Histaminintoleranz und Betreutes Wohnen-Altenheim

18.01.16 17:48 #1
Neues Thema erstellen
Histaminintoleranz und Betreutes Wohnen-Altenheim
konfus
Themenstarter
Tja, ich weiss, dass ich keinerlei Kompromisse bei meiner Ernährung machen kann, mit einer Histaminintoleranz hat man ohnehin wenig Auswahl bei den LM.

Aber....was tun, wenn man gerade als Alleinstehender nicht mehr alleine leben kann?Bis zum Ende in der eigenen Wohnung bleiben, wollen die meisten, aber nicht immer geht es. Ganz abgesehen, von der oft mühseligen Kocherei.

AW: Histaminintoleranz und Betreutes Wohnen-Altenheim

Emillia ist offline
Beiträge: 219
Seit: 06.02.13
Hm...also das wundert mich jetzt wirklich.
ich habe selbst in einer Altenheimgroßküche gearbeitet und....eine Diät war da nie ein Problem. Wir hatten Bewohner mit allerlei Unverträglichkeiten und spezialdiäten. Die haben die Bewohner selbstredent bekommen. Sicher ist auch mal was schiefgegangen, aber dann konnte der jenige bzw das Pflegepersonal sich melden und das Essen wurde sofort neu zubereitet.

Auch in den Krankhäusern und Rehaeinrichtungen in denen ich selbst als Patient war, war das nie ein Problem. Auf Diäten, Vorlieben und Sonderwünsche wurde immer eingegangen.

Eine gute Sache ist es mE immer, wenn man sich an die Küche, oder wenn vorhanden, den Diätassistenten direkt wendet. Wenn man den Umweg über die Pflege oder den Arzt macht, geht die Sache meist schief.
GlG

Histaminintoleranz und Betreutes Wohnen-Altenheim
konfus
Themenstarter
da habe ich aber andere Erfahrungen gemacht, die Schwestern im Krankenhaus lehnten es einfach ab, "Gibt es hier nicht", die Diätassistentin in der Reha hat auch erst nach meiner Drohung mit Abreise sich bemüht, das nach einer knappen Woche, in der ich nur krank war wegen des Essens oder Hunger hatte.

In den Altenheimen gibt es oft nur geliefertes Essen, da wo eine Küche vorhanden war, wurde es als "Sonderwunsch, den gibt es hier nicht" abgetan.

Eine Histaminintoleranz ist heikel, keinerlei Fertigprodukte wie Suppen, Soßen, Konserven, gereiftes und geräuchertes, einige Obst und Gemüsesorten, Fleisch und Fisch aufgetaut ect. nicht verträglich und Brot und Brötchen sind eigentlich auch nicht verträglich. Letzeres sind bei mir Ausnahmen und selbstgebacken. Es muss einfach darauf eingegangen werden.

Aber vielleicht kannst Du mal Listen oder eine Internetadresse veröffentlichen, damit man sich informieren kann. Ich hatte kein Glück.

Gruß
KOnfus

AW: Histaminintoleranz und Betreutes Wohnen-Altenheim
konfus
Themenstarter
Hallo an alle Leser und Foristen die sich für dieses Thema interessieren,

habe jetzt schon von verschiedenen Leuten gehört, die in einem Alten-oder Pflegheim gearbeitet haben, dass es dort spezielle Diäten gab, wie auch Emilia schrieb. Es wäre doch sehr hilfreich, wenn Listen oder Internetadressen von solchen Einrichtungen hier im Forum veröffentlicht würden und man sich dann selber informieren könnte, ob die spezielle Ernährung wie z. B. Histaminintoleranz gewährleistet wäre. Denn viele verstehen unter Diät evtl. nur Diabetes oder wegen mir Lactose, das sind keine großen Schwierigkeiten bei der Zubereitung der Speisen, bei Hit schon.

Ich selber informiere mich schon lange in meiner Stadt und Umgebung, bisher ergebnislos

Gruß
Konfus

Geändert von konfus (31.05.16 um 18:14 Uhr)

AW: Histaminintoleranz und Betreutes Wohnen-Altenheim

Tarajal ist offline
Beiträge: 4.393
Seit: 12.05.13
Eine Liste von Seniorenheimen oder Altenheimen, die in ihrer Ernährung auch auf die Histaminintoleranz achten, wäre wirklich eine sehr empfehlenswerte Idee!

Liebe Grüße Tarajal

AW: Histaminintoleranz und Betreutes Wohnen-Altenheim

Emillia ist offline
Beiträge: 219
Seit: 06.02.13
Huhu
ich denke nicht das es solche Listen gibt.

In dem Heim in dem ich gearbeitet habe war (oder ist) das so selbstverständlich das da gar kein Bohei drum gemacht wurde. Vlt sollte ich meine Ex Chefin mal drauf hinweisen das das in die Broschüren etc mit aufgenommen wird. Ist es nämlich nicht, eben weil es als reine selbstverständlichkeit angesehen wird. Die Leute leben dort bis an das Ende ihres Lebens. Alles zu tun was dazu bei trägt, dieses getrennt sein von Familie so reibungslos und angenehm wie möglich zu gestalten ist einfach oberstes Ziel und basta
GlG
Emi

Histaminintoleranz und Betreutes Wohnen-Altenheim
konfus
Themenstarter
Hallo Emilia,

hast Du eine Internetadresse von dem Heim und wenn, könntest Du die nicht hier einstellen?

Dann könnte jeder der von einer Sonderkost betroffen ist und sich rechtzeitig um sein Alter kümmern will (sollte man auch), dort selber informieren, ich habe es auch so gemacht, angerufen oder angeschrieben, nur war es bei mir negativ.

Vielleicht kann man einen Thread eröffnen, falls sich noch mehr melden die wissen, dass es in dem jeweiligen Heim oder "Betreutem Wohnem" Sonderkost gibt, die Adressen gesammelt einstellen. Wäre für die Betroffenen einer Histaminintoleranz oder anderen Intoleranzen gut, denn irgendwie muss man anfangen, sich dafür zu interessieren, für den Fall, dass es alleine nicht mehr geht, auch wenn das nicht immer eintreten muss.

Gruß
Konfus

AW: Histaminintoleranz und Betreutes Wohnen-Altenheim

Emillia ist offline
Beiträge: 219
Seit: 06.02.13
Also ich muss selbst sehen ob die inzwischen ne Internetseite haben und auch ob das Haus allein auch eine hat, oder eben nur der Träger. Der wird bestimmt eine haben. Dann werde ich nachfragen ob ich diese hier nennen darf.


Optionen Suchen


Themenübersicht