Zahn-Organ Beziehung

29.01.11 18:01 #1
Neues Thema erstellen
Zahn-Organ Beziehung

alibiorangerl ist offline
Beiträge: 8.920
Seit: 09.09.08
Wuhu,
Zitat von Therakk Beitrag anzeigen
...
Und ja, ich denke auch dass viele von einer Therapie zur anderen rennen (egal ob Naturheilung oder Schulmedizin). Oft genau dann wenn sie selber etwas tun müssten, wenn sie an sich arbeiten müssten und eventuel ihr Leben umstellen oder zumindest verändern sollten....
naja, diese Aussage halte ich für einen gewissen Teil an den quasi "eingebildeten" Kranken für sehr treffend, für einen kleinen Teil "normaler" Patienten wohl auch etwas, aber für den Großteil eben grade nicht - warum sonst träfen sich hier im Forum so viele Menschen deshalb

Zumal man sich als "Laie" ja auch von einem Mediziner oder Naturheiler einen Lösungsansatz verspricht; Dass es bei einigen Menschen zutrifft, auch von Medzinern und Naturheilern etc keine dieser Lösungsansätze verfolgen zu wollen (zB Umstellung Ernährung, Bewegung, etc), träfe es wohl eher, aber alle "Kranken" und Kranken Menschen in einen Topf hier zu werfen, halte ich für falsch.
__________________
» Optimismus ist nur ein Mangel an Information. « – Heiner Müller

Geändert von alibiorangerl (30.01.11 um 11:08 Uhr)

Zahn-Organ Beziehung

Manno ist offline
Beiträge: 1.141
Seit: 09.09.08
Zitat von Flummi Beitrag anzeigen
Es gibt diese Beziehung zwischen Zähnen und Organen nicht und es gibt auch keine Störfelder. Das ist Esoterik und keine Medizin. Es gibt ja in der Naturheilkunde die eine oder andere gute Sache, aber das ist einfach nur Unsinn; gefährlicher Unsinn sogar.
Gefährlicher Unsinn ist es die Zahn-Organ-Beziehung zu leugnen, denn damit kann man sich nicht nur viele unnötig aufgebohrten Zähne, sondern auch viele sinnlose Operationen ersparen !

Wenn seit Jahrtausenden (wurde schon im alten Ägypten und China beschrieben) Millionen Menschen eine derartige Erfahrung gemacht haben, dann dürfte eher die Schulmedizin noch nicht so weit sein, um die Zusammenhänge nachweisen zu können. Nur ist selbst das falsch, denn es wurde längst nachgewiesen, daß bei Darmentzündungen Bakterien aus dem Darm in Darmzähne eindringen. Man kann sich zwar noch nicht erklären wie die dahinkommen, aber "noch nicht wissen" ist etwas anderes wie "Wissen das es so etwas nicht gibt" ! Abgesehen davon wurde inzwischen auch die Existenz der Meridiane nachgewiesen, sodaß Akupunktur inzwischen selbst von den Kassen bezahlt wird. Und wie ist das mit den Akupunkturpunkten unter der Lippe, die selbst in der Zahnmedizin als bestätigt gelten ?

Zahn-Organ Beziehung
Esther2
Also Flummi, nachdem die Zahn-Organ-Beziehung Unsinn ist, wie du so schön schreibst, was empfiehlst du denn jetzt unserer Themenstarterin?

LG, Esther.

Zahn-Organ Beziehung

Melle86 ist offline
Themenstarter Beiträge: 92
Seit: 03.11.10
Ich merke aber das an den oberen Zähnen etwas nicht stimmt.
Bei meiner ersten und auch bei der zweiten Blasenentzündung ist zeitgleich als das AB eingesetzt wurde.an den oberen Zähnen ein Eiterherd entstanden,dass in Richtung Gaumen sich gedrückt hat.
Beim Röntgen meinte der Zahnarzt dass das nicht vom Zahn kommen würde,seitdem habe ich aber ein komisches Gefühl an den beiden Zähnen und der Gaumen direkt wo die Zähne enden ein pelziges Gefühl,als wenn man sich durch heisses Essen verbrannt hätte.
Deshalb sehe ich evtl ein Zusammenhang.
Auch ist seit dem mein rechtes Nasenloch so gut wie immer zu,hat aber nichts mit einem normalen Schnupfen zutun.
Wie kann man eine Unverträglichkeit auf das Zahnmaterial ausschliefen?
Ist das überhaupt möglich allergisch dadrauf zu reagieren?
Wer testet so was?

Zahn-Organ Beziehung
Esther2
Wenn sich da Eiter bildet, spricht das sehr dafür, dass zumindest einer der Zähne tot ist. Auch wenn der Zahnarzt da am Röntgen nichts sieht, man sieht nur etwa 60%.

Durch den Eiterherd entsehen übelste Gifte, die die Lymphe blockieren. Dadurch ist das Nasenloch zu, weil der Lymphabfluss nicht mehr gut funktioniert, was zu einem Anschwellen der Schleimhäute führt. Das hat nichts mit Schnupfen zu tun.

So wie du es schreibst, hat das nichts mit Unverträglichkeit oder Allergie auf die Materialien zu tun. Viel wahrscheinlicher ist, dass einer der Zähne abgestorben ist.

LG, Esther.

Zahn-Organ Beziehung

Melle86 ist offline
Themenstarter Beiträge: 92
Seit: 03.11.10
Abgestorben?
Müsste das der ZA nicht sehen oder testen können?
Wenn ein Zahn sozusagen abgestorben ist,reagiert er dann auch nicht mehr auf Kälte oder etwas heißes?
Was sollte ich machen wenn das der Fall wäre?

Zahn-Organ Beziehung
Esther2
Also ich habe gerade einen Zahn extrahieren lassen, der auf drei verschiedenen Röntgenbildern unauffällig war und auch auf Kalt reagiert hat. War trotzdem tot.

LG, Esther.

Zahn-Organ Beziehung

Wissen ist Macht ist offline
Beiträge: 990
Seit: 25.05.06
Esther: wie auf kalt reagiert: ein Teil (des Zahnes) hat reagiert, der andere tot, oder tot und auf kalt reagiert?

Ja, ist leider so: im Röntgenbild sieht man nicht alles (auch wenn`s so schön wäre), und diesen Fehler haben schon viele Zahnärzte gemacht: Röntgenbild ist 100% sicher, daß da was krank ist, was man sieht, aber man sieht darin nicht alles was da/krank ist.
Z.B. ob ein Prämolar ne 2.Wurzel hat, ob ein Zahn ne (eindeutig vorhandene) Füllung hat, ob der Zahn tot ist...(Karies ist da eh so ein k o m p liziertes Thema).
Man kann immer nur vorher nachher vergleichen: Zahnschmerz vor und nach Kariesentfernung, Befinden vor und nach Extraktion eines toten Zahnes, Befinden vor und nach Abtöten eines lebenden Zahnes; Schmerzen, die erst bei und nach Kariesentfernung auftreten.


Wer sagt, es gäbe keine Organbeziehung, soll die Menschen gesund machen!!!

Zahn-Organ Beziehung

Flummi ist offline
Beiträge: 369
Seit: 29.07.09
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
Mich wundert nicht, daß solche Kranke sich dann alternativen Methoden zuwenden, zumal es ja da mindestens genau so viele ERfolgsberichte gibt wie vorher bei der schulmedizinischen Behandlung.
Seltsamerweise finden sich diese Erfolgreichen fast hier hier im Forum.

Geändert von Flummi (30.01.11 um 18:02 Uhr)

Zahn-Organ Beziehung

Flummi ist offline
Beiträge: 369
Seit: 29.07.09
Zitat von Manno Beitrag anzeigen
Gefährlicher Unsinn ist es die Zahn-Organ-Beziehung zu leugnen, denn damit kann man sich nicht nur viele unnötig aufgebohrten Zähne, sondern auch viele sinnlose Operationen ersparen !
Dann nenn mal eine wisseenschaftlich haltbare Quelle für diesen Zusammenhang.


Optionen Suchen


Themenübersicht