Schwindel, Durchfall, Müdigkeit - mein lustiger Symptommix

13.06.11 12:21 #1
Neues Thema erstellen

Moosmutzel ist offline
Beiträge: 14
Seit: 13.06.11
Hallo Symptome!

Ich habe mich gestern beim Badminton etwas verausgabt, bin heute total erschöpft und könnte nur noch schlafen. Ich habe keinen Muskelkater oder so, es fühlt sich eher an, als hätte ich die ganze Nacht durchgesoffen und nun einen ordentlichen Kater. Dabei hatte ich früher immer eine gute Kondition, bin ja mit 32 noch nicht so alt, aber seit ca. 3 Jahren geht es mit der Kondition abwärts. Damals hatte ich einige Tage starkes Fieber und danach Schwindel und Kopfschmerzen. Dies hat mich anfangs sehr eingeschränkt, durch Sport wurde es regelmäßig schlimmer, Schwindel, Abgeschlagenheit bis hin zu tanceähnlichen Zuständen an der Kreuzung beim Warten auf grün. Mittlerweile geht es einigermaßen, ich verzichte nun möglichst auf Zucker, da ich einen Candida-Pilz-Befall vermutete und Zucker ja sowieso nicht gut ist. Ich vertrage außerdem auch Bier überhaupt nicht mehr, früher hab ich immer sehr süß gegessen, auch gern und oft Bier getrunken, ohne, dass es Probleme bereitet hätte. Beim Bier geht es mir jetzt manchmal nach nur einer Flasche am nächsten Tag wie oben beschrieben und wenn ich mal ein Eis esse, fangen innerhalb der nächsten halben Stunde meine Schleimhäute in Mund und Gehörgängen an zu jucken und meine Nase läuft. Überhaupt ist die Nase ziemlich oft verstopft, (Nebenhölen sind aber frei laut HNO-Arzt) zusätzlich habe ich Durchfall und nicht selten ist mir leicht schwindelig. Dann fühle ich mich wie vom Pferd getreten und es dauert 1-2 Tage, bis sich das normalisiert. Ich habe auch seit dieser Zeit ständig Durst , bzw. das Gefühl meinen ausgetrockneten Mund befeuchten zu müssen, durchs viele Trinken dann auch einen erhöhten Harndrang. Ansonsten vertrage ich Milchprodukte eigentlich sehr gut, da ist mir bisher nichts Negatives aufgefallen. Ich habe aber laut HNO-Arzt alle möglichen Allergien gegen Flora, Fauna, Milben, Schimmelpilze, und so viele, dass es sich wohl nicht lohnt, eine Desensibilisierung zu machen. Das nur als Info, evtl. ist es ja wichtig.

Ich hoffe auf wertvolle Tipps und möchte mich bei den Machern der Seite schon mal herzlich bedanken, eine tolle Idee, sowas!

Geändert von Moosmutzel (13.06.11 um 12:33 Uhr)

Schwindel, Durchfall, Müdigkeit - mein lustiger Symptommix
lisbe
Hallo Moosmutzel!
Ja, Deine Allergien geben in der Tat Hinweise. Aus meiner Sicht könnten Darmparasiten hierfür verantwortlich sein. Das schreibt dr. Fonk in "Darmparasitose in der Humanmedizin", Baklayan wiederum in "Parasiten - die verborgene Ursache vieler Erkrankungen" geht sogar einen Schritt weiter und macht vor allem Trematoden für Allergien verantwortlich. Da Darmparasiten selten als Monoinfektionen auftreten, sollte man immer an ganzheitliche Entwurmungen denken - etwa so wie bei unseren Haustieren. Hast Du welche? oder gehabt? Auf jeden Fall kannst Du Dich in unserer Parasitenecke umschauen.

Gruß!

Schwindel, Durchfall, Müdigkeit - mein lustiger Symptommix

Quittie ist offline
Beiträge: 3.121
Seit: 20.12.09
Zitat von Moosmutzel Beitrag anzeigen
seit ca. 3 Jahren geht es mit der Kondition abwärts. Damals hatte ich einige Tage starkes Fieber und danach Schwindel und Kopfschmerzen. Dies hat mich anfangs sehr eingeschränkt, durch Sport wurde es regelmäßig schlimmer, Schwindel, Abgeschlagenheit bis hin zu tanceähnlichen Zuständen an der Kreuzung beim Warten auf grün.
Hallo Moosmutzel,

hattest du u.U. mal einen erinnerlichen Zeckenstich? Aufgrund dem ersten Teil deiner Symptome würde ich so oder so einmal auf eine Borreliose hin testen lassen.
Allergien können auch durch Borrelien getriggert werden.

Viele Grüße Quittie
__________________
Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, dass man sie ignoriert. (Aldous Huxley)

Schwindel, Durchfall, Müdigkeit - mein lustiger Symptommix

Moosmutzel ist offline
Themenstarter Beiträge: 14
Seit: 13.06.11
Ja, ich hatte einen Zeckenbiß mit Wanderröte. Erstmal keine Beschwerden, das mit dem Fieber und folgendem Schwindel/Benommenheit/Durchfall/Candida usw. kam dann ein halbes Jahr später. Meine Ärztin hat aber mehrmals einen Borreliosetest wiederholt, immer mit negativem Befund.

Würmer hatte ich als Kind oft, so kleine Fiese Wimmelwürmer. D.h. gesehen hab ich sie nur einmal erinnerlich, aber das Jucken war manchmal die Hölle. Das hab ich aber schon länger nicht mehr gehabt.

Ich denke mir das eher so, dass das Immunsystem von irgendwas belastet wird. Entzündungsherd, Borrelien oder sonstwas und das dann eben Pilze usw. auch auf dem Vormarsch sind.

Hachja, das sind bei mir auch alles so beliebige Symptome, das kann wahrscheinlich alles oder nichts sein. Wenn ich dann eines Morgens mit Lähmungserscheinungen aufwache oder eine Gesichtshälfte schlaff runterhängt, bin ich glücklich, weil ich weiß, es sit doch Borreliose.

Schwindel, Durchfall, Müdigkeit - mein lustiger Symptommix
lisbe
Na, das ist ja allerhand. Dann würde ich doch beide Probleme angehen, wobei ich erst entwurmen würde - prophylaktisch, wenn nichts diagnostiziert werden kann, weil ein Darmparasit auch durchaus die Quelle für Borrelien sein kann. Dazu kannst Du hier nachlesen, was ich meine: http://www.symptome.ch/vbboard/bakte...-lamblien.html
Und dann unbedingt einen Spezi für Borrelien suchen, aber da wissen andere mehr. Hauptsache, man machts ganzheitlich, sonst hat man immer diese ewigen Rückschläge....

Gruß!

Schwindel, Durchfall, Müdigkeit - mein lustiger Symptommix

Quittie ist offline
Beiträge: 3.121
Seit: 20.12.09
Zitat von Moosmutzel Beitrag anzeigen
Ja, ich hatte einen Zeckenbiß mit Wanderröte. Erstmal keine Beschwerden, das mit dem Fieber und folgendem Schwindel/Benommenheit/Durchfall/Candida usw. kam dann ein halbes Jahr später. Meine Ärztin hat aber mehrmals einen Borreliosetest wiederholt, immer mit negativem Befund.
Moin Moosmutzel,

eine Wanderröte nach Zeckenstich bedeutet auf jeden Fall, dass du infiziert wurdest und hätte gleich behandelt werden müssen! Aus diesem Grund würde ich die Sache mit einer möglichen Borreliose in die engere Wahl ziehen und das abklären lassen.

Das heimtückische an einer Borreliose ist ja, dass diese nach Infektion weitgehenst latent verlaufen kann ( man nimmt auch nicht alle "Wehwehchen" als solche wahr oder schiebt sie auf andere Umstände) und wenn dann Beschwerden auftauchen, denkt man nicht mehr an den Zeckenstich.

Das mit den Labortest hinsichtlich der Borrelien ist leider so eine leidliche Sache, denn diese sind nicht für jedes Labor einheitlich und können somit auch falsch negativ ausfallen, was auch häufig vorkommt!

Du solltest das nochmal testen lassen, aber am besten mittels Elisa UND einem Westernblot, letzterer ist wesentlich sensitiver. Wenn du dann nicht weiterkommst, würde ich mir ( oder auch schon jetzt) einen kompetenten Arzt in Sachen Borreliose suchen.

Du könntest dich hier

Startseite

bzw. bei den Selbstilfegruppen oder Kontaktstellen


Beratungsstellen des BFBD

nach einem Arzt erkundigen.

Viel Erfolg und viele Grüße Quittie
__________________
Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, dass man sie ignoriert. (Aldous Huxley)

Schwindel, Durchfall, Müdigkeit - mein lustiger Symptommix

Moosmutzel ist offline
Themenstarter Beiträge: 14
Seit: 13.06.11
Also Ich habe damals gleich Antibiotika bekommen, so ca. 3 Wochen. Einige sagen ja, das ist zu kurz. Der Elisa-Test mit Westernblot wurde auch gemacht. Die Problematik ist mir aber bekannt und ich werde mir wohl wie du vorgeschlagen hast professionelle Hilfe holen müssen. Eben hab ich wieder Badminton gespielt, mein Gegner = bester Freund ist sehr füllig und war früher immer viel schneller außer Puste. Jetzt macht er mich locker alle. Ich hab wieder Kopfschmerzen und Katergefühl, fast Fiebergefühl. Naja, kommt Zeit kommt Rat.

Schwindel, Durchfall, Müdigkeit - mein lustiger Symptommix

Quittie ist offline
Beiträge: 3.121
Seit: 20.12.09
Moin Moosmutzel,

es kommt auch mit auf die Dosierung an, ob alle Borrelien erwischt werden. 3 Wochen können ausreichen, aber auch nicht, da steckt man nicht drin. Besser sind immer mindestens 4 Wochen, aber auch das ist keine Garantie.

Eine frühe AB-Gabe kann auch die Immunantwort unterdrücken, das somit dann u.U. auch die Serologie negativ ausfallen kann. Da könnte dann evtl. ein LTT-Borrelien (Lymphozytentransformationstest) hilfreich sein, jedoch ist dieser nicht ganz billig (keine Kassenleistung) und wird nicht von jedem Arzt anerkannt. Insofern wäre es schon besser, einen borrelioseerfahrenen Arzt aufzusuchen, der alle nötigen Tests vornimmt und diese dann auch in Zusammenhang mit deinen Symptomen und auch der vorrausgegangenen Infektion sieht.

Borreliker sind häufig nach körperlichen Belastungen hinterher erschöpft und eine verstärkte Symptomatik kommt zum Vorschein.

Schau auch hier unter Einflußfaktoren und überhaupt, vielleicht kommt dir da noch etwas bekannt vor

Lyme Diagnosische Checkliste - Habe ich Lyme-Borreliose?

"Lustiger Symptommix" könnte treffend sein bei Borreliose, denn die Beschwerden können vielschichtig sein und sind oft schlecht zu definieren und zu erklären, so wie sie sich äußern. Aber borrekompetente Ärzte haben Erfahrungen damit, da diese die Symptomäußerungen vermehrt von Patienten hören.

Viele Grüße Quittie
__________________
Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, dass man sie ignoriert. (Aldous Huxley)

Schwindel, Durchfall, Müdigkeit - mein lustiger Symptommix

Moosmutzel ist offline
Themenstarter Beiträge: 14
Seit: 13.06.11
Dankesehr, ich sehe gerade Candida-Pilzbefall ist eine allgemeine Begleiterscheinung von Borreliose. Das paßt ja schonmal, denn mein Spucktest (morgens ins Glas Wasser spucken, und schauen ob sich dort was in langen Fäden zum Boden absetzt) war damals positiv. Seitdem ich Zucker weitgehend weglasse, ist das besser geworden, aber besser ist nicht gut.

Bei der Checkliste hatte ich ca. 23 von 46, je nachdem wie genau ich es nehme. Teilweise hatte ich einige Beschwerden von über einem Jahr, die sich inzwischen (vorerst?) gelegt haben. Ich denke daher, dass viele Symptome auch von der Folgeerkrankung Candidiasis kommen und man schon viel gewinnt, wenn man dagegen vorgeht und seine Ernährung umstellt. Von Pilzmitteln halte ich allerdings nichts, denn solange die eigentliche Ursache noch vorhanden ist, bringen "Fungizide" sicher wenig.

Also ich werde das auf jeden Fall mal checken lassen, ich hole mir gleich mal 'nen Termin.

1000 Dank an alle!!!!!

Die Vermutung spukte ehrlich gesagt schon lange in meinem Kopf, aber meine Ärztin hat mich davon wieder abgebracht, weil sie meinte, das sowas so selten wäre und der Test ja negativ sei und es bei mir wohl eher an meinen vielen Allergien liege. Die hatte ich aber davor auch schon, da hatte ich aber nie Schwindel oder Durchfall bekommen.

Geändert von Moosmutzel (16.06.11 um 11:30 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht