Täglich morgens Übelkeit

16.09.11 13:04 #1
Neues Thema erstellen
Täglich morgens Übelkeit

canilen ist offline
Themenstarter Beiträge: 41
Seit: 17.02.10
Hallo,
von HPU hatte ich noch nie gehört. Die Links sind ja sehr interessant, aber es wird noch dauern, bis ich mich da durchgelesen hab.
Bis dahin werde ich uunächst werde ich mal die SD-Hormone aufteilen,etwa 3/4 morgens und 1/4 abends. Vielleicht liegt es ja daran, dass die Hormone vorzeitig aufgebraucht sind. Viele der typischen Beschwerden sind bei mir ja vorhanden.
Allerdings hab ich auch tagsüber oft Übelkeit, und zwar jedesmal dann, wenn ich längere Zeit nichts gegessen habe. Das würde dann auf zu niedrigen Blutzucker oder eine Gastritis hinweisen, nicht? Erklärt aber nicht, warum mir morgens noch Stunden nach dem Frühstück übel ist. Meist wird es erst so gegen 12 h besser.
Stimmt es, dass Parasitenbefall im Blut nachweisbar ist, dadurch dass die Eos erhöht sind?
Der zuständige Arzt hier weigerte sich, die anderen SD-Werte bestimmen zu lassen, so dass ich wohl nach D muss, auch um die Nebennieren bzw. HPU zu kontrollieren (aber wohin, in welche Klinik?). Diesmal hat dr Arzt hier sogar nur TSH gemacht = 0,4 uUl/mL (0,35 - 4.94).

Bei einem anderen Arzt hab ich auf eigene Kosten zur Kontrolle des Albumins, das im Juni leicht erniedrigt war (Folge des SD-Hormanmangel lt. Arz), eine Eiweisselektrophorese mit Kurvendarstellung machen lassen.
Gesamtalbumin 56, % (52,74 - 67,42),
Alpha1Glob. 6,00 % (2,62-8.02)
Alpha2Glob. mit 12,4% leicht erhöht (6,37-11,47)
Betaglob. 12,8% (7,36-16,31)

Die Kurve zeigt im Beta-Bereich zwei spitze Zacken anstatt Kurve, die etwas über die anderen Bereiche hinausragen. Laut Arzt kann er das nicht deuten.
Gibt es im Forum jemand, der EP-Kurven deuten kann? Ich würde ihm dann gerne die Kurve per email zusenden. Anhand der Kurve ist jedenfalls eine aktive Leishmaniose auszuschließen. Das Testergebnis auf Borreliose ist noch nicht da..

Liebe Grüsse Lena

Täglich morgens Übelkeit

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10
Wenn die Eos erhöht sind (und womöglich noch das IgE), ist dies ein deutlicher Hinweis auf Darmparasitose. Wenn beides fehlt, ist dies kein Beweis, dass keine Darmparasitose vorliegt.

Grüße von Datura

Täglich morgens Übelkeit

maarit ist offline
Beiträge: 422
Seit: 13.05.06
Hast Du Helicobacter pylori ausgeschlossen? Das kann ja auch so blöde Symptome machen. Wenn der Magen leer ist und wenig Magensäure können sie rauskommen. Ich hatte dann aber eher elende Schmerzen, nicht unbedingt Übelkeit. Helicobacter kann man inzwischen auch durch Stuhl-, Atem- oder Blutprobe bestimmen, wobei die meisten Menschen den Keim wohl sowieso haben, er schlägt aber besonders zu, wenn das Immunsystem geschwächt ist.

TSH von 0,4 ist ziemlich niedrig, vielleicht solltest Du ein bisschen die Hormone in Absprache mit dem Arzt reduzieren, da Du sonst noch dünner wirst. Übelkeit soll eher bei SD-Unterfunktion vorkommen?!

HPU/KPU kann man selbst über KEAC untersuchen lassen, Urin reicht. Hängt auch oft mit der SD zusammen.

Gruß
Maarit
__________________
Kranksein ist Ausruhen vom Gesundsein....

Täglich morgens Übelkeit

canilen ist offline
Themenstarter Beiträge: 41
Seit: 17.02.10
Helicobacter war 3 x negativ, 2 x bei Magenspiegelung und 1 x Stuhluntersuchung. Ebenso wurde Gastritis ausgeschlossen.
Im Augenblick sieht es für mich so aus, dass es mit der Schilddrüse zusammenhängt, evtl. auch mit dem Blutzucker. Der wurde aber auch schon öfter kontrolliert und war normal.
Ich glaube, die Schilddrüse spielt verrückt, aber da kann man ja wohl nichts machen, außer die entsprechenden Hormone geben. Ich hatte die ganze Zeit Symptome der Überfunktion und deshalb war auf 75 täglich reduziert worden. Aber da gings dann auch nicht besser. Ab Juni wurde langsam gesteigert bis 100, diese Dosis hatte über Jahre gut gepaßt und würde auch in den Standard passen (wiege jetzt knapp 50 kg und habe seit 3 Monaten auch nicht mehr abgenommen. Soweit wäre das o.k. Vielleicht geht der TSH-Wert ja ein bischen hoch, wenn die Hormoneinnahme in zwei Dosen erfolgt ???

Was mich intessieren würde: Werden die SD-Hormone bei vermehrter körperlicher Tätigkeit schneller verbraucht?? Etwa so wie Blutzucker oder Elektrolyte?

Ich nehm ja jetzt seit 2 Tagen abends ein Viertel des SD-HOrmones und die Übelkeit war in diesen beiden Tagen morgens viel weniger als sonst. Nur Zufall oder vielleicht doch schon ein Ergebnis.

Täglich morgens Übelkeit

maarit ist offline
Beiträge: 422
Seit: 13.05.06
Das SD-Hormon wird nicht schneller verbraucht, wenn man sich körperlich betätigt.

Du nimmst wahrscheinlich T4 ein, das bei Bedarf des Körpers zu T3 umgewandelt wird:
fT4 - Sämtliche Einträge - vBulletin-Lexikon - Autoimmune Schilddrüsenerkrankungen
MedizInfo®: Schilddrüse und Schilddrüsenhormone

Zur Abendeinnahme ein interessanter Link:
Abendeinnahme - Sämtliche Einträge - vBulletin-Lexikon - Autoimmune Schilddrüsenerkrankungen

Vielleicht solltest Du die SD-Hormone mal nur abends probieren, mit Abstand zur letzten Mahlzeit.

Gruß
Maarit
__________________
Kranksein ist Ausruhen vom Gesundsein....

Täglich morgens Übelkeit

canilen ist offline
Themenstarter Beiträge: 41
Seit: 17.02.10
Hallo, ich melde mich zurück mit einigen neuen Erkenntnissen.

Ich war im Oktober/November in einer Spezial-Allergie-Klinik im Sauerland. .
Dort wurden jede Menge Test's gemacht! Allerdings meiner Ansicht nach, viel zu dicht nacheinander. Ich konnte kaum noch auseinanderhalten, von welchem Test mir schlecht war!
Es hat sich aber einiges deutlich gezeigt: ich reagiere auf Farbstoffe und Konservierungsmittel in der Nahrung, auf Histamin und Glutamate. Soja ist auch nicht neutral. Außerdem wurde eine Allergie auf verschiedene Pilze (Aspergillus und Pilze die zur Reifung bei Käse dienen) sowie Penicillin festgestellt.
Da ich aber vorher schon Milchprodukte, Soja und Fertiggerichte - auch Wurst usw. gemieden hatte, hat sich an meiner Ernährung nicht viel geändert. Und ich hatte auch längst nicht mehr so viele Probleme.

Trotzdem tun sich wieder neue Fragen auf.
Anfang der Woche hatte ich wieder eine schlimme Herzattacke mit viel Magendruck, Blähungen, Schweissausbrüche usw.... so wie ich es kenne, nach zuviel Histamin. Hatte morgens Maistortillas gegessen, danach war mir schon ziemlich flau und nachmittags nach Cornflakes und einer Mandarine ging es dann richtig los.
Seitdem ist mir wieder täglich stundenlang übel und mein Magen/Darm-Bereich aufgebläht. Ohne Natron, Simeticon und MCP komme ich zur Zeit nicht aus. Obwohl ich heute nur Pellkartoffeln gegessen hab, bin ich aufgebläht, hab Sodbrennen und Übelkeit.

Jetzt aber meine spezielle Frage an Euch: Was kann in den Maiswaffeln und den Cornflakes dring gewesen sein, das nicht auf der Verpackung steht?
Ich bin nämllich sichber, dass das die Übeltäter waren, die wieder alles durcheinander gebracht haben.

LG
Canilen

Täglich morgens Übelkeit

maarit ist offline
Beiträge: 422
Seit: 13.05.06
Mais ist generell sehr blähend.
Immer mehr Kinder reagieren nach Aussage unserer Kinderärztin darauf. In Tabletten ist oft auch Maisstärke drin.
Maisallergie

In Mais kann natürlich Gentechnik drin sein oder Mineralölprodukte, s. hier:
www.oekotest.de ÖKO-TEST Online Testberichte Frhstckscerealien, Cornflakes
Oder:
"Schimmelpilzgifte wie Fumonisine, die in Mais und Maisprodukten häufiger anzutreffen sind, wies das von ÖKO-TEST beauftragte Labor zwar in vielen Produkten - auch den Bio-Cornflakes - nach. Die zulässigen Grenzwerte werden jedoch von allen Produkten weit unterschritten. Auch das im Tierversuch erbgutschädigende und krebserregende Acrylamid steckt nur in Spuren in den Produkten, in einigen Cornflakes war es überhaupt nicht nachweisbar. Erfreulich: Weder bei gentechnisch verändertem Mais noch bei Pestiziden wurden die Labore fündig."

Gruß
Maarit
__________________
Kranksein ist Ausruhen vom Gesundsein....

Täglich morgens Übelkeit

canilen ist offline
Themenstarter Beiträge: 41
Seit: 17.02.10
Hi,
an eine Maisallergie glaube ich eigentlich nicht. Da hätte ich schon vorher mal was merken müssen. Infrage käme allerdings der Schimmelpilz, auf den ich reagiere. Leider ist er weder sichtbar, noch zu riechen oder zu schmecken.Jedenfalls nicht in dieser geringen Dosierung wie in diesen beiden Produkten möglicherweise vorhaden. Da bleibt mir nur, vermeiden oder nochmal ganz vorsichtig probieren. Danke, daran hab ich im Augenblick nicht gedacht
Da war mir doch tatsächlich mehrere Tage ziemlich übel. Erst heute ist es wieder besser. Aber stattdessen machen die Augen heute wieder mehr Probleme.
LG
Lena


Optionen Suchen


Themenübersicht