Ständig wiederkehrender Hautausschlag im Gesicht

23.04.11 11:38 #1
Neues Thema erstellen

brouwny ist offline
Beiträge: 14
Seit: 23.04.11
Guten Morgen alle zusammen,
Ich möchte hier mal kurz mein Krankheitsbild schildern und bitte um fachmännischen Rat.
(ich hab es aus besseren Überblich und leichterer Verständlichkeit vorgezogen sämtliches in Stichpunkten aufzulisten)
Da ich den Bericht so objektiv wie möglich gestalten will sind subjektive Wahrnehmungen gekennzeichnet

Symptome
-Schuppenflechte um Nase herum
Ist vor ca. 2 Jahren das erste Mal binnen 1nem Tag aufgetreten
Verschlimmert sich in regelmäßigen Abständen (ca. alle 1,5 Wochen)
1 Haut fühlt sich an als wäre sie unter Druck, danach Juckreiz an der Stelle
2 Es tauchen pickelähnliche rote flecke im Gesicht auf
3 werden immer größer
4 Die haut schuppt sich und beginnt mit dem Heilungsprozess
5 nach einer Woche ist alles vorbei, keine Kratzer nichts was darauf
schließen könnte das dort noch vor kurzem ein Ekzem war
6 2-3 Tage ruhe dann beginnt alles wieder alles mit punkt 1

-Konzentrationsprobleme
-gefühltes leichteres schwitzen


Bisherige Behandlung

Heilpraktiker verabreichte Mutaflor nach visuellen Begutachtung
Wirkung: Mutaflor hat kurzzeitig sehr gut geholfen, nach kurzfristigen Aussetzen (1 Woche)begann alles von neuen, die vorher erzielte Verbesserung bleib allerdings aus

Diät: kein Zucker, Mehl, Fisch, Nudeln mehr (bis heute)
Wirkung: sehr langsame Verbesserung der auftretende Schübe

Eigenversuch mit Greipfruitkernextrakt (Saft) [für2-3 Monate]
Wirkung: kurzzeitige Verbesserung, bis zu dem Tag an dem ich dem bisschen Schokolade auf dem Tisch nicht wiederstehen konnte, danach blieben wie bei mutaflor, vorher erzielte Verbesserungen aus

Die PHÖNIX Entgiftung [30-40 tage]
Wirkung: keine

Amalganentfernung und auswechseln mit Kunststoff Füllungen [binnen 2 Wochen mit Damm]
Wirkung: gefühlte leichte Verschlechterung

1 Woche nach Entfernung der Amalganfüllungen Chlorella [bis heute]
Anfangs reichte niedrige Dosis, heute sind es 2 mal am Tag (Frühstück und Abendessen) 20g (=40g) [leichte Verbesserung]

Eigenversuch Bärlauch 6 kapseln am Tag zu den Chlorella Algen [bis heute]
Wirkung [gefühlte leichte Verbesserung]

Blutwertuntersuchung:
Schilddrüsenunterfuktion
Zink wert gerade so an der Grenze zum Unteren Normalwert

L-Thyroxin henning 50 plus Verabreichung durch Arzt
Wirkung: mittlerweile so hoher Tabletten und Kapsel Konsum das ich selbst keine Ahnung mehr hab ob eine Verbesserung darauf zurückzuführen ist, aber ich denke das es eine Verbesserung gab

Zinktabletten
Wirkung: EXTREME VERSCHLECHTERUNG

Jetzige Tabletten und Kapsel Einnahme:
2 mal täglich 20g Chlorellaalgen (=40g)
2 mal täglich 3 Bährlauchkapsen
1 mal täglich L-Thyroxin henning 50 plus (1 Tablette)

Wie ihr seht hab ich mich immer in Richtung Candida vorgetastet.
kennt sich in diesem Bereich jemand aus und kann mir evtl. Tipps und Verbesserungsvorschläge geben, oder tappe ich vollends im Dunkeln und ich sollte es auf eine ganz andere Weise angehen?
Was könnte es sein?

Mfg brouwny

Ständig wiederkehrender Hautausschlag im Gesicht

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Ich würde bei Schuppenflechte eher auf Gluten- oder Milchweiweissunverträglichkeit denken. Vielleicht eine Nickelallergie, jedenfalls an Allergene, die mit der Nahrung aufgenommen werden.

Wenn du dir mal den Nickelgehalt von Kakao ansiehst, könnte das die Erklärung sein, warum es dir nach Schokolade schlechter geht.

Nickelgehalt von Nahrungsmitteln

Wenn man hier viel mitliest, stellt man fest,
dass Vitamin D, Vitamin B6, Zink und Eisenmangel anscheinend am häufigsten auftreten.

Vitamin D beeinflusst auch die Schilddrüse und ein Vitamin D Mangel in der Kindheit, könnte auch für die schlechten Zähne verantwortlich sein.

http://www.symptome.ch/vbboard/nahru...nfunktion.html

Vitamin D (Cholecalciferol, Calciferol, Vitamin D-Mangel, Rachitis, Osteomalazie, Hypervitaminose D): Symptome, Diagnose, Therapie - eesom

Vitamin B6 Mangel ist nicht so häufig wie Vitamin D Mangel.

Vitamin B6 (Pyridoxin, Pyridoxal, Pyridoxamin, Hypervitaminose B6, Hypovitaminose B6, Vitamin B6-Mangel, Vitamin B6-Überschuss): Symptome, Diagnose, Therapie - eesom


Ich habe auch schlechte Zähne und verschiedene andere Beschwerden. Bei mir wurden Nickelallergie, Milcheiweissunverträglichkeit, Amalganbelastung, Candida, Fruktoseintoleranz, Vitamin D, B6, Zink und Eisenmangel festgestellt.

Ich vermute die Ursache für diese Mängel in der Milcheiweissunverträglichkeit. Meine Logik dabei, es muss ja was sein, was schon immer da war. Ich hatte als Kind schon Beschwerden und schon immer schlechte Zähne.

Amalgam und Candida kamen ja erst später und verursachen zusätzliche Beschwerden, sind aber nicht das Grundproblem.

Ich bin bei einem Heilpraktiker, Candida soll auch behandelt werden. Müsste ich nachsehen, welche Mittel er mir empfohlen hat.

Ansonsten ernähre ich mich auch möglichst Industriezucker- und Auszugsmehlfrei. Warum keinen Fisch?

Ich finde diese Seite am besten:
Candida Anti Pilz Diät - Warum Sie eine Antipilzdiät überdenken sollten...

Dieser Heilpraktiker scheint die Zusammenhänge mit geschädigter Darmflora und Amalgam zu Candida verstanden zu haben. Das scheint mir sinnvoller als einfach Antipilzmittel zu schlucken.

Ständig wiederkehrender Hautausschlag im Gesicht

brouwny ist offline
Themenstarter Beiträge: 14
Seit: 23.04.11
Danke derstreeck für deine schnelle Antwort

Ich werde morgen einmal reinen Kakao (ohne Zucker) versuchen, aber irgendwie hab ich das Gefühl
das es nicht daran liegt, da in der heutigen michschokolade nur ein sehr geringer Teil Nickel
enthalten ist (so wie ich das aus der Tabelle entnehmen konnte)

Zitat von derstreeck Beitrag anzeigen
Wenn man hier viel mitliest, stellt man fest,
dass Vitamin D, Vitamin B6, Zink und Eisenmangel anscheinend am häufigsten auftreten.
Bezogen auf was? Bei Nickelallergie?

Zu Vitamin D

Das klingt sehr interessant
In einschlägigen Seiten hab ich gelesen das Vitamin D durch Sonneneinwirkung produziert wird.
leider muss Ich gestehen, dass ich hautfarbenmäßig ehr zu den Akademikern gehöre, d.h. Weiß in Weiß.
Könnte das alleine schon einen Mangel an Vitamin D erzeugen?
Weiter bin ich mir auch gerade nicht sicher ob Vitamin D auf der Liste der getesteten Stoffe
in der Blutuntersuchung auftauchen, das kann ich auch leider erst in 1ner Woche überprüfen.
(selbe gilt für Vitamin B6)

bitte berichtige mich wenn ich etwas falsches sage aber:
Nach http://www.symptome.ch/vbboard/nahru...nfunktion.html
Bewirkt der Vitamin D Mangel lediglich eine Eingeschränkte Leistungsfähigkeit der Schilddrüse.
Es wurde auch eine Ultraschalluntersuchung gemacht und da meinte der Arzt, dass die Schilddrüse
schlicht zu klein sei und man sie deshalb mit Iod anregen solle damit sie über-schilddrüsenhaftes
leisten kann.

Zu Milcheiweiß Unverträglichkeit

Das höre ich jetzt das 1ste mal in meinem Leben.
Ich werde dem auch einmal nachgehen, obwohl ich nicht glaube das es in die Richtung geht, da ich auch schon immer sehr viel Milch getrunken hab, und das weder früher noch jetzt gefühlsmäßig etwas ausgemacht hat, aber man weiß ja nie ;-)
Wie kann man das herausfinden ob mal Milcheiweiß nicht verträgt?
Gibt es da irgendeinen Trick, denn mit den Allergietests der Kassenärzte steh ich etwas auf Kriegsfuß

Fisch meide ich deshalb weil er eine prima Schwermetallquelle ist.

Grundsätzlich gebe ich dir recht, das einfaches schlucken von antipilzmitteln ( Grapefuitextrakt) nicht langfristig den Erfolg bringt, es zeigt aber zumindest kurzfristig in welchen Bereich man weiterforschen sollte
(PS: hätt ja klappen können )

Was mir noch eingefallen ist, dass ich auch immer Juckreiz an den Stellen bekomme, wenn ich etwas scharfes, oder extrem salziges gegessen hab. (evtl. hilft das weiter)

mfg brouwny

Ständig wiederkehrender Hautausschlag im Gesicht

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo brouwny,

wenn Schoko nicht bekommt, kann das auch an einer Histaminintoleranz liegen. Sich darüber zu informieren, kann nicht schaden, weil gerade diese Intoleranz sehr weitreichende Folgen haben kann, wie Du auch in der Rubrik hier im Forum siehst.

Histamin-Intoleranz
Lebensmittel-Intoleranzen

Grüsse,
Oregano

Ständig wiederkehrender Hautausschlag im Gesicht

Joachim ist offline
Beiträge: 1.944
Seit: 14.04.08
Hallo brouwny,

-Schuppenflechte um Nase herum
Die Schuppenflechte (Psoriasis) ist eine typisch ernährungsbedingte Zivilisationskrankheit. Nebem dem Abstellen der üblichen Ernährungsfehler ist vor allem der konsequente Verzicht auf tierisches Eiweiß notwendig.

-Konzentrationsprobleme
-gefühltes leichteres schwitzen
Kann alle möglichen Ursachen habe, meist im lebensbedingten Bereich. Konzentrationsprobleme treten aber auch in Folge von Unterzuckerung auf, die wiederum die logische Folge des Verzehrs raffinierter Kohlenhydrate sind.

Heilpraktiker verabreichte Mutaflor nach visuellen Begutachtung
Wirkung: Mutaflor hat kurzzeitig sehr gut geholfen, nach kurzfristigen Aussetzen (1 Woche)begann alles von neuen, die vorher erzielte Verbesserung bleib allerdings aus
Keine ursächliche Heilbehandlung. Psoriasis entsteht nicht, weil man bisher zuwenig Mutaflor genommen hat.

Diät: kein Zucker, Mehl, Fisch, Nudeln mehr (bis heute)
Wirkung: sehr langsame Verbesserung der auftretende Schübe
Tendenziell richtig, reicht aber aus folgenden Gründen nicht aus:

1. Tierisches Eiweiß noch in der Ernährung
2. "Zucker" berücksichtigt nur einen Teil der raffinierten Kohlenhdyrate. Es gibt noch etliche andere Fabrikzuckerarten, die du mit Sicherheit noch in der Ernährung hast. Zudem müssten auch die Auszugsmehle gemieden werden, ich vermute aber, daß du nach wir vor Backwaren in der Ernährung hast, oder?
3. "Nudeln" alleine reicht nicht aus, das Problem betrifft bspw. auch weißen Reis, Salzkartoffeln, usw.
4. Fette nicht berücksichtigt (Keine Fabrikfette, nur naturbelassene Fette)
5. Frischkost nicht berücksichtigt

Du brauchst keine Diät, du brauchst eine dauerhafte Ernährungsumstellung.

Eigenversuch mit Greipfruitkernextrakt (Saft) [für2-3 Monate]
Wirkung: kurzzeitige Verbesserung, bis zu dem Tag an dem ich dem bisschen Schokolade auf dem Tisch nicht wiederstehen konnte, danach blieben wie bei mutaflor, vorher erzielte Verbesserungen aus
Psoriasis entsteht nicht, weil man bisher zuwenig GKE genommen hat. Also ist der Verzehr keine ursächliche Heilbehandlung, die Effekte sind symptomatisch.

1 Woche nach Entfernung der Amalganfüllungen Chlorella [bis heute]
Anfangs reichte niedrige Dosis, heute sind es 2 mal am Tag (Frühstück und Abendessen) 20g (=40g) [leichte Verbesserung]
Psoriasis entsteht nicht, weil man bisher zuwenig Algen verzehrt hat.

Eigenversuch Bärlauch 6 kapseln am Tag zu den Chlorella Algen [bis heute] Wirkung [gefühlte leichte Verbesserung]
Psoriasis entsteht nicht, weil man bisher zuwenig Bärlauch verzehrt hat.

Blutwertuntersuchung:
Schilddrüsenunterfuktion
Zink wert gerade so an der Grenze zum Unteren Normalwert
Eine SD Unterfunktion ist keine Krankheitsursache, sondern das Symptom einer Krankheit. Es wäre die Frage zu stellen, welche Ursache die Unterfunktion hat (falls sie überhaupt relevant ist).

L-Thyroxin henning 50 plus Verabreichung durch Arzt
Symptomatische Linderungsbehandlung. Die Laborwerte sehen dann vordergründig gut aus, die Unterfunktion besteht weiter (und verschlimmert sich auch weiter, da keine ursächliche Behandlung stattfindet). Folge: Lebenslang Medikamente in steigener Dosierung, Abhängigkeit, Nebenwirkungen.

Zinktabletten
Wirkung: EXTREME VERSCHLECHTERUNG
Die Zufuhr isolierter Wirkstoffe führt immer zu einer Verschlechterung der Stoffwechsellage, weil die nötigen Stoffe fehlen, um den isolierten Wirkstoff verarbeiten zu können.

Wie ihr seht hab ich mich immer in Richtung Candida vorgetastet.
kennt sich in diesem Bereich jemand aus und kann mir evtl. Tipps und
Candida ist ein ubiquitär vorkommender Pilz ohne jeden pathologischen Wert. Er vermehrt sich dann, wenn das Milieu sich entsprechend verändert. Es ist nicht der Pilz zu bekämpfen, sondern es muß nach der Ursache der Milieuveränderung gesucht und diese abgestellt werden.

Verbesserungsvorschläge geben, oder tappe ich vollends im Dunkeln und ich sollte es auf eine ganz andere Weise angehen?
Meine Empfehlung: Eine tiereiweißfreie, vitalstoffreiche Vollwerternährung.
__________________
Liebe Grüße, Joachim. (Alles, was ich schreibe, ist meine persönliche Meinung.)

Ständig wiederkehrender Hautausschlag im Gesicht

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
"dass Vitamin D, Vitamin B6, Zink und Eisenmangel anscheinend am häufigsten auftreten."

Diese Aussage von mir war jetzt nicht auf etwas Spezielles bezogen. Es fällt nur auf, wenn man durchs Forum blättert.

Milchweissunverträglichkeit kann man beim Allergologen durch testen lassen per Sratchtest. Soll aber nicht 100 % Eindeutig sein. Dazu kann ich aber nichts genaues sagen.

Bei mir wurde ein IgG Antikörpertest gemacht, der aber auch umstritten ist. Der Verzicht auf sämtliche Milchprodukte brachte dann aber eine schnelle, deutliche und anhaltende Besserung der Müdigkeit, Schlafstörungen, inneren Unruhe, Gelenk- und Muskelschmerzen.

Ständig wiederkehrender Hautausschlag im Gesicht

brouwny ist offline
Themenstarter Beiträge: 14
Seit: 23.04.11
Danke an alle die sich hier beteiligen

@ Oregano
Ich werde beim nächsten Arztbesuch (1 Woche) einmal nach einer Diaminoxydase Bestimmung im Blut fragen evtl. bringt mich das weiter.

@ Joachim
Ich hab grade den Fehler gemacht mit vollgeschlagenem Bauch „Psoriasis“ in die Google Bildersuch einzugeben aber back to the topic

Meine Empfehlung: Eine tiereiweißfreie, vitalstoffreiche Vollwerternährung.
Durch die Zuckerfreien Diät bin ich jetzt fast nur auf der Fleischschiene gefahren, jetzt überhaupt kein Fleisch und auch kein Reis mehr. Was darf ich denn da noch essen?
Und müsste es nicht eigentlich extrem schlechter in der Zeit geworden sein als ich der Übergang von Zucker auf deutlich mehr Fleisch vollzogen wurde?
Kennst du Seiten, bzw. Bücher die verschiedene Zutaten und Gerichte dahingegend bewerten?


@ derstreeck
Ich werde beim nächsten Arztbesuch auch nach einem IgG Antikörpertest fragen und mich vorerst von Milch freihalten


Grundsätzlich seit ihr also der Meinung das der Hautausschlag nicht mit einer Candidose in Verbindung zu bringen ist ?

Ständig wiederkehrender Hautausschlag im Gesicht

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Noch Ergänzung zur Milch. Meine Frau hat soweit eigentlich keine gesundheitlichen Probleme. Ein etwas erhöhtes Schlafbedürfniss und ganz leichte Akne. Würde jeder normale mensch ignorieren. Nur weil ich wegen meinen Problemen auf Ursachensuche bin, habe ich sie gebeten auch mal eine Zeit auf milch zu verzichten und obwohl sie nicht konsequent war, hat sich ihre Gesichtshaut verbessert.

Waren jetzt 2 Wochen und kann auch Zufall sein aber falls es wirklich an der Milch liegt würde es auch hier zeigen, dass die Verbesserung schon nach kurzzeitigem Milchverzicht eintritt.

@Joachim

Was ist mit Schadstoffen in der Kartoffelschale? Hier mal beliebig gewälter Link:
Gefhrliche Schale: Was die Kartoffel giftig macht - Stern TV | STERN.DE

Ich denke wer geschälten Reis und geschälte Kartoffeln isst, ernährt sich trotzdem noch gesund.

Ich verstehe auch nicht warum tierisches Eiweiss generell ungesund sein soll?

Bei den Milchproteinen ist es einfacher. Da kann man sagen, weil es die Säuglingsnahrung eines anderen Säugetieres ist, was wir auch noch in seine Bestandteile zerlegen und zu uns nehmen. Kein anderes Säugetier trinkt die Milch eines anderen Tieres. Ich habe gelesen, dass noch nicht mal erwachsene Kühe ihre eigene Milch vertragen.

Der Mensch ist doch ein Allesfresser, selbst Schimpansen jagen und fressen Fleisch. Warum ist tierisches Eiweiss ungesund?

Generell finde ich die Aussagen von Joachim jedoch plausibel und denke dass er in den meisten (vielleicht in allen) Punkten Recht hat.

Ständig wiederkehrender Hautausschlag im Gesicht

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo brouwny,

@ Oregano
Ich werde beim nächsten Arztbesuch (1 Woche) einmal nach einer Diaminoxydase Bestimmung im Blut fragen evtl. bringt mich das weiter.
Da diese Bestimmung nicht unbedingt eindeutige Ergebnisse bringt, wäre es vielleicht besser, Du würdest für ein paar Wochen auf histaminarme Ernährung, verträgliche Medikamente (falls Du welche nimmst), möglichst wenig Stress usw. umstellen?

Grüsse,
Oregano

Ständig wiederkehrender Hautausschlag im Gesicht

Joachim ist offline
Beiträge: 1.944
Seit: 14.04.08
Hallo brouwny,

Ich hab grade den Fehler gemacht mit vollgeschlagenem Bauch „Psoriasis“ in die Google Bildersuch einzugeben aber back to the topic
*g* Ich hoffe aber mal, daß das bei dir nicht so schlimm ist...

Durch die Zuckerfreien Diät bin ich jetzt fast nur auf der Fleischschiene gefahren, jetzt überhaupt kein Fleisch und auch kein Reis mehr. Was darf ich denn da noch essen?
Zum tierischen Eiweiß gehören Fleisch, Fisch, Wurst, Käse, Quark, Eier, Joghurt und Milch. Nicht dazu gehören: Butter, Sahne, Sauerrahm, Schmand, Creme fraiche (bio), weil bei diesen Produkten der Fettanteil überwiegt und man keine großen Mengen davon verzehrt.

Reis kannst du auch weiterhin essen, es sollte dann nur ein Naturreis sein, also mit Randschichten und Keim.

Nudeln gibt es auch als Vollkornnudeln ("aus Vollkorn...mehl") und ansonsten kann man aus Gemüse und Getreide natürlich sehr viel machen. Da man das Getreide frisch mahlen sollte, braucht man über kurz oder lang eine kleine Getreidemühle, sonst rennt man jedesmal in den Bioladen, um sich das mahlen zu lassen. Und je länger es gemahlen steht, umso schlechter wird es. Nach zwei Wochen ist so ein Vollkornmehl gesundheitlich gesehen genauso schlecht wie ein Auszugsmehl.

Und müsste es nicht eigentlich extrem schlechter in der Zeit geworden sein als ich der Übergang von Zucker auf deutlich mehr Fleisch vollzogen wurde?
Das Fleisch ist nur ein Belastungsfaktor, es ist nicht Ursache der Psoriasis. Die Ursache liegt im Verzehr raffinierter Kohlenhydrate (also Fabrikzucker und Auszugsmehle), raffinierter Fette und zuwenig Frischkost.

Kennst du Seiten, bzw. Bücher die verschiedene Zutaten und Gerichte dahingegend bewerten?
Es gibt eine sogenannte Kollath-Tabelle, die den Verarbeitungsgrad der Nahrung bewertet. Die hier ist ganz gut gemacht: http://www.vollwertkost-berater.de/u...th-Tabelle.pdf

Je weiter links man sich mit seiner Ernährung befindet, umso besser. Die Tabelle berücksichtigt aber nicht, daß man bei bestimmten Krankheiten das tierische Eiweiß generell meiden sollte.
__________________
Liebe Grüße, Joachim. (Alles, was ich schreibe, ist meine persönliche Meinung.)


Optionen Suchen


Themenübersicht