Täglich morgens Übelkeit

16.09.11 13:04 #1
Neues Thema erstellen

canilen ist offline
Beiträge: 41
Seit: 17.02.10
Hallo,
vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen. Ich hab seit vier Jahren große Probleme mit täglicher Übelkeit, vor allem vom Aufstehen an für etwa 3-4 Stunden. Danach ist es meistens besser. Verschiedene NM-Unverträglichkeiten bestehen auch (Laktose, Fruktose,Allergie auf Milcheiweiss u.a. Durch ein Ernährungstagebuch über zwei Jahre wurde einiges herausgefunden. Aber mir ist immer noch nicht klar, weshalb die Übelkeit gerade morgens so viel schlimmer ist. Es kommt auch immer wieder zu Magen-Darmblähunge und Herzrasen mit Arrythmie.
Nach subtotaler SD-Operation 1995 wegen Autoimmunerkrankung nehme ich derzeit Euthyrox 100. Ob die Nebenschilddrüsen noch da sind, konnte ich nicht herausfinden. Im Op-Bericht steht nichts davon. Parathormon war aber jedesmal im Normbereich. Zuletzt vor 3 Jahren kontrolliert.
Sseit 01. Juli 2011 nehme ich 100 Eutyrox, vorher nahm ich 75µg, dabei lag am 25.06.11 -
TSH bei 7,8 (0,35-4,5),
FT3 2,69 (2,0-4.2),
FT4 1,36 (0,80 - 1,7).

Die SD-Werte
- am 11.07.11: TSH 0,73 (0.35 - 4.94), FT4 1.28 ((o,7-1.48).
- am 25.08.11: TSH 0,4 (0,35 - 4,94), FT 3 wurde nicht gemacht (bin in Spanien).
Die übrigen Blutwerte lagen alle in mittleren Normbereich.
Mineralien wurden nicht bestimmt.

Könnte diese Übelkeit mit dem SD-Hormon zusammenhängen? Wie kann ich herausfinden, ob es tatsächlich so ist.
Erwähnen möchte ich noch, dass ich den Eindruck habe, Calcium und Vit.B. nicht zu vertragen.
In den letzten 2 Jahren war ich insgesamt fünf mal notfallmässig im Krankenhaus wegen dem Herzen. Außerdem habe ich Allergien und oft Luftnot, so dass ich das gern in einer Klinik abklären lassen würde.
Jetzt weiss aber nicht, in welchen Fachbereich ich mich begeben soll. (Allergie, Herz, Magen-Darm oder?). Bisher suchten alle nur im eigenen Fachbereich herum und alle wollten die gleichen Untersuchungen wiederholen. Was mir alle Abteilung verabreichen wollten, waren Blutverdünner und Antidepressiva, die ich aber bisher nicht genommen habe.
Ich wäre froh über Vorschläge, was ich zuerst angehen soll bzw. gibt es eine Klinik, die sich um alles kümmern würde?
LG Lena

Täglich morgens Übelkeit

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Canilen,

zu den Schilddrüsenwerten kann ich nichts sagen (was sagt denn Dein Arzt dazu?).
Was ich mir als Ursache für die morgendliche Übelkeit vorstellen könnte: vielleicht hast Du nächtlichen Reflux, der solche Übelkeit verursachen kann?

So eine ganzheitliche Klinik wäre super, aber mir fällt da im Moment leider gar keine ein...

Grüsse,
Oregano

Täglich morgens Übelkeit

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo Canilen
da Sie ja schon wissen,dass Sie Nahrungsmittel-Allergieen haben,könnte ich mir bzgl. Ihrer morgendlichen Übelkeit folgendes vorstellen:

1.) Jedes Organ hat nach den Regeln der TCM einmal in 24 Stunden seine Hoch-Zeit,da arbeitet es für 2 Std. stark,in den restlichen 22 Stunden ruht es mehr oder weniger.
Nun haben zwischen 05.00 und 07.00 Uhr der Dickdarn und zwischen 07.00 und 09.00 der Magen ihre Hochzeiten.

2.) Da nun besonders Nahrungsmittel-Allergieen sich vorwiegend auch im Magen-/ Darmbereich abspielen,wäre also eine morgendliche Übelkeit eigentlich kein Wunder.

3.) Abhilfe: Am besten durch einen Behandler (Arzt oder HP),der mit einer der Bioenergetischen Verfahren arbeitet und dann die Allergieen auch behandeln kann (was der Schulmedizin nicht gelingt).
Nachtjäger

Täglich morgens Übelkeit

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Canilen,

führst Du evtl. ein Ernährungstagebuch? Vielleicht könntest Du damit feststellen, ob es einen Zusammenhang zwischen dem Essen am Abend und der Übelkeit am Morgen gibt?

Grüsse,
Oregano

Täglich morgens Übelkeit

canilen ist offline
Themenstarter Beiträge: 41
Seit: 17.02.10
Hi,
ja ,ich hab fast zwei Jahre ein Tagebuch geführt und konnte so auch einige "Übertäter" entlarven. Aber jetzt bin ich mit der Weisheit am Ende. Was immer gleich bleibt, ist morgens als erstes die Einnahme der Schilddrüsenhormone. Eingestellt bin ich jetzt gut , lt. HA und den Werten. Die Übelkeit kommt immer relativ schnell nach der Tabletten-Einnahme. Oft hab ich auch in dieser Zeit Atemnot für ca. 1 Stunde und die Nase ist verstopft bzw. läuft. Deshalb mein Gedanke an Allergie. Eine gute "Allergie-Klinik" wäre wohl die erste Wahl.
LG Lena

Täglich morgens Übelkeit

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Canilen,

ich habe gehört, daß es auch möglich ist, die Tablette abends einzunehmen bzw. eine halbe morgens und eine halbe abends. - Vielleicht wäre das eine Möglichkeit herauszufinden, ob die Tablette die Übelkeit verursacht.
Außerdem steht auch die Frage im Raum, ob das L-Thyroxin abends evtl. nicht besser aufgenommen wird als morgens:
Forschung Studie: L-Thyroxin wird abends besser aufgenommen

Bei L-Thyroxin gibt es auch Warnhinweise: L-Thyroxin Henning 25/-50/-75/-100/125/-150/-175/-200: Warnhinweise & Vorsichtsmaßnahmen - Onmeda: Medizin & Gesundheit

Sind Deine Nebennieren in Ordnung oder könnte es da Probleme geben?

Grüsse,
Oregano

Täglich morgens Übelkeit

canilen ist offline
Themenstarter Beiträge: 41
Seit: 17.02.10
Danke, werd mich mal schlau machen. Was die Nebennieren angeht - keine Ahnung. Wie merkt man sowas?

Täglich morgens Übelkeit

maarit ist offline
Beiträge: 422
Seit: 13.05.06
Hallo Canilen!
Meine Tochter, 13, hat auch Probleme mit Übelkeiten, nicht unbedingt morgens.

Meine Ideen zu Deiner Frage:

Die Tabletten sind ja meist mit Lactose, vielleicht reagierst Du da schon drauf?!
Wir haben mal Hormontropfen probiert, Lactose war aber nicht das Problem.

Übelkeit hat ja oft mit Unterzuckerung zu tun, nützt essen etwas?

Histamin könnte auch ein Problem sein bei Deinen anderen Allergien, Unverträglichkeiten passt es ins Bild, aber warum morgens?
Hier soll hochdosiert Vit. C als Kautablette helfen.

Hast Du mal bei HPU/KPU geschaut? Da ist morgendliche Übelkeit eins der Symptome. Deine anderen Krankheiten passen dort auch ins Bild.:
http://www.keac.de/
http://d117039.pem.kpn.net/de/dokumente/HG_HPU.pdf

Meine Tochter hat das auch, neben CFS/ME/Mitochondriopathie, und nimmt tgl. Depyrrol Kind. Damit geht ihr es im Vergleich zu vorher super, keine Depression und Verstopfung mehr!

Gruß
Maarit
__________________
Kranksein ist Ausruhen vom Gesundsein....

Täglich morgens Übelkeit

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hinweis: es gibt noch einen zweiten THread von Canilen, in dem es im Moment wenigstens hauptsächlich um die Schilddrüse geht.

http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...wellungen.html

Grüsse,
Oregano


Optionen Suchen


Themenübersicht