Extremes Darmproblem und Krankenhausirrsinn

17.12.11 16:42 #1
Neues Thema erstellen

h0usetier ist offline
Beiträge: 1
Seit: 17.12.11
Hallo!
Ich bin Micha 27 männlich und hoffe hier kennt einer meine sympthome!

Hab damit schon jahrelang probleme war aber eher selten,
Habe seit 6 jahren selten aber immer gleiche sympthome:
-bekomme ein paar stunden nach dem essen aufstoßen der wie faule Eier riecht,
wenn ich ruhig lieg weil ich zb. schlafe schiebt sich das ganze zeitlich einfach auf, sobald ich mich dann körperlich etwas mehr beweg (laufen, arbeit, ect) wird mir schlagartig extrem schlecht und muss mich heftigst übergeben, hab teilweise auch durchfall, aber nach 24 stunden war alles wieder gut!

Bin letzte wochenende ins Krankenhaus gefahren weils ganz schlimm war!
hatte auch dieses aufstossen, erbrechen, durchfall, blähungen bzw. aufgeblähten bauch, und nach 36 stunden dann so extrem starke magenkrämpfe begleitet von nem konzert an darm geräuschen das ich nicht mehr konnte!
wurde nach 6 tagen wieder entlassen mit der diagnose darmverengungen durch einen infekt!

ist jetzt fast 10 tage her!

Hab seitdem durchweg durchfall, starke magengeräusche und extremste blähungen.
kann immer nur kleine portionen essen sonst kommt wieder das aufstossen erbrechen, krämpfe!

Will jetzt erstmal meinungen einholen bevor ich wieder zum arzt renn, bin zwar kein mediziner aber behandlung war teilweise recht chaotisch, bzw. teilweise unnötig!
magensonde die überflüssig war!, katheter der auch quatsch war da ich 4 tage über tropf ernährt wurde und weder essen noch trinken durfte, blieben katheter und sondenbeutel natürlich bis ein klein wenig komplett leer.

tropf steckte mir komischerweise im arm, nicht in der hand, und so verkabelt schob man mir dann ein pott auf rädern vors bett eines voll belegten zimmers
wo ich ne stuhlprobe abgeben sollte!
wie ich das anstellen sollte konnt mir die schweser auch nicht sagen weil die klos auf station zu eng für son ding waren, mal vom tropf abgesehen!

war wirklich hölle hab alles durch da, von einläufen, über kontrastmittel trinken und erst 7 std später zum röntgen, und nachm röntgen einfach im flur sitzengelassen, über 5 versch. ärtzte in 6 tagen wovon mir 3 nichtmal auskunft geben konnten was los ist! bis zum katheter der überflüssig war!

Is sowas normal?

war das erstemal im KH aber sowas hab ich selbst in ner tierklinik noch nicht gesehen!

na bevor ich wieder so experten frag frag ich lieber erst im forum da werd ich bestimmt schlauer!

hab versucht mich schlau zu machen, weiss aber nicht genau!
hab einiges gegoogelt: morbus crohn, stehnose .......ka

wurd auch noch nie dort oder überhaupt operriert!

oder kanns schilddrüse sein, da ich sehr schnell anfang stark zu schwitzen wo anderen grad warm wird, und trink locker 3-4L am tag, eher mehr!
Plus durchfall sind doch alles sympthome dafür oder?
oder hätte man das im kh bei ner blutuntersuchung festgestellt???
hilfe so viel fragen!
bin um jede antwort dankbar!

Extremes Darmproblem und Krankenhausirrsinn

Forgeron ist offline
Beiträge: 1.085
Seit: 11.02.07
Hallo Housetier,

wurde schon mal auf Pankreasinsuffizienz getestet (Elastase 1, Chymotrypsin und Stuhlausnutzung)?

Gruß
Kurt Schmidt

Extremes Darmproblem und Krankenhausirrsinn

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo Housetier,
ich kann mich nur immer wiederholen : das sleht alles seeehr nach Nahrungsmittel-Allergieen oder Intoleranzen aus. Gepaart möglichweise mit einer Pilz-oder Parasiten-Belastung.Zusätzlich sollte man Schwermetalle (Amalgam ? ) prüfen.

Wenn Sie es ganz besonders gut machen wollen,suchen Sie sich einen HP,der alles das testen kann,was ich in diesem Forum hier aufgelistet habe:
Gesundheitsthemen allgemein > Gesundheit allgemein > "Ein Erfolg versprechendes Behandlungssystem".
Nachtjäger

Extremes Darmproblem und Krankenhausirrsinn
macpilzi
Hallo h0usetier,

gebe Nachtjäger recht und würde mal nach den Intoleranzen- und Allergien forschen. ebenso wie oben erwähnt die Pankreaselastase untersuchen lassen.
Amalgam ist auch ein großes Stichwort.

weiterhin:

Pilze (Candida), Parasiten, Würmer, Helicobacter Pylori, Leaky Gut Syndrom, ....untersuchen lassen. Mineralienhaushalt wäre wünschenswert, müsstest du aber selbst bezahlen. evtl. bei den Laboren Microtrace oder Ganzimmun.


anfangen würde ich mit den H2-Atemtests. parallel Allergietests im Blut.

dann mal gute Besserung.

Geändert von macpilzi (18.12.11 um 10:08 Uhr)

Extremes Darmproblem und Krankenhausirrsinn

bestnews ist offline
Beiträge: 5.701
Seit: 21.05.11
Kann meine Vorredner in Bezug auf Nahrungsmittelintoleranzen bzw, auch -allergien nur unterstützen.
Das mit Hitzewallungen oder auch wie bei mir plötzliches Frieren ohne erkennbaren Grund kenne ich von der Histaminintoleranz, die auch unter den Medizinern nach meiner Erfahrung bislang kaum bekannt ist!

HISTAMIN-INTOLERANZ > Symptome

Soweit ich weiss, sind Schulmediziner häufig sehr unterbelichtet was die Ernährung angeht, sie wiederholen gern Allgemeinplätze, die längst überholt sind , mit den Nahrungsmittelproblemen kennen sie sich in der Regel wenn, dann nuram Rande aus, dh. die Laktoseintoleranz ist nioch bekannt, Probs mit Fruktose auch und man weiss, dass es eine Zöliakie gibt und dann ist Schluss. Wenn sie Dich dann was diese betrifft richtig austesten, ist das fast schon ein Wunder.
Meine Ärzte,die ich nun seit Jahrzehnten engmasching frequentieren muss, haben bei mir keine einzige Nahrungmittelunverträglichkeit gepeilt und mich sämtlich mit den Beschwerden im Regen stehen lassen.
Hab dann vor 2 Jahren endlich begriffen was los ist , so Stück für Stück.
Heute weiss ich, ich habe ein Problem mit Gluten, aus dem vermutlich meine Histaminintoleranz resultiert und mit Milcheiweiss komme ich auchn nicht wirklich klar.
Ich ernähre mich erfolgreich dementsprechend und mittlerweile auch dem Darm zuliebe zuckerfrei (kaum zu glauben!)und mache seit Monaten eine umfangreiche Darmreinigung.

Such Dir am besten einen guten Allergologen, der Dich auf Nahrungsmittelintoleranzen und -allergien abcheckt.

Wenn Du so lange wie ich im medizinischen Betrieb als Patient bist, wundert dich gar nichts mehr. Und man weiss, am besten informiert man sich vorab über alles selbst, was die Weisskittel so mit einem vorhaben.
Auch im Krankenhaus muss man leider aufpassen, was so mit einem angestellt wird.
Ärzte sind auch nur Menschen und keinesfals Götter in weiss.
Sie haben blinde Flecken und machen Fehler, wie andere Menschen auch.

Alles Gute.


Optionen Suchen


Themenübersicht