rauchen!!

Zigaretten haben mich doch schon ganz gut beruhigt,und seit dem ich psychosomatische störungen habe könnte mich diese zigarette vieleicht beruhigen??

Wie ich in einem anderen thema schon beschrieben habe leide ich an Schwindel und mein Kreislauf macht was er will.

Was kann ich machen damit mein Kopf nicht andauernt sagt Rauch!!

LG.
Piti

Immer noch verlangen....

nebel ist offline
Beiträge: 285
Seit: 08.08.09
hallo
habe deinen eintrag nur überflogen
du schaffst das
ich rauche seit einem jahr und ein paar zerquetschten nicht mehr.
lege los ich versuche dir zu helfen
ich kämpfe im moment auch ABER ich habe die Kontrolle und möchte sie behalten.
vor allem ich habe hier tabak bester sahne, also ich könnte wen ich wollte.
und z.zt. bin ich ganz nah daran.
möchtest du hilfe von mir, infos wie ich kämpfe dann mal os

Bei Nikotinsucht kann Hypnosetherapie hilfreich sein

Wenn man wirklich aufhören möchte zu rauchen, dann ist die aufdeckende Hypnosetherapie eines der effektivsten Instrument, diesen Wunsch Realität werden zu lassen. Sie wirkt da, wo die Sucht entstanden ist, nämlich im Unterbewusstsein.

Wenn erst einmal die emotionale Ursache für das Suchtverhalten aufgefunden und neutralisiert wurde, kann der Mensch wieder suchtfrei leben. Aber wie erwähnt muss der Wunsch nach Veränderung vorhanden sein. Niemand kann mit Hypnose dazu gezwungen werden, etwas zu tun, was er selber nicht wirklich möchte.
mehr
Immer noch verlangen....

PITI ist offline
Themenstarter Beiträge: 60
Seit: 14.09.09
hallo
Wie bekommst du das hin...also ich bin echt drauf und dran wieder anzufangen..
Aber noch halte ich durch..
LG.
Piti

Immer noch verlangen....

nebel ist offline
Beiträge: 285
Seit: 08.08.09
hallo,

hier die wichtige frage zu beginn des tages.
hast du dir heute schon auf die schulter geklopft und in den arm genommen und dich gelobt, was für eine konsequenter mensch du bist?
nein dann mach das mal.

so blöd wie es klingt ich habe mir immer wieder gesagt das ich
"rauchfrei bin" also nicht "ich rauche nicht mehr"

wenn es mich heute überkommt halte ich mir immer vor augen
wie fürchterlich meine zunge eine zeitlang brannte, wie schlecht ich luft bekam, und vor allem auch diese eklige schleimige husterei bei der dir dieser zähe grüne eklige schleim im hals stecken bleibt.
der zähe schleim ist mir geblieben, die husterei ist weg.

ich hebe mir gegenüber den finger wenn ich denke ich halte es ohne nicht mehr aus.

trete in kontakt mir deiner lunge, deinen bronchien usw und frage die gebeutelten wie es ihnen geht seit dem du nicht mehr rauchst.
frage auch wie ging es euch als ich noch rauchte
du wirst feststellen wenn du deinen körper ernst nimmst bekommst du eine antwort.
da gibt es allerdings noch die stimme ich brauche eine zigarette, du schaffst es nicht ohne.
mit der kannst du streiten und zwar gwaltig. das Wort verbieten kannst du dieser stimme nicht, ABER du kannst ihr was entgegenhalten
mit der neugeborenen stimme die klarmacht wer die macht in deinen körperhallen hat.
jedesmal wenn du KEINE zigarette geraucht hast, sei wie ein kind, dass hämisch lacht weil es auf den trick (hier eben "du schaffst das nicht") nicht hereingefallen bist. mit diesem spiel kannst du dich immerwieder zum lachen bringen, weil du dich nicht hereinlegen läßt.

vieleicht denkst du jetzt hilfe was ist das für ein irres geschreibsel.
mir hats geholfen und hilft noch so mit mir umzugehen.

in den letzten wochen habe ich mal wieder ernster mit dem idioten geredet der meint es wäre alles leichter zu ertragen wenn ich rauchen würde.
da habe ich mal gekontert und heftig darauf hingewiesen, dass ich auch absolut schlechte zeiten hatte als ich geraucht habe.
je länger ich schreibe um so mehr fällt mir ein wie ich damit umgegangen bin.

hier noch ein tip dann lasse ichs mal

immer wenn du eine rauchen möchtest atme ein wie wenn du rauchen würdest

also schreibe mir wenn du unterstützung brauchst tips und tricks

sage dir nicht, dass du ein nichtraucher bist, formuliere dir was positives, NICHTraucher klingt total negativ.

und hier zeige ich dir wie ich es mache
ich bin rauchfrei
und strecke im geiste all den leuten die zunge heraus die meinten
das schaffst du nie. die genugtung bekommen "die" nicht.
ich habe es geschafft und werde es immer wieder schaffen.

wenn du möchtest kann ich dir vielleicht helfen
gruss
nebel

Immer noch verlangen....

Mysterion ist offline
Beiträge: 6
Seit: 29.12.09
Zitat von nebel Beitrag anzeigen
hallo,

hier die wichtige frage zu beginn des tages.
hast du dir heute schon auf die schulter geklopft und in den arm genommen und dich gelobt, was für eine konsequenter mensch du bist?
nein dann mach das mal.

so blöd wie es klingt ich habe mir immer wieder gesagt das ich
"rauchfrei bin" also nicht "ich rauche nicht mehr"

wenn es mich heute überkommt halte ich mir immer vor augen
wie fürchterlich meine zunge eine zeitlang brannte, wie schlecht ich luft bekam, und vor allem auch diese eklige schleimige husterei bei der dir dieser zähe grüne eklige schleim im hals stecken bleibt.
der zähe schleim ist mir geblieben, die husterei ist weg.

ich hebe mir gegenüber den finger wenn ich denke ich halte es ohne nicht mehr aus.

trete in kontakt mir deiner lunge, deinen bronchien usw und frage die gebeutelten wie es ihnen geht seit dem du nicht mehr rauchst.
frage auch wie ging es euch als ich noch rauchte
du wirst feststellen wenn du deinen körper ernst nimmst bekommst du eine antwort.
da gibt es allerdings noch die stimme ich brauche eine zigarette, du schaffst es nicht ohne.
mit der kannst du streiten und zwar gwaltig. das Wort verbieten kannst du dieser stimme nicht, ABER du kannst ihr was entgegenhalten
mit der neugeborenen stimme die klarmacht wer die macht in deinen körperhallen hat.
jedesmal wenn du KEINE zigarette geraucht hast, sei wie ein kind, dass hämisch lacht weil es auf den trick (hier eben "du schaffst das nicht") nicht hereingefallen bist. mit diesem spiel kannst du dich immerwieder zum lachen bringen, weil du dich nicht hereinlegen läßt.

vieleicht denkst du jetzt hilfe was ist das für ein irres geschreibsel.
mir hats geholfen und hilft noch so mit mir umzugehen.

in den letzten wochen habe ich mal wieder ernster mit dem idioten geredet der meint es wäre alles leichter zu ertragen wenn ich rauchen würde.
da habe ich mal gekontert und heftig darauf hingewiesen, dass ich auch absolut schlechte zeiten hatte als ich geraucht habe.
je länger ich schreibe um so mehr fällt mir ein wie ich damit umgegangen bin.

hier noch ein tip dann lasse ichs mal

immer wenn du eine rauchen möchtest atme ein wie wenn du rauchen würdest

also schreibe mir wenn du unterstützung brauchst tips und tricks

sage dir nicht, dass du ein nichtraucher bist, formuliere dir was positives, NICHTraucher klingt total negativ.

und hier zeige ich dir wie ich es mache
ich bin rauchfrei
und strecke im geiste all den leuten die zunge heraus die meinten
das schaffst du nie. die genugtung bekommen "die" nicht.
ich habe es geschafft und werde es immer wieder schaffen.

wenn du möchtest kann ich dir vielleicht helfen
gruss
nebel
wow bist du artz oder so? schöner motivierender text

Immer noch verlangen....

Difi ist offline
Beiträge: 4.051
Seit: 28.04.09
Jepp Nebel...

das finde ich auch. Motivierst mich gleich mit.

Ich rauche nun bald 4 Jahre nicht, habe aber zwischendurch auch immer das Rauchverlangen. Träume manchmal, dass ich mir eine Zigarette anzünde. Bevor ich den ersten Zug machen kann wache ich auf! Wenn ich Denjenigen erwische, der mich immer weckt...stampfe ich unangespitzt in den Boden!

@ Piti

Nikotin ist ein Gift, dass das Nervensystem angreift. Die Herztätigkeit wird beschleunigt, die Blutgefäße verengen sich und somit wird das Durchblutungs System gestört. Also hilft es auf keinen Fall zum Beruhigen oder gegen Schwindel und Kreislaufstörungen. Rauchen suggeriert uns ein kurzfristiges Wohlgefühl. Es verschwindet aber leider sehr schnell und man muss sich die nächste anzünden, damit man wieder die Hirnzellen betrügen kann. Es wird zur Sucht, das die Gesundheit nur ruinieren kann.

Halte durch...überliste dein Gehirn. Nebel hat das sehr schön formuliert.

LG, Difi
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt! -- Einstein --

Immer noch verlangen....

Caitanya ist offline
Beiträge: 102
Seit: 01.12.09
Oft vernachlässigt wird, dass Rauchen eine Atemübung ist - und Atemübungen nun mal entspannen und Spaß machen. Nicht von ungefähr kommt der Spruch "erst mal tief durchatmen". Der Atem hat direkte Wirkung auf den Geist.

So kann ich dir empfehlen, mal Yoga Pranayama auszutesten.
__________________
Om Namo Bhagavate Vasudevaya

Immer noch verlangen....

Difi ist offline
Beiträge: 4.051
Seit: 28.04.09
Diese Atemübung Caitanya, geht bei echten Rauchern gaaanz tief. Dabei fangen oft die Füße an zu kribbeln oder Handflächen. Aber nicht weil zusätzlicher Sauerstoff zugeführt wird sondern entzogen. Die Lunge ärgert sich schwarz und das Vergnügen wird nur durch Gifte vermittelt.

Aber es ist vollkommen richtig das Atemtechnik für vieles einzusetzen ist. Regel Nr. 1; Frische Luft... eine Hyperventilation stellt sich nur bei Personen ein, die zu flach sonst atmen. Aber man kann damit viel erreichen. Es hilft gegen Müdigkeit, Konzentrationsschwierigkeiten, Schlafstörungen und auch Verdauungsbeschwerden.

Aber statt Puste.

Huhu Piti....durchgehalten?
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt! -- Einstein --

Immer noch verlangen....

han ist offline
han
Beiträge: 276
Seit: 06.11.09
Hallo PITI,
auch nach einem Jahr kann man noch Verlangen nach einer Zigarette haben. Die Rückfallquote ist im ersten Jahr immens hoch, das hast du jetzt hinter dir. Es geht bergauf.
Allerdings schreibst du über psychosomatische Beschwerden (wurde da alles abgeklärt?) und das du dir eigendlich durch erneuten Nikotinkonsum eine Beruhigung erhoffst. Könnte dies nicht ein Trugschluss sein? Vielleicht könntest du doch eine Beruhigung auch auf andere Art und Weise finden. Da gibt es doch viele Möglichkeiten. Bei manchen hat ein Spaziergang positive Auswirkungen, andere wiederum bevorzugen Entspannungsverfahren oder Atemübungen. Für dich dich selbst mußt du rausfinden was diese beruhigende Wirkung auf dich hat.

Immer noch verlangen....

Lucy Lu ist offline
Beiträge: 177
Seit: 11.10.08
Hallo!

Am 1.3.2010 werden es bei mir 5 Jahre ohne rauchen. Ich hab allerdings überhaupt kein Verlangen mehr danach.

Komischerweise fühle ich mich auch nach fast 5 Jahren nicht als Nichtraucher und meine Hand würde ich auch nicht ins Feuer legen, dass ich nicht irgendwann mal wieder anfangen werde. Da sind schon Leutchen wieder "umgekippt", die über 10 Jahre rauchfrei waren.

Aber allein schon wegen der Gesundheit, der hohen Zigarettenkosten und der Diskriminierung der Raucher möchte ich auch gar nicht mehr damit anfangen.


Optionen Suchen


Themenübersicht