Diffuse Zahnschmerzen, Schweißausbrüche und Ohrendruck

22.05.11 12:01 #1
Neues Thema erstellen

Dabaer ist offline
Beiträge: 8
Seit: 22.05.11
Ich bin ja mal sowas von froh, dass ich dieses Forum hier gefunden habe... :o

Erstmal zu mir: ich bin 23 männlich, normal gewichtig.

Ich versuche meine Geschichte mal so kurz wie möglich zu erzählen:

Vor etwa 6 Monaten fing ich an nachts stark zu schwitzen und mir war schon nach kurzer Zeit zudecken sehr sehr heiß. Ich glaube zur gleichen zeit hatte ich auch Zahnschmerzen. Zahnarzt machte Röntgenbild und es war klar: Weisheitszähne müssen raus. Gesagt getan, Weisheitszähne wurden entfernt. OP verlief so najaaa (gab wohl ein paar Schwierigkeiten). Es verheilte aber alles gut. Jedoch hatte ich kurz nach der OP Probleme mit den Ohren (eine Art Ploppen und gefühlter Pulsdruck). Das ging jedoch wieder weg und ich war glücklich.
Kurze Zeit danach bekam ich jedoch wieder Zahnschmerzen, gleiche Stelle. Ich ging zu einem anderen Zahnarzt. Dieser versiegelte jeweils die hinteren unteren Backenzähne. Danach hatte ich bei diesen jedoch (am gleichen Tag) immernoch komische, andere Schmerzen. Immer ein plötzliches Ziehen. Eine Woche später war wieder alles weg. Dann etwa einen Monat später ging auch das nächtliche Schwitzen zurück, allerdings ist das Hitzegefühl geblieben, wenn auch nicht mehr so stark.
Nun ist allerdings folgendes passiert: ich habe anscheinend eine Hyperhidrose bekommen. D.h. ich schwitze teilweise extrem stark, schon bei kurzen Fußwegen. Und zwar besonders stark unter den Achseln (aber auch sonst allgemein viel stärker). Zudem passiert es mir, dass ich - auch bei nichts tun - plötzlich Hitzewallungen und Schweißausbrüche habe, die nach 2-3 Minuten wieder vorbeigehen (dann ist mir kalt).
Und als ob das nicht schon Qual genug wäre, hatte ich dann auch noch einen Hörsturz durch den ich stets einen gewissen Druck auf den Ohren habe (wie beim Zugfahren). Der geht nicht weg, wird durch Gähnen etwas gelindert - aber nur während des Gähnens, danach ist er wieder wie vorher. Besonders wenn ich auf dem Rücken liege wird der Druck immer stärker und stärker bis zu einem gewissen Grad. Stehe ich dann auf oder setze mich hin geht der Druck langsam wieder bis zum normalen Level zurück. Eine Knirschschiene habe ich von meinem Zahnarzt bekommen, allerdings habe ich das Gefühl, dass das Problem von meinem Kiefer oder der Halswirbelsäule o.ä. kommt, denn ich habe auch seit zwei Wochen (d.h. einige Zeit nach allen anderen Symptomen) starkes Kieferknacken, besonders beim Essen und manchmal auch Schmerzen bei ruckartigen Kieferbewegungen.

Habt ihr eine Idee zu welchem Arzt ich gehen sollte oder was da die Ursache sein kann?
Ich hoffe der lange Text hat euch nicht abgeschreckt >.<
Jeder der mir Antwortet kriegt als Belohnung einen keks (die kann ich sowieso nicht mehr essen, knackt viel zu unangenehm! D

Diffuse Zahnschmerzen, Schweißausbrüche und Ohrendruck

anonym09 ist offline
Beiträge: 659
Seit: 18.04.09
Ich weiß nicht, was Du hast.

Mein Vorschlag: geh zum Hausarzt und lass Dein Blut untersuchen.
Es klingt für mich, als wenn Du eine Entzündung im Körper hast, die nicht abheilt und Dir die ganze Kraft raubt.
Das kann man anhand der Blutwerte feststellen.
Ich würde erst mal damit anfangen, ehe ich zu Spezialisten gehe.
Gute Besserung!
Kriege ich Schokolade?

Diffuse Zahnschmerzen, Schweißausbrüche und Ohrendruck

mondstaub ist offline
Beiträge: 53
Seit: 10.04.09
Was sagt denn der HNO-Arzt zu diesem Ohrendruck??
Wenn du als Auslöser dieser Beschwerden die Halswirbelsäule vermutest, dann wäre der nächste Weg wohl zum Orthopäden, evtl. auch Physiotherapie.

So, und ich will jetzt einen Keks
__________________
Der verlorenste Tag aller Tage, ist der Tag, an dem man nicht gelacht hat!

Diffuse Zahnschmerzen, Schweißausbrüche und Ohrendruck

Dabaer ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 22.05.11
o_O das ging ja schnell! So ein Mist, ich hab gar keine Kekse auf Vorrat. Muss ich erstmal backen. Und Schokolade gibts nicht ^^ viel zu ungesund!

Blöd wie ich bin hab ich ganz vergessen zu schreiben, was die anderen Ärzte gesagt haben... also ich war tatsächlich beim Hausarzt (wegen des nächtlichen Schwitzens). Der hat auch beim Blut untersucht und meinen Hals abgetastet, meinte aber ich hätte keine Antikörper (kann man das generell so sagen oder war das nur auf eine Schilddrüsenfehlfunktion bezogen?) und super Blutwerte.

Mein HNO Arzt (den ich übrigens für kompetent halte) hat mir Infusionen gegeben (hat nix gebracht) und er war derjenige, der mir empfohlen hat, vom Zahnarzt eine Knirschschiene zu bekommen falls ich mit den Zähnen knirsche (was ich anscheinend auch tue). Leider hat die nichts gebracht d.h. es ist alles so geblieben. =S

Hm naja, dann werde ich mich mal nach einem Orthopäden umsehen. Oder vielleicht ein Chiropraktiker?

So, ich geh dann mal für die Schokoladenplätzchen einkaufen, das ist doch ein guter Kompromiss oder? =D

Diffuse Zahnschmerzen, Schweißausbrüche und Ohrendruck

LucyLiu ist offline
Beiträge: 63
Seit: 13.05.11
Bei difusen Schmerzen und Ohrbeteiligung nach einer Zahnbehandlung bitte immer an CMD denken.

Das kann Dir ein Zahnarzt, der darauf spezialisiert ist ggf. diagnostizieren.

Siehe auch im CMD Thread

LG, Lucy

Diffuse Zahnschmerzen, Schweißausbrüche und Ohrendruck

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Dabaer,

daß die bisherigen Zahnbehandlungen eher nichts gebracht haben, deutet meiner Meinung auf andere Ursachen als die Zähne hin oder auch eine Mischung von Ursachen.

Was war denn bei Dir so los vor ca. 6 Monaten oder früher? Gab es da Zahnbehandlungen, neue Möbel, neue Teppiche - irgendetwas in der Art? Hattest Du einen Unfall? Warst Du krank und hast Medikamente genommen? Eine Impfung?

Was mich auf äußere Einflüsse bringt, ist das Schwitzen. Das klingt für mich nach einer Reaktion auf etwas Unverträgliches bei Dir.

Grüsse,
Oregano

Diffuse Zahnschmerzen, Schweißausbrüche und Ohrendruck

Dabaer ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 22.05.11
Vor 6 Monaten hatte ich ein wirklich sehr sehr anstrengendes Semester. Das ist aber nun vorbei und ich fühle mich ganz gut, weil ich es gut gemeistert habe. Ansonsten hatte ich tatsächlich einen Umzug, der ist aber ein Jahr her. D.h. über 6 Monate lang war alles paletti. Krank war ich schon (hatte ne Erkältung mit einem ziemlich blöden Rückfall). Allerdings war das schon länger nachdem ich angefangen habe nachts zu schwitzen. Das nächtliche Schwitzen ist ja auch zumindest stark zurückgegangen. Ich habe morgens meist leichte Halsschmerzen, die sofort nach etwas trinken weggehen. Ich vermute, dass ich nachts also doch schon noch etwas schwitze, aber längst nicht mehr soviel wie vorher. Und Halsschmerzen hatte ich als Kind auch oft morgens.

Das Schwitzen ist (neben dem Druck) leider das für mich größte der Probleme und ich wüsste keinen Auslöser (hab selbst schon darüber gegrübelt).

Diffuse Zahnschmerzen, Schweißausbrüche und Ohrendruck

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Dabaer,

diese leichten Halsschmerzen könnten auch von einer Pollenallergie kommen, falls Du auf Pollen reagierst?
Wenn vor ca. 6 Monaten das STudium so anstrengend war, dann kann das das Schwitzen evtl. erklären, aber so ganz leuchtet mir das nicht ein. Dann eher eine virale Belastung oder so etwas. Ist schon auf das Pfeiffersche Drüsenfieber getestet worden?
Ist evtl. Schimmel in Deiner Wohnung?
Wie sieht Deine Schilddrüse mit den wichtigen Werten aus (>Endokrinologe)?

Gruss,
Oregano

Diffuse Zahnschmerzen, Schweißausbrüche und Ohrendruck

Dabaer ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 22.05.11
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
Hallo Dabaer,

diese leichten Halsschmerzen könnten auch von einer Pollenallergie kommen, falls Du auf Pollen reagierst?
Nee, die hab ich gleichermaßen im Winter wie im Sommer.

Wenn vor ca. 6 Monaten das STudium so anstrengend war, dann kann das das Schwitzen evtl. erklären, aber so ganz leuchtet mir das nicht ein. Dann eher eine virale Belastung oder so etwas. Ist schon auf das Pfeiffersche Drüsenfieber getestet worden?
Das weiß ich nicht. Mein Hausarzt (Internist) hat wie gesagt eine Blutprobe entnommen. Wird soetwas bei Schilderung meiner Symptome denn normalerweise getestet?

Ist evtl. Schimmel in Deiner Wohnung?
Wie sieht Deine Schilddrüse mit den wichtigen Werten aus (>Endokrinologe)?
Ich denke ich könnte die Werte von meinem HA anfordern. Allerdings meinte er meine Schilddrüse ist in Ordnung. Hmmm...
Was Schimmel angeht, zumindest keinen Offensichtlichen.

Gruss,
Oregano[/QUOTE]

Diffuse Zahnschmerzen, Schweißausbrüche und Ohrendruck

Amethyst ist offline
Beiträge: 39
Seit: 17.05.11
Hallo Dabaer,
für mich hört sich das so an, als wenn bei der Weisheitszahl-OP die Kiefergelenke überlastet wurden. Evtl. hat sich dabei auch der Atlas verschoben, das könnte auch die Ohrgeräusche und das Knacken in den Kiefergelenken erklären. Die Knirscherschiene bringt ja auch nur Erleichterung, wenn sie nach Atlaskorrektur angepasst wird. Evtl. kann man das mal bei einem Orthopäden überprüfen lassen, der auch Atlastherapie nach Arlen macht. Den Zusammenhang von Kiefergelenk und Atlas kennen oder beachten aber leider nicht so viele Orthopäden. Vielleicht sollte man nach der Zahn-OP durch eine Röntgenaufnahme überprüfen, ob auch die Wurzeln komplett entfernt wurden und ob sonst im Zahnbereich keine Entzündung mehr vorliegt.
Viele Grüße
Amethyst


Optionen Suchen


Themenübersicht