Angst vor Apoplex oder anderen Neurologischen Erkrankungen..

09.01.11 10:36 #1
Neues Thema erstellen

angel2107 ist offline
Beiträge: 74
Seit: 06.10.09
Hallo , ich quäle mich schon seit einem Jahr mit Kopfschmerzen rum die immer wieder auftreten und verschwinden meist spät Abends.
Dazu kommt nun seit ca 4 Monaten Gesichtsbrennen was unerklärlich is ..ich wurde erst zum Zahnarzt geschickt da man dachte es ist eine Kieferentzündung aber das wars nicht.
Ab und an seh ich auch etwas unscharf aber das kommt sehr selten vor. Dafür aber habe ich seit ca 1 1/2 Montaten Abends in einer Hand meist die Linke kribeln bis hin zu schmerzen.
Dies auch ab und an im Linken Schulterblatt.
Man muss dazu sagen mir ging es das letzte Halbejahr sehr schlecht ich bin kurz vor einer Depression gewesen und wurde auch wegen traumatischen ereignissen (kein unfall oder sowas sondern Mobbing was zur einer Wesensänderung führte) zu einer Therapie überedet die aber kein Problem ist.
War bis jetzt einmal beim Neurologen und er meinte ich hab Migräne ..aber ich habe trotzdem Angst weil ich habe ein Mädchen in meiner Klasse die hat Migräne und die verhält bzw hat völlig andere Symptome wie ich ..und nun mussten wir in der Schule eine Ausarbeitung machen zum Thema apoplex und da passte einiges ..jetzt hab ich angst das ich vllt Risikogefahr "Gehirnblutung bzw Hirninfakt haben kann..
danke für Antworten.


Angst vor Apoplex oder anderen Neurologischen Erkrankungen..

FataMorgana ist offline
Beiträge: 1.575
Seit: 09.12.10
Hallo angel
Da ich einen Hinrschlag hatte, möchte ich Dich warnen, Dich selbst verrückt zu machen mit Sachen, die man irgendwo lesen kann. Versuche mal Dich mit Deinem Hausarzt zusammen zu setzen und Dich zu informieren, ob Du das Risiko in Dir tragen könntest (ich hatte den Hinrschlag aufgrund eines Gerinnsels wegen Vorhofflimmern). Migräne kanns wohl in 1000facher Form vorkommen, also kannst Du Deine nicht mit einer anderen vergleichen...wenns denn eine Migräne ist.
Was ich weiss, ist dass man sehr viel kränker ist, wenn man im Internet oder sonst wo nachliest, was man alles haben könnte. Du kannst Dich damit regelrecht fertig machen! Also hab Gottvertrauen, red mit einem Arzt darüber....sollte es sich der Gedanke in Dir manifestieren, dann frage den Arzt nach Nahrungsmitteln, die das Blut etwas verdünnen, sofern das für Dich eine Beruhigung sein könnte.

Ich bin kein Mediziner, habe nur bedingt eine Ahnung von den Problemen, die ich mit mir rumschleppe....aber mir fällt bei Deinen Symptomen die Halswirbelsäule ein - im Genaueren der Nackenbereich.
Alles Liebe
FataMorgana

Angst vor Apoplex oder anderen Neurologischen Erkrankungen..

mondvogel ist offline
Beiträge: 5.086
Seit: 07.04.10
Hallo, ich möchte mich Fata Morganas Antwort anschließen;

Ich habe auch sofort bei deinen Beschwerden an die Halswirbelsäule gedacht; passt eigentlich alles: das Kribbeln/Brennen käme dann von einer sensiblen Nervenfaserstö., die bei Verspannungen oft auftauchen.
Verspannungen selber treten wieder häufig bei Depressionen /Mobbingopfer etc auf....

Also mache Dich nicht verrückt wegen Schlaganfall; du neigst anscheinend etwas zu hypochondrischen Reaktionen:.... das kenne ich nur allzu gut. Bei allen möglichen Krankheitsbildern mit denen ich zu tun habe, bekam ich sehr schnell entsprechende Symptome. Jetzt weiß ich besser, wie ich das einschätzen kann; aber bei Unsicherheit lasse ich dann doch eine Untersuchung machen.....Damit fahre ich meistens ganz gut.

Du scheinst zu den sensiblen Menschen zu gehören. Bewahre Dir Deine empfindsame Seite; aber lass nicht zu, dass sie sich gegen Dich selber wendet.

Dir alles Gute mb
__________________
"There is a crack in everything. That's how the light comes in." Leonard Cohen (RIP)

Angst vor Apoplex oder anderen Neurologischen Erkrankungen..

Quittie ist offline
Beiträge: 3.121
Seit: 20.12.09
Hallo Angel,

wurdest du schon auf Borreliose untersucht?
Hattest du evtl. einen erinnerlichen Zeckenstich, kann auch schon etwas her sein?

Borrelien können solche Symptome u.a. hervorrufen, auch Depressionen.

Viele Grüße Quittie
__________________
Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, dass man sie ignoriert. (Aldous Huxley)

Angst vor Apoplex oder anderen Neurologischen Erkrankungen..

angel2107 ist offline
Themenstarter Beiträge: 74
Seit: 06.10.09
hmm also auf borriose oder wie das heißt wurde ich glaue ich noch nichtgeprüft aber habe auch keine rötlichen stellen oder so kann mcih auch nicht derekt an ein Zeckenbiss erinnern..

Und zu dem anderen?..Halswirbelsäule? Was kann man da machen? Also heute ist es besonder schlimm linkes Schulterblatt brennt und der ganze LInke arm wie Hand is wie tau und posiert...

lg

Angst vor Apoplex oder anderen Neurologischen Erkrankungen..

mondvogel ist offline
Beiträge: 5.086
Seit: 07.04.10
@ Halswirbelsäule

Physiotherapie /Massage verschreiben lassen

HWS sollte mal untersucht werden, wenn Du damit keine Erfahrung hast.

DU kannst, wenn vorhanden Rotlicht anwenden; oder sonstwie mit Wärme für Entspannung sorgen (Badewanne.....


Ciao mb
__________________
"There is a crack in everything. That's how the light comes in." Leonard Cohen (RIP)

Angst vor Apoplex oder anderen Neurologischen Erkrankungen..

angel2107 ist offline
Themenstarter Beiträge: 74
Seit: 06.10.09
also schließt hr nach Schilderung meiner Symptome wo ja auch ab und an Kopfschmerzen dabei sind ..eine neurologische Erkrankung oder sogar Apoplex aus?^^...das beruhigt mich schon mal enorm.
Aber was ist ein HWS?

Angst vor Apoplex oder anderen Neurologischen Erkrankungen..

FataMorgana ist offline
Beiträge: 1.575
Seit: 09.12.10
Hallo angel

HWS = HalsWirbelSäule.
Ausschliessen kann man selten etwas so ganz. Aber man sollte nicht selber das Schlimmste gleich vermuten. Ich bin der gleichen Meinung wie monsterbird....es gibt soviele Möglichkeiten der Physiotherapien oder Massagen oder Fangopackungen oder Heublumenumschläge und und und....aber dazu muss erst abgeklärt werden, wo das Problem liegt.
Bei Kopfschmerzen kann man vom Wetterkopfweh bis hin zum Hirntumorkopfschmerz ALLES haben.............nur, warum sollte "ab und zu Kopfweh" grad eine neurolgische Erkrankung sein?
Lass Dich untersuchen....versuch Deine Beschwerden gut zu beschreiben und hör mal, was Dein Arzt dazu sagt. Allenfalls erwähne, dass Du Angst hast "vor schlimmerem"....er kann Dich sicher eher beruhigen, als wir hier, sozusagen in Ferndiagnose. Vielleicht kannst Du Deinem Arzt auch mitteilen, ob Du Situationen erlebst, wo es Dir eher besser geht. Und dann auch wieder, wenns eher schlechter ist....allenfalls notieren, was Du dann gerade getan hast (z.B. was Schweres gehoben oder wasweissich...). Aber versuche möglichst nicht im Internet zu Forschen...Du tust Dir damit keinen Gefallen (das weiss ich aus eigener Erfahrung).
Liebe Grüsse
FataMorgana

Angst vor Apoplex oder anderen Neurologischen Erkrankungen..

mondvogel ist offline
Beiträge: 5.086
Seit: 07.04.10
Hy,
wieder schließe ich mich FataMorgana an.

Kopfschmerzen kommen sehr oft von Verspannungen im Hals -Schultergürtel; Verspannungen sehr oft von "Stresssituationen": Du hast doch geschrieben, dass Du gemobbt wurdest; wenn das kein "Stress" ist!!!
Ciao mb
__________________
"There is a crack in everything. That's how the light comes in." Leonard Cohen (RIP)

Angst vor Apoplex oder anderen Neurologischen Erkrankungen..

angel2107 ist offline
Themenstarter Beiträge: 74
Seit: 06.10.09
hey also das is etzt fAST schon en jahr her und ich hab das Gefühl das ich das längst überwunden habe..
und noch etwas anderes seit ca 1 Monat oder so habe ich Stuhlgang Probleme also sehr hart ! Aber kein Blut!
Abend zieht mir dann auch der unterbauch etwas..was meint ihr könnte das sein?..
Ps : könnte das damit zu tun haben das ich viel Knäckebrot esse aber nur 1,5 l am tag trinke? ..aber ich wiege 60 kg..da müsste das doch noch gehen und nicht so krss sein mit den Porblem im Stuhlgang..
danke für antwort ^^


Optionen Suchen


Themenübersicht