Ständige Übelkeit, Hilfe!

29.04.11 21:28 #1
Neues Thema erstellen

Joy1 ist offline
Beiträge: 4
Seit: 29.04.11
Hallo,
ich hoffe mal das mir hier geholfen werden kann..Seit ca 1 Monat hab ich täglich übelkeit! Es fing ganz harmlos an das mir im Unterricht auf einmal schlecht wurde, bin dann Nach Haus geschickt worden weil ich dachte ich hät' nur was falsches gegessen. 2 Wochen hat ich ruhe dann kams wieder, und wieder und wieder. Mitlerweile hab ichs Jeden verdammten tag! Morgens bis Abends.

Vorallem kommts es richtig Stark wenn ich U-bahn/strassenbahn etc fahre, ich hab seitdem richtig angst irgendwas zu fahren, richtig panik das ich mich in der U-bahn übergeben könnte, ich kann gar nicht mehr richtig leben bleib nurnoch zuhause..

Es fühlt sich meist wie ein Sodbrennen an, bis dahin das mir immer schwindlicher wird und ich nurnoch an die frische Luft will. Ich war schon beim Arzt, hab ne Magendarmspieglung hinter mir, nichts! Angeblich ist es nur was mit meinem Kreislauf, mir wurde gesagt das ich viel Sport machen muss etc, was ich auch tue, nichts bringt was..Ich fühl mich so hilflos ich hab schon so viele fehltage in der Schule mit gerade mal 15, hab in nem' Monat mein Abschluss ich weis echt nicht wie ich das schaffe. Vorallem wenn ich in fremde gebäude gehe wo ich mich unwohl fühle kommt das Gefühl wieder. Ich hab schon gehört das es vielleicht panik attacken sein können?! Man was kann das sein? Helfen vielleicht irgendwelche Tabletten? Meine Ärzte sind ratlos, ich langsam auch :(

Ständige Übelkeit, hilfe!

Asp ist offline
Männlich Asp
Beiträge: 23
Seit: 16.06.10
1. Ingwer ist ein sehr gutes Mittel gegen Übelkeit, es wird auch in einigen Tabletten gegen See- oder Reisekrankheit verwendet. Ist völlig ungefährlich. Du kannst immer Ingwerpulver dabei haben und eine Prise unter die Zunge tun, schmeckt jedoch besser mit ein bisschen Honig oder ein Bonbon. Es gibt auch Ingwer-Kaubonbons oder kandierter Ingwer (wie Trockenfrüchte), oder du kannst Ingwertee machen, einfach 0,5 bis 1 Teelöffel Ingwer in heisses Wasser, eventuell ein bisschen Zucker/Honig, Zitronensaft und/oder Zimt drin. Dieses kannst du auch in Flaschen giessen und im Kühlschrank haben, gut um an heissen Tagen mitzubringen, und wirkt auch kalt gegen Übelkeit.

(Ob du Ingwerpulver oder ganzen Ingwer verwendest ist eigentlich egal. Man gewöhnt sich an den scharfen geschmack.)

2. Jedoch sollte man immer die Ursache finden, was nicht immer leicht ist. Übelkeit muss nicht unbedingt etwas mit dem Magen zu tun haben, es gibt eine Menge von möglichen Ursachen. Oft Leberprobleme oder eine Belastung des Lebers, weil man irgendeine leichte Vergiftung oder Infektion hat, oder ggf. Mangel an Mineralen oder Vitamine.

3. Niedriges Blutzucker (Hypoglykämie) kann auch Übelkeit geben (war oft bei mir der Fall). Dann solltest du versuchen, gute, füllende Mahlzeiten zu essen, ggf. auch ein Brot oder Obst zwischendurch. Eventuell Sachen vermeiden, die das Blutzucker schwanken lassen (Kaffee, zuckerhaltiges Essen und Getränke, weisses Brot). Dies wird wohl aber nur helfen, wenn Hypoglykämie wirklich die Ursache ist.

4. Wenn du eine Frau bist, solltest du untersuchen, ob du schwanger bist.

5. Du gibst jedoch an, dass deine Übelkeit besonders in Angstsituationen auftritt. Dann könnte es auch eine reines Angstproblem sein. Bekommst du in diesen Situationen ricthig physische Angstsymptome? Diese sind: Schwitzen (besonders Handflächen), Herzklopfen, Schwindel, Panikgefühl, oft trockener Mund, prickeln im Körper, Schwächegefühl (Körper "klappt zusammen") u.a. Solche Angstanfälle habe ich selbst gehabt, ohne dass jemand mir erklärt hat, dass es um Angst ging. Es hat mir einige Jahre gedauert, bevor ich davon erfuhr. Sollte dies der Fall bei dir sein, nicht verzweifeln, man kann etwas dagegen tun, obwohl es langsam gehen kann. Ich kann dir gerne ein Paar Tips geben. Aber von deinen Infos bin ich erstmals nicht sicher, ob es wirklich um Angst geht, oder nicht. Angstanfälle können auch mit Hypoglykämie zu tun haben.

Also: ist die Übelkeit immer gleich stark, oder nur in gewissen Situationen? Vor/nach Mahlzeiten? Am Morgen, Mittag oder Abend?

Geändert von Asp (30.04.11 um 21:56 Uhr)

Ständige Übelkeit, hilfe!

zantos ist offline
Beiträge: 499
Seit: 11.05.07
Zitat von Joy1 Beitrag anzeigen
Vorallem kommts es richtig Stark wenn ich U-bahn/strassenbahn etc fahre
Joy,
Schon beim HNO gewesen um das Gleichgewichtsorgan zu prüfen?
Zantos
__________________
Ich bin medizinischer Laie. Meine Ausführungen basieren auf eigenen Erfahrungen und Recherchen und ersetzen nicht den Rat eines Arztes oder Heilpraktikers.

Ständige Übelkeit, hilfe!

Joy1 ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 29.04.11
Hallo erstmal!
Tut mir leid das ist erstmal so spät antworte. :S
Ich war gestern im krankenhaus, weil ich die schmerzen einfach nicht mehr ausgehalten hab. Der arzt meinte das ich eine Übersäuerung hätte, bzw eine leichte Entzündung im Magen, alles andere wäre Psychisch.
Ja ich bin eine frau aber schwanger kann unmöglich sein^^

Vorallen Abends hab ich richtige Bauchschmerzen, richtige übelkeit passiert meist nur wenn ich aus dem Haus bin oder mich viel bewege..Ich kann deswegen auch noch kaum in die Schule solche schmerzen hab ich..Ich werd's glaubich mal mit nem Therapeuten versuchen. Nein beim HNO war ich noch nicht :/ Wie gesagt der arzt meinte einfach ich hät ne übersäuerung, hab jetzt auch tabletten + Tropfen bekommen, mir gehts bis jetzt noch nicht besser, ich nehm welche schon seit ca 5 wochen, habe übelkeit nach wie vor, muss ich halt nur noch hoffen :/

Ständige Übelkeit, Hilfe!

Oregano ist gerade online
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Joy,

den Tipp, zum HNO zu gehen, finde ich gut...

Du schreibst von Bauchschmerzen und daß laut Magenspiegelung alles in Ordnung ist.
Welche Tabletten und Tropfen hat denn der Arzt Dir gegeben?

Gruss,
Oregano

Ständige Übelkeit, hilfe!

Asp ist offline
Männlich Asp
Beiträge: 23
Seit: 16.06.10
Hast du im Krankenhaus einen Magen/Darm-Spezialist gesehen, oder war es nur irgendein Arzt in der Notaufnahme? In der Notaufnahme bekommt man natürlich akute Hilfe, aber um die Ursache aufzuklären, braucht man einen Spezialisten.

Wurde bei dir Helicobacter untersucht? Helicobacter sind Bakterien, die eine Magengeschwür machen (es muss aber nicht soweit kommen, bei vielen ist es nur noch eine Magenschleimhautentzündung). Der Test ist ganz einfach: man trinkt eine Zuckerlösung und atmet in kleine Tütchen oder Röhrchen, die dann analysiert werden.

Aber wenn du schon eine Magen/Darm-Spiegelung hattest, sollte man erwarten, dass die dann auch den Mageninhalt auf Helicobacter getestet haben. (Man kann es auch noch in einer Stuhlprobe testen, die aber seltener gemacht wird).

Weil ich Zöliakie (Glutenunverträglichkeit) in Verdacht hatte, bekam ich vor zwei Jahren eine Magen/Darm-Spiegelung. Der Magen/Darm-Arzt hat keine Zeichen von Zöliakie gefunden, dafür aber als Überraschung Helicobacter. Eigentlich hatte ich damals auch oft Magenschmerzen, aber da hatte ich nicht so sehr darüber gedacht. Diese verschwanden, als der Helicobacter behandelt wurde (Tablettenkur). Die anderen Beschwerden, die ich hatte, verschwanden aber nicht ganz.

Wenn man alleine Tabletten gegen Magensäure bekommt, hilft es gegen die Symptome, aber nicht gegen die Ursache. Trotzdem ist es natürlich OK, wenn es dir einige Zeit weiterhelfen kann (schmerzen sind nicht toll).

-> Was für Medikamente bekommst du?

Die Erklärung, dass "alles andere Psychisch sei", ist eine leichte Behauptung von Seiten des Artzes. So könnte man alles erklären. Es kann wahr sein, muss aber nicht. Magenbeschwerden sind aber oft mit Stress verbunden. Das ganze Magen-Darm-System ist mit sehr vielen Nerven verbunden, aller Stress und alle Gefühle zeigen sich sofort im Magen und im Darm.

"Übersäuerung" klingt wie eine Beschreibung, aber keine Erklärung der Ursachen.

Wenn es dir jetzt einigermassen gut geht mit den Tabletten, und du jetzt viel zu tun hast in der Schule, kannst du vielleicht einige Wochen oder Monate so weitermachen. Aber wenn es auf die Dauer nicht besser wird, musst du wohl wieder zum Spezialisten.

Ingwer könntest du trotzdem ausprobieren, es könnte momentan gegen die Übelkeit helfen. Wenn es zu scharf ist, dann nehme nur wenig am Anfang.

Ständige Übelkeit, Hilfe!

Joy1 ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 29.04.11
Ingwer hab ich mir gekauft, hat wirklich ein bisschen geholfen.

Ich weiß nicht genau, ich denke schon das es die Abteilung "magen und darm" war.
Er hat mir halt Blut abgenommen, nach einer stunde kam die rückmeldung das nix im blut ist, alles wäre okey, genau das gleiche wurde mir bei der magenspielung gesagt, dass alles okey wäre...
Tabletten bekomm ich nun 4 verschiedene, Omeprazol, Mcp Al tropfen, Laif tabletten und pantoprazol..Die schmerzen hören kein bisschen auf.
Seit 4 Tagen hab ich wie gesagt schon richtige bauchkrämpfe, bin nur am schlafen weil ich dann nichts spüre...Vor einem jahr hat ich sowas ähnliches mal, es ging weg, dann kam die Übelkeit..
Wie gesagt , jeder arzt hat mir bestätigt das alles im blut etc In Ordnung sei. Ich wollte auch eine Therapie anfangen, vielleicht ist es wirklich psychisch, aber diese bauchkrämpfe sind doch nicht normal. Ich fahr morgen nochmal zum Arzt die mir die Tabletten gegeben hat, ich weis echt nicht wie ich's in der U-bahn Aushalte..

Aber wenn jeder Arzt sagt das alles okey ist? ich verstehs echt nicht..

Ständige Übelkeit, Hilfe!

Asp ist offline
Männlich Asp
Beiträge: 23
Seit: 16.06.10
Omeprazol und Pantoprazol sind Mittel gegen Magensäure. Wenn man Sie einnimmt, produziert der Magen quasi keine Magensäure mehr, das kann aber Vor- und Nachteile haben. Und wenn du zwei dieser Mittel einnimmst, ist die Wirkung noch kräftiger. Die sollten gegen Magenschmerzen helfen (wenn die Magenschmerzen von zuviel Säure verursacht sind, aber sonst nicht!) aber eine häufige Nebenwirkung ist Übelkeit. Für einige Wochen ist es vielleicht OK, diese säurehemmende Pillen zu nehmen, aber auf die Dauer sicher nicht so gut. Wenn du in Wirklichkeit eine Mageninfektion hättest, könnte diese noch verschlimmert werden, wenn du keine Magensäre wegen der Pillen hast.

Ich selbst habe Ome- oder Pantoprazol genommen, als ich auch Pillen (Antibiotika) gegen Helicobacter bekam. Das war aber nur eine Woche. Ich bekam ein leichtes Drücken im Magen, nicht so richtig Übelkeit, aber schon etwas ähnliches. Man muss auch darauf achten, leichte Kost oder kleine Mahlzeiten zu essen, da man wegen der mangelnder Magensäure nicht soviel verdauen kann. Das merkt man aber selbst.

Hast du gemerkt, ob die Übelkeit besser bzw. schlimmer wegen der Tabletten wurde? Dann dem Arzt Bescheid geben.

MCP AL ist, soweit ich nachschlagen kann, Metoclopramid. Ein mittel gegen Übelkeit und für die Beförderung der Peristaltik (schnellere Leerung des Magens in den Darm). Jedoch ist Metoclopramid auch ein Mittel, das gegen dein Dopamin wirkt. Dopamin ist wichtig, um in guter Laune und motiviert zu sein. Hat man zu wenig Dopamin, kann man depri, verwirrt, angst und müde werden.

Laif ist Johanniskraut, richtig? Also ein Naturmittel gegen leichte Depression. Ich selbst habe es ausprobiert, als ich vor einigen Jahren leicht psychisch runter war, hat mir aber nicht geholfen. Nachdem, was ich gehört habe von Freunden und gelesen habe, ist Johanniskraut eine ziemlich individuelle Sache. Manchen hilft es, manchen nicht, und viele haben eher nur Nebenwirkungen (innere Unruhe!).

Prinzipiell können fast alle Medikamente die Übelkeit fördern, da alle Medikamente im Leber abgebaut werden müssen. Eine belastete Leber = Übelkeit. Dazu sind noch einige Medikamente besonders schlimm. Die häufigsten Nebenwirkungen kannst du auf dem Beipackzettel lesen oder im Internet nachschlagen.

Mit aller Vorbehaltung, da ich kein Arzt bin: es klingt für mich ein bisschen, als ob man dir ein Cocktail von Medikamenten mit Nebenwirkungen + mehr Medikamenten gegen dieselben Nebenwirkungen verschreibt:
  • Omeprazol + Pantoprazol gegen Magenschmerzen
  • Metoclopramid gegen die Übelkeit, die ggf. von den anderen drei Medikamenten verstärkt wird
  • Johanniskraut gegen deinen psychischen Stress, und gegen die Nebenwirkungen des Metoclopramids

Ich würde unbedingt dem Arzt fragen, ob Helicobacter schon getestet wurde.

Dann über ggf. Nebenwirkungen von den Medikamenten, körperlich sowohl als psychisch, dem Arzt erzählen. Auch wenn du nicht sicher bist, ob es nun wirklich Nebenwirkungen sind oder nicht.

Frage, ob der Arzt eine Sprechstunde hat (meistens frühmorgens), wo du anrufen kannst, wenn du weiter etwas besprechen willst. Das nimmt nur fünf Minuten Zeit, und dann kannst du anrufen, wenn es dir schlecht geht oder wenn eventuelle neue Medikamente Probleme geben.

Insbesondere würde ich auch fragen, ob du wirklich gleichzeitig Metoclopramid und Johanniskraut einnehmen darf.

Geändert von Asp (23.05.11 um 02:36 Uhr)

Ständige Übelkeit, Hilfe!

Joy1 ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 29.04.11
Hallo,
ich war gestern wieder beim Arzt, mir wurde wieder was verschrieben.."Vomex A" sind rosa tabletten die ich nach dem erstem frühstück und nach dem ersten abendessen einnehmen soll, hilft wirklich etwas, muss nicht mehr aufstoßen. Durch die ganzen Medikamente hab ich aber richtig magenschmerzen bekommen, hab auch das heulen beim Arzt angefangen weil ich es nicht mehr aushalte..bin auch wirklich nurnoch am schlafen weil ich da keinen Schmerzen spüre..
Müde werd' ich auch immer mehr, hab wirklich die lebensfreude und meine motivation verloren, ich fühl mich nur noch schwach etc...Hab heute früh auch richtig gezittert.

Bei mir wurde alles getestet, magen etc, blut wurde erst letztens getestet, alles im grünen bereich..Kann man wirklich sowas durch die Psyche bekommen? Durch stress? U-bahn fahren war wieder der Horror, mein ganzer körper fühlt sich nurnoch Schlapp an..kann das die nebenwirkung durch den tabletten sein? Ich werd mir auf jeden fall alle später nochmal durchlesen..

Achja und kopfschmerzen hab ich auch richtig..


Optionen Suchen


Themenübersicht