Völlig im Dunkeln ... Verschiedene Symptome

18.03.11 09:00 #1
Neues Thema erstellen

Michaton ist offline
Beiträge: 8
Seit: 18.03.11
Hallo zusammen,

seit etwa 3 Wochen werde ich von einer Krankheit geplagt, die zunächst nach einem Virus aussah. Mittlerweile zeigen Untersuchungsergebnisse aber eher an, dass es keiner ist. Die Vorgeschichte und Symptome:

Eventuell wichtige Vorbemerkungen: Etwa am 19.02. wurde bei mir eine Magen- und Darmspiegelung durchgeführt, da ich bereits seit Jahren an Beschwerden im Darmtrakt leide (v.a. sehr starke Blähungen). Die Untersuchung zeigt nichts Besonderes, aber die Blutergebnisse zeigen eine angeborene Laktoseintoleranz.
27.02.: Ich bin auf einer großen Feier mit weit über 1000 Leuten, eventuell eine Ansteckungsquelle ...

28.02.: Ich merke zum ersten Mal ein flaues Gefühl im Magen, der Stuhl verändert seine Konstistenz und ist nicht mehr hart.
01.03.: Mein Magen fühlt sich angespannt an, abends bekomme ich ein Übelkeitsgefühl und esse nichts mehr.
02.03.: Mir ist weiterhin übel. Mein Arzt tippt auf einen Magenvirus. Den ganzen Tag trinke ich nur Tee und 2 trockene Brötchen.

Zwischenphase: Ich esse und trinke immer mehr. Täglich, aber nur für wenige Augenblicke, bekomme ich ein schwaches Übelkeitsgefühl.

03.03.: Abends habe ich einen einmaligen durchfallartigen Stuhlgang.
04.03.: Mir geht es wieder sehr gut. Ich bin am Nachmittag mit dem Fahrrad unterwegs und lege einige Kilometer zurück. Zuhause angekommen wird mir heiß und übel. Ich muss mehrmals brechen udn fühle mich derart schwach, dass ich jeden Moment ohnmächtig sein könnte.
Ich werde in die Notfallpraxis gebracht (da die Ärzte bereits geschlossen haben). Dort überkommt mich zusätzlich ein extrem starker Schüttelfrost. Der Arzt misst den Blutdruck, der ist etwas niedrig, aber ok. Der Arzt sagt, dass es ein Magenvirus ist. Zuhause angekommen habe ich Durchfall.

Zwischenphase: Ich schone mich und liege die ersten Tage im Bett. Angefangen bei Brötchen esse ich von Tag zu Tag mehr. Es wird besser, aber: nach wie vor habe ich fast jeden Tag ein kurzes Gefühl der Übelkeit. Und: Meine Gliedmaßen sind eiskalt. Normalerweise bin ich eine wandelnde Heizung. Jetzt muss ich sogar nachts eine Extradecke zusätzlich nehmen und ein Unterhemd anziehen.

11.03.: Ich trinke an dem Tag zum ersten Mal wieder Kaffee. Abends gibts ein schönes Ofengericht, ohne Käse, aber mit viel Öl. Danach gucken wir TV.
Urplötzlich wird mir übel. In der Toilette will der Brechreiz zunächst eine halbe Stunde lang nicht aufhören. Ich würde aber immer nur ganz wenig hoch. Danach wird es etwas besser, es setzen Pausen ein, die immer länger werden. Der Magen entleert sich aber komplett. Auch Durchfall und Schüttelfrost setzen ein.

Zwischenphase: wie zuvor, es wird leicht besser, aber ich ernähre mich von Schonkost.

In dieser Woche wurden dann verschiedene Untersuchungen durchgeführt:
Stuhlprobe: normal
Blutprobe: alles gemessenen Werte normal
nochmalige Magenspiegelung: alles ok
Ultraschall: normal. v.a. ist auch die Bauchspeicheldrüse ok. Zunächst war sie ein heißer Kandidat für die Krankheit.

Aber: Mir geht es nicht wirklich besser. Heute morgen war mir wieder übel. Essen möchte ich nicht. Meine Hände und Füße sind weiterhin eiskalt. Beim Eintritt ins Zimmer merke ich jedoch, dass dieses richtig aufgewärmt ist. Der Stuhl ist sehr hellbraun, fast gelb. Begleitet wird er täglich von einem starken unangenehmen Geruch (viel stärker als sonst). Heute war er wieder etwas flüssiger.

Mein Arzt ist ratlos, meine Frau (pharmazeutisch-technische Assistentin) ebenfalls. Vielleicht hat jemand von Euch eine Idee oder einen Tipp? Ich würde mich sehr freuen.

Schöne Grüße

Michael

Völlig im Dunkeln ... Verschiedene Symptome
lisbe
Hallo Michaton!

Kannst Du Dich erinnern, was Du auf der Feier gegessen hast? Denn ab da ist es schon anders. Die Magen-Darmbeschwerden würden z.B. gut zu Lamblien passen, einen einzelligen Parasiten. Hier kannst Du mal reinlesen ob Du Dich abgebildet siehst: http://www.symptome.ch/vbboard/bakte...parasiten.html

Der Brechreiz ist aber etwas anderes, denke ich. Deshalb frage ich mich ob Du wirklich irgendwie Sushi oder Mett gegessen hast auf dieser Feier oder ob Du eher Haustiere zu Hause hast. Bist Du oft verreist? Und hattest Du zu irgendeinem Zeitpunkt länger Fieber oder stets erhöhte Temperatur? Ist bei den Blutwerten der Eosinophilewert bestimmt worden? Calcium, Magnesium, Eisen?

Gruß!

Völlig im Dunkeln ... Verschiedene Symptome

Michaton ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 18.03.11
Hallo Lisbe und vielen Dank für Deine schnelle Antwort!

Verreist bin ich in der letzten Zeit nie, Haustiere besitzen wir keine und auch der Punkt mit dem Fieber bzw. der erhöhten Temperatur trifft nicht zu.
Auf der Feier selbst habe ich nichts gegessen.

Aber! Wir waren vor einiger Zeit asiatisch essen. Das Datum kann ich sogar genau auf den 10.02.11 zurückdatieren. Und an diesem Tag habe ich tatsächlich Sushi gegessen.
Ich habe mir Deinen Bericht im Forum durchgelesen und viele Dinge passen wirklich genau. Und: Seit dem 10.02. sind es ziemlich genau 3 Wochen bis zum Auftreten der ersten Symptome! Habe ich Deine Anmerkung zu den Urlaubsreisen richtig interpretiert, dass die Symptome - sollte es sich um Lamblien handeln - durchaus erst nach 3 Wochen auftreten können?

Schöne Grüße

Michael

Völlig im Dunkeln ... Verschiedene Symptome

Michaton ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 18.03.11
Anmerkung:

Ich habe soeben mit der Praxis telefoniert. Die Blutwerte sind Folgende:

Calcium: 2,3
Magnesium: nicht untersucht
Eisen: 96
Eosinophilewert: 2,5

Schöne Grüße

Michael

Völlig im Dunkeln ... Verschiedene Symptome
lisbe
Das ist von Fall zu Fall unterschiedlich. Wenn man so eine Akutsymptomatik hat, wie eben drei Wochen nach einem Urlaub oder in Deinem Fall drei Wochen nach dem Essen, dann ist sie wirklich akut. Gelbe, wässrige, gesprengte Durchfälle, extrem stinkend. Auch die Winde extrem Stinkend.

Die drei Wochen können aber auch andere Parasiten betreffen. Gelbe Farbe des Durchfalls deutet darauf hin, dass die Gallenwege betroffen sind - eben der Lieblingsaufenthaltsort für Darmparasiten.

Bei Sushi würde ich schon an den Fischbandwurm denken. Hast Du irgendwelche Zungenempfindungen, wie Brennen/Entzündung oder Salzgeschmack im Mund?
Wenn man hierauf Hinweise sucht, sollte man den Eosinophilewert checken, Vitamin B12-Mangel, allergische Reaktion auf das Bandwurmeiweiss. Andere Symptome wären: starke Blässe, Schwindel, Schwäche, Tinnitus, Atemnot, Tachykardie, Kollapsneigung. Präpatenz beträgt hier ebenfalls 3 Wochen. Die Proglottiden, nach denen man im Stuhl sucht für Diagnosezwecke sind 15mm breit und 5mm lang.

Nach Fieber habe ich gefragt, falls bakterielle Infektionen vorliegen. Bei Großküchen ist die Hygiene nicht immer so, wie man sie sich wünschen würde. Bei dieser Art von Infektionen hat man eher grünen Stuhl.

Wie geht es Deiner Frau? War sie mit? Hat sie auch Beschwerden? Es müssen nicht die gleichen sein (!).

Gruß!

Völlig im Dunkeln ... Verschiedene Symptome

Michaton ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 18.03.11
Hallo Lisbe,

ich habe etwas verspätet noch die von Dir erfragten Blutwerte weiter oben im Beitrag eingestellt. Der Eosinophilewert ist 2,5.

Meine Frau war mit zum Essen, allerdings isst sie kein Sushi. Wenn überhaupt, dann hat nur noch eine weiter Person Sushi gegessen und auch dort höchstens ein Teilchen probiert. Ich dagegen habe mehrere Stücke gegessen.

Meiner Frau geht es gut. Sie zeigt keinerli Beschwerden. Auch andere nicht.

Meine Zungenempfindungen würde ich als normal beurteilen, auch der Geschmackssinn ist wie immer. Lediglich gestern hatte ich einen seltsamen Geschmack im Mund, das kann an der Spiegelung gelegen haben sowie an der damit verbundenen Nüchternheit.

Insgesamt fühle ich mich die letzten 3 Wochen über sehr schlapp. Morgens höre ich oft nicht einmal den Wecker und bemerke nicht, wie meine Frau das Bett verlässt - das passierte mir vorher nie.

Bei der Magenspiegelung gestern wurden Gewebeproben entnommen, die Werte sollen Mitte nächster Woche bekannt sein. Ich habe auch schon einen weiteren Termin bei meinem Hausarzt für den kommenden Donnerstag bekommen und werde ihm von Deinen Ideen und den neuen Möglichkeiten berichten. Vielen Dank nochmal für Deine Mühe!!

Schöne Grüße

Michael

Völlig im Dunkeln ... Verschiedene Symptome
lisbe
Sollte sich herausstellen, dass Dein Arzt offen auf das Thema reagiert, dann mach doch mal die unspezifischen Blutbefunde:
- Eosinophile - hast Du ja schon, Wiederholung schadet nicht
- Leukozytose, Leukozytopenie
- IgE => erhöhte T-Helferzellen Typ2 (TH2)
- Erhöhte Histaminwerte
- Anämie ohne nachgewiesene Blutungsquelle, Eisenmangel
- Vit. B12-Mangel ("Perniciosa", typisch bei Fischbandwurmbefall), Calcium- , Magnesium-Mangel

Eines muss man jedoch wissen: wenn alle Werte ok sein sollten, kann damit eine Darmparasitose trotzdem nicht ausgeschlossen werden. Analog gilt: sind die Werte auffällig, liefern sie sichere Hinweise auf eine eventuelle Darmparasitose.

Ansonsten lass hören ob es einen Befund bei den Gewebeentnahmen gibt.
Gruß!

Völlig im Dunkeln ... Verschiedene Symptome

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Michaton,

weißt Du, ob es Lebensmittel gibt, die Dir nicht bekommen? Vor allem Lebensmittel, die bei Histaminrpoblemen nicht bekömmlich sind?
Dann könnte Deine Reaktion auf die Sushi evtl. eine Histaminvergiftung sein:

Die viel zitierte Fischvergiftung ist in den seltensten Fällen eine Allergie sondern eine Histamin-Intoleranz, die ein lebensbedrohliches Ausmaß annehmen
kann.
http://www.reizmageninfo.de/ArztPraxis_2005_Jarisch.pdf

Das ist die Zusammenfassung des Buchs von Jarisch "Histaminintoleranz":

Bücher von Amazon
ISBN: 3131053828


Grüsse,
Oregano

Völlig im Dunkeln ... Verschiedene Symptome

Michaton ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 18.03.11
@ Lisbe: Danke auch für die Tipps Ich lasse von mir hören, sobald sich etwas Neues ergeben hat.

@ Oregano: Danke für Deine Vermutung. Bis vor kurzem dachte ich, dass ich alle Lebensmittel gut vertrage. Nun hat man eine Laktoseintoleranz festgestellt. Aber ich würde sagen, dass diese noch "recht mild" ist, zumindest im Vergleich zu manch Anderen.
Die Lebensmittel, die unter dem Link mit einer HIT in Verbindung gebracht werden, vertrage ich aber gut. Eine HIT würde ich demnach ausschließen, behalte dies aber ab jetzt im Hinterkopf.

Schöne Grüße

Michael

Völlig im Dunkeln ... Verschiedene Symptome

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Michatin,

ich hatte meinen Beitrag eher aus Versehen hier eingestellt. Trotzdem ist der Hinweis auf eine HI nicht falsch. -
Es gibt ja auch noch die Fructose- und die Glutenintoleranz, die durch eine Magen-Darm-Problematik offenbar werden können.

Grüsse,
Oregano


Optionen Suchen


Themenübersicht