Was ist nur seit Jahren in meinem Darm los?? Bitte um Hilfe!

30.06.11 13:16 #1
Neues Thema erstellen

mausi123 ist offline
Beiträge: 7
Seit: 29.06.11
Hallo zusammen,

Ich, weiblich, Anfang 20, leide seit Jahren an Durchfällen und Verstopfung im Wechsel, meistens aber eher Durchfälle. Früher dachte ich immer, ich habe einfach einen empfindlichen Magen... Aber im laufe der Jahre wurde es immer schlimmer. Ich bekam immer öfter plötzliche Durchfälle. Mich schränkte das zunehmend ein, denn mit jemanden Essen gehen oder spontan bei jemanden übernachten führte schon vorher bei mir zu Angstzuständen, aus Angst wieder plötzlich Durchfall zu bekommen. Ich konnte aber keine bestimmten Lebensmittel erkennen, bei denen das auftratt... Manchmal hatte ich eine Woche oder wochenlang keine Probleme, und dann hatte ich es wieder tagelang so schlimm, das ich zich mal Durchfall am Tag hatte. Was natürlich zu enormen Schmerzen führte.
Aufgrund der gelegentlichen Verstopfung hatte ich auch eine zeitlang sehr viel frisches rotes Blut im Stuhlgang, worauf ich eine Enddarmspielgung bekam, und es wurden Analfissuren und Hämorriden 1. Grades festgestellt. Ein paar Jahre später bekam ich nochmals eine Enddarmspieglung, und ich hatte immer noch akute Analfissuren und Hämorriden. Eine OP wurde mir angeraten, lehnte ich aber ab.
Da meine Magenprobleme bzw die Durchfälle einfach nicht besser wurden, holte ich mir einen Termin für eine Darmspiegelung (Dez. 2010). Alles in Ordnung, so der Arzt...
Ich ging zu einem Gastroenterologen. Er entnahm Blut, eine Stuhlprobe und Ultraschall. Alles ok. Zusätzlich sollte ich auf Fructose- und Lactoseintoleranz getestet werden mit Hilfe des Atemtests. An einem Donnerstag wurde ich dann auf Lactose getestet. Der Atemtest war negativ und ich hatte während des Tests auch keine Beschwerden. In der Nacht von Donnerstag zu Freitag bekam ich aber extreme Magenkrämpfe, ein wehenartiges Stechen in der Nähe des Bauchnabels. Die Krämpfe kamen wehenartig und ich konnte nicht aufrecht gehen sondern mich nur krümmen. Ab Mittag liesen die Krämpfe langsam nach und sie waren ein Vorbote von schlimmen Durchfall. Ich behielt rein gar nichts mehr drin, den ganzen Freitag und Samstag nicht.
Montag hatte ich dann Termin zum Fructose Test. Ich berichtete den Arzt von meinen Beschwerden am Freitag und Samstag, er sagte das dies nichts mit dem Laktose Test zutun haben kann, da die Laktose schon nicht mehr im Körper war.
Montag also nun Fructose. Ich hatte kaum den Fruchtzucker getrunken, ging es auch schon los. 7 mal Durchfall innerhalb 2,5 Stunden. Werte des Atemtests waren grenzwertig (glaub 19 ppm war das höchste), doch eindeutige Klinik, so der Befund, also Fructose Intoleranz positiv. Der Arzt schrieb mir FructoBalax auf, zur Ergänzung der Diät (enthält Zink und Folsäure).
Trotzdem wollte der Arzt noch einen Termin zur Magenspiegelung vereinbaren, die ich nächste Woche dann habe.
Nach der Diagnose FI führte ich eine strenge Diät durch, ca 4-5 Wochen. Süßte viel mit Traubenzucker (Kuchen usw), verzichte komplett auf normalen Zucker. Mir ging es im großen und ganzen vom Magen her gut, jedoch hatte ich auch ein paar Ausfälle (Durchfall), z.b. nach Rosenkohl der eigentlich kaum Zucker enthielt.
Dann plötzlich bekam ich nach ca 5 Wochen strenge Diät eines Nachts wieder wahnsinnige Krämpfe, genau wie nach dem Laktose Test. Es fing wieder nachts an und hielt bis Vormittag an, und war wieder ein Vorbote von sehr starken Durchfall, bei dem ich nichts drin behielt. Ich war total enttäuscht und planlos, denn ich hatte am Tag zuvor genau das selbe gegessen wie die anderen Tage auch, hatte mich strickt an meinem Diät Plan gehalten. Ab da an nahm ich es nicht mehr so genau mit der Diät... Mir ging es auch trotzdem ganz gut, mit ein paar Ausnahmen. Ein Abend war wieder sehr schlimm, ich ass Kartoffeln und Quark zum Mittag, abends war ich auf einer Party und trank ein Mixgetränk aus Energy (Red Bull) und Wodka, ich hatte ein 5 mal starken Durchfall.
Die letzten 2 Wochen habe ich HAUFENWEISE süßigkeiten gegessen. Und ich hatte keinerlei Beschwerden!!! Es KANN nicht nur eine Fructose Intoleranz vorliegen, ich hätte sonst starke Beschwerden haben müssen, nach so viel Zucker.
Vorgestern war ich bei einer Bekannten (Hobby Heilpraktikerin) die einen Energie-Test mit mir durchführte, bei dem sie angeblich erkennen kann, welche Lebensmittel ich nicht vertrage. Dabei kam raus: Zucker ist kein Problem. Aber: Milch, Ei und Traubenzucker bereiten mir Probleme.
Milch?? Laktose war ja negativ... Sie schloß auf das Eiweiß.
Und siehe da, zum Abendbrot aß ich ein Spiegelei, am nächsten Tag Quark und Kartoffeln und schon kam der Durchfall, nach 2 Wochen Beschwerdefreiheit.
Sie sagte mir außerdem, das sie auf diesen Candida Darmpilz bei mir tippt.
Da ich außer den Durchfällen noch andere Symtpome aufweise...
Seit JAHREN leide ich an ständiger Müdigkeit, psychische Probleme, Lustlosigkeit, sehr starke Stimmungsschwankungen, Antriebslosigkeit, obwohl ich sehr sehr viel schlafe. War schon bei einem Schilddrüsenarzt - alles okay, und beim großen Blutbild. Zunehmend kommt bei mir Konzentrationsschwäche hinzu.
Desweiteren habe ich mehrmals wöchentlich (zur Zeit fast täglich) Herzrhytmusstörungen. Mein Herz überschlägt sich auf einmal rasend schnell, sodass ich kaum Luft bekomme. Ich habe das immer auf Veranlagung geschoben, doch ein Langzeit EKG vor einigen Jahren wieß nichts auf.
Ich habe einen sehr sehr niedrigen BLutdruck, aber immer schnellen Puls (manchmal frühs beim essen über 100 Ruhepuls, obwohl ich ruhig atme und esse).
Ich LIEBE süßigkeiten. nach einer warmen herzhaften mahlzeit MUSS ich süßigkeiten essen, und stopfe sie maßlos in mich rein. Ich bin trotzdem sehr sehr dünn, was ich auf meine Durchfälle zurück führe..
Wenn ich ein paar Stunden nichts esse, fange ich an zu zittern, kann mich nicht mehr konzentrieren, mir ist schwindelig und habe das Gefühl jeden Moment umzukippen, wenn ich nicht gleich etwas esse. Ich habe das immer auf Unterzuckerung zurück geführt.
Ich habe einige Allergien, und allergisches Asthma. Dadurch habe ich oft Schnupfen und Halsschmerzen und eine ständig laufende Nase. Ohne Taschentuch aus dem Haus - unmöglich.

Ich bin total verwirrt. Mein Arzt stellte eine Fructose Intoleranz fest (obwohl die Werte ja nur grenzwertig waren) aber ich habe die letzten 2 Wochen maßig Süßigkeiten mit viel Zucker gegessen und hatte keine Probleme, und bei strenger Diät hatte ich zeitweise Probleme.
Meine Bekannte (Hobby Heilpraktikerin) schloß aufgrund eines Energietests (?)auf Eiweiß und vermutet einen Candida Pilz.
Ich weiß bald echt nicht mehr was ich nun noch essen soll und was nicht, und vor allem wem ich noch glauben soll.

Was ist in meinem Darm los?? Ich will endlich eine Diagnose haben, die stimmt und etwas dagegen tun, was auch dauerhaft hilft!!

Vielen Dank!

Geändert von mausi123 (30.06.11 um 15:13 Uhr)

Was ist nur seit Jahren in meinem Darm los?? Bitte um Hilfe!

nana ist offline
Beiträge: 1.424
Seit: 04.07.10
Hallo,

es besteht auch noch die Möglichkeit der Histaminintoleranz (DAO Wert im Blut und Histamin im Stuhl testen lassen).

Eventuell könnte auch ein Erreger vorhanden sein wie Giardiasis (Lambliasis). Wenn man sich den eingefangen hat, können bei der chronischen Form in Abständen Durchfälle auftreten.

Wurde der Stuhl auf sämtliche Erreger und Candida untersucht?

Eine Möglichkeit ist auch eine Test auf Dysbiose- dadurch wird die Besiedlung/Fehlbesiedlung von Keimen und deren Anzahl deutlich- hier kann ein Störverhältniss vorliegen (z.B. verursacht durch Antibiotikum). Wenn man Ergebnisse hat, kann man dann einen abgestimmten Darmaufbau machen.

Zwei natürliche Mittel für den Magen/Darmbereich:

Heilerde
Milchkefir bzw. Wasserkefir

lg
Nana
__________________
"Nichts lockt die Fröhlichkeit mehr an als die Lebenslust." (Ernst Ferstl)

Was ist nur seit Jahren in meinem Darm los?? Bitte um Hilfe!

Kerstin9 ist offline
Beiträge: 2.455
Seit: 25.10.04
Hallo,

für mich hört sich das auch nach Candida an. Vorallem dieser Heißhunger nach Süßem. Oft liegt keine klassische Unterzuckerung vor, nur der Pilz "schreit" wieder nach Zucker.

Du könntest mal eine Anti-Pilz-Diät versuchen... gesünder wäre es so oder so .
Also, keinen Zucker, keine Auszugsmehle, erstmal auch keinen Fruchtzucker (den solltest du ja eigentlich sowieso meiden), viel Gemüse und Salat (wenn du Rohkost verträgst), Nüsse, Hülsenfrüchte (gut durchgegart) und ein wenig Fleisch und/oder Fisch.
Vielleicht beruhigt sich dein Darm dann wieder. Alkohol würde ich völlig meiden. Die Leber dürfte schon sehr überlastet sein, durch die anfallenden Stoffwechselgifte.

Wenn du einen Pilz hast, müsstest du auch ein Anti-Pilz-Mittel nehmen, da der Pilz sonst nicht abstirbt.

Wichtig ist aber vorallem die Ursache für den Pilzbefall zu finden. Da sehe ich erstmal sie Unverträglichkeiten, die die Darmflora zerstören. Es kann wirklich gut sein, dass du mittlerweile eine Dysbiose hast und nach der Pilzbehandlung Probiotika nehmen müsstest.

Noch eine mögliche Ursache für Candida: Amalgam. Hast oder hattest du Amalgam in den Zähnen?

Vielleicht sind das schonmal ein paar Anhaltspunkte,

viele Grüße,
Kerstin
__________________
Wer keine Zeit für Gesundheit hat, benötigt später viel Zeit für seine Krankheit (Kneipp)

Was ist nur seit Jahren in meinem Darm los?? Bitte um Hilfe!

nana ist offline
Beiträge: 1.424
Seit: 04.07.10
kerstin: für mich hört sich das auch nach Candida an. Vorallem dieser Heißhunger nach Süßem. Oft liegt keine klassische Unterzuckerung vor, nur der Pilz "schreit" wieder nach Zucker.
Wobei das auch bei einer Histaminintoleranz so ist (Heißhunger, Unterzuckerung)- denke das Asthma, die Allergieneigung und auch die schon bestehende Fructoseintoleranz eher auf eine HIT hindeuten.

mausi: Ich habe einige Allergien, und allergisches Asthma. Dadurch habe ich oft Schnupfen und Halsschmerzen und eine ständig laufende Nase. Ohne Taschentuch aus dem Haus - unmöglich.
Auch der Fließschnupfen besteht häufig bei einer HIT. Auch haben manche im Forum von halsweh berichtet.

Denke Stuhlproben auf Candida und eine Stuhlprobe auf Histamin (+DAO Wert im Blut) werden Erkenntisse bringen und die passende Behandlung.

lg
Nana
__________________
"Nichts lockt die Fröhlichkeit mehr an als die Lebenslust." (Ernst Ferstl)

Geändert von nana (30.06.11 um 19:55 Uhr)

Was ist nur seit Jahren in meinem Darm los?? Bitte um Hilfe!

mausi123 ist offline
Themenstarter Beiträge: 7
Seit: 29.06.11
Vielen dank für die antworten!!

Ich kenne mich mit den ganzen Abkürzungen und Fachbegriffen nicht aus, laut Befund wurde die Stuhlprobe beim gastroenterologen auf folgendes untersucht:

TPE
Protozoen
Clostridium diff. Toxin a und B

Ergebnis:

- clostridium difficile toxine im stuhl - negativ
- keine protozoen nachgewiesen
- girdia lamblia im IFT - nicht nachgewiesen
- cryptospordien im IFT - nicht nachgewiesen
- salmonellen, shigellen, yersinien - nicht nachgewiesen

den Blutbefund hab ich auch hier liegen aber das sind zich Abkürzungen, mit denen ich nichts anfangen kann, falls Werte davon wichtig sind kann ich sie mitteilen, das sind die Abkürzungen, die im Blut untersucht wurden:
CRP; ALAT; ASAT; AP; GGT; BILI; KREA; FE; FERRIT; VB12; TSH; FT3; FT4; GLIA; GLIG; TRAGLU; TRAGLA; LEUKO; NEUTRO; LYMPH; MONO; EOS; BASO; ERY; HB; HK; MCV; MCH; MCHC; THRO; QUICK; INR; PTT; AMYL; LIP; HBA1C

Deswegen habe ich keine Ahnung, ob ich auf Histaminintoleranz getestet wurde.
Ich werde das nächste Woche bei der Magenspiegelung beim Arzt ansprechen, genauso wie eine Untersuchung nach Candida. Hab aber im internet gelesen das viele Ärzte sich damit nicht auskennen und es schwer festzustellen ist. eine anti-pilz-diät will ich erst durchführen, wenn ich sicher bin, das ich dies habe. und so eine ähnliche diät hab ich ja vor kurzem durchgeführt, als ich eine strenge fructose interolanz diät ca 4-5 wochen gemacht habe, hab ich ja auf zucker, obst usw komplett verzichtet. ich hatte trotzdem ausfälle, die habe ich wenn ich diät mache genauso wie wenn ich normal esse mit viel zucker.
meine bekannte meinte auch, das wenn ich den pilz wirklich habe, ein pilz tötendes medikament nehmen muss (nystalin oder so) und anschließend darmaufbauende präperate. man liest aber so viel wiedersprüchliches im internet dazu, was nun die richtige behandlung ist, das ich überhaupt nicht mehr weiß was ich noch essen und wie verhalten soll, und was ich nun habe.

ob ich wirklich eine fructose intoleranz habe, wage ich zubezweifeln. ich esse zur zeit ne ganze kekspackung am tag 125 g, die auf 100 g zu 33 g zucker besteht und habe keine beschwerden. wenn ich wirklich den darmpilz habe, schiebe ich das atemtestergebnis darauf. der atemtest war ja grenzwerig. nüchtern hatte ich 3ppm, was dann nach dem fructose-trink auf 20, 17, 18 und 19 anstieg (alle 30 min getestet). meine beschwerden während des tests (7 mal durchfall wie wasser) war zwar eindeutig, aber kann das nicht mit dem pilz zusammen hängen?
was passiert wenn der pilz zu viel zucker aufeinmal bekommt??? kann dies zu durchfall führen?
ich habe diesen candida-spucktest mit einem glas wasser durchgeführt, der speichel sank schon nach wenigen minuten fädenartig nach unten.

meine beschwerden sind nicht auf bestimmte lebensmittel zurück zu führen, so mein empfinden. mal hab ich wochenlang nichts, und dann tagelang wieder ganz schlimm. und das seit jahren.

was ist dysbiose und wie stellt man es fest?

amalgan habe ich nicht in den zähnen.

habe gelesen, candida nistet sich bei einem schwachen immunsystem ein. aber ich habe ja keine schlimme krankheit, woher dann das schwache?
ich bin schon immer sehr anfällig für erkältungen, was ich auf die allergieneigung (allergien seit dem 5. lebensjahr) und dem leichten allergischen asthma zurück führte. eine schlimme krankheit hab ich nicht, nur eben die im ersten eintrag geschilderten verschiedenen symptome.
und seit 1,5 jahren habe ich nun auch noch den HPV-virus positiv. PAP 2w bisher immer.

Ich bin noch so jung, dieser ganze mist ist doch echt zum kotzen.

vielen vielen dank!

Geändert von mausi123 (30.06.11 um 21:17 Uhr)

Was ist nur seit Jahren in meinem Darm los?? Bitte um Hilfe!

Kerstin9 ist offline
Beiträge: 2.455
Seit: 25.10.04
Hallo,

der Spucktest deutet ja schonmal auf Candida hin. Wenn du seit Jahren so schlimme Beschwerden hast, muß es ja eine Ursache geben.
Wenn du selber kein Amalgam hast... hatte deine Mutter Amalgam während der Schwangerschaft? Die Mutter entgiftet 50 Prozent ihrer Schwermetalle in das Kind.
Ansonsten können Impfungen Quellen für Schwermetalle sein und andere Umweltfaktoren.

Ein großer Faktor für eine Pilzbelastung und eine Dysbiose (Darmfehlbesiedelung) ist aber vorallem Fehlernährung! Zucker ist sehr schlecht für die Darmflora (ganz zu schweigen von der Wirkung auf den ganzen Organismus).

Vielleicht kommt auch eine Übersäuerung dazu.. das alles sind Faktoren, die den Körper schwächen und anfällig für alles Mögliche machen.

Eine gesunde Ernährung wäre also so oder so hilfreich für deinen Körper, um überhaupt gesund zu bleiben.

Viele Grüße,
Kerstin
__________________
Wer keine Zeit für Gesundheit hat, benötigt später viel Zeit für seine Krankheit (Kneipp)

Was ist nur seit Jahren in meinem Darm los?? Bitte um Hilfe!

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo mausi123,
schauen Sie sich doch mal den Beitrag an,den ich eben an "vitaminmangelannika" geschrieben habe. Genau dasselbe trifft m.E. nach auch auf Sie zu.
Nebenbei: sollten Sie ein Pilzmittel nehmen,dann bitte nicht "Nystatin". Das wird von allen Ärzten nach Schema F immer wieder verschrieben,ist aber in den allermeissten Fällen nicht wirksam! Gut wäre "Nizoral" (1 mal tägl. 1 Tabl. für etwa 6 Tage),was allgemein recht gut vertragen wird.
Nachtjäger

Was ist nur seit Jahren in meinem Darm los?? Bitte um Hilfe!

nana ist offline
Beiträge: 1.424
Seit: 04.07.10
Deswegen habe ich keine Ahnung, ob ich auf Histaminintoleranz getestet wurde.
Der Test ist, bei den Werten die du eingestellt hast, nicht dabei- wird auch üblicherweise nicht gemacht.
Also am Besten direkt bei einem Arzt DAO im Blut und Histamin im Stuhl bestimmen lassen.

meine beschwerden sind nicht auf bestimmte lebensmittel zurück zu führen, so mein empfinden. mal hab ich wochenlang nichts, und dann tagelang wieder ganz schlimm. und das seit jahren.
Gerade bei einer HIT geht es vielen so- weil da kommt es nicht nur auf die einzelnen Lebensmittel an, sonder auch welche man kombiniert- somit ist es schwer Symptome auf genaue Lebensmittel zurück zuführen bzw. durch zufälliges kombinieren kann man auch mal ohne Symptome davon kommen.

ich habe diesen candida-spucktest mit einem glas wasser durchgeführt, der speichel sank schon nach wenigen minuten fädenartig nach unten.
Bei diesem Test ist das Ergebnis bei so ziemlich jedem so. Candida im Darm hat (fast) jeder- schon bei der Geburt kommt das Neugeborene Kind damit in Kontakt- wichtig ist das er nicht überhand nimmt- und dafür muss die Darmflora im Gleichgewicht sein...was bei häufigen Durchfällen eher unwahrscheinlich ist.
Der Test auf Dysbiose zeigt welche Keime zu wenig oder zu viel sind und dann kann man einen Darmaufbau mit geeigneten Mitteln machen. Genau so sollte ein eventuell zu viel vorhandener Candida eingedämmt werden- der Körper/Darm braucht dafür Unterstützung- meiner Meinung nach z.B. mit Milchkefir und/oder Mittel wie Mutaflor. Einfach einen Candida "platt" machen bringt auf Dauer nichts, wenn nicht genug Keime vorhanden sind die ihn im Schacht halten können.

und seit 1,5 jahren habe ich nun auch noch den HPV-virus positiv. PAP 2w bisher immer.
Die Frage ist, ob du Low- Risk oder High- Risk Viren hast? Welcher CIN Wert war bei dem PAP 2w?
W steht einfach für wiederholen, weil du HPV Viren hast und da sichern sich die Ärzte ab.

Nimmst du die Pille?

LG
Nana
__________________
"Nichts lockt die Fröhlichkeit mehr an als die Lebenslust." (Ernst Ferstl)

Geändert von nana (01.07.11 um 18:45 Uhr)

Was ist nur seit Jahren in meinem Darm los?? Bitte um Hilfe!
lisbe
Schaue Dir doch mal die Symptome von Lamblien mal an:
http://www.symptome.ch/vbboard/bakte...parasiten.html

Gruß!

Was ist nur seit Jahren in meinem Darm los?? Bitte um Hilfe!

mausi123 ist offline
Themenstarter Beiträge: 7
Seit: 29.06.11
Ich werde all eure Hinweise, Tipps und Fragen morgen beantworten und meine Gedanken dazu schreiben, vielen dank erstmal! hab jetzt leider nicht so viel zeit.
nur kurz zu der einen frage von nana: hpv positiv der high risk typen 16 und 18. war ein riesen schock. das ich nun auch das noch habe... und ich kann mir bis heute nicht erklären wie aber naja. das ist ein anderes thema. muss alle 3 bzw 6 monate (immer unterschiedlich) zur kontrolle, pap war bisher immer 2 w. CIN wert sagt mir gar nichts..

die pille nehme ich seit meinem ich glaub 16. lebensjahr.

@ lisbe: ich hab noch nicht nachgelesen, aber im befund der stuhlprobe stand ja "girdia lamblia im IFT - nicht nachgewiesen" und das sind doch diese lamblien oder?

den rest beantworte ich morgen und schildere euch meine gedanken dazu.

lg!

Geändert von mausi123 (01.07.11 um 23:56 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht