Kennt ihr sowas? Eure Meinung interessiert mich; div. Probleme

01.08.07 22:13 #1
Neues Thema erstellen

ruppert ist offline
Beiträge: 20
Seit: 01.08.07
Hallo

Bin seit längerer Zeit "diversen" Symptomen ausgesetzt, die durch die Ärzte nicht zugwiesen werden können.

Kurzer KG-Abriss:
- Vor ca. 3 Jahren plötzliche Gürtelrose (Beckenbereich, Bauch -> schwache Ausprägung)

- Seit dieser Gürtelrose war ich nie mehr krank, oder hatte etwelche Fieberbläschen. Davor war ich extrem empfänglich für Beides

- ca. ein halbes Jahr später tauchten Probleme mit der Lunge (Erweiterte Blutgefässe, Bronchitis mit Blutungen, Probleme bei Atmen - nur linker Lungenflügel), Erweiterten Blutgefässen in der Nase und noch eintretende Verdauungproblem im Dickdarm (extreme Verstopfungen). Wurde alles schulmedizinisch "abgescheckt".

- Kurze Zeit später setzen Muskelschmerzen am ganzen Körper ein. Die waren/sind nicht Konstant, aber ziemlich deftig.

- Versetzt tauchte ein Verspannungensproblem im linken Oberkörper auf (übrigens jene Seite mit dem angeschlagenen Lungenflügel). Das "Ganze" mündete dann in Sensibilitätsstörungen, so dass sich die beiden Körperhälten wie abtrennt anfühlen. Bsp. Auf der linken Brustseite spüre ich die Atmung, rechts nichts, also so wie ich mir das vorstelle.

- Zu den Verdauungstörungen gesellen sich zunehmend Druckschmerzen und ein unangenehmes Brennen dazu. Der Arzt diagnostiziert einen Reizdarm.

So, das Wichtigste in Kürze ... und jetzt der eigentliche Teil, wieso ich hier reinschreibe bzw. was mich beunruhigt:

Vor ca. Tagen (war sehr verspannt in Nacken-/Schulter- und Halsmuskulatur) spürte ich plötze eine seltsames Gefühl (ein Art Kribbeln verbunden mit einem dumpfen Schmerz) an meinem linken Ohr (richtig gelesen nicht in, sondern an dem Ohr). Da ich mir ja über die Zeit einiges gewöhnt bin, bin ich ruhig geblieben und habe den nächsten Tag erwartet. Leider haben sich tagsdarauf die Probleme so ausgebreitet, dass ich frontseitig dumpfe Kopfschmerzen hatte und meine linke Gesichtshälfte wie geschwollen und sehr berührungsempfindlich war. Das "Ganze" hat sich zwischenzeitlich zwar wieder einwenig gelegt, und so habe ich aktuell nur noch einen leichten Druck IM Ohr und teilweise dieses Schwellungsgefühl. Zudemhabe ich noch so ein lästiges Gefühl, als hätte es einen Belag auf meinem Hirn (ja, ja, könnt einmal lachen, aber ich weiss wirklich nicht, wie man das sonst beschrieben könnte ) und teilweise ein brenn auf der Haut. Was aber wirklich Probleme bereitet sind die Museklverspannungen/-schmerzen (speziell die Waden) die sehr stark geworden sind. Zudem habe ich einen sehr unruhigen Magen-/Darmtrakt, mit unregelmässigen Stuhlgang und diffusen Schmerzen unter dem linken Rippenbogen.

Noch kurz zu meiner Person: m, 36 Jahre, aufgestellte Frohnatur (wenn ich dann mal eine schmerzfreie Phase habe), regelmässig Sport, (sehr) ausgewogene Ernährung (-> vorallem seit den Darmproblemen) usw.

Na ja, das reicht ja wohl mal, oder? Wäre wirklich sehr froh eure Meinungen zu erfahren und möglich Hinweise zu erhalten. Irgendwie nagt das "Ganze" ziemlich an meiner Energie. Gebt mir wieder etwas zurück

Gruss und allerseits erholsame Nachtruhe, Ruppert

ps. da wär noch was: kennt jemand einen Arzt, Spezialisten, Naturheiler, Osteo mit welchem er gute Erfahrungen geamcht hat mit einem ähnlich komplexen Kranheitsbild? War ja auch schon bei einigen "Göttern in weiss" ...

Kennt ihr sowas? Eure Meinung interessiert mich ...

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Ruppert,
was mir dazu spontan einfällt:

Ist Borreliose abgeklärt?
Hast Du im Mund Füllungen, Kronen oder Brücken? Wurzelbehandelte Zähne?
Hast Du mit Wohngiften oder Giften am Arbeitsplatz zu tun?
Gibt es in Deiner Wohnung evtl. Gifte?
Weißt Du, ob Du Allergien oder Intoleranzen hast?

Gruss,
Uta

Kennt ihr sowas? Eure Meinung interessiert mich ...

ruppert ist offline
Themenstarter Beiträge: 20
Seit: 01.08.07
Liebe Uta

Meine Antworten auf Deine Fragen:

1) Hatte tatsächliche vor einigen Jahren Zeckenbisse. Habe entsprechende Borreliosetest durchgezogen -> Alles ok.

2) Habe meine Zähne vor ca. 2 Jahren sanieren lassen -> ersetzen der Amalganfüllungen, sowie begleitetes ausleiten

3/4) Wohngifte? Nicht das ich es wüsste. Am Arbeitsplatz steht nur ein Computer, also Elektrosmog. Mehr wäre mir nicht bekannt. Ich war letztes Jahr für mehrere Monate reisen (nicht zuletzt mit dem Hintergrund, dass es alenfalls etwas im Zusammenhang mit meiner Wohnung bzw. dem Arbeitsplatz sein könnte), dabei hat sich mein Zustand nicht verbessert.

5) Von Allergien bzw. Intoleranzen ist mir nichts bekannt.

Mmmmhh, ich hoffe das war detailliert genung. Sonst frag doch einfach bitte nach.

Gruss, Ruppert

Kennt ihr sowas? Eure Meinung interessiert mich

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.240
Seit: 28.03.05
Hallo ruppert,

Bücher von Amazon
ISBN: Borreliose
- Tests sind nicht unbedingt immer eindeutig - welcher Test?
Westernblot Test?
SPÄT- UND CHRONISCHE LYME-BORRELIOSE

Amalgam - Ohne Schutz entfernt ? Richtige Ausleitung ?
Eine Restbelastung bleibt immer beim Entfernen

Wohngift - Tests auf Wohngifte ?


Allergien/Intoleranzen - sollte man abklären.

Wie du schreibst, hattest du Probleme schon vor der Amalgamentfernung.
Sind die Beschwerden nach der Entfernung schlimmer geworden?
Eine schon bestehende schleichende, chronische Belastung könnte durch die Entfernung noch verstärkt worden sein.

Liebe Grüße
Anne S.

Kennt ihr sowas? Eure Meinung interessiert mich
Binnie
Hallo Ruppert,

nachdem hier nun schon vieles angesprochen worden ist, fällt mir nur noch folgendes ein:
wo warst Du denn auf Reisen? In irgendwelchen "fernen" Ländern? Vielleicht hast Du Dir ja dort noch irgendwelche Viren oder sowas eingefangen?

Hast Du schon mal eine Panoramaaufnahme Deines Kiefers von einem darauf spezialisierten Zahnarzt oder Heilpraktiker befunden lassen?
Ich habe mir vor kurzem auch alle Amalgamplomben entfernen lassen, aber ich habe mittlerweile verstanden, dass das eigentlich nur reine Kosmetik war... Entscheidend ist das, was unter den Füllungen, d.h. im Kieferknochen los ist. "Normale" Zahnärzte haben mir gesagt, dass ich ja nun wunderschöne Zähne, bzw. Plomen hätte... Aber jetzt gehts dann eigentlich wohl erst richtig los! Bei mir: Kieferhöhle chronisch entzündet, unter einigen Zähnen, mit ehemals großen Amalgamplomben auch Entzündungen...

Anne hat dazu gestern auch wieder einen interessanten Link eingestellt:
http://www.symptome.ch/vbboard/auswi...zahnherde.html

Aber es reicht ja vielleicht auch schon, wenn Du erst mal nur eine ganz normale Panoramaaufnahme von einem Spezialisten befunden läßt.

Viele Grüße
Sabine

Kennt ihr sowas? Eure Meinung interessiert mich

ruppert ist offline
Themenstarter Beiträge: 20
Seit: 01.08.07
Hallo

Vorerst: Danke einmal für eure Beiträge!

Anne:
Ich weiss nicht mehr genau, welche Test's alle gemacht wurden. Ich habe den Testlauf zweimal durchlaufen. Dabei wurde mir Dr.med. Satz aus Zürich empfohlen. Nachdem die Tests negativ anschlugen attestierte er mir Weichteilrheuma. Na ja ...

Amalgan: Die Entfernung habe ich bei einem "Spezialisten" machen lassen. Der hat mich auch mit der Ausleitung begleitet. Allenfalls würde es Sinn machen die Schwermetallbelastung mal bei einem Naturarzt zu überprüfen. Hat jemand eine gute Adresse (in der Region Zürich). Übrigens: Eine Verschlechterung ist nach dem entfernen auch nicht eingetreten.

Wohngifte habe ich bis jetzt nie getestet. Der mögliche "Problemfall" dürfte sich wohl schon bald entschärfen, da ich wegzügeln werde.

Binnie:
Die Reise war/ist bestimmt nicht das Problem. Die Beschwerden begleiteten mich bereits weit vorher. Im Gegenteil, ich habe mir die Reise selber auferlegt quasi als antistresstherapie. war super, nur leider gigen die beschwerden nciht weg.

Ein Panoramabild? Mmmhh, nicht das ich wüsste. Sollte ich das nacholen?

Grüsse, Ruppert

Kennt ihr sowas? Eure Meinung interessiert mich

RRichter ist offline
Beiträge: 1.312
Seit: 18.12.06
Hallo Rupert!

du hast nicht geschrieben ob du neurologisch gründlich untersucht wurdest. wenn nicht würde ich das machen lassen.


grüße
richter

Kennt ihr sowas? Eure Meinung interessiert mich

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Und noch eine Frage:
Wie hast Du denn ausgeleitet? Mit welchen Mitteln? Wie wurde kontrolliert, daß ausgeleitet wird?

Wurde bei den B orreliose-Tests auch ein LTT-Test gemacht?

Gruss,
Uta

Kennt ihr sowas? Eure Meinung interessiert mich
Binnie
Hallo Ruppert,

Ein Panoramabild? Mmmhh, nicht das ich wüsste. Sollte ich das nacholen?
Wie gesagt, bei mir wurden die Plomben auch unter starken Schutzvorkehrungen ausgebohrt (Goldmundschutz, Clean-Up, langsam drehende Bohrer, Natriumthiosulfat, begleitende Algeneinnahme,...). Das sagt aber leider trotzdem nichts darüber aus, was die Amalgamplomben davor schon alles angerichtet haben! Das alleinige Entfernen der Plomben ist leider nur reine Kosmetik! Das habe ich leider auch erst hinterher begriffen...

Das mit dem Panoramabild würde ich also an Deiner Stelle auf alle Fälle auch nachholen! Das hätte eigentlich der Beginn der Zahnsarnierung sein müssen... Habe ich auch übersehen! Man hat zwar davor auch schon Panoramaaufnahmen von meinem Gebiss gemacht. Leider habe ich die jedoch nicht von auf Zahnherde spezialisierten Ärzten / HPs begutachten lassen, sondern nur von den "normalen" Zahnärzten. Hier in D geht es ja in der Zahnmedizin immer nur um Zahnerhalt und Erhalt der Kaufunktion. Ich weiß nicht wie das bei Euch in CH ist. Aber ich nehme an, nicht viel anders, oder? Dass von Zähnen und Zahnherden alle möglichen Krankheiten ausgehen können, das berücksichtigen leider nur ganz wenige Ärzte!

Zum Thema Zahnherde findest Du auch hier im Wiki einige sehr interessante Infos:

http://www.symptome.ch/wiki/index.ph...herde%29#Infos

Viele Grüße
Sabine

Kennt ihr sowas? Eure Meinung interessiert mich

Viktor ist offline
Beiträge: 12
Seit: 02.08.07
Wäre sicherlich ratsam einen Neurologen zu konsultieren. Es könnte sich auch um eine beginnende Parkinsonerkrankung handeln.
Die Symptomatik kann sehr unspezifisch sein. Das klassische Zittern + Lähmung tritt Anfangs nur bei 1/3 der Betroffenen ein!
Häufig begegnet man Symptomen wie:

Nachlassen des Riechvermögens

Veränderung des Stuhlgangs und Stuhlgangfrequenz (Darmnervensystem)

Veränderung der Stimmung (z.B. Müdigkeit, Mattheit, Depressionen)

Die Betroffenen klagen teilweise über Gehbeschwerden (Veränderung der Gangart) und schnelle Ermüdbarkeit.

Veränderung der Schrift (bist Du Rechts- oder Linkshänder?)
Kannst Du mit der linken Hand ohne Probleme präzise Bewegungen ausführen? Hast Du dort eine Veränderung beobachten können?

Bewegungs- und Empfindungsstörungen, Kribbeln, Muskelsteifheit im Nacken-Schulter-Arm- Bereich, Muskeln-, Rückenschmerzen, die schwer zu beschreiben sind.

Die Symptomatik betrifft in aller Regel zuerst nur eine Körperhälfte (je nach dem welche Gehirnhälfte betroffen ist).

Darüber hinaus gibt es noch eine Vielzahl an anderen "neurodegenerativen" Erkrankungen, die man abklären lassen sollte.

Also nicht lange warten und spekulieren, sondern zum erfahrenen Neurologen gehen.


Optionen Suchen


Themenübersicht