Wenn Betreuung zum Albtraum wird

04.06.12 20:03 #1
Neues Thema erstellen

Schwester E ist offline
Beiträge: 366
Seit: 18.11.09
Heute abend auf ARD um 23:30Uhr:

Entmündigt

Wenn Betreuung zum Albtraum wird
Film von Enrico Demurray
Frau M. kann es nicht fassen. Die wohlhabende Bonner Beamtenwitwe hält den Beschluss des Betreuungsgerichts in den Händen. Ihre jüngste Tochter hat sie entmündigen lassen - gegen ihren und den Willen ihrer anderen Töchter. Von nun an entscheidet ein vom Gericht bestellter Betreuer über ihr Vermögen.
Seit gut 20 Jahren spricht man zwar nicht mehr von Entmündigung, sondern von Betreuung, aber das Ergebnis ist oft das gleiche. Die per Gericht verordnete Betreuung reicht von leichten rechtlichen Einschränkungen bis hin zur faktischen Entmündigung. Und wer sich einmal im Netz des Betreuungssystems verfangen hat, kann sich nur schwer daraus wieder befreien. So kritisiert der Jurist Prof. Volker Thieler, dass mit dem Betreuungsrecht stärker in die Freiheitsrechte des einzelnen eingegriffen werde als bei Strafgefangenen.
Das Erste online - Programm - Entmündigt


Wer sich von derartigen Zeitgenossen belästigt fühlt, kann auch eine Patientenverfügung machen: PatVerfü | Die schlaue Patientenverfügung
.
.
.
__________________
90% der Weltsojaernte und 60% der Weltgetreideernte werden an "Nutztiere" verfüttert.

Wenn Betreuung zum Albtraum wird

Karde ist offline
Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Hallo
hat jemand nähere Angaben wie man sich in solchen Situationen in der Schweiz wehren kann ?

Letztes Jahr wollte mich eine Spitexleiterin in eine Psychiatrische Klinik einweisen lassen, (wenn nötig mit Zwang) was sie mit der Procap besprach. Zum Glück unterstützte diese Sozialarbeiterin diese Handlung nicht, denn sie respektierte CFS/ME als körperliche Krankheit.
Von dieser Handlung erfuhr ich erst viel später.

Dieses Jahr kontaktierte ich die Spitex wieder um Hilfe bei einer Arztvermittlung. Die gleiche Spitexleiterin gab mir die Adress des Chefarztes der Psychiatrieabteilung einer Klinik in der Nähe, mit den Angaben, dass der Arzt aber sicherlich möchte, dass ich eine gewisse Zeit in die Psychiatrische Klinik zur Beobachtung komme.

Danke für Hinweise
LG KARDE
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Alt werden, alt sein

Rota ist offline
Beiträge: 2.638
Seit: 22.07.08
Heute möchte ich mein Thema "alt werden, alt sein" fortführen.

Der Anlaß dazu ist die letzte TV Sendung "Menschen bei Maischberger".

Seit dieser Sendung schwirrt mein Kopf bei dem Gedanken, wir könnten einmal in die Betreuungsfalle tappen und nicht mehr herauskommen.

Schon das Wort Betreuung beunruhigt mich ziemlich.

Es soll die Menschen beruhigen und sie denken lassen, für mich wird alles getan, daß es mir gut geht. In Wahrheit ist es, so kam mir das in der Sendung vor ein Riesen Schwindel, der verschleiern soll, daß man ab da nichts mehr selber bestimmen darf. Was mich noch mehr beunruhigt ist, daß die eigenen Kinder gleich mit ausgehebelt werdenkönnen.

Ich weiß ja nicht, was mich einmal erwartet, wenn ich noch älter bin, ob ich meinen Verstand abgebe, oder Bewegungsunfähig werde. Daß es geschehen kann, daß ich trotz reiflicher Überlegungen davor, nachher von einem Menschen "betreut werde", der neben mir noch bis zu 50 andere Leute betreut, der so denke ich, gar nicht im Bilde sein kann, was da wirklich abläuft, wenn ich einer Person ausgeliefert bin, die macht was sie will, ohne auf meine Wünsche zu achten, daß sogar unter ganz dummen Umständen die Polizei in mein Haus eindringen darf um mich heraus zu holen und ins Heim zu verfrachten, all das macht mir Angst. Daß es passieren kann, daß unsere Kinder uns nicht einmal besuchen dürfen wann sie wollen, das finde ich kolossal.

Seit der Sendung versuche ich mich schlau zu machen, wie ich eine lückenlose Vorsorge treffen kann, die es auch keinem Richter erlaubt daran zu rütteln.

Ich höre jetzt auf, sonst wirds mir schlecht.

Wer hat einen Link für mich der mich erlöst aus meinen Grübeleien.

Es kann doch nicht sein, daß ich einen Rechtsanwalt oder Notar bemühen muß, ganz abgesehen von den Kosten, um mich vor Übergriffen auf mein Vermögen und meine Freiheit zu schützen.

Liebe Grüße
Rota
__________________
Alles Gelingen hat seine Gründe, alles Mißlingen hat sein Geheimnis Joachim Kaiser, Musikkritiker

Alt werden, alt sein

Oregano ist offline
Beiträge: 63.711
Seit: 10.01.04
Hallo rota,

es gibt die Vorsorgevollmacht und die Patientenverfügung. Für beide gibt es Anweisungen, wie die verfaßt sein sollten, und ich denke, man sollte sich rechtzeitig mit diesen Fragen beschäftigen.
Den schwierigsten Punkt dabei finde ich, jemanden zu finden, der sich in so einer Vorsorgevollmacht nennen läßt. Denn das bedeutet ja eine große Verantwortung und in der Nähe sollte so ein Mensch auch sein, und er sollte auch noch etwas von der "Materie", also alten Menschen und all dem, was da so passieren kann, verstehen.

Es gibt Betreuungen, die sehr gut funktionieren, meistens aber eher nur auf einem Gebiet, z.B. auf dem GEbiet der Finanzen. Die delegieren dann die Besuche im Heim - wenn nötig - an andere. Aber das kann ja gut klappen, wenn man Glück hat. Da ist es einfach wichtig, sich zu informieren, wer hinter der Betreuung steht...

Wichtig ist auch zu überlegen, ob evtl. das Aufenthaltsbestimmungsrecht in andere Hände gelegt wird als die finanzielle Beratung. Es mag ja so sein, daß sich in Sachen "Finanzen" z.B. ein Steuerberater des Vertrauens bestens auskennt, während in Sachen "Aufenthalt" ein Arzt, eine Heilpraktikerin, wer auch immer eben gut wäre, besser in Frage kommt.

Für ganz wichtig halte ich die rechtzeitige Erstellung eines Testaments, das so klar wie möglich sein sollte, damit die Erben sich dann nicht ärgern und streiten müssen. Je weniger da ist, desto einfacher wird das. Auch über die Besitztümer (Bilder, Schmuck usw.) sollte man sich am besten vorher einigen oder wenigstens festlegen, wer da für die Verteilung zuständig ist. Das erleichtert das ganze sehr.

https://www.das.de/de/rechtsportal/v...erfuegung.aspx
http://www.uke.de/patienten-besucher...lvollmacht.pdf
Vorsorgeverfgung | Patientenverfuegung-kostenlos.de

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Geändert von Oregano (07.02.13 um 10:33 Uhr)

Alt werden, alt sein

kari ist offline
Moderatorin
Beiträge: 3.111
Seit: 16.05.07
Zitat von Rota Beitrag anzeigen

Der Anlaß dazu ist die letzte TV Sendung "Menschen bei Maischberger".

Seit dieser Sendung schwirrt mein Kopf bei dem Gedanken, wir könnten einmal in die Betreuungsfalle tappen und nicht mehr herauskommen.
Ja, liebe Rota, ein wichtiges Thema.

Es geht um diese Sendung:
mediathek.daserste.de/sendungen_a-z/311210_menschen-bei-maischberger/13316800_entmuendigt-wenn-betreuung-zum-albtraum-wird
__________________
LG - kari

Alt werden, alt sein

Rota ist offline
Beiträge: 2.638
Seit: 22.07.08
[quote=Oregano;893939]Hallo rota,

es gibt die Vorsorgevollmacht und die Patientenverfügung. Für beide gibt es Anweisungen, wie die verfaßt sein sollten, und ich denke, man sollte sich rechtzeitig mit diesen Fragen beschäftigen.
Den schwierigsten Punkt dabei finde ich, jemanden zu finden, der sich in so einer Vorsorgevollmacht nennen läßt. Denn das bedeutet ja eine große Verantwortung und in der Nähe sollte so ein Mensch auch sein, und er sollte auch noch etwas von der "Materie", also alten Menschen und all dem, was da so passieren kann, verstehen.

Es gibt Betreuungen, die sehr gut funktionieren, meistens aber eher nur auf einem Gebiet, z.B. auf dem GEbiet der Finanzen. Die delegieren dann die Besuche im Heim - wenn nötig - an andere. Aber das kann ja gut klappen, wenn man Glück hat. Da ist es einfach wichtig, sich zu informieren, wer hinter der Betreuung steht...

Wichtig ist auch zu überlegen, ob evtl. das Aufenthaltsbestimmungsrecht in andere Hände gelegt wird als die finanzielle Beratung. Es mag ja so sein, daß sich in Sachen "Finanzen" z.B. ein Steuerberater des Vertrauens bestens auskennt, während in Sachen "Aufenthalt" ein Arzt, eine Heilpraktikerin, wer auch immer eben gut wäre, besser in Frage kommt.

Für ganz wichtig halte ich die rechtzeitige Erstellung eines Testaments, das so klar wie möglich sein sollte, damit die Erben sich dann nicht ärgern und streiten müssen. Je weniger da ist, desto einfacher wird das. Auch über die Besitztümer (Bilder, Schmuck usw.) sollte man sich am besten vorher einigen oder wenigstens festlegen, wer da für die Verteilung zuständig ist. Das erleichtert das ganze sehr.

https://www.das.de/de/rechtsportal/v...erfuegung.aspx
http://www.uke.de/patienten-besucher...lvollmacht.pdf
Vorsorgeverfgung | Patientenverfuegung-kostenlos.de
Tausend Dank, liebe Oregano, da habe ich was zu tun, bis ich da durch bin.

Liebe Grüße Rota
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg ohne Worte.jpg (246,9 KB, 1x aufgerufen)
__________________
Alles Gelingen hat seine Gründe, alles Mißlingen hat sein Geheimnis Joachim Kaiser, Musikkritiker

Alt werden, alt sein

Rota ist offline
Beiträge: 2.638
Seit: 22.07.08
Hallo Kari,

so gehts los, ich hab doch das genaue Thema nicht mehr zusammen bekommen. Mein Gedächtnis läßt eben schon nach.
Danke für die Hilfe.

Liebe Grüße
Rota

Es geht um diese Sendung:
mediathek.daserste.de/sendungen_a-z/311210_menschen-bei-maischberger/13316800_entmuendigt-wenn-betreuung-zum-albtraum-wird
[/QUOTE]
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Fundstücke Universum 020.jpg (175,5 KB, 2x aufgerufen)
__________________
Alles Gelingen hat seine Gründe, alles Mißlingen hat sein Geheimnis Joachim Kaiser, Musikkritiker

Alt werden, alt sein

Rawotina ist offline
Rubrikenbegleiterin Schüssler Salze
Beiträge: 2.742
Seit: 17.07.10
Liebe Rota,

dieses Thema beunruhigt mich auch seit geraumer Zeit. Aus zwei Fällen in meinem Bekanntenkreis weiß ich, dass uns alles genommen wird, wenn wir zum Pflegefall werden.
Das gesamte Vermögen wird für die Kosten des Heimaufenthaltes beschlagnahmt.

In einer Fernsehsendung (Escher) wurde darüber berichtet, dass eine Tochter, die in einer anderen Stadt wohnte, ihre Mutter nicht mehr erreichen konnte. Deshalb ist sie zu ihr nach Hause gefahren, um nachzusehen. Die Tür des Elternhauses war versiegelt. Sie erfuhr erst von den Nachbarn, dass ihre Mutter plötzlich zum Pflegefall geworden war. Auch das Konto war gesperrt. Wenn beim Notar nichts geregelt wurde, besteht freier Zugriff für den Betreuer.

Gib mal bei Google ein: anwalt.de. Dort kann man sich beraten lassen. Der Beitrag, dass selbst ein Berliner Testament zum Geschenk für das Sozialamt werden kann, wurde inzwischen gelöscht.

Liebe Grüße
Rawotina


Ich sehe gerade, dass sich - bevor ich meinen Text abgeschickt habe - hier schon einige gemeldet haben. Selbst wenn man sich mit einer Patientenverfügung schützt, müssen die Kinder die Pflege bezahlen, wenn nicht genügend Vermögen vorhanden ist. Bei meiner Tante waren es 100.000 Euro.

Geändert von Rawotina (07.02.13 um 11:24 Uhr)

Alt werden, alt sein

Karde ist offline
Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Hallo meine Lieben
ich stelle hier meinen Link ein, da ich ja auch wieder jemanden suche, der mich den Aemtern gegenüber etwas schützt, was in der Vergangenheit bis Anhin nicht möglich war. Im 2006 wurde ich von der Gemeinde gedrängt einen freiwilligen Beistand zu nehmen, sie waren bei mir zu Hause zu dritt, man gab mir eine Woche Zeit das Begehren einzuleiten-sonst hätten sie es gemacht, aber dann wäre es keine freiwillige Beistandschaft mehr gewesen. Nun, ich hatte durchs Band kein Glück bis Anhin mit den Beamten, und wurde auch immer wieder eingeschüchtert mit Androhungen von Massnahmen die gar nicht angebracht waren. In der Zeit damals war ich unter starken Medikamenten und alles lastete doppelt auf mir - besonders aber, da mir die Beistände ja keine Arbeit abnahmen, sondern noch mehr auferlegten.
Es ist ein so wichtiges Thema für alle nicht nur ältere, auch jungere die niemand haben und länger krank sind, denn unter den Bedingungen wie nun das ganze gehandhabt wird wenn man vom Staat abhängig ist, da man kein Vermögen hat, kann niemand gesunden, man wird nur noch kränker.
Aber vor allem ist es ja nicht mal geschenktes Geld, mit dem mich der Staat unterstützt, es sind Schulden, die ich fürs ganze Leben haben werde. Wenn ich sterbe geht all mein geringes Hab und Gut an den Staat - erben kann niemand was, auch nichts von den wenigen persönlichen Sachen.
Jeder sollte sich besser über das Thema Betreuung Gedanken machen.
http://www.symptome.ch/vbboard/sozia...od-beirat.html
HERZENSGRUESSE
KARDE
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Geändert von Karde (07.02.13 um 12:33 Uhr)

Wenn Betreuung zum Albtraum wird

James ist offline
Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 5.913
Seit: 20.05.08
Eine ganz wichtige Angelegenheit, die man bevor etwas passiert geregelt haben sollte!
Hier in dieser Rubrik und auch oben in der Ifothek haben wir dazu schon den Thread
http://www.symptome.ch/vbboard/sozia...fuegung-d.html und http://www.symptome.ch/vbboard/sozia...llmacht-d.html
__________________
Die Krise ist ein produktiver Zustand. Man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen. Max Frisch, schweizerischer Architekt und Schriftsteller

Gruß, James


Optionen Suchen


Themenübersicht