Unverträglichkeiten; Leberprobleme

05.01.11 22:18 #1
Neues Thema erstellen
danamaus
seit 5 Jahren geht es mir nicht mehr gut. Damals bin ich ohnmächtig geworden und habe anschließend kaum noch ein Lebensmittel vertragen. Festgestellt wurden dann Histamin-, Fruktose- und Sorbitunveträglichkeit sowie eine Unverträglichkeit von Konservierungsstoffen. Trotz Einhaltung der "Diät" habe ich dennoch immer wieder hohe Leberwerte (ein auf und ab) und in Zeiten wo die Leberwerte hoch sind vertrage ich auch die Lebensmittel nicht die ich sonst eingermaßen vertrage.

Insgesamt ist meine Symptomatik diese:
- Lebensmittelunveträglichkeiten (Diät wird eingehalten)
- hohe Leberwerte, schwankend
- Sodbrennen, Reflux, ständig übersäuert
- starke Müdigkeit, Abgeschlagenheit
- Muskelzucken, vor allem am Auge (fast die ganzen 5 Jahre konstant)
- Wahrnehmungs- und Sehdefizite
- keinen klaren Kopf (wie im Nebel)
- Schwindel, wacklige Beine
- ab und an erhöhter Puls
- starker Leistungs- und Konzentrationsabfall
- Bauchschmerzen, Leberschmerzen, Kopfschmerzen, Brustschmerzen, Rücken- und Nackenschmerzen
- ab und an leichte Gelenksschmerzen (Kiefer- Hand-, Fußgelenk, ab und an auch die Finger)
-Muskelschmerzen

die hohen Leberwerte sind eigentlich relativ häufig vorhanden z.B. im Oktober hoch mit Leberkrämpfen, im November wieder normal, seit 2 wochen wieder hoch. es schwankt also stetig. Hohe schwankende Leberwerte wurden auch schon mit 14 Jahren bei mir festgestellt aber da hatte ich währenddessen nie Probleme. Je älter ich werde umso schlimmer wird es in den Phasen.

Keiner weiß leider was es ist, vor 5 Jahren war noch alles in Ordnung. ich quäle mich mittlerweile jeden Tag und weiß nicht mehr weiter! ich hoffe, dass jemand eine Idee hat die mir helfen könnte! Vielen Dank dafür!!

Daniela

Geändert von danamaus (06.01.11 um 11:42 Uhr)

Unverträglichkeiten; Leberprobleme

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.123
Seit: 08.11.10
Die Leberwerte können durch Histamin beeinflusst werden. Auch Müdigkeit, Konzentrationsstörungen, Kopfschmerzen und Muskelzucken werden durch Histamin verursacht. Ich halte es wahrscheinlich, dass du trotz Diät noch Ernährungsfehler machst. Da Histamin praktisch in allen Lebensmittel enthalten ist, ist es ja auch nicht so einfach immer Histaminarm zu essen.

Es ist auch Möglich, dass das Histamin im Körper gebildet wird. Wenn z.B. unerkannte Entzündungen vorliegen, vielleicht an den Zähnen oder Allergien vorliegen. Es könnte alles Mögliche sein, auch Ausdünstungen aus Möbeln oder Teppichen.

Vielleicht kannst du ja mal auflisten, was du häufig isst. Ich und andere Betroffene haben bestimmt noch Tipps. Es gibt noch ein Forum, was sich um Lebensmittelintolleranzen kümmert, da kannst du auch um Rat fragen. Libase.de

Eventuell hilft ein Antihistaminikum. Du scheinst ja einen Arzt gefunden zu haben, der sich damit auskennt. Bei dem würde ich nochmal um Rat fragen.

Allerdings habe ich noch nicht gehört, dass es durch eine Histaminintolleranz zu Leberkrämpfen kommt.

Es muss auch an andere mögliche Ursachen gedacht werden. Was ich gelesen habe, ohne eigene Erfahrung fällt mir da Borreliose ein. Sind die Symptome irgendwann mal plötzlich aufgetreten?

LYME-BORRELIOSE - Diagnostische Hinweise und Richtlinien für die Therapie
Lyme Diagnosische Checkliste - Habe ich Lyme-Borreliose?

Du hast deine Symptome nochmal vervollständigt. Bis auf das Sodbrennen und die Leberschmerzen kenne ich alle Symptome. Ich habe Fruktose- und Histaminintolleranz. Die Gelenkschmerzen und der starke Nebel sind bei mir nach Fruktosearmer Ernährung fast verschwunden. Die anderen Symptome erst, als ich wirklich streng aufs Histamin geachtet habe. Du machst sicher Fehler in der Diät.

Geändert von derstreeck (05.01.11 um 23:10 Uhr)

Unverträglichkeiten; Leberprobleme
danamaus
Themenstarter
Danke für deine Antwort

ich nehme ca. 2x pro Woche ein Antihistaminikum und zu den Mahlzeiten des öfteren noch Daosin und Fruktosin ein. Hatte keinen Arzt gefunden der sich damit auskennt, da ich Biologin bin (nunja fast^^ momentan mach ich meine Diplomarbeit^^) weiß ich zum Glück einiges und habe vieles durch Literaturscreening herausgefunden. Ich esse meistens Kartoffeln, Dinkel/Roggenprodukte oder Reis und reine fettarme Milchprodukte. An Gewürze an sich nur Salz und ein bisschen Pfeffer, sowie Vanille und TRaubenzucker. Gerade in diesen Phasen vertrage ich Reis noch nicht mal, also reinen Reis nur mit etwas Salz.

achso und Eisbergsalat und Kopfsalat, fiel mir gerade noch ein. Nur mit Joghurt und Petersilie, machmal Dill. und manchmal eine halbe Karotte oder etwas Gurke.

Borreliose wurde auch bei mir ausgeschlossen und eine Homöpathin hat mich auch mal darauf behandelt ohne dass sich was tat...

VG
Daniela

Geändert von danamaus (05.01.11 um 23:27 Uhr)

Unverträglichkeiten; Leberprobleme

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo danamaus,

als Du damals umgekippt bist, könnte das ja u.a. eine Reaktion auf Histamin gewesen sein; quasi ein allergischer Schock. Bleibt die Frage, woher Deine hohe Empfindlichkeit auf Lebensmittel kommt. Hast Du da selbst irgendeinen Verdacht?

Ich habe immer gehört, daß die Leber keine Schmerzen macht. Das stimmt so absolut wahrscheinlich nicht ganz. Trotzdem dachte ich eher an Gallenkoliken bei Dir. Ist die Galle schon per CT oder anders angeschaut worden?
Denn auch eine chronische Gallenblasenentzündung kann natürlich den Histaminspiegel anheben.

Bei der Gallenblasenentzündung, vom Mediziner als Cholezystitis bezeichnet, handelt es sich um eine Erkrankung, die sowohl akut als auch chronisch auftreten kann. Sie macht sich durch plötzlich beginnende starke, kolikartige Schmerzen rechts unterhalb vom Rippenbogen bemerkbar. Sie ist meistens begleitet von Fieber, Schüttelfrost, Erbrechen und verfärbtem Stuhl. Der Bauchmuskel ist hart und druckempfindlich. Vorübergehend kann eine Gelbsucht auftreten. Oftmals kam es bereits im Vorfeld zu Beschwerden.
Diagnose
Die Diagnose stellt der Arzt üblicherweise anhand der Vorgeschichte und der körperlichen Untersuchung. Zusätzlich können in einer Blutuntersuchung Entzündungszeichen und erhöhte Leberwerte festgestellt und eine Ultraschall- und/oder Röntgenkontrastuntersuchung durchgeführt werden.
Facharzt24

Gruss,
Oregano

Unverträglichkeiten; Leberprobleme
danamaus
Themenstarter
Hallo Oregano,

ich hab im grundegenommen keine ahnung warum ich so plötzlich so empfindlich auf lebensmittel reagiere. vielleicht hatte ich unbemerkt schon immer etwas probleme damit und haben sich damals dann verstärkt. hatte zu dem zeitpunkt auch viel stress. eventuell war das der auslöser...

die gallenblase wurde mittels ultraschall schon 3 mal angeschaut, sowie die leber. scheinbar sieht alles gut aus!

VG
Daniela

Unverträglichkeiten; Leberprobleme

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo danamaus,

kannst Du Dich erinnern, ob vor ca. 5-6 Jahren irgendetwas bei Dir los war, was mit Deinen jetzigen Problemen zu tun haben könnte?
Ich denke z.B. auch an einen Zeckenbiß, aber auch an
- Zahnbehandlungen
- Umzug
- Renovierung
- Arbeitsplatzwechsel
- Impfung
- Auslandsaufenthalt (Parasiten, Vergiftung)
.....

Grüsse,
Oregano

Unverträglichkeiten; Leberprobleme
danamaus
Themenstarter
zeckenbisse hatte ich wohl ab und an (ca. 6 stück), da ich 15 jahre lang einen hund hatte. aber wann genau das war weiß ich nicht

hatte ein jahr davor eine zahnbehandlung

einen arbeitsplatzwechsel gab es: ich hatte einen monat bevor das war in einer disco angefangen nebenher zu arbeiten (3x die woche) seit september 2010 arbeite ich dort aber nur noch sporatisch (ca. 1 mal im monat). ich muss auch sagen dass ich damals nach der arbeit dort ohnmächtig geworden bin.

umgezogen war ich ca. 1,5 jahre davor. aber als ich krank wurde hatte damals die ganze wohnung geschimmelt weil die aussenfassade defekt war und ich hab alles mit antischimmelmittel behandelt und neu gestrichen. auch mein hund ist damals interessanterweise krank geworden (cushing syndrom) was aber nach einem umzug wieder weg war (ich bin seitdem 2 mal umgezogen)

auslandsaufenhalte und impfungen gab es keine

ansonsten halt zu dem zeitpunkt viel viel stress: studium, viel gearbeitet (disco und im fitnessstudio), beziehungstress, hund krank, wohnung hat geschimmelt und daraus resultierender stress mit vermieter.

vielen dank für deine hilfe!
Daniela

Geändert von danamaus (06.01.11 um 11:31 Uhr)

Unverträglichkeiten; Leberprobleme

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo danamaus,

Da gibt es also ein paar Fragezeichen, die abgeklärt werden sollten:

- Borreliose: Borreliose
..http://www.symptome.ch/vbboard/borre...insteiger.html

- Was genau wurde bei der Zahnarztbehandlung gemacht? Welche Füllungen und Materialien hast Du im Mund?

- Bist Du schon auf Schimmelallergie getestet worden? Es könnte ja sein, daß Du immer noch auf Schimmel reagierst, obwohl Du umgezogen bist?
Allergieratgeber.de*-*Schimmelpilzallergie*
Schimmelpilze in Lebensmitteln
Schädigt vor allem die Leber: Schimmel - leber-info.de
... schädigt vor allem die Leber ...
Durch den Schimmel bist Du wahrscheinlich ganz allgemein auf Chemikalien und andere, sonst eher verträgliche Stoffe sensibilisiert worden. Insofern wäre viel frische Luft, gute Ernährung und Beachtung von Unverträglichkeiten in der Ernährung sehr wichtig für Dich.

Für die Leber gibt es aus der Naturheilkunde Empfehlungen:
- Mariendistel - Artischocke - Löwenzahn - Leberwickel - und mehr: Leberschwäche - Hilfe aus dem Schatz der Naturheilkunde

Auch die klassische Homöopathie kennt einige Lebermittel.

Grüsse,
Oregano

Unverträglichkeiten; Leberprobleme
danamaus
Themenstarter
ich hab am montag ein termin bei einem allgemeinarzt, der auch chinesische medizin und naturheilverfahren anbietet. ich werde ihn fragen ob er bei mir borreliose testet. ich meine zwar dass es schon gemacht wurde, aber ich hab gelesen dass es dabei auch falschnegative ergebnisse geben kann.

am mittwoch bin ich beim zahnarzt, damit er alles kontrolliert (seit 6 jahren das erste mal wieder^^hab schreckliche angst vor zahnärzten ) da kann ich ihn auch fragen welche füllung ich habe. wenn ich mich nicht irre irgendwas zementmäßiges, also etwas was von der krankenkasse bezahlt wird, hat graue farbe. könnte da amalgam drin sein?

auf allergien wurde ich auch schon getestet, weiß aber ehrlich gesagt nicht ob da auch schimmelpilze dabei waren. hab eine zeitlang (ca ein jahr) täglich ein antihistaminikum genommen. hätten dann nicht die symptome einer allergie weg sein müssen? bevor ich das täglich genommen habe bin ich auch mit anaphylaxie ins krankenhaus gekommen, da aber keine allergien gefunden wurden lag es wahrscheinlich nur an der histaminunverträglichkeit...

viele grüsse
Daniela

Unverträglichkeiten; Leberprobleme

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo danamaus,

bitte berichte, was bei den Untersuchungen herauskommt . Es gibt Labors, die einen guten Ruf in Bezug auf die Borreliose-Untersuchungen haben. Es wäre gut, wenn die Blutproben dorthin geschickt würden.
www.labor-koeln.de/l_k/htm/labor/labor_abt.html
Labormedizinische Analytik

Wenn schon getestet wird, sollte man auch an die Co-Infektionen durch Zeckenbisse und Insektenstiche denken.

Über Histamin und seine Wirkungen gibt es immer mehr Wissen. Es lohnt, sich damit zu beschäftigen .
Übrigens: hier noch ein ausführlicher Artikel über Schimmelpilze und ihre Wirkungen: www.spezialklinik-neukirchen.de/index.php?option=com_content&view=article&id=65&It emid=69

Grüsse,
Oregano


Optionen Suchen


Themenübersicht