Vitamin D Mangel, und jetzt?

22.11.11 23:11 #1
Neues Thema erstellen
Vitamin D Mangel, und jetzt?

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Hallo nana85

wurde der wert in den erythrozyten bestimmt?
Da steht oben drüber Vollblutanalyse, ohne weiteren Zusatz. Es wurde im Labor Bremen bestimmt.

Jetzt ist die Frage, was bedeutet Vollblutanalyse?

Vitamin D Mangel, und jetzt?

bestnews ist offline
Beiträge: 5.702
Seit: 21.05.11
Hallo nana 85,

mein Wert wurde tatsächlich über das Serum bestimmt lese ich gerade.
Ich nehme mal an, die von Dir vorgeschlagene Methode wird nicht über Kasse bezahlt und wie und wo sollte ich die Analyse machen lassen?

Dankeschön für den heissen Tipp und die schnelle Antwort.

Vitamin D Mangel, und jetzt?

nana ist offline
Beiträge: 1.424
Seit: 04.07.10
hallo ihr zwei,

vollblutanalyse bedeutet eine mischung aus serum und erythrozyten- also schon mal besser als nur serumwerte. jedoch sieht man auch hier nur massive mangelzustände. die bestimmung in den erythrozyten ist einfach bei intrazellulären spurenelementen die wirklich sinnvolle methode.

z.b das laborzentrum in ettlingen macht diese bestimmung:

Laborzentrum Ettlingen-Karlsruhe

lg
nana

ps: die serumwerte bezüglich magnesium sind so gesehen geldverschwendung- so können ärzte und kassen eine vorsorge vortäuschen...
__________________
"Nichts lockt die Fröhlichkeit mehr an als die Lebenslust." (Ernst Ferstl)

Geändert von nana (28.11.11 um 12:58 Uhr)

Vitamin D Mangel, und jetzt?

xcindyx ist offline
Beiträge: 207
Seit: 29.03.09
Hallo Lila,

bei mir wurde kürzlich auch ein Vitamin D Mangel festgestellt, kein akuter aber doch ein erniedrigter Wert . Da ich zusätzlich auch unter Stimmungsschwankungen und unter dem Sonnenmangel leide, war ich sehr froh, dass der Endo mir ein präparat verschieb... leider ist es auch verschreibungspflichtig. Es heisst Dekristol 20 000 I.E. wovon ich aber nur eine pro Woche nehmen soll. Nehm das jetzt seit etwa 3 Wochen und merke schon eine Verbesserung der Stimmung, vor allem eben nicht mehr so krasse Schwankungen.

Den Hinweis mit dem Magnesium fand ich ganz gut, habe auch immer normalen Spiegel im Serum und bin doch sicher oft einen mangel zu haben im Extremfall merke ich das eben an Krämpfen und Kopfschmerzen. Aber in den letzten 2 Wochen hatte ich wieder oft Krämpfe im Arm und so.... aber wenns im Zusammenhang mit Vit. D Substitution steht passt es ja. Werd dann man wieder verstärkt zu Schüsslersalzen greifen, mein Mittel der Wahl.

lg cindy

Vitamin D Mangel, und jetzt?

Runaway ist offline
Beiträge: 510
Seit: 28.11.08
Der beste Vitamin D Lieferant ist die Sonne und dies in Deutschland von April bis Oktober, in der Winterzeit fehlen die Strahlen, aus denen Vitamin hergestellt werden kann.

Wissen sollte man, dass eine Sonnenschutzcreme von LSF 8 schon 80-90% der Vitamin-D-bildenden Strahlen resorbiert und ein LSF 15 zu 99%. Daher ist es wichtig ab April regelmäßige/tägliche kurze Besonnungen von 15-20 Minuten auf nackte Arme, Beine und Gesicht zu machen. Dadurch baut der Körper einen eigenen Schutz auf, so dass man sich im Sommer auch länger in der Sonne aufhalten kann, ohne gleich zu verbrennen.

Weiterhin ist Fluor (Zahnpasta, Salz, schwarzer Tee) zu vermeiden, es lagert sich in der Haut ab und führt zu Hautschäden beim Sonnen. Gutes Olivenöl genügt als Sonnenschutz allemal. Basische Körperplege hilft auch sehr gut. Ich hatte schon lange keinen Sonnenbrand mehr, obwohl ich viel im Garten bin.

Vitamin D Mangel, und jetzt?

nana ist offline
Beiträge: 1.424
Seit: 04.07.10
eine aufstockung mit mit 20.000IE in der woche ist weniger sinnvoll- der körper kommt dann mit seinen ressourcen nicht hinter her. gezielte, konsequente aufstockung ist geeigneter, um andere nährstoffe zeitgleich aufzufüllen.

schüsslersalze dienen der regulation, nicht der substitution. magnesium z.b. magnesiummalat von now ist geeignet.

lg
nana
__________________
"Nichts lockt die Fröhlichkeit mehr an als die Lebenslust." (Ernst Ferstl)

Vitamin D Mangel, und jetzt?

gentlemen01 ist offline
Beiträge: 847
Seit: 14.09.09
Zitat von Forgeron Beitrag anzeigen
Hallo,

die Empfehlung einer hoch dosierten Vit.-D-Substitution ist kritisch zu sehen. Allein den neuesten Erkenntnissen eines Dr. Worm zu folgen, der extreme Ergänzungen für richtig hält, dürfte riskant sein, erst recht hieraus abgeleitete persönliche Ratschläge, weil es auch andere Stimmen gibt, die zur Vorsicht raten, zumal niemand genau weiß, welche pekuniären Interessen dahinter stehen.
Mein Rat:
Ergänzend Vit. D im Winter im Rahmen der DGE-Empfehlung und Beachtung von mehreren Fischmahlzeiten pro Woche.

Gruß
Kurt Schmidt
hey kurt,

vitamin d hochdosiert zu nehmen - bis man aus einem mangelbereich raus ist- wird heute relativ häufig empfohlen und ist ebend nicht nur eine "erfindung" dieses dr.worms.

wie schon richtig angesprochen wurde, reicht die vitamin d versorgung ebend nicht mehr aus, da mehrere faktoren diese verhindern (wenig sonne, nicht ganzkörperbestrahlung, großstadtsmog, sonnencreme usw.).

eine aufnahme über die ernährung ist möglich, jedoch nicht ausreichend.

zusätzlich ist bei den meisten leuten der darm nicht mehr in der lage, dieses ausreichend aufzunehmen.

ich supplimentiere 6000-8000 einheiten und werde dies für 2 monate durchziehen.

nebenbei nehme ich natürlich magnesium ein.

ende januar werd ich dann meinen vitamin d wert untersuchen lassen.

1 frage hätte ich aber doch noch:

warum soll man magnesium morgens und calcium abends nehmen?

__________________
Liebe Grüße G01

Vitamin D Mangel, und jetzt?

nana ist offline
Beiträge: 1.424
Seit: 04.07.10
die ausscheidung von magnesium ist in den morgenstunden am geringsten. der knochenaufbau findet vor allem nachts statt.

hier ein link zum thema:

http://www.symptome.ch/vbboard/nahru...magnesium.html

da wurde alles schon ausrreichend besprochen- besonders die einträge von rosmarin beachten- sie kennt sich sehr gut aus bzw. ist eine der kompetentesten im forum.

lg
nana
__________________
"Nichts lockt die Fröhlichkeit mehr an als die Lebenslust." (Ernst Ferstl)

Vitamin D Mangel, und jetzt?

Lila ist offline
Themenstarter Beiträge: 89
Seit: 28.01.07
Hallo zusammen,

danke für die vielen Tipps.

Bei mir besteht eine Autoimmunerkrankung, deshalb muß ich die Sonne meiden.

Aus diesem Grund habe ich auch diesen Mangel an Vitamin D.

Mein Doc sagte mir, das ich ein Leben lang Tabletten nehmen müßte, aber,

Mangnesium und Kalzium gibt man nicht mehr dazu.

Gruß

Lila
__________________
Jesus lebt-wer´s glaubt wird selig!

Vitamin D Mangel, und jetzt?

nana ist offline
Beiträge: 1.424
Seit: 04.07.10
was heißt "magnesium und calcium gibt man nicht mehr dazu"?- das ist blödsinn- das kommt wahrscheinlich von genau der sorte arzt die überhaupt erst mal auf vit d testen, wenn das kind in den brunnen gefallen ist- oder solche die nicht mal mitbekommen haben das die norm an vit d auf 40 ng/ml erhöht wurde...der verbrauch an calcium, magnesium und phosphat steigt enorm, wenn man einen vit d mangel aufstockt!

lg
nana
__________________
"Nichts lockt die Fröhlichkeit mehr an als die Lebenslust." (Ernst Ferstl)


Optionen Suchen


Themenübersicht