Nackenschmerzen/Knirschen/Watte im Kopf

16.07.11 09:39 #1
Neues Thema erstellen

steff85 ist offline
Beiträge: 74
Seit: 20.03.11
Guten morgen ihr lieben,

ich habe seit mehreren Wochen Nackenschmerzen, habe das Gefühl ich kann meinen Kopf nicht mehr tragen und hab ständig den Drang den Nacken zu überdehnen... :(
Seit gestern "knirscht" es in meinem Nacken wenn ich meinen Kopf nach links oder nach rechts drehe, das hört sich dann an wie so ein altes Mahlwerk, wenn ein Stein auf dem anderen reibt. Zusätzlich fühle ich mich jeden Tag als hätte ich Watte im Kopf, so eine Leere und kann mich nicht richtig konzentrieren weil ich immer Angst hab es könnte etwas schlimmes sein (Hirntumor, usw.) Nun zu meiner Frage. Hatte das jemand von euch auch schon mal? Oder weiß jemand was das sein könnte?

Lieber Gruß!

Nackenschmerzen/Knirschen/Watte im Kopf

anonym09 ist offline
Beiträge: 659
Seit: 18.04.09
Könnte es eine totale Verspannung sein?
Kannst Du den Kopf noch richtig drehen?




Machst Du ab und zu Rückensport?
Warst Du mit den Beschwerden beim Arzt?

Nackenschmerzen/Knirschen/Watte im Kopf

Oregano ist gerade online
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo steff,

es gibt ja noch mehr Threads von Dir:

http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...herzrasen.html
http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...schwindel.html

Gibt es denn bei den Antworten dazu evtl. auch Antworten zu diesem neuen Thema?

Ich würde bei solchen Symptomen mir einen guten OsteopathIn suchen und gleichzeitig schauen, daß ich ernährungsmäßig möglichst viel basenbildende Nahrungsmittel zu mir nehme.

Gruss,
Oregano

Nackenschmerzen/Knirschen/Watte im Kopf

steff85 ist offline
Themenstarter Beiträge: 74
Seit: 20.03.11
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
Hallo steff,

es gibt ja noch mehr Threads von Dir:

http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...herzrasen.html
http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...schwindel.html

Gibt es denn bei den Antworten dazu evtl. auch Antworten zu diesem neuen Thema?

Ich würde bei solchen Symptomen mir einen guten OsteopathIn suchen und gleichzeitig schauen, daß ich ernährungsmäßig möglichst viel basenbildende Nahrungsmittel zu mir nehme.


Gruss,
Oregano
Also die Symptome hab ich schon länger die ich bereits geschildert habe, das mit dem Nacken hab ich noch nicht sehr lange ... Ich war deswegen auch schon beim Arzt er meinte ich hab nen Zug ... aber das kann ich mir nicht vorstellen dass ein "Zug" solche Symptome wie ich sie habe auslöst !?
Was sind denn basenbildende Nahrungsmittel ?

Nackenschmerzen/Knirschen/Watte im Kopf

Oregano ist gerade online
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo steff,

Basenbildende Nahrungsmittel enthalten viel Kalzium, Magnesium, Kalium, Natrium und Eisen und bilden Mineralsalze, die die Säuren neutralisieren. Gemüse und reifes Obst sind die stärksten Basenbildner.
www.richtig-entschlacken.de/basisch.htm

www.richtig-entschlacken.de/basisch.htm#tabelle

Siehe dazu auch den Wiki-Artikel zum Säure-Basen-Haushalt: Säure-Basen

Grüsse,
Oregano

Nackenschmerzen/Knirschen/Watte im Kopf

steff85 ist offline
Themenstarter Beiträge: 74
Seit: 20.03.11
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
Hallo steff,

www.richtig-entschlacken.de/basisch.htm

www.richtig-entschlacken.de/basisch.htm#tabelle

Siehe dazu auch den Wiki-Artikel zum Säure-Basen-Haushalt: Säure-Basen

Grüsse,
Oregano
Guten Abend Oregano,

ich komme gerade vom Notdienst, is eine Allgemeinärztin bei uns um die Ecke, weil ich so starke Schmerzen hatte und meine Ibuprofen haben leider nichts geholfen, hab jetzt Novalgin Tropfen bekommen jetzt ist der Kopfschmerz erträglicher ... Danke für den Link, den werd ich mir gleich mal anschauen! Achja und eine Hirnhautentzündung oder Blutung hat sie jetzt mal ausgeschlossen weil ich einfach keine neurologischen Symptome zeige.. kann ich daran glauben?
Liebe Grüße!

Nackenschmerzen/Knirschen/Watte im Kopf

Quittie ist offline
Beiträge: 3.121
Seit: 20.12.09
Hallo Steff,

wurde bei dir schon mal auf Borreliose hin untersucht? Wenn nicht, würde ich das aufgrund deiner Symptome mal testen lassen.
Egal ob du schon mal einen Zeckenstich hattest oder nicht, denn diese werden nicht immer bemerkt.

Viele Grüße Quittie
__________________
Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, dass man sie ignoriert. (Aldous Huxley)

Nackenschmerzen/Knirschen/Watte im Kopf

Anneke ist offline
Beiträge: 267
Seit: 23.02.11
eine Hirnhautentzündung oder Blutung hat sie jetzt mal ausgeschlossen weil ich einfach keine neurologischen Symptome zeige.. kann ich daran glauben?
Hallo , es ist sehr unwahrscheinlich, dass es eine Hirhautentzündung ist, denn dazu halten deine Schmerzen schon zu lange an - und das ohne Fieber und ausgeprägtem Krankheitsgefühl.
Da man nicht weiß, was es ist, es aber durch das Knacken nach einem Problem mit der Halswirbelsäule aussieht, würde ich nach deiner Behandlung in der Notaufnahme gleich am Montag die Gelegenheit nutzen und zu einem Orthopäden gehen. Nicht abwimmeln lassen, wenn man dir einen Termin geben will und du ohne Schmerzmittel nicht auskommst.

Grüße von Anneke

Nackenschmerzen/Knirschen/Watte im Kopf

steff85 ist offline
Themenstarter Beiträge: 74
Seit: 20.03.11
Zitat von Anneke Beitrag anzeigen
Hallo , es ist sehr unwahrscheinlich, dass es eine Hirhautentzündung ist, denn dazu halten deine Schmerzen schon zu lange an - und das ohne Fieber und ausgeprägtem Krankheitsgefühl.
Da man nicht weiß, was es ist, es aber durch das Knacken nach einem Problem mit der Halswirbelsäule aussieht, würde ich nach deiner Behandlung in der Notaufnahme gleich am Montag die Gelegenheit nutzen und zu einem Orthopäden gehen. Nicht abwimmeln lassen, wenn man dir einen Termin geben will und du ohne Schmerzmittel nicht auskommst.

Grüße von Anneke
Hallo Anneke,

Danke für deinen Beitrag, ich vermute auch eher dass es an der Wirbelsäule liegt, ich hab am kommenden Mittwoch einen Termin beim Orthopäden um das abklären zu lassen.

@Quittie
Nein auf Borreliose wurde ich noch nicht untersucht, aber ich werds mal anmerken. Danke!

Lg

Nackenschmerzen/Knirschen/Watte im Kopf

steff85 ist offline
Themenstarter Beiträge: 74
Seit: 20.03.11
Hallo ihr lieben,

ich meld mich auch mal wieder, nach einer kleinen Odysee durch verschiedene Ärzte.
Ich war anfang august bei einem Othopäden, ich wurde geröngt und er meinte es seien wohl nur Verspannungen, wegen meinem Schwindel hat er mich zu einem Neurologen überwiesen, zu dem ich auch gleich ging, der wiederum meinte es sind eindeutig Blockaden der HWS, min. eine! Daraufhin bin ich wieder zu meinem Hausarzt, der mir 6 Massagen + Wärme verschrieb. Diese hab ich nun alle abgesessen und bis dato ist leider keine Besserung in Sicht !! Nach erneuter Rücksprache mit meinem HA meinte er dann sollten wir nochmal 6 Behandlungen anhängen. Da ich aber nun zusätzlich eine Art Knoten an meiner rechten Halsseite bemerkt habe und ich auf der anderen Seite einen geschwollenen Lymphknoten habe wollte ich meinen HA fragen ob es evtl. mal an der Zeit wäre ein CT bzw. MRT zu machen, doch er meinte solange ich keine "Gefühlsstörungen" habe ist das nicht notwendig... Doch das verstehe ich nicht ganz, zumal ich mich jetzt schon seit nem viertel Jahr mit diesen Beschwerden rumschlagen muss! Ich weiß langsam echt nicht mehr weiter, bzw. was ich noch tun könnte! Und mein HA nimmt das meiner Meinung nach einfach zu locker, da er sagt das soetwas seine Zeit braucht, aber die will ich nicht einfach absitzen da die Symptome echt total nervig sind!!
Hab ihr vielleicht noch einen Tipp wie ich fortfahren sollte ??

Liebe Grüße an euch
Steff


Optionen Suchen


Themenübersicht