Antriebslosigkeit durch körperliche Ursache oder Psyche?

03.04.11 18:05 #1
Neues Thema erstellen
Antriebslosigkeit durch körperliche Ursache oder Psyche?

Phobos86 ist offline
Themenstarter Beiträge: 38
Seit: 03.04.11
Hallo Kullerkugel,
vielen Dank für deinen Beitrag.

Ja, froh bin ich in dem Sinne, dass ich eine mögliche Ursache für meine Probleme gefunden habe und sich mein Zustand durch die Hormonzugabe bessern könnte. Die Hormone sind mir sehr viel lieber als irgendwelche Anti-Depressiva o.Ä.. Außerdem freut es mich, dass der Arzt einen Versuch mit dem L-Thyroxin startet und nicht einfach sagt "TSH noch in der Norm > Schilddrüse ist gesund".

Ich habe vor ein paar Wochen mal eine 4-wöchige Histaminarme Diät nach der SIGHI-Lebensmittelliste durchgeführt. Es hat bei mir aber zu keiner Verbesserung oder Verschlechterung geführt. Nach der Diät habe ich testweise mit Erdbeeren gegengetestet, was aber auch nicht zu einem Effekt führte.

lg Phobos

Antriebslosigkeit durch körperliche Ursache oder Psyche?

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo , ich weiß eigentlich gar nichts weiter von Dir. Ich finde den Wert Ft3 völlig in Ordnung. Habe gerade noch einmal nachgelesen, das ist das wirksame Schilddrüsenhormon...
Ich würde noch andere Ursachen suchen....mit der verlinkten Liste kann man kaum austesten, ob man mit Histamin ein Problem hat. Für mich sind da sehr viele Dinge nicht gut , die dort "grün" sind. Ich würde für 1-2 Wochen mit ganz strenger Diät ( Reis z.B. , Salat und Möhren... ) austesten, ob sich an Deinem Befinden etwas ändert. Siehe Auslassdiät.

LG K.
__________________
LG K.

Antriebslosigkeit durch körperliche Ursache oder Psyche?

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.535
Seit: 18.11.09
Zitat von Kullerkugel Beitrag anzeigen
Hallo , ich weiß eigentlich gar nichts weiter von Dir. Ich finde den Wert Ft3 völlig in Ordnung. Habe gerade noch einmal nachgelesen, das ist das wirksame Schilddrüsenhormon...
Ich würde noch andere Ursachen suchen....mit der verlinkten Liste kann man kaum austesten, ob man mit Histamin ein Problem hat. Für mich sind da sehr viele Dinge nicht gut , die dort "grün" sind. Ich würde für 1-2 Wochen mit ganz strenger Diät ( Reis z.B. , Salat und Möhren... ) austesten, ob sich an Deinem Befinden etwas ändert. Siehe Auslassdiät.

LG K.
Danke.
Ich habe hier in der Vergangenheit schonmal gepostet, dass die SD durch verschiedene Erkrankungen und natürlich die ganze Zwangsjodierung aus der Balance kommen kann.
Zudem gibt es auch noch andere milde Mittel, um auf die SD Einfluss zu nehmen.

Vor allem ist eine radiologische Untersuchungen auch immer eine Belastung und ein Risiko, dem ich mich freiwillig nicht mehr (habe ich vor 30 Jahren auch mal gemacht) unterziehen würde.
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11

Antriebslosigkeit durch körperliche Ursache oder Psyche?

Phobos86 ist offline
Themenstarter Beiträge: 38
Seit: 03.04.11
Hallo nicht der papa,

du meinst also man braucht die Hormone gar nicht unbedingt einzunehmen, um die Schilddrüse wieder ins Gleichgewicht zu bringen? Also könnte es wie bei dir auch helfen jodiertes Salz usw. wegzulassen oder was hast du ansonsten noch gemacht?
Ich wollte das schon mal ausprobieren mit dem L-Thyroxin, der Arzt sprach davon, dass das keine Nebenwirkungen hätte.

lg, Phobos

Antriebslosigkeit durch körperliche Ursache oder Psyche?

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo Phobos,
ich hatte damals nur 25 mikrogramm Hormone verordnet bekommen, nach drei Tagen war ich regelrecht platt. Ich hatte ALLE möglichen Nebenwirkungen der Packungsbeilage. Die Ärztin war erschrocken und meinte dann , ich bräuchte die Hormone doch nicht. Und ich hatte schlechtere Werte als Du...
Das muss bei Dir nicht so sein, ich schreibe es nur auf Deine Zeilen hin:
der Arzt sprach davon, dass das keine Nebenwirkungen hätte.
Sehe ich heute ganz anders, man greift in den Regelkreis des Stoffwechsels ein...

LG K.
__________________
LG K.

Antriebslosigkeit durch körperliche Ursache oder Psyche?

Phobos86 ist offline
Themenstarter Beiträge: 38
Seit: 03.04.11
Zitat von Kullerkugel Beitrag anzeigen
ich hatte damals nur 25 mikrogramm Hormone verordnet bekommen, nach drei Tagen war ich regelrecht platt.
Bin jetzt beim 4. Tag mit (noch) L-Thyroxin 25. Habe zum Glück noch keine Nebenwirkungen verspürt, vertrage aber Medikamente allgemein sehr gut, hatte selbst früher bei den ganzen Anti-Depressiva höchstens mal mit Mundtrockenheit zu kämpfen.

Was mich jetzt noch stutzig macht ist die Ursache für die wenn auch leichte Unterfunktion. Hashimoto wurde ja jetzt generell nicht ausgeschlossen, haben denn auch gesunde Menschen Antikörper (wenn auch in der Norm) oder steigern sich die Antikörper bei Hashimoto im Laufe der Zeit?
Der Hausarzt sprach schon mal davon, dass sich eine Unterfunktion auch aus einem Infekt heraus entwicklen könnte, weiß da jemand genaueres?

Wo du nochmal die Sache mit der Ernährung ansprichst. Was mir noch eingefallen ist, ich hatte vor etwa einem Jahr immer eine sehr starke Benommenheit kurz nach dem Essen (Gefühl als wenn man gleich umkippen würde nach ca. einer 1/2 Stunde), auch bei Speisen die ich früher problemlos vertragen habe. Diese Benommenheit verschwandt, nachdem ich ca. 14 Tage Omeprazol 40mg genommen habe. Vielleicht sollte ich die Augen daher auch nochmal in diese Richtung genauer offen halten.

Lg, Phobos

Antriebslosigkeit durch körperliche Ursache oder Psyche?

lealee ist offline
Rubrikenbegleiterin Entsaften / Mixen
Beiträge: 779
Seit: 05.02.10
Hallo Phobos,

an deiner Stelle würde ich mich mal auf Nitrostress und KPU testen lassen.
Gerade ausgeprägtes Stressgefühl kann auf einem B12 Mangel basieren. Am besten wäre es, dir einen guten Umweltmediziner/Orthomolekularmediziner zu suchen, der sich mit sowas auskennt und die nötigen Tests veranlasst.

Benommenheit nach dem Essen könnte eine sogenannte "Fressnarkose" sein, die nach dem Verzehr von Kohlehydraten bei Nitrostress häufig vorkommt. Damit wird eine schwere Müdigkeit beschrieben, die nach dem Essen kohlehydratreicher Mahlzeiten auftritt.

LG Lealee

Geändert von lealee (29.05.11 um 18:06 Uhr)

Antriebslosigkeit durch körperliche Ursache oder Psyche?

Phobos86 ist offline
Themenstarter Beiträge: 38
Seit: 03.04.11
Hallo lealee,
vielen Dank für deinen Beitrag

Die Sache mit der KPU und dem nitrosativen Stress finde ich sehr interessant. Ich habe im Wiki gelesen, dass der Nitrostress ja auch Auslöser vieler Krankheiten sein kann, darunter auch Kpu und auch Schilddrüsenerkrankungen. Also führt ja auch eine Sache zur Anderen.

Das Thema des nitrosativen Stresses ist ja wirklich sehr komplex, daher wird es bestimmt sehr schwierig einen dahingehend kompetenten Arzt zu finden, grade weil das Ganze ja wohl auch noch nicht so lange erforscht wird. Gibt es da vielleicht eine Liste von Ärzten?

Zur KPU habe ich mich in diesem Textauschnitt aus "Leben mit KPU" von Dr. Strienz sehr stark angesprochen gefühlt. Ich werde mal den Test machen lassen, denke auch dass das Sinn macht.

Liebe Grüße,
Phobos

Antriebslosigkeit durch körperliche Ursache oder Psyche?

lealee ist offline
Rubrikenbegleiterin Entsaften / Mixen
Beiträge: 779
Seit: 05.02.10
Hallo Phobos,

es gibt hier eine Rubrik über KPU und Nitrostress mit vielen Infos.

Und hier ist das Thema gut erläutert, es gibt auch links zu Therapeuten
KRYPTOPYRROLURIE · Die vergessene Stoffwechselstörung - Sind Sie ein Pyrroliker? - -

Auch informativ:
http://badzun.de/download/kpu-vortrag.pdf

LG Lealee

Antriebslosigkeit durch körperliche Ursache oder Psyche?

Phobos86 ist offline
Themenstarter Beiträge: 38
Seit: 03.04.11
So endlich gibt es nochmal Neuigkeiten, ich habe einen Kryptopyrrol-Test sowie einen Cortisol- und DHEA-Tagesprofil durchführen lassen:

Der Kryptopyrrolwert ist unauffällig.
(Kryptopyrrol im Urin: 3,0 mg/g Kreatinin (Normwert: <6,0 mg/g Kreatinin normal)

Beim Tagesprofil von Cortisol und DHEA war das Cortisol im Tagesverlauf normalhoch, allerdings nach 5h erhöht.
Der DHEA-Wert war morgens ok und abends (nach 12h) unterhalb der Norm.

Die genauen Werte habe ich einen eigenen Thread beschrieben: Bitte um Beurteilung: Tagesprofil Cortisol und DHEA

Ich werde jetzt erstmal den Weg über Mikronährstoffe nehmen um die Nebennieren zu entlasten und insgesamt wieder leistungsfähiger zu werden.
Außerdem werde ich mich insgesamt eiweißhaltiger und kohlenhydratärmer ernähren, sowie auf Koffein und anregende Stoffe wie Zucker möglichst verzichten.

lg, Phobos


Optionen Suchen


Themenübersicht