Unbekanntes Virus

05.12.10 12:14 #1
Neues Thema erstellen

xaire ist offline
Beiträge: 3
Seit: 05.12.10
hallo, ich bi´tte um rat:
seit 7.11.2010 habe ich ständig erhöhte temperatur, bereits zum 2.mal eine magen-darm infektion. Während dieser Darminfektion (Durchfall, Erbrechen) habe ich auch ein sehr starkes Schwindelgefühl, das stundenlang anhält.
Ein "großes" Blutbild hat keine krankhaft erhöhten Werte ergeben.

Mein Allgemeinmediziner mein, ich habe eben "ein sehr lästiges Virus", und ich müsste Geduld haben.......
Hat einer von Ihnen eine Ahnung, was ich tatsächlich haben könnte?
Langsam geht mir dieser Zustand auf den Geist, besonders, weil ich versuche, sehr gesundheitsbewusst zu leben. Allerdings rauche ich (max.10/Tag), und trinke sicher 4 Tassen Kaffee.
Danke für Antworten!
Xaire


unbekanntes virus
lisbe
Hast Du schon mal an Parasiten gedacht?
Von den Symptomen würde dafür sprechen: ein nicht sonderlich hohes Fieber, nämlich 38-38,5°C, Erbrechen, Durchfall, kein auffälliges Blutbild.

Vielleicht kannst Du mir noch ein paar Fragen beantworten:
- hast Du immer wieder kehrende Infekte? Auch Nagelpilz zählt.
- Lebensmittelintoleranzen?
- Allergien?
- asthmatisch-bronchiale Beschwerden?
- Neurodermitis oder Nesselsucht?
- Innere Unruhe?
- Wie sieht der Stuhl aus?: Konsistenz, Farbe, Durchfall oder Verstopfung oder im Wechsel?
- Wie ist Dein Verlangen nach Zucker?
- Hast Du Haustiere?
- Hast Du Kinder?
- Arbeitest Du unter Menschenmengen (z.B. Krankenschwester? Lehrer?)

Gruß!

Unbekanntes Virus

xaire ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 05.12.10
Danke für Deine Antwort, Lisbe.
Ich werde die Fragen, die Du mir stellst, der Reihe nach beantworten:
-wiederkehrende infekte - nein
-Nagelpilz bin ich mir nicht ganz sicher, da es seit einiger Zeit unter den -daumennägeln ein bißchen weisslich ist - aber sonst nirgendwo
-keine bekannte Lebensmittel-Intoleranz
- Nickelallergie ("unechter" Schmuck)
- innere Unruhe - ja, mein Kind ist im Vorjahr mit 22 Jahren gestorben.Ich
´gehe zwar zur Therapie, damit ich die Tragödie besser verarbeite, hab aber auch ein "unlösbares" Partnerschaftsproblem .
- Stuhl meist ziemlich weich, aber geformt
-Appetit auf Zucker selten
keine Haustiere, keine Kinder. Aber, was mir noch einfällt:

ich arbeite 1x wöchentlich in der Botanischen Abteilung eines Museums;
dort dürfen, wegen eventuellen Parasitenbefalles, keine Fenster geöffnet werden, und 2-3x jährlich wird (irgendein) Gift gespritzt....das in Mini-Dosierung sicherlich auch auf jeder getrockneten Pflanze, die ich angreife, vorhanden ist......
und seit ca.10 Tagen juckt es gelegentlich am After, und auch mein Harn scheint irgendwie aggressiv zu sein, denn nach häufigem Urinieren brennt der äußere Genitalbereich ein wenig - also Vulva ganz außen Richtung Schenkel.
(Ich setze mich aber nie auföffentliche Toiletten, und mit "unreinen" Männern hab' ich auch nichts zu tun gehabt ,,)
Vielen Dank, wenn Du mir weiterhelfen kannst. Und liebe Grüsse

Unbekanntes Virus

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo xaire,

Nickelallergiker haben oft auch Amalgam und/oder anderes Metall in den Zähnen. Wie sieht es bei Dir damit aus? Hast Du wurzelbehandelte Zähne?

Du gibst mit "7.11.2010" ein ganz genaues Datum an. Was genau war an diesem Tag? Warst Du vorher ganz in Ordnung? Oder hat sich da etwas eingeschlichen?

Den Urin würde ich mal beim Arzt abgeben oder mir selbst Teststreifen in der Apotheke einkaufen.
Außerdem: geht es Dir besser, wenn Du z.B. im Urlaub längere Zeit nicht ins Museum zum Arbeiten gehst? Denn dieses Gift kann durchaus Wirkung zeigen; es ist bestimmt nicht gesund für den Menschen. Was wird denn gespritzt? Und: fingen Deine Beschwerden evtl. ungefähr an, als Du im Museum angefangen hast?

Es ist sicher schrecklich, ein Kind zu verlieren, und das zeigt sich auch im Körper, nicht nur in der Seele. Gut, daß Du Dir Hilfe gesucht hast.

Gruss,
Oregano

Unbekanntes Virus
lisbe
Hallo Xaire!
Es tut mir wahnsinnig leid wegen Deines Kindes - ich kann mir kaum größeren Schmerz vorstellen... ich glaube auch nicht, dass man da einen wirklich trösten kann.
Doch genau dieser Verlust wirkt sich extrem auf Deine Immunkraft aus, dass heißt, dass jede eventuelle Darmparasitose sich sehr viel stärker bei Dir auswirken kann.
Grundsätzlich ist das so, dass unser Immunsystem grundsätzlich einen Schutz gegen Viren und Bakterien aufbauen kann, jedoch nicht gegen Darmparasiten. Da die letzteren die ersteren in großer Zahl an Board bringen, nimmt es so seinen Lauf. Auf die Mittel im botanischem Garten kann ich gar nicht richtig eingehen, weil mir das Wissen hierzu fehlt. Ich kann mir lediglich vorstellen, dass bestimmte chemische Stoffe das Immunsystem zusätzlich belasten, wofür Du hier im Forum bestimmt genug Bestätigung finden wirst.
Ein Afterjucken ist das typischste Zeichen für Darmparasitosen überhaupt. Wenn ich mir die Aussagen von dr. Fonk (Schulmedizin) oder von Baklayan (Heilpraktiker) ansehe, dann sind sie sich einig, dass bei Allergien grundsätzlich eine Darmparasitose zunächst ausgeschlossen werden muss. Baklayan sagt sogar konkret, dass sich bei Allergikern grundsätzlich der große Leberegel finden lässt.

Wenn Du in die Richtung weiter denken möchtest, dann könntest Du die sog. unspezifischen Blutbefunde aufstellen lassen:

- Eosinophile
- Leukozytose, Leukozytopenie
- IgE => erhöhte T-Helferzellen Typ2 (TH2)
- Erhöhte Histaminwerte
- Anämie ohne nachgewiesene Blutungsquelle, Eisenmangel
- Vit. B12-Mangel, Calcium- , Magnesium-Mangel
Eines muss man jedoch wissen: wenn alle Werte ok sein sollten, kann damit eine Darmparasitose trotzdem nicht ausgeschlossen werden. Analog gilt: sind die Werte auffällig, liefern sie sichere Hinweise auf eine eventuelle Darmparasitose.
Parallel könntest Du mind. 3x Deinen Stuhl untersuchen lassen mit dem Auftrag: auf Lamblien und Parasiteneier testen.
Vielleicht kommst Du so weiter, denn es ist ganz leicht sich so einen Parasiten einzufangen.

Viele Grüße!

Weiterlesen

Optionen Suchen


Themenübersicht