Wer kann mir helfen ?

17.05.11 00:18 #1
Neues Thema erstellen

Mikek ist offline
Beiträge: 4
Seit: 12.05.11
Hallo zusammen !

Bin so langsam mit den Nerven am Ende. Ich hoffe Ihr könnt mir helfen, oder zumindest Ratschläge geben.

Es fing vor 6 Jahren an mit Problemen im rechten Oberbauch. Ich hatte weissen Stuhl und einen Druckschmerz in der Magen/Lebergegend. Zu dieser Zeit hatte ich enormen Stress im Job und trank auch nicht wenig Alkohol und ernährte mich nicht sonderlich gesund. Ich ging zum Arzt und der untersuchte das Blut, machte eine Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane, Leber, Milz, etc. - ohne Befund, ausser zu hohes Cholesterin. Die Leberwerte etc. waren in Ordnung. Danach wurde eine Magenspiegelung durchgeführt und der Arzt meinte, mein Magen sei ziemlich rot und entzündet und verschrieb mir Tabletten, die die Säureproduktion des Magens in Schach hielten. Problem war somit erstmal für ein paar Wochen gelöst - ich hatte nur ab und zu gelben übelriechenden Schleim am Klopapier nach dem Stuhlgang. Manchmal mehr manchmal weniger.
Es fing dann wieder nach ein paar Wochen an, als ich Alkohol trank. Ich spürte dann wieder ein leichteres Ziehen, das aber dann auch wieder aufhörte.
Ca. 2 Jahre später, hatte ich die gleichen Symptome wie zuvor und ging wiederum zum Arzt. Dieser ordnete dann eine Darmspiegelung an --> auch ohne Befund. Er verschrieb mir dann die gleichen Tabletten wie zuvor, die dann auch wieder halfen.
Nach ein paar Monaten fing das Ganze wieder von vorne an, bloss mit leichtem Ziehen/Druckschmerz. Na ja dachte ich, mit dem muss ich jetzt leben und mich gesünder ernähren und Sport treiben.

Seit einem halben Jahr fingen andere Probleme an. Ich wurde morgens, trotz 4-5 Espresso nicht wach und hatte total rote Augen, obwohl ich eigentlich genügend geschlafen habe. Auf der Arbeit ging es mir so, als ob ich noch halb am Schlafen wäre. Zu dieser Zeit hatten wir auch wieder extrem Stress und ich bekam Magenprobleme vor ca. 3 Monaten, mir war schlecht musste mich aber nicht übergeben und war irgendwie geistig nicht voll da. Ich ging zu einem anderen Arzt und der verschrieb mir ein Mittel zur Verbesserung der Bewegungsstörungen des oberen Magen/Darmtraktes und zur Linderung bei Übelkeit/Erbrechen. Danach ging es mir wieder besser. Wir fuhren eine Woche später in den Ski-Urlaub und die roten Augen blieben, wurden aber gegen Abend weisser. Nach der Rückkehr nach einer Woche stand ich völlig neben mir. Die Beine waren schwer, ich hatte irgendwie Koordinations/Schwindel-Probleme und einen komischen trockenen Mund und irgendwie zittrige Hände. Der übelriechende Schleim am Stuhl habe ich immer noch.
Ich wieder zum Arzt und das gleiche Prozedere wie bereits gehabt mit Sonographie, Blutabnahme, etc. wieder keinen Befund, ausser zu hohes Cholesterin. Er schickte mich wieder zur Magenspiegelung --> auch keine Auffälligkeiten. Ich besuchte den Augenarzt und der meinte, dass es ganz nach Allergie aussehen würde und verschrieb mir antiallergische Augentropfen, die aber nichts nützten. Ok dann dachte ich, dass es an der Zeit wäre einen Allergietest zu machen. Gedacht getan - Pricktest war negativ. Daraufhin wurde das Blut getestet auf die gängisten Allergieauslöser --> auch negativ. Mir ging es wieder einigermassen besser, als wieder ein heftiger Schub kam und ich vermehrt wieder komischen trockenen Mund, noch rötere Augen und die gleichen Symptome wie zuvor hatte. Ich bemerkte, dass ich auch einen komischen Belag auf der Zunge habe (Erdbeerzunge). Das mit dem trockenen Mund bekomme ich nach ca. 1-2 Stunden nach den Mahlzeiten vermehrt. Ich wieder zu einem anderen Augenarzt und der meinte, dass es doch ganz nach Allergie aussieht und verschrieb mir Tabletten für Allergiker und Kortisonaugentropfen. Beides nehme ich nun seit 9 Tagen und meine Augen sollten eigentlich schneeweiss sein. Sind sie aber nicht :( morgens sind sie total rot und werden den Tag durch weisser - ich weiss so langsam nicht mehr weiter. Könnt Ihr mir weiterhelfen ?

Geändert von Mikek (17.05.11 um 00:29 Uhr)

Wer kann mir helfen ?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.472
Seit: 26.04.04
Hallo Mikek,

es könnte sein, dass Nahrungsmittel-Intoleranzen für Deine Symptome verantwortlich sind. Hast Du beobachten können, ob die Beschwerden nach einer bestimmten Sorte von Speisen schlimmer werden?

Eine Intoleranz (Unverträglichkeit) ist etwas anderes als eine Allergie, von daher können Allergietests negativ ausfallen, eine Unverträglichkeit jedoch dennoch bestehen.
Vielleicht findest Du hier Anhaltspunkte?
Lebensmittel-Intoleranzen

Auch in unserem WIKI gibt es dazu die verschiedenen Sparten:
Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit

Auf diesen Seiten werden auch die entsprechenden Tests beschrieben, die eine Intoleranz aufzeigen können.

Liebe Grüße,
Malve

Wer kann mir helfen ?

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo,
ich denke auch,da sollten Sie nochmal einen umfassenden Allergie-Test (incl. Intoleranzen) machen lassen. Aber diesmal durch einen Naturheilkundigen Arzt oder HP,der mit einer Bioenergetischen Merthode arbeitet. Diese Verfahren sind im allgemeinen zuverlässiger als die schulmedizinischen.
Nachtjäger

Wer kann mir helfen ?

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.123
Seit: 08.11.10
Hallo Mikek:

Hier findest du Infos, wie die einzelnen Intoleranzen getestet werden.

Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit

Gab es Veränderungen? Neue Möbelstücke auf die man vielleicht allergisch reagiert. Impfungen, Zahnbehandlungen, Antibiotika oder andere Medikamente?

Wenn es Antibiotikabehandlungen gab, kommt auch Candida in Frage.

Schau mal nach den Symptomen bei Parasiten:

http://www.symptome.ch/vbboard/paras...parasiten.html

Hast du noch weitere Symptome?

Geändert von derstreeck (17.05.11 um 17:21 Uhr)

Wer kann mir helfen ?

Mikek ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 12.05.11
Vielen Dank erstmal für die Antworten !

Ja ich habe seit ca. 2 Wochen im linken Knie Schmerzen an der Innenseite. Evtl. Gelenk oder Meniskus nach dem Aufstehen.

Mir fällt auch ein, dass ich im Urlaub einen Glühwein getrunken habe und beissenden Ausschlag am linken Arm bekommen habe...

auch vor 2 Wochen bekam ich kleine rote beissende Pusteln am linken Arm als ich in der Mittagspause Laugengebäck gegessen hatte...

auch musste ich, fast jedes Jahr Antibiotika wegen Halsschmerzen nehmen - mindestens einmal im Jahr...

Ich werde einen Termin beim Heilpraktiker machen um Allergie, Intoleranzen und Pilze zu testen. Muss ich hier zu einem speziellen HP gehen ?

Wer kann mir helfen ?

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.123
Seit: 08.11.10
Bei soviel Antibiotika, kann es wirklich sein, dass sich Candida zu sehr ausgebreitet hat.

Der Ausschlag hat sicher mit einer Allergie zu tun. Laugengebäck: kommen zum Beispiel Hefeallergie oder Weizenallergie in Frage aber auch weitere Zusatzstoffe, von denen man gar nicht weiss, dass die enthalten sind.


Histamin spielt bei deinen Problemen auch eine Rolle. Glühwein enthält viel Histamin. Da kannst du dich im Forum mal belesen. oder hier:

HISTAMIN-INTOLERANZ > Einleitung

Ja du brauchst einen Heilpraktiker, der auch Blut-, Stuhl- Urinproben ins Labor schickt. Also jemanden, der im Prinzip wie ein Arzt aggiert, der sich mit diesen Sachen auskennt, was ja bei Allgemeinmedizinern oft nicht der Fall ist.

Oben im Wiki findest du eine Liste von Heilpraktikern.

Wer kann mir helfen ?

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo derstreek,
das ist,glaube ich ,der Fehlschluss. Blut-,Urin- und Stuhltest's macht jeder Arzt auch.Aber das bringt sehr oft eben leider nicht die richtigen Ergebnisse.
Was ich meine,sind Test's auf der energetischen Ebene,die der rein physikalischen ( materiellen ) übergeordnet ist und daher a l l e Belastungen viel eindeutiger zeigt.
Nachtjäger

Wer kann mir helfen ?

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.123
Seit: 08.11.10
Die Frage ist doch welche Paramter untersucht werden. Dass mein Hausarzt mir nicht weiter helfen konnte, lag daran, dass der normale Bluttest nichts gezeigt hat.

Der Heilpraktiker hat Dinge testen lassen, an die der Hausarzt noch nicht mal gedacht hat.

Im nachhinein kann ich jedoch feststellen, dass viele Tests, die mein HP gemacht hat, auch über normale Ärzte möglich gewesen wären. Einiges, wie die LTT Tests und auch Vitaminstatus hätte ich jedoch auch da selbst zahlen müssen.

Desshalb habe ich mich für den Heilpraktiker entscheiden, weil er auf dem Gebiet der Infektionen und Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Candida und den Zusammenhängen zwischen Mineralstoffmangel und meinen schlechten Zähnen einfach Ahnung hatte.

Wichtig ist auch die Erfahrung der Heilpraktiker mit den Krankheitsbildern.

Ich traue einem Laborergebnis mehr als einem energetischen Test.

Da kann jeder selbst informieren. Vielleicht gibt es auch Heilpraktiker, die mit beiden Methoden arbeiten?

Wer kann mir helfen ?

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo derstreek,
ja,ich kann verstehen,dass es so manchem schwer fällt,die lange Jahrzehnte üblich gewesenematerielle Denkweise zu verlassen. Nur,die schulmedizinischen Test's suchen immer nur nach den labor-sichtbaren Auswirkungen von krankhaften Veränderungen.Selten aber nach den Krankheiten selbst und können ,nach meiner Kenntnis,auch oft nicht unterscheiden,ob z.B.gefundene Antikörper eine gerade akute oder längst abgeheilte Krankheit widerspiegeln.
Ich denke mal,die energetische Medizin und ihre Verfahren werden die Medizin der Zukunft sein.
Nachtjäger

Wer kann mir helfen ?

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.123
Seit: 08.11.10
Ich gebe zu, mich mit diesem Thema noch nie beschäftigt zu haben. Kannst du mir/uns eine Seite empfehlen, wo wir uns informieren können? Oder steht es hier im Wiki? Ich sollte mich vielleicht wirklich erst informieren und es nicht nur wegen meinem Vorurteil ablehnen.


Optionen Suchen


Themenübersicht