Chron. Eisenmangel

19.12.10 18:28 #1
Neues Thema erstellen
Chron. Eisenmangel

Til Sitter ist offline
Themenstarter Beiträge: 20
Seit: 18.12.10
na super, tauschen wir???

Chron. Eisenmangel
Lena1986
Ha! Gerne!
Wenn du dafür meine ganzen anderen erkrankungen nimmst

Aber Spaß bei Seite,
hat dir der Arzt gesagt wie du Eisen einzunehmen hast oder bekommst du immer Infusionen?

Viele wissen nicht, dass die Eiseneinnahme so ne Sache an sich ist.
Wenn du Fleisch ist, dann musst du z.Bsp. Beachten was du dazu isst. Getreide hemmt die Eisenproduktion. Genauso sämtliche Gemüsesorten und Spinat enthält Oxalsäure, was ebenso hemmt. Von wegen Popey wurde von Spinat stark

Weiß das übrigens alles aus sicherer Quelle, Ernährungslehre war mein Hauptfach

Also dann,
schönen Abend

Chron. Eisenmangel

Til Sitter ist offline
Themenstarter Beiträge: 20
Seit: 18.12.10
lach.... du kennst MEINE noch nicht.. sind auch nicht ohne

ja, vielen dank. einiges weiss ich über das thema.
aber das hat auch eine weile gedauert. sagen tut einem das keiner.
uf, ganz schön energieaufreibend manchmal.
ohne eisen fällt das dann doppelt schwer.

jo, dir auch einen schönen sonntagabend!

gruss

Chron. Eisenmangel

Gleerndil ist offline
Beiträge: 3.894
Seit: 26.07.09
Hallo Til Sitter,

ich hatte Dir ja schon geschrieben

Wenn Du Eiseninfusionen verträgst, und der Körper das enthaltene Eisen auch aufnehmen und verwerten kann, also aus dem Blut, und wenn Du ansonsten sicher weißt, ob Du mit der Nahrung genügend Eisen zu Dir nimmst, stellt sich die Frage, warum der Körper es nicht aus der Nahrung in's Blut aufnimmt, also vermutlich hauptsächlich im Dünndarm.
Allgemeiner wie es dort mit Verdauung, Verstoffwechselung, Aufnahme durch Darmwand bzw. Schleimhaut aussieht. Andere wissen da hoffentlich genaueres. Es gibt sicher Co-Faktoren für die Eisen-Aufnahme und Verstoffwechselung, eventuell auch Darm-Bakterien-Flora o.ä.

Weißt Du selber einiges dazu?


Kurz zu Deinem Namen hier, magst Du gerne Käse?



Ansonsten zur Schilddrüse, habe jetzt auch nochmal diesen wiki-Link gelesen, speziell zu möglichen Ursachen, da ich mich immer wieder wundere, dass so wenig von den Ursachen der vielen Schilddrüsenerkrankungen geschrieben wird, also hier im Forum.
Sicher ist richtig, da erstmal bestimmte Dinge festzustellen, auszuschließen, aber warum nicht auch von Anfang an über mögliche Ursachen sprechen, das ist doch eigentlich der Hauptjob hier im Forum, oder?
Über diesem Antwort-Feld, in dem ich gerade schreibe, steht sogar seit einiger Zeit ausdrücklich
Behalte unser Motto "Das Ende der Symptombekämpfung" immer zumindest im Blick
Warum sollten also dermaßen viele Schilddrüsen einfach mal 'spontan' spinnen?

In diesem Link finde ich zweimal den Hinweis auf Umweltgifte und Schwermetalle bzw. Zahn-Amalgam, ebenso Hinweise auf Belastungen durch Jod in der Nahrung, und auch Hinweise auf Infektionen. (Ich weiß, da ist natürlich von verschiedenen SD-Veränderungen die Rede.)

Weißt Du z.B., dass sehr viele hormonähnlich wirkende Stoffe in unserer modernen Lebensumwelt 'unterwegs' sind? Neben den anderen Schad-, Zusatz- und wirklichen Giftstoffen, z.B. Pestizid-Rückständen, Formaldehyd aus Spanplatten-Möbeln, oder auch den mehreren hundert Lebensmittel-Zusatzstoffen.

Allgemein beschäftigt sich die Umwelt-Medizin mit all diesen Themen, eine Gynäkologin, Frau Prof. Gerhard, Heidelberg, hat sich mit all diesen möglichen Einflüssen auf Frauen-Gesundheit und auch allgemein auf die Fruchtbarkeit von Paaren beschäftigt.
Es gibt Bücher von ihr. Auch zu finden hier unter "Gesundheit von Frauen".



Soviel erstmal, liebe Grüße!

Gerd
__________________
Die Sinnesorgane der Engel sind unsere Edelsteine. Rudolf Steiner

Chron. Eisenmangel

Til Sitter ist offline
Themenstarter Beiträge: 20
Seit: 18.12.10
lieber gerd,

danke für deine erinnerung.
komm gar nicht so schnell nach hier

ja, das ist eben nun die frage warum es nicht aufgenommen wir.
essen tu ich bestimmt genügend eisenhaltiges bzw.ich achte auf meine ernährung. nur das scheint irgendwie nicht zu reichen.
lach, ja, käse esse ich ganz gerne, aber sehr in massen, äh, gemässigt (hab hier kein scharfes s)
an den darm muss ich nochmal ran. (und käse verschleimt u.a. sehr.
also deswegen esse ich nicht zuviel)

da stimme ich absolut mit dir überein.
ich will keine symptombekämpfung sondern an die wurzel.
da bin ich auch schon lange mit beschäftigt. also alle möglichen formen von selbsterkundung durch psychotherapie, körpertherapie usw...
schritt für schritt komm ich an alte themen... sehr heilsam aber das eisen bleibt immernoch nicht bei mir

entgiftungen habe ich ein paar hinter mir.
amalgamausleitung (oder wie es heisst), holzschutzmittel, pestizide...
im moment nehme ich reishi, shitake und corticeps... soll auch entgiften.
also, ich "arbeite" auf verschiedenen ebenen.

schwitz, schuft, acker.... jetzt gönn ich mir aber das hier

gruss
til

Chron. Eisenmangel

Gleerndil ist offline
Beiträge: 3.894
Seit: 26.07.09
. . . hätte hier noch einen heißen Holundersaft zu bieten, wie wär's damit? . . .

Gerd
__________________
Die Sinnesorgane der Engel sind unsere Edelsteine. Rudolf Steiner

Chron. Eisenmangel

Til Sitter ist offline
Themenstarter Beiträge: 20
Seit: 18.12.10
wow, net schlecht... ich komme sofort...aber erst nach dem bierchen


Optionen Suchen


Themenübersicht