Bauchkrämpfe, Durchfall, Gewichtsverlust

12.12.11 12:25 #1
Neues Thema erstellen

isayme ist offline
Beiträge: 6
Seit: 12.12.11
Hallo ihr Lieben.

Kurz zu mir, ich bin 27 Jahre alt, weiblich und habe seit einiger Zeit massive Probleme mit meiner Verdauung.

Begonnen hat alles im Jan 2011 da hatte ich zum ersten Mal in meinem Leben eine Gastritis. Ich war daraufhin beim Internisten. Dieser gab mir Medikamente und eine Ernährungsanweisung. Nach ca. 2 Monaten waren dir Beschwerden so ziemlich weg, was blieb ist die Angst nochmal sowas zu bekommen. Wie es der Teufel will habe ich nach 2 Monaten nochmals eine schmerzhafte Gastritis bekommen, die wieder weg ging. Dann hatte ich ein paar Wochen ruhe und ich konnte wieder ein normales Leben führen.
Leider hielt meine Freude nicht lange an, denn seit ein paar Wochen plagen mich Durchfall, Bauchkrämpfe bis hin zu Panikattacken weil ich oft so akut Durchfall habe. Ich esse kaum noch was. Die Bauchkrämpfe beginne meist abends (ich esse aller spätestens um 18 Uhr und da nur leichte Sachen), sie beginnen mit einem Glukern, dann geh ich auf die große Seite wo dann manchmal normaler Stuhl ist, manchmal eher breiig und manchmal eben Durchfall kommt. Manchmal muss ich 2-3 x gehen dann hören die Krämpfe auf und es geht mir darmmäßig wieder besser, ich fühle mich halt danach ausgelaugt und schwach.
Ja und seit gestern habe ich Schleim im Stuhl, manchmal kommt zuerst nur der weisse Schleim und dann erst der Kot.
Am 20.12. habe ich einen Termin bei der Bioresonanz um eventuell eine Lebensmittelunverträglichkeit auszuschließen. Polypentest hab ich bereits gemacht, der ist negativ.
Ich bin wirklich schon am Verzweifeln. Sollte bei der Bioresonanz nichts rauskommen wird mir wohl eine Magen-Darmapiegelung nicht erspart bleiben gell?

Die Bauchkrämpfe sind immer im Unterbauch/Unterleib (war auch schon beim Gyn da is alles in Ordnung) und im unteren Kreuzbereich und manchmal hab ich so ein komisches Stechen im After bzw. kurze Schmerzen. Vielleicht kann mir jemand sagen was das sein könnte denn um ehrlich zu sein will ich nicht unbedingt von Arzt zu Arzt laufen die einem eh meist nur Blödsinn erzählen.

LG

Dorn + Coué

FranzJosefNeffe ist offline
Beiträge: 206
Seit: 24.10.10
"Eine Krankheit befürchten hheißt soie herbeirufen" sagte E.Coué. Ich empfehle sein kleines, in ca, 20 Sprachen übersetztes Büchlein über Autosuggestion. Das enthält praktische Lebenshilfe und hat in wenigen Jahren die Autosuggestion zu einer weltbekannten Selbsthilfemethode gemacht.
Ein einfache Selbsthilfe-Übung der Dorn-Methode kann auch schnelle Erleichterung bringen; die Zusammenhänge erläutere ich hiert mal nicht:
Runden Rücken an der Türkante abrollen - dafür in die Knie gehen - Becken immer wieder vor und zurück bewegen - dabei Rücken an der Kante rauf / runter abrollen.
Guten Erfolg!
Franz Josef Neffe
__________________
"Menschen werden auffällig, damit uns was auffällt." fjn

Bauchkrämpfe, Durchfall, Gewichtsverlust

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Hallo,

Ich frage mich gerade was FranzJosefNeffe heute falsches gegessen oder getrunken hat, dass er hier so ein wirres Zeug schreibt.

Hallo isayme,

Hattest du eine Antibiotikabehandlung?

Wie sieht die Ernährungsanweisung aus? Was isst du normalerweise so am Tag?

Zu dem Schleim im Stuhl habe ich leider keine Idee. Was hat dein Arzt dazu gesagt?

Lebensmittelunverträglichkeit ist ein gutes Stichwort. Fruktose-, Sorbit-, Laktoseintoleranz. Bitte informiere dich im Wiki, wie man diese Sachen feststellen kann.

Mit Bioresonanz nähmlich nicht. Meiner Meinung nach funktioniert das nur, wenn sich der Behandler damit auskennt und die Diagnose sozusagen aus seiner Erfahrung heraus stellt.

Allerding glaube ich schon, dass diese sich oft wirklich gut auskennen, sicher besser als ein Hausarzt. Ich möchte dich nicht davon abbringen dort hinzugehen, würde jedoch die Sachen, die man richtig testen kann auch richtig testen lassen!

Grüsse
derstreeck

Bauchkrämpfe, Durchfall, Gewichtsverlust

schluffi03 ist offline
Beiträge: 21
Seit: 06.12.11
Hallöchen isa...

hm, für mich klingt das ganze ziemlich nach Reizdarm oder einer Colitis (falls diese noch nicht ausgeschlossen ist).

Ich bin auch 27 Jahre alt.
Ich selbst hatte letztes Jahr erst eine Nierenbeckenentzündung und danach eine schlimme Colitis (Darmentzündung). Ich habe innerhalb von 1 Monat auch 10 kg abgenommen...strich in der Landschaft.... naja, seitdem habe ich immer Magen-Darmprobleme. Durchfall, Verstopfung, Schleim im Stuhl...manchmal auch nur Schleim, dann die Schmerzen im Unterleib und die Schmerzen in der Nähe des Rippenbogens und auch Übelkeit nach dem Essen.

Der Schleim im Stuhl ist laut meines Gastros abgestorbene Darmschleimhaut...

Das sind meine Symptome..mal mehr mal weniger schlimm.

Ich möchte demnächst mal progressive Muskelentspannung ausprobieren oder autogenes training um mich zu entspannen...bzw. es zu erlernen.

Die Panikattacken kenne ich nur zu gut. Mein Doc hat mir leichte Antidepressiva verschrieben die ich aber nur zur Nacht nehme. Nebenbei stehe ich auf einer Warteliste eines Psychologen.
Über eine Schmerztherapie habe ich auch schon nachgedacht.

Darmspiegelungen sind gar nicht schlimm....muss einmal im Jahr eine machen lassen...du bist unter vollnarkose. Nur vorher dieses Zeug trinken ist etwas fies aber glaub mir ich hab so viel angst vor sowas und..hey ich habs überlebt.

In der akuten Zeit wo es so schlimm war mit Durchfall und Krämpfe habe ich mich von diesen babygläschen ernährt....sehr leicht verdaulich und Obst nur als Kompott nicht roh....

Vielleicht konntest du was damit anfangen. Wenn noch fragen sind, gerne melden.

Alles Liebe

Schluffi

Bauchkrämpfe, Durchfall, Gewichtsverlust

Dora ist offline
Beiträge: 2.848
Seit: 05.07.09
Schleimiger Durchfall kann viele Ursachen haben.

Wechselstühle sind nicht normal, da würde ich sehr hartnäckig dran bleiben,
oder Notfalls sogar den Arzt wechseln.

Es kann mit einer Magenschleimhautentzündung in Verbindung stehen,
oder womöglich sogar versteckte Pilze dahinter stecken.

Es kann auch eine chronische Darmerkrankung vorliegen.


UniversitätsKlinikum Heidelberg: Lecithin zur Behandlung chronisch entzündlicher Darmerkrankungen

Man kann im Internet noch sehr viele Links finden.


www.dccv.de/typo3temp/br_pdf/PDF_idgOai.pdf


Funktionen | www.vitalstoff-lexikon.de | Ihr Vitalstoff-Fhrer von A-Z | Funktionen, Interaktionen, Wechselwirkungen, Lebensmittel-Listen, Zufuhrempfehlungen, Mangelsymptome, Prvention, Therapie, Vitalstoffmehrbedarf



Auch unter dem Begriff Phosphatidylcholin findest Du in diesem Forum viel geschrieben.



Gute Besserung
__________________
Ich bin nur dafür verantwortlich, was ich schreibe - nicht dafür, was du verstehst!

Bauchkrämpfe, Durchfall, Gewichtsverlust

FranzJosefNeffe ist offline
Beiträge: 206
Seit: 24.10.10
Nun ja, man kann sich mit den 10.000 möglichen dazusammenhängenden Problemen befassen oder mit der einen Lösung.
Guten Erfolg!
Franz Josef Neffe
__________________
"Menschen werden auffällig, damit uns was auffällt." fjn

Bauchkrämpfe, Durchfall, Gewichtsverlust

isayme ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 12.12.11
Vielen Dank für eure Antworten.

Nein ich hatte keine Antibiotikerbehandlung.
Nun ja ein Arztbesuch wird wohl nicht auszuweichen sein was mir sowieso bewusst war.
Es tut aber schon gut zu lesen das man nicht alleine mit diesen Symptomen ist..ich hab echt schon an mir gezweifelt. Und ich bilde mir keine Krankheiten ein.

Bauchkrämpfe, Durchfall, Gewichtsverlust

isayme ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 12.12.11
Was meine Ernährung betrifft trau ich mich kaum noch etwas zu essen...maximal Hühnchen mit Reis.

Bauchkrämpfe, Durchfall, Gewichtsverlust

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10
Isa , Du könntest hier

http://www.symptome.ch/vbboard/paras...parasiten.html

einmal nachlesen, ob das für Dich in Frage kommt und auch hier

http://www.symptome.ch/vbboard/paras...parasiten.html

ob es in Deinem Leben Infektionsmöglichkeiten gibt.

Grüße von Datura

Bauchkrämpfe, Durchfall, Gewichtsverlust

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Hallo FranzJosefNeffe,

Wenn du jemanden der schon länger dabei ist, wie mir zum Beispiel, so einen Brocken hinwerfen würdest, wäre das in Ordnung, weil du erwarten könntest, dass ich über die Suchfunktion selber rausfinde, was du genau meinst.

Du kannst doch nicht einem neuen User, der wirklich gesundheitliche Probleme hat, so einen zusammenhangslosen Quatsch schreiben.
Runden Rücken an der Türkante abrollen
Davon geht der Schleim im Stuhl weg oder was?

Entweder du schreibst in 3 Sätzen was die Dornmethode ist oder setzt einen Link dazu und ich halte es auch für notwendig zu erläutern, welche Beschwerden du hattest und wie und ob die Dornmethode dir geholfen hat.

Es wäre auch ok das einmal zu schreiben und dann auf deinen älteren Beitrag zu verweisen. Momentan bekommt man den Eindruck die Dornmethode führt zu geistiger Verwirrung. Sorry.

Hallo isayme,

Hühnchen und Reis sollten verträglich sein. Das ist ja im Prinzip eine Auslassdiät um zu sehen ob es an unverträglichen Lebensmittel liegt. Was trinkst du dazu? Tee oder Wasser? Könnte jetzt höchstens noch Fruktosehaltiger Tee sein.

Ich denke auch du kannst noch ein paar Lebensmittel dazu nehmen. Kartoffeln und ein paar Gemüsesorten wie Karotten und Zucchini. Sinnvoll ist auch ein gutes Pflanzenöl (z.B. ganz normales Rapsöl) und Salz ohne Jod und Anti-Verklumpungsmittel, also Meer oder Steinsalz.

Ansonsten würde ich Doras hinweisen folgen und auch notfalls den Arzt wechseln, falls deiner nicht weiterkommt.

Grüsse
derstreeck


Optionen Suchen


Themenübersicht