Durchfall und heftige Darmgeräusche

10.03.11 09:24 #1
Neues Thema erstellen

Jeanne1704 ist offline
Beiträge: 29
Seit: 10.02.10
Hallo liebe Forumsgemeinde

ich würde gerne Eure Einschätzung zu einem Vor-(Durch-)fall hören.

Bin schon lange auf der Suche meinen Allgemeinzustand zu verbessern. Leide unter SLE + Sjögrensyndrom. Allerdings scheinen diese Erkrankungen atm zu ruhen, da ich schon seit längerem keine feststellbaren, erhöhten Antikörperwerte mehr habe. Trotz dieser Tatsache schlichen sich mehr und mehr Probleme in meinen Alltag, um genau zu sein mehr und mehr Schmerzen und zwar in der Muskulatur, Knochen, Sehnen, in den Füssen, Beinen, Armen, Schultern, Händen. Dazu noch extreme Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Depressionen, Erschöpfung, nach körperlicher Anstrengung totale Erschöpfung für mehrere Tage mit Ausbruch von Schüttelfrost, Herpes usw. Morgens das Gefühl von Grippekrank mit verstopfter Nase, leicht brennenden Augen, das Gefühl eigentlich nicht geschlafen zu haben. Stuhlgang mal verstopft, mal dünn.

Nun habe ich vor 2 Wochen meine Ernährung umgestellt auf kohlenhydratarme Kost. Meine Schmerzen usw. blieben, hatte allerdings das Gefühl das sich die Stimmungslage gebessert hat. Die Verdauung hatte sich gebessert, Stuhl normal, nur noch einmal morgens, normale Farbe.

Gestern nun habe ich gesündigt. Morgens 2 Toast mit Marmelade, mittags 2 Weissbrötchen, dazu noch eine Tomaten-Tüten-Suppe , abends einen Schokodonut , dazu über den Tag verteilt eigtl. Kaffee (wie immer) und Tee (aber rel. stark gesüsst, aus Versehen überdosiert).

Nun hab ich heute morgen schon 2mal Stuhlgang gehabt, wässrig, heftige Darm und Bauchgeräusche, ockerfarben.

Meine Frage nun: War das jetzt ein Schock, d.h. ungewohnt und daher die Reaktion? Oder kann dies ein Hinweis auf Pilze, Unverträglichkeit usw. sein?
Zucker?

Für Eure Einschätzung wäre ich Euch dankbar

GLG Jeanne

Durchfall und heftige Darmgeräusche

Forgeron ist offline
Beiträge: 1.085
Seit: 11.02.07
Hallo Jeanne,

Weißmehlprodukte und Süßes können keine gute Voraussetzungen für eine halbwegs gesunde Lebenslage sein.

Gruß
Kurt Schmidt

Durchfall und heftige Darmgeräusche

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Jeanne,

warum hast Du auf kohlehydratarme Kost umgestellt? Gibt es dafür Gründe? Oder meinst Du mit kohlehydratarm vor allem: kein Industriezucker, kein Obst, kein Weißbrot bzw. - Gebäck, keine Schoko ...?

Es wäre ja z.B. möglich, daß Du einen Pilz im Darm hast. Dann ist diese Art der Ernährung goldrichtig.
Es wäre auch möglich, daß Du eine Laktose-Intoleranz hast. Dann ist diese Art der Ernährung nicht richtig, falls Du trotzdem Laktose ißt.
Vielleicht hast Du auch eine Weizenmehl-Allergie. Ist das geklärt?

Weißt Du, ob Du mit bestimmten Nahrungsmitteln Probleme hast oder mit mehreren?
Was ist da untersucht worden?

Grüsse,
Oregano

Durchfall und heftige Darmgeräusche

Jeanne1704 ist offline
Themenstarter Beiträge: 29
Seit: 10.02.10
Hallo Forgeron, hallo Oregano,

ja ich weiss das Weissmehl und Zucker nicht gesund sind, gehört auch nicht zu meinen bevorzugten Lebensmittel.

Meine Ernährung umzustellen fuss auf dem Versuch meine körperlichen Symptome zu verbessern. Ich leide unter mal mehr oder weniger starken Schmerzen in der Muskulatur und in den Knochen. Nach fleissigem Lesen in diesem Forum und auch nach Lektüre einiger Bücher, z.B. Dr. Strunz, habe ich nicht so strikt, aber schon nah am Konzept Kohlenhydrate gemieden und dafür mehr Eiweiss und Gemüse, sowie saures Obst und Milchprodukte zu mir genommen. Ich muss sagen das mir diese Ernährung gut gefallen hat, besonders in Bezug auf meine Verdauung, die in dieser gesamten Zeit schon recht unauffällig war.

Dieser Sündenfall ist ein absolut stressiger Ausnahmetag gewesen und als 2.Ausrede auch mal ein Test. Wobei mich der nächste Tag wirklich total überrascht hat. Nicht nur der Stuhlgang am Morgen, ab mittags hatte ich extreme Schmerzen im der linken Kniekehle, ähnlich einer Verletzung. Nachmittags habe ich dann gefroren, selbst unter einer Decke, irgendwie innerlich total kalt, kalte Hände und Füsse

Untersucht wurden solche Sachen alle bei mir nicht....laut meinen Ärzten steht die Diagnose ja fest, für weitere Beschwerden verweisst man auf Depressionen oder auch auf mein Alter. O-Ton Orthopädischer Rheumatologe: *Was erwarten Sie...in Ihrem Alter ist der Lack halt ab*

glg

ps: bin übrigens schon 46 also steinalt

Durchfall und heftige Darmgeräusche

Forgeron ist offline
Beiträge: 1.085
Seit: 11.02.07
Hallo Jeanne,

ob Sie mit der Lektüre von Dr. Strunz gut beraten sind, möchte ich füglich bezweifeln.

Gruß
Kurt Schmidt

Durchfall und heftige Darmgeräusche

Jeanne1704 ist offline
Themenstarter Beiträge: 29
Seit: 10.02.10
Hallo Foregon,

können Sie mir näher erläutern aus welchen Gründen? Haben Sie schon Erfahrungen mit dieser Art von Ernährung gemacht. Es würde mich sehr interessieren.

LG Jeanne

Durchfall und heftige Darmgeräusche

felix78 ist offline
Beiträge: 122
Seit: 09.03.11
Du sagts doch selbst sjörgen, du hast rheuma beschwerden und probleme mit den Augen, etc...Welche Medikamente nimmst du? Hattest du Kortison, oder welche die zusätzlich die Verdauung beinflussen?


Untersucht wurden solche Sachen alle bei mir nicht....laut meinen Ärzten steht die Diagnose ja fest,
Ja, eine Krankheit deren Ursache unbekannt ist...

Wenn Verdacht auf Muskelbeteiligung beim Sjögren-Syndrom besteht, sollten entsprechende Blutuntersuchungen und eine Elektromyographie gemacht und zusätzlich Muskel- und Nervenbiopsien erwogen werden.[2]
Quelle: Wiki

Die Ursache der Kollagenosen ist noch ungeklärt. Bei vielen besteht ein Zusammenhang mit erblichen Faktoren, z. B. HLA-Antigenen, Hormonen (Frauen sind häufiger betroffen), psychischem Stress, Viren und Sonnenbestrahlung. Es ist nicht geklärt, ob die antinukleären Antikörper Ursache, Folge oder Begleiterscheinung der Krankheit sind. Viele Kollagenosen haben ähnliche Symptome, weshalb sie häufig erst im weiteren Krankheitsverlauf diagnostiziert werden.
Quelle: Wiki

Weisst du denn nun warum die Antikörper nicht mehr da sind?
Seit der Nahrungsumstellung?



Gruess:
Felix

Durchfall und heftige Darmgeräusche

Jeanne1704 ist offline
Themenstarter Beiträge: 29
Seit: 10.02.10
Hallo Felix,

das ist ja der Witz daran....ich nehme seit geraumer Zeit gar keine Medis mehr d.h. in seltenen Zeiten wenn ich der Meinung bin die Schmerzen werden zu heftig Lordotra (ein Kortison welches über Nacht freigesetzt wird) in der homöopatischen Menge von 2-4 mg.

Komischerweise und wie oben schon beschrieben wurden solche Untersuchungen bei mir nicht gemacht. Aus welchen Gründen auch immer.
Mir ist schon klar das meine Erkrankungen nicht auf die leichte Schulter zu nehmen sind, jedoch bin ich mir nicht mehr sicher ob da nicht doch eine Fehldiagnose vorliegt. Zur Begründung warum ich zur Zeit keine Antikörper hab...ich habe keine Ahnung...die Ärzte haben keine Ahnung....naja offiziell halt: Der Lupus schläft!

Das sinnfreie an der ganzen Geschichte ist halt, das das ganze im Jahr 2006 aufgetreten ist mit ehrheblichen Erscheinungen an der Haut. Irgendwann heilte meine Haut ab mit Kortison, Quensyl, später Immurek. Mir ging es soweit gut. Die Schmerzen haben sich erst viel später eingeschlichen, ungefähr im Sommer 2008, komischerweise zu einem Zeitpunkt zu dem im Blut keinerlei Antikörper mehr feststellbar waren. Es ging nur noch bergab Im Frühjahr 2009 habe ich mich dazu entschloss das Immurek abzusetzen. Stand der letzten Untersuchung, Dez. 2010 immer noch keine Antikörper. Und auch nicht das Gefühl trockener Schleimhäute. Keine Flecken auf der Haut.

Die Umstellung der Ernährung versuche ich glaub jetzt seit 3 Wochen

Geändert von Jeanne1704 (12.03.11 um 11:39 Uhr) Grund: falsche Jahreszahlen :)

Durchfall und heftige Darmgeräusche

felix78 ist offline
Beiträge: 122
Seit: 09.03.11
Na dann kannst du ja dein Immunsystem wieder aufbauen

Wie hat denn dein Speiseplan heute ausgesehen?

Durchfall und heftige Darmgeräusche

Jeanne1704 ist offline
Themenstarter Beiträge: 29
Seit: 10.02.10
Guten Morgen Felix,

morgens hatte ich einen Eiweiss-Shake und eine Mango.
Mittags dann Putenbrustfilet und Kohlraben, abends einen Salat mit
Schafskäse.

Also ich mache jetzt keine strikte Diät sondern versuche möglichst viel
Eiweiss und im Gegenzug möglichst wenig Kohlenhydrate zu mir zu nehmen.
Eiweiss deshalb weil es reich an Aminosäuren ist und für die Funktion und den Aufbau des Muskels gut. Kohlenhydrate wenig, da es die Aufnahme des Eiweiss verhindert.

Nun versuche ich halt so meine Schmerzen in der Muskulatur in den Griff zu bekommen. Mal gucken ob sich was tut.

LG Jeanne


Optionen Suchen


Themenübersicht